Sylvain Chavanel: «Es war einfach grossartig»

Ganz in der Nähe seines zu Hauses hat Sylvain Chavanel seinen 6. Titel als französischer Meister im Zeitfahren geholt. Der Fahrer des Teams IAM Cycling hat sich mit Klasse in der 47.7km langen Strecke um den Futuroscope durchgesetzt. Mit einem Durchschnittstempo von 49.534km/h liess der Franzose Anthony Roux (FDJ.fr) 17 Sekunden hinter sich – halbwegs lag der Vorsprung sogar bei 30 Sekunden.

Sylvain Chanvel hat sich eine Woche vor seiner 13. Teilnahme an der Tour de France über seine Leistung gefreut. „Ich wollte vor meiner Familie, meinen Freunden und meinen Fans ein gutes Rennen fahren. Es ist einfach grossartig, auch wenn ich wegen dieser Umstände einen zusätzlichen Druck verspürt habe. Ich hatte Spass und ich fahre nun mit gutem Selbstvertrauen an die Tour. Ich habe mich nach den Strapazen der Belgienrundfahrt und des Cirtérium du Dauphiné Libéré gut erholt.“

Eddy Seigneur, sportlicher Leiter von IAM Cycling aber auch mehrfacher französischer Meister im Zeitfahren unterstrich die Leistungen seines Schützlings, aber auch die erfolgreiche Rückkehr von Jérôme Pineau, weniger als 2 Wochen nach seinem Mittelhandbruch bei einem Sturz an der Dauphiné Libéré.  „Er gewinnt mit Klasse seinen 6. Titel als französischer Meister. Sylvain lag bei jeder Zwischenzeit vorne, auch wenn er zum Schluss wegen dem Regen und auch Krämpfen etwas Zeit verliert. Es war komplizierter als auch schon, aber hauptsache er hat gewonnen. Jérôme Pineau wiederum (28. mit 4’14“ Rückstand) konnte sein Rennen ohne Schmerzen zu verspüren fahren. Dies ist auf Bezug auf die Tour de France eine sehr gute Nachricht.“

 

http://www.iamcycling.ch/pro/performances-resultats/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × zwei =