Sechstagrennen Amsterdam: Kopf an Kopf

Zum Auftakt der Sechstagerenn-Saison hat Leif Lampater vom Rudy Project Racing
Team seine gute Frühform bestätigen können. Zusammen mit seinem Partner Raymond
Kreder aus den Niederlanden fuhr er beim Sechstagerennen in Amsterdam auf den
zweiten Platz. Es siegte die Paarung Kenny de Ketele und Gijs van Hoecke (beide
Belgien).

RPRT_Amsterdam_Lampater_Kreder_Foto_Javelin


Vor vollem Haus und ausgelassener Stimmung gingen am Samstag Abend gleich fünf
Paarungen mit Siegchancen in die Finalnacht im Radstadion von Amsterdam. Darunter
auch RPRTeam-Fahrer Marcel Kalz, der mit Pim Ligthart (NED) am Start war. Schon in
den Nächten zuvor hatten Lampater und Kalz gezeigt, dass sie in Amsterdam um den
Sieg mitfahren können. Nach der zweiten Nacht lagen Lampater/Kreder in der
Gesamtwertung in Führung, nach der vierten Nacht waren es Kalz und Ligthart, die im
Klassement ganz oben auf der Liste standen. Dazu kamen von beiden Paarungen Siege
in den einzelnen Jagden, Ausscheidungsfahren und sonstigen Wettbewerben.
Das Finale gestaltete sich dann, aufgrund der ausgeglichenen Paarungen, als eine
spannende Angelegenheit, die in einem Kopf-an-Kopf-Duell zwischen Lampater/Kreder
und de Ketele/van Hoecke endete. 40 Runden vor Schluss der finalen Jagd über 60
Minuten gelang beiden Paarungen ein Rundengewinn. Damit lagen Lampater und Kreder
in Führung, aber den beiden Belgieren gelang kurz vor Schluss noch ein weiterer
Rundengewinn und damit der Gesamtsieg. „Leider hat es für den Sieg nicht ganz
gereicht“, zeigte sich Lampater etwas enttäuscht aber auch optimistisch für die nächsten
Rennen. „Ich bin mit meiner Form sehr zufrieden und hatte gute Beine in Amsterdam. So
kann es weiter gehen“, so Lampater. Für Marcel Kalz wurde es im Endklassement nur der
undankbare vierte Platz.
Auch für Achim Burkart wurde es in Amsterdam ein zweiter Platz in der Gesamtwertung.
Beim UIV Talents Cup konnte Burkart sein Talent unter Beweis stellen und bei dem 3-
Tage-Bahnevent mit dem Australier Luke Ockerby auf den zweiten Platz fahren. Am
zweiten Tag konnte die deutsch-australische Paarung den Tagessieg feiern. In der
Gesamtwertung lagen dann aber die beiden Tschechen Jan Kraus und Denis Rugovac
vorn.

RPRT_Amsterdam_Kalz_Ligthart_Foto_Javelin

RPRT_Amsterdam_Burkart_Ockerby_Foto_Javelin

RPRT_Amsterdam_Podium_Foto_Javelin

Alle Fotos: Javelin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =