Sébastien Reichenbach: „Zehnter zu Hause, das ist toll!“

Die Königsetappe des Critérium du Dauphiné Libéré hat alle seine Versprechen gehalten. Bei einem herrlichen Panorama in der Höhe bei Finhaut-Émosson holte sich Alberto Contador (Saxo-Tinkoff) das gelbe Trikot von Christopher Froome. Der Etappensieg ging an Lieuwe Westra (Astana). Von IAM Cycling war es zunächst Mattthias Brändle, der sich in Szene setzte, als er in der Spitzengruppe des Tages Unterschlupf fand und so zusammen mit einem Dutzend anderer Fahrer über 100 km an der Spitze des Rennens verbrachte. Im Finale trat dann Sébastien Reichenbach in Erscheinung. Er zeigte einmal mehr eine heroische Leistung, sicherte sich dabei den 10. Etappenrang und verbesserte sich so im Gesamtklassement auf Rang acht.

In Anwesenheit seiner Familie und vieler seiner Fans und Anhänger freute sich der Fahrer der Schweizer Profimannschaft über seine Leistung: „Auf den letzten drei Kilometer hatte ich Mühe, dem hohen Tempo, welches von Sky angeschlagen wurde, zu folgen. Bei dieser Höhe war der Mangel an Sauerstoff gut spürbar. Wenn ich mir aber die Fahrer vor mir anschaue, dann kann ich eigentlich nur zufrieden sein mit meiner Leistung. Zehnter zu Hause zu werden, das ist wirklich toll! All die vielen Zurufe und Ermutigungen, die ich von all meinen Freunden und Bekannten vom Strassenrand her feststellte, waren eine grosse Freude und wärmten mein Herz. Es war wirklich etwas ganz besonderes.“ Sébastien Reichenbach freute sich auch über die Fortschritte, die er seit Saisonbeginn verzeichnen konnte: „Im letzten Jahr fühlte ich mich vor allem in den längeren Anstiegen wohl. Nun habe ich hart an mir gearbeitet und konnte zudem auf eine bedingungslose Unterstützung meiner Teamkollegen zählen. Sie waren stets darum bemüht, mich zu beschützen und im entscheidenden Moment an der richtigen Position abzuliefern. Und das ist das, was zählt und am Ende entscheidend ist für den Erfolg.“

IAM Cycling: Matthias Brändle (Aut), Sylvain Chavanel (F), Stefan Denifl (Aut), Sébastien Hinault (F), Gustav Larsson (Sue), Jérôme Pineau (F), Sébastien Reichenbach (S), Aleksejs Saramotins (Let).


http://www.iamcycling.ch/pro/performances-resultats/

Critérium du Dauphiné Libéré (Sonntag, 8. Juni – Sonntag, 15. Juni)

1. Etappe: Lyon – Lyon (EZF über 10 km), 2. Etappe: Tarare – Col du Béal (158,5 km), 3. Etappe: Ambert – Le Teil (194 km), 4. Etappe: Montélimar – Gap (169,5 km), 5. Etappe: Sisteron – La Mure (184 km), 6. Etappe: Grenoble – Poisy (168 km), 7. Etappe: Ville-la-Grand – Finhaut-Emosson (161,5 km), 8. Etappe: Megève – Courchevel (130,5 km).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.