Ö-Tour: 6 heimische Conti-Teams fordern 10 ProTeams

Am kommenden Montag wird im Rathaus Tulln die komplette Streckenführung der 66. Int. Österreich Rundfahrt präsentiert. Nach der top-besetzten Rundfahrt im vergangenen Jahr wartet auch das Starterfeld der diesjährigen Ö-Tour mit den weltbesten Teams auf. Nicht weniger als zehn ProTeams stehen im Aufgebot. Mehr als je zuvor in der 66-jährigen Geschichte der Rundfahrt! Eine starke Konkurrenz für die sechs heimischen Continental-Teams, die laut Beschluss des ÖRV-Vorstandes alle startberechtigt sind.

Bei der letztjährigen Jubiläumstour waren mit Fabian Cancellara, Thor Hushovd, Tom Boonen, Ivan Basso und weiteren Top-Athleten zahlreiche Weltmeister, Tour de France-Etappensieger, Gewinner großer Rundfahrten am Start. Auch für heuer erwartet Tourdirektorin Ursula Riha eine ähnliche Dichte an Stars: „Die Top-Stars der einzelnen Teams werden erst kurz vor der Rundfahrt nominiert. Aber so viel kann ich sagen: Wir werden wieder klingende Namen dabei haben. Auf alle Fälle werden mehr als die Hälfte des gesamten Starterfeldes aus Mannschaften (je acht Profis) der höchsten internationalen Kategorie bestehen.“

Neben dem Team Trek Factory Racing um Vorjahressieger Riccardo Zoidl stehen die Pro Tour Mannschaften BMC Racing, Team Sky, Lotto BelisoL, Astana, Team Katusha, Tinkoff-Saxo, Garmin Sharp, Movistar und Cannondale auf der Starterliste der 66. Int. Österreich Rundfahrt. Eine starke Konkurrenz für die sechs heimischen Continental-Teams (Tirol Cycling Team, Team Gourmetfein Simplon Wels, Team Vorarlberg, Amplatz-BMC, WSA-Greenlife, Gebrüder Weiss – Oberndorfer), die vom Vorstand des Österreichischen Radsport-Verband alle eine Starterlaubnis bekommen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.