Melanie Hessling holt NRW-Titel

untitled
Schweres, aber absolut erfolgreiches Wochenende für Melanie Heßling. Am Sonntag gewann die 32-jährige Fahrerin aus dem Team Abus-Nutrixxion die Landesverbandsmeisterschaft in Lichtenau-Herbram bei Paderborn. Zwei Tage zuvor erkämpfte sie sich einen ausgezeichneten 32. Platz beim niederländischen Weltranglisten-Rennen (Kat. UCI 1.1) Ronde van Overijssel.

Zunächst ging es am Freitag ins niederländische Rijssen, wo bei der Ronde van Overijssel erstmals ein Rennen für Frauen veranstaltet wurde. Das Rennen führte über 145 km in einer großen Runde durch die Region Overijssel und endete mit zwei 8,5 km Runden in Rijssen. Als UCI 1.1-Rennen wurde es gleich bei der ersten Ausgabe in der höchsten Kategorie eingeordnet. Bei diesem Profirennen standen alle großen Mannschaften am Start: RaboLiv, Specialized Lululemon, Dolman Boels, Liv Shimano. Mit von der Partie war auch eine kleine Landesverbandsmannschaft aus NRW mit Gina Haatz, Dorothee Janke, Alexandra Nöhles und eben Melanie Heßling. Insgesamt waren 120 Fahrerinnen am Start.

„Mein Ziel war es, mich gut im Feld zu behaupten und am Ende möglichst weit vorne zu landen. So erreichte ich am Ende auch mit dem auf 40 Fahrerinnen dezimierten Hauptfeld 12 Sekunden hinter der Tagessiegerin Lisa Brennauer das Ziel und wurde 32″, kommentierte Melanie Heßling den Rennverlauf.

Der Samstag wurde dann zur Regeneration genutzt und am Sonntag Morgen ging es in aller Frühe zur Landesverbandsmeisterschaft nach Lichtenau-Herbram nahe Paderborn. Für die Frauen standen 6 Runden = 46 km auf einem selektiven Rundkurs mit zwei Anstiegen auf dem Programm. In den ersten beiden Runden gab es einige Attacken, die aber nicht erfolgreich waren. „Am ersten Anstieg der dritten Runde forcierte Mieke Kröger vom holländischen Profiteam Futurumshop das Tempo und wir setzten uns zu Dritt mit Christina Koep von den Koga Ladies vom Feld ab. Unseren Vorsprung bauten wir kontinuierlich aus. Bis zum letzten Anstieg blieben wir zusammen und belauerten uns gegenseitig. Mieke Kröger wollte wohl auf keinen Fall mit mir gemeinsam zum Zielstrich kommen und so attackierte sie schließlich in der letzten Abfahrt zum Ziel. Ich hielt dagegen und kam somit in die perfekte Ausgangsposition für den Endspurt, den ich dann auch gewann“, schilderte Melanie Heßling ihren vierten Saisonsieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.