Platt/Huber rücken auf Rang drei vor

1700 Höhenmeter zur Vöraner Alm bringen große Abstände
Ausser drei kurzen Stichen zu Beginn zeigte das Profil der vierten Etappe der Craft Bike
Transalp nur einen einzigen Berg – doch der hatte es in sich. Bei Kilometer 32 führte die
Strecke heraus aus dem Etschtal und von nun an ging es erst mal nur noch bergauf.
Zwischenzeitlich wurde es so steil, dass selbst gestandene Profis vom Rad mussten. Nach
20 Kilometern und 1.700 Höhenmetern war dann der höchste Punkt, die Vöraner Alm auf
gut 1.900 Metern Höhe, erreicht. Wie erwartet fiel an diesem Berg die Entscheidung um
den Tagessieg.


Wie in den vergangenen Tagen hatte sich bis zur ersten Verpflegung bei Kilometer 20 eine
Spitzengruppe zusammen gefunden, in der auch Karl Platt und Urs Huber fuhren. Dazu
waren Vaude 1 und 2, Topeak, Scott und Texpa mit von der Partie. Stefan Sahm und
Thomas Dietsch hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits wieder in der Verfolgergruppe
eingereiht. Bis zum Beginn des Berges blieb die Situation unverändert, doch spätestens im
steilsten Teil mussten die Karten auf den Tisch gelegt werden. Topeak, Scott, sowie Vaude
1 und 2 zogen hier unwiderstehlich davon, während Karl Platt Mühe hatte dem Tempo zu
folgen und als bald seinen eigenen Rhythmus fahren musste. Partner Huber unterstütze
ihn nach Kräften. Bis zur Vöraner Alm kam so ein Rückstand von knapp fünf Minuten
zusammen, der Höhenweg zur Öttenbacher Alm brachte weiteren Zeitverlust. Bis hinunter
ins Ziel nach Sarnthein lag nun nur noch die sehr technische zehn Kilometer lange
Schlussabfahrt vor dem Bulls-Duo. Wenige Kilometer vor dem Ziel passierten Platt/Huber
dann das Topeak-Duo, das mit einem zerfetzten Hinterrad von Hynek viel Zeit verlor und
rollten als vierte über die Ziellinie. Sahm/Dietsch hatten kamen auf Rang neun.
Ergebnisse:
Tageswertung Etappe 4:
1. Markus Kaufmann / Jochen Käß – Centurion Vaude 1 – 3:22:25 h
2. Daniel Geismayr / Hannes Genze – Centurion Vaude 2 – 3:24:44 h
3. Franz Hofer / Daniele Mensi – Scott Team – 3:29:30 h
4. Karl Platt / Urs Huber – Team Bulls – 3:31:16 h
9. Stefan Sahm / Thomas Dietsch – Team Bulls 2 – 3:40:05 h
Gesamtwertung nach Etappe 4:
1. Markus Kaufmann / Jochen Käß – Centurion Vaude 1 – 15:01:54 h
2. Daniel Geismayr / Hannes Genze – Centurion Vaude 2 – 15:09:34 h
3. Karl Platt / Urs Huber – Team Bulls – 15:16:53 h
8. Stefan Sahm / Thomas Dietsch – Team Bulls 2 – 16:11:49 h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 12 =