racextract. Werksteam: Simon Schilli knapp an Medaille vorbei

Simon Schilli aus dem racextract. Werksteam Offenburg hat bei der Deutschen U23-Meisterschaft in Bad Salzdetfurth erneut sein großes Talent unter Beweis gestellt. Als jüngster Teilnehmer konnte der erst 18-jährige einen sehr starken sechsten Rang heraus fahren und war damit der Bestplatzierte in seinem Jahrgang. Am Ende fehlten gerade mal 60 Sekunden für einen Platz auf dem Siegerpodest. Bereits nach der Einführungsrunde konnte das Gengenbacher Ausnahmetalent sich als Siebter behaupten und in das Verfolger-Feld des späteren Deutschen Meisters Christian Pfäffle einklinken. Spannung kam vor allem nach der Hälfte des Rennens auf. Schilli lag zwischenzeitlich auf Position vier, erreichte die drittbeste Rundenzeit und alles sah danach aus, als könne er einen Medaillen-Rang erkämpfen. Kurz darauf musste er allerdings das Tempo reduzieren.Simon Schilli_Bad Salzdetfurth Zu stark wurde er von Simon David und dem späteren fünft-platzierten Wolf Louis unter Druck gesetzt. In der letzten Runde schließlich büßte Schilli wegen eines leichten Sturzes seine Chance auf einen Platz unter den Top Fünf ein. Trotzdem: Auf der technisch sehr anspruchsvollen DM-Strecke in Bad Salzdefurth zeigte Schilli, dass er in Deutschland zu den großen Talenten unter den Newcomern gehört. Jörg Scheiderbauer, Chef des racextract. Werksteam: „Simon sollte jetzt unbedingt einen Weltcup-Startplatz durch die Deutsche Nationalmannschaft erhalten, damit er internationale Erfahrung sammeln kann. Gerade im ersten U 23 Jahr ist das extrem wichtig!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.