Sylvain Chavanel: „Freue mich auf Poitou-Charentes“

Nach seiner offensiven Fahrweise bei der Tour du Limousin letzte Woche, verbrachte Sylvain Chavanel die letzten Tage zu Hause, um seine Batterien wieder aufzuladen. Vor seinen Fans, auf seinen Strassen und beim Einzelzeitfahren über 24 Kilometer will der mehrfache französische Zeitfahrmeister sein Bestes geben. Weder er noch seine Teamkollegen haben vor, dieses Rennen nur zu Trainingszwecken zu bestreiten.

Als Sieger der Tour du Poitou-Charentes von 2005 und 2006 freut sich Sylvain Chavanel bei diesem Wettkampf wieder dabei zu sein. „Ich freue mich auf die Tour de Poitou-Charentes. Nach acht Jahren der Abwesenheit bei diesem Event ist es nun wieder an der Zeit, zurückzukehren. Nebst meinen zwei Siegen wurde ich hier auch zweimal Gesamtzweiter und es war immer ein super Erlebnis. In dieser Region bin ich zu Hause und ich kenne die Strassen sehr gut. Zwar war ich für die Tour du Limousin von letzter Woche zunächst nicht geplant und trotzdem war es ein ideales Rennen, um wieder zurück in den Rennrhythmus zu kommen. Und dies ohne Druck. Nach der Tour de France verbrachte ich ein paar Tage in der Höhe, ging wandern und war mit dem Mountainbike unterwegs. Nun bin ich bereit um bei Poitou-Charentes, Plouay und der Tour of Britain anzugreifen.“

Tour du Poitou-Charentes (Dienstag, 26. August bis Freitag, 29. August)

1. Etappe: Jarnac – La Ronde (192,4 km), 2. Etappe: Marans – Niort (183,6 km), 3. Etappe: Montmorillon – L’Isle Jourdain (111 km), 4. Etappe: Availles Limouzine – L’Isle Jourdain (EZF über 24,3 km), 5. Etappe: Lezay – Poitiers (191,9 km).

Rennfahrer: Matthias Brändle (Aut), Sylvain Chavanel (Fra), Martin Elmiger (Sui), Kevyn Ista (Bel), Thomas Löfkvist (Swe), Simon Pellaud (Sui), Sébastien Reichenbach (Sui).

Sportlicher Leiter: Eddy Seigneur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.