Nicolas Winter bei zweiter Bergetappe auf Rang 15 bei der Tour de Iran

Die erwartet schwere Bergetappe hatte es heute ihn sich. Nach 186 Kilometer und vielen, schweren Höhenmetern hat der junge Nicolas Winter die nächste Talentprobe abgeliefert. Mit Rang 15 auf der Etappe von Tabriz nach Geinarjeh festigte er den Top Rang auch in der Gesamtwertung dieser UCI 2.1 Rundfahrt. Er liegt aktuell auf Rang 13 mit reelen Kontakt auf einen Top Ten Rang.

Die Rundfahrt wird klar von den Iranischen Fahrern dominiert. Das war zwar im vorhinein schon vorhersehbar, aber dass z.B. auch das Pro Continental Team Drapac nicht den Funken einer Chance hat und in der Gesamtwertung auch hinter dem Team Vorarlberg liegt, ist doch überraschend.

Erfreulicherweise sind aber alle fünf Fahrer des Teams noch im Rennen. Ebenso die beiden Ländle Cracks Tobias und Dennis Wauch. Nicht selbstverständlich, da viele diese Rundfahrt bereits beenden mussten. Es heißt für den Rest des Teams Kräfte haushalten für die Schlussetappe. Diese könnte eventuell wieder für das Team Vorarlberg sprechen.

Ein großes Abenteuer und fast nur Neuigkeiten (auf die meisten würde man gerne verzichten) gibt es tagtäglich von der Iran Rundfahrt zu vermelden. Fast unerträgliche Hitze, zum Teil bescheidene Unterkünfte, extreme schwere Streckenführungen auf hochgelegenen Gebieten des Irans und noch andere ähnliche Begleiterscheinungen machen diesen Ausflug nach Asien zur physischen, aber auch zur phsyhischen Herausforderung für Fahrer und Betreuer !

Morgen wartet die Königsetappe mit einer Bergankunft auf 2950 Meter und einem 22 Kilometer Schlussanstieg. Ein harte Vorbereitung in Richtung Österreich Rundfahrt allemal !

Kader: Dennis Wauch, Tobias Wauch, Nicolas Winter, Fabian Schnaidt, Grischa Janorschke,

Sportliche Leitung: Werner Salmen

Informationen zum Rennen: http://www.tourofiran.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.