MELANIE HESSLING SIEGT NACH STARKEM ALLEINGANG

2014_melanie1

Erfolgreiches Feiertags-Wochenende für Melanie Heßling. Die 32-jährige Team Abus-Nutrixxion-Fahrerin sicherte zunächst den Sieg beim Himmelfahrtsrennen in Refreth, drei Tage später fuhr sie auf Platz sechs beim holländischen Rennen „Ronde Rond het Ronostrand“.

Am Himmelfahrtstag ging es wie jedes Jahr nach Refrath. Die Frauen mussten 50 km absolvieren. Weil das Rennen für seine zahlreichen Prämien bekannt ist, hatten wieder viele Frauen den Weg zu diesem Rennen gefunden. Durch die ausgelobten Prämien bei fast jeder Zieldurchfahrt ging es auch gleich mit einem flotten Tempo los und die ersten Salami-Würste und Schwarzwälder Schinken fanden neue Besitzer. Nach 4 Runden startete die Abus-Nutrixxion-Fahrerin eine erste Attacke und die sollte auch gleich von Erfolg gekrönt sein. Zunächst hielten noch fünf weitere Fahrerinnen den Anschluss, ehe Melanie Heßling mit einer zweiten Attacke eine Solo-Flucht startete. Einige Runden vor Schluss schaffte sie dann auch noch den Rundengewinn und konnte einem ungefährdeten Sieg entgegen fahren.

Am Sonntag ging es mal wieder zu den Nachbarn nach Holland. Beim Eintagesrennen „Ronde Rond het Ronostrand“ warteten 113 km über kleine Wege und Klinkerpflasterstrassen auf die 120 Teilnehmerinnen. Diesmal verlief das Rennen für holländische Verhältnisse eher unüblich. Jede Attacke wurde im Keim erstickt. Auch ein finaler Angriff von Mieke Kröger, der zweiten Deutschen im Feld, wurde drei Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt. So kam es zum Massenspurt des Feldes. „Leider hatte ich mich für das falsche Hinterrad entschieden und am Ende Sechste“, kommentierte Melanie Heßling den Rennausgang: „Das ist kein schlechtes Ergebnis, aber wenn man weiß, dass auch mehr drin gewesen wäre, ärgert man sich natürlich.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.