Season Kick-Off auf dem Herzogenhorn: Traumhafte Tage mit Technik-Training im Bike Park Todtnau


Linienbesichtigung mit Noah Grossmann (links)
Die Saison 2015 wirft ihre Schatten voraus: Das Lexware Mountainbike Team
hat mit einem dreitägigen Team-Camp auf dem Herzogenhorn den
Startschuss für die Vorbereitungen gegeben. Der Hochschwarzwald im
Allgemeinen und der Bike-Park Todtnau im Besonderen wurden unter die
Räder genommen. Season Kick-Off, so nennt man im Englischen eine Auftakt-Veranstaltung zum Beginn einer Saison. Das Sportjahr wird sinnbildlich quasi losgetreten.
Drei Tage volles Programm hatte Team-Chef Daniel Berhe für seine Equipe mit
Basis im Leistungszentrum Herzogenhorn organisiert. Die Schwerpunkte bildeten
die, zum Einstieg in die Saisonvorbereitung üblichen, Grundlagen-Ausdauer-
Einheiten durch den Hochschwarzwald und Fahrtechnik-Training im Bikepark
Todtnau.

Dort bekamen die Lexware-Biker wertvolle Unterstützung von Bikepark-Betreiber
Arne Grammer der mit dem Team schon ein paar Jahre zusammenarbeitet.
Grammer stellte Scott Downhill-Bikes und Ausrüstung zur Verfügung, damit die
Cross-Country (und Marathon) –Spezialisten sich unter den Instruktionen von
Fahrtechnik-Coach Noah Grossmann in die attraktiven Trails stürzen konnten.
Grossmann leitete den Fahrtechnik-Kurs und gab den Lexware-Bikern effektive
Tipps, die in der kommenden Wettkampf-Saison, aber auch im Training zum Tragen
kommen werden.
„Ich finde das ziemlich wichtig. Noah hat uns zum Beispiel gezeigt, wie man Kurven
direkter anfahren kann“, erklärte Christian Pfäffle, der die drei Tage Team-Camp
genoss. „Es war echt cool. Es hat Spaß gemacht die Saison auf diese Weise zu
beginnen.“
Quartett aus dem Junior-Team
Mit David List, Yannick Zurnieden, Kim Riesterer und Nico Schmieder waren auch
vier Sportler aus dem Lexware Junior Team mit dabei. „Wir wollen so oft wie möglich
den Bogen zum Junior Team spannen und den Kontakt pflegen“, erklärt Daniel
Berhe, warum das Quartett mit eingeladen wurde. „Wir gehen davon aus, dass einige
nächstes Jahr den Sprung ins Elite-Team schaffen.“
Kim Riesterer ließ es sich auch nicht nehmen ihren 17. Geburtstag im Kreise ihrer
Teamkolleginnen und –Kollegen am Herzogenhorn zu feiern.
Das Wetter spielte indes auch mit. Drei wunderschöne Tage mit viel Sonnenschein
hatten die Equipe um die U23-Meister David List, Yannick Zurnieden, Kim Riesterer und Nico Schmieder und dessen
Vorgänger Christian Pfäffle im Hochschwarzwald erwischt. „Ich hätte es mir für den
Auftakt nicht besser wünschen, das war ein Traum hier in den Bergen“, meinte
Daniel Berhe.

Theoretischer Input von Trainer Uecker
Der Spaß kam auch nicht kurz. Am Abend wurde dann mal Fußball und mal
Wasserball gespielt. Zudem gab es noch theoretischen Input von Trainer Toni
Uecker, der im Leistungszentrum Herzogenhorn auf fast 1400 Metern Höhe der über
modernes Athletik-Training referierte.
Vor dem Team-Camp unterzogen sich die Nationalkader-Mitglieder, unter ihnen auch
der Junioren-WM-Dritte Luca Schwarzbauer und sein Altersgenosse David Horvath
in Freiburg der üblichen Leistungsdiagnostik vor dem Trainingsstart. Ohne ins Detail
zu gehen, zeigte sich Daniel Berhe mit der Ausgangsbasis sehr zufrieden.
„Die Ergebnisse der Leistungsdiagnostik waren rundum okay. Wir können positiv
nach vorne blicken“, meinte Berhe mit Blick auf seine Nationalfahrer. Ein Junior
fehlte unterdessen auf dem Herzogenhorn: Neuzugang Max Brandl konnte wegen
einer Verletzung am Arm nicht mit dabei sein. „Schade“, fand Berhe, „aber er muss
das jetzt halt auskurieren. Wir wünschen auf diesem Wege jedenfalls gute
Besserung.“
Auch die berufstätigen Heiko Gutmann und Matthias Bettinger konnten sich für den
Termin leider nicht freinehmen.
Egger und Pfäffle: Vom Team-Camp aufs Podest
Nach auf diese Weise frisch getankter Motivation stellten sich Christian Pfäffle und
Georg Egger beim Cross-Rennen in Rosenheim an den Start. Aus den hinteren
Startreihen arbeitete sich das Lexware-Duo bis aufs Podest nach vorne. „Ich habe
viel Führungsarbeit gemacht und dabei viele Körner gelassen“, konstatierte Pfäffle.
Der Neuffener wurde unweit des Ziels noch von Florenz Knauer überholt, war aber
mit seinem zweiten Rang letztlich zufrieden, genauso wie Georg Egger mit seinem
dritten Platz.

Fotos: © Lexware Mountainbike Team


Gruppenfoto im Hallenbad


Gruppenfoto mit Grossmann


Gruppenfoto_vor Lexware-Bus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.