Benni Sydlik feiert in Dortmund Sieg Nr. 6

Solch eine zweite Saisonhälfte hat absoluten Seltenheitswert. Mit sechs Siegen innerhalb eines Monats ist Team Abus-Nutrixxion-Fahrer Benjamin Sydlik der Mann der Stunde. Der 24-jährige Leistungsträger der Dortmunder Mannschaft befindet sich in einer beeindruckenden Verfassung und triumphierte nach seinem Erfolg beim Internationalen Rad-Championat in Brackel auch bei der 41. Internationalen Meisterschaft von Dortmund. Zwei Siege innerhalb von 24 Stunden, daran wird sich Sydlik wohl noch längere Zeit zurückerinnern.

Vor gut einem Monat hatte Benni Sydlik seine Erfolgsserie gestartet. Nach seinem überragenden dritten Rang beim Bochumer Sparkassen-Giro legte Sydlik eine Woche später nach und gewann den 39. Erftpokal von Quadrath. „Endlich läuft es bei mir so, wie ich es mir vorgestellt habe. Jetzt möchte ich meine Form für den Rest der Saison auf diesem Niveau halten“, hatte der Leistungsträger aus dem Team Abus-Nutrixxion seinerzeit gesagt. Und er hielt sein Versprechen. Innerhalb von vier Wochen folgten fünf weitere Siege.

Und was für welche. Bei der 41. Int. Meisterschaft von Dortmund musste zunächst ein Kriterium über 71 Runden (60 km) mit 7 Wertungen gefahren werden. Anschließend wurden die Punkte ins Dernykriterium übernommen und es mussten nochmal 45 Runden mit 5 Wertungen absolviert werden.
Beim Kriterium hielt sich Sydlik in der ersten Wertung zurück, um sich anschließend in einer vierköpfigen Gruppe abzusetzen. Aus dieser heraus gewann der 24-Jährige dann 5 der 6 restlichen Wertungen und siegte schließlich mit 28 Punkten vor Vaclav Viktorin aus Tschechien und dem Niederländer Thijs Poelstra, beide mit 14 Punkten. Im abschließenden Derny-Rennen zeigte der Abus-Nutrixxion-Fahrer dann erneut seine Klasse, verteidigte seine Führung sicher und fuhr ungefährdet hinter Schrittmacher Torsten Rellensmann zum nächsten Triumph.

www.nutrixxion.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 4 =