MULTIVAN MERIDA : Stammgäste auf den Worldcup-Podien

wc_02_aus_by_kuestenbrueck_podium_640x427
Nach vier von sieben Läufen legt der Crosscountry-Worldcup eine zweimonatige Sommerpause ein. Höchste Zeit also  für einen Rückblick auf die erste Hälfte der Saison aus Sicht des MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM. Denn die ersten vier Rennen hatten einige Glanzlichter zu bieten.Der Auftakt zur Worlcup-Saison 2014 gelang dem MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM nach Maß: Gunn-Rita Dahle Flesjå sicherte sich im Rennen der Frauen Rang Zwei, während sich bei den Männern gleich drei Fahrer vom Team über eine Top10-Platzierung in Pietermaritzburg freuen durften: Ondrej Cink als Vierter und José Hermida als Fünfter schafften den Sprung aufs Podium, und auch Thomas Litscher durfte mit Rang Sieben mehr als zufrieden sein. Rudi van Houts verfehlte mit Rang 18 sein Ziel nur knapp, regelmäßig in die Top15 zu fahren. Für das Team reichte es auch so zum Sieg in der Mannschaftswertung – ein wichtiger Erfolg. Und Julian Schelb fügte mit Rang Acht im U23-Rennen der Herren eine weitere Top10-Platzierung hinzu.

Zwei Wochen später wartete in Cairns eine knifflige Strecke auf die Fahrer. Gunn-Rita Dahle Flesjå hatte auf die Reise nach Australien verzichtet, und Rudi van Houts konnte nach einem im Sturz in Training nicht antreten. Dafür schafften seine drei Teamkollegen erneut den Sprung in die Top10: José Hermida durfte als Fünfter wieder aufs Podium steigen, Thomas Litscher wiederholte seinen 7. Platz vom Saisonauftakt und Ondrej Cink folgte als Achter. Mit Rang Zwei in der Teamwertung konnte das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM die Führung im Worldcup-Zwischenklassement verteidigen. Da war es auch zu verkraften, dass Julian Schelb im U23-Rennen als Zwölfter die Top10 verpasste. Denn im ersten Rennen des Eliminator Sprint-Worldcups hatte Schelb geglänzt: Der junge Deutsche wurde Fünfter und durfte seine erste Podiumsplatzierung bei der Elite feiern.

Für den dritten Lauf kehrte der Crosscountry-Worldcup nach Europe zurück. Und Gunn-Rita Dahle Flesjå konnte in Nove Mesto nahtlos an die Leistung in Südafrika anknüpfen: Mit Rang 3 feierte sie einen weiteren Platz auf dem Podest. Etwas weniger gut lief es den Männern vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM: Ondrej Cink fing sich ausgerechnet beim Heimrennen schon auf der Einführungsrunde einen Platten ein und tauchte danach nie mehr in den vorderen Positionen auf. Dafür verfehlte José Hermida als Sechster das Podium nur knapp, und Thomas Litscher konnte als Zehnter eine weitere Top10-Platzierung feiern. Weniger zu feiern hatten Julian Schelb und Rudi van Houts: Schelb kam im U23-Rennen nicht über Rang 22 hinaus, und van Houts musste sich mit Rang 44 begnügen.

Den Abschluss der ersten Worldcup-Saisonhälfte markierte das Rennen in Albstadt, für das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM so etwas wie ein Heimrennen. Und der Renntag begann toll: Gunn-Rita Dahle Flesjå zeigte in Süddeutschland ein weiteres, starkes Rennen und fuhr auf Rang 2. Dafür wurde Julian Schelb von Magenproblemen ausgebremst, so dass im U23-Rennen nicht mehr als Rang 20 drin lag. Auch im Rennen der Männer blieb diesmal ein Erfolgserlebnis aus: Ondrej Cink und Thomas Litscher konnten beide das Rennen wegen gesundheitlicher Probleme nicht zu Ende fahren. José Hermida kam nie richtig auf Touren und erreichte das Ziel auf Rang 14. Für Rudi van Houts sah es dagegen lange gut aus: Der Niederländer fuhr eine Stunde lang um Rang 15 herum, ehe er auf den letzten beiden Runden noch auf Rang 22 zurück fiel.

In der Worldcup-Zwischenwertung belegt Gunn-Rita Dahle Flesjå nach vier Rennen Rang Zwei. José Hermida fiel in Albstadt von Rang Zwei auf Rang Sechs zurück, und Julian Schelb ist auf Rang 14 zu finden. Das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM belegt in der Teamwertung der Männer Rang Zwei und in der Mixed-Teamwertung Rang Drei.

Team-Website: www.team-multivan-merida.com

Picture-Service: http://multivanmerida.sports-publishing.com

Twitter-News: http://twitter.com/MeridaRacing

wc_02_aus_by_kuestenbrueck_podium_640x427

by_kuestenbrueck_podium

wc_02_aus_by_kuestenbrueck_mmbt_team_640x427

by_kuestenbrueck_mmbt_team

wc_01_pmb_by_kuestenbrueck_podium_women_640x427

by_kuestenbrueck_podium_women

wc_01_pmb_by_kuestenbrueck_podium_team_640x427

by_kuestenbrueck_podium_team

wc_01_pmb_by_kuestenbrueck_podium_men_640x427

by_kuestenbrueck_podium_men

wc_xce_01_aus_by_kuestenbrueck_podium_640x427

by_kuestenbrueck_podium

wc_04_ger_gdrf_in_race_02_640x427

ger_gdrf_in_race

 

by_maasewerd_gdrf_podium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.