Team TEXPA-SIMPLON: Podestplatz für Schneidawind beim CityBike Marathon in München

140405_Das 4er-Team

Das 4er-Team

140406_Schneidawind im Downhill140406_Schneidawind im Downhill

 

Zum ersten Formtest und um sich nach der Vorbereitungsphase wieder an die Rennbelastung zu gewöhnen, starteten Uwe Hardter (Münsingen), Johannes Wagner (Lützelbach), Andreas Kleiber (Freiburg), Christian Schneidawind (Landrkreis Haßfurt) und Oliver Vonhausen (Würzburg) in München, wo auf knapp 80 km nur eine wirkliche Steigung zu bewältigen war.

Somit war klar, das Rennen würde extrem schnell und in der Anfangsphase besonders hektisch werden. Daher versuchten die fünf, sich direkt nach dem Start möglichst weit vorne im noch sehr großen Feld aufzuhalten. Das funktionierte eigentlich sehr gut, bis Hardter an einer Engstelle an einer Absperrung hängen blieb, stürzte und das Rennen für ihn leider beendet war. Der Rest des Teams überstand die Startphase unbeschadet und trotz zahlreicher Tempoverschärfungen fuhr eine große Gruppe in den kurzen Anstieg nach ca. 35 km. Hier zog Wagner das Tempo ordentlich an, dass oben nur noch ca. 10 Mann zusammen waren. Die folgenden flachen Kilometer wurde das Tempo weiter hochgehalten. An einer Autobahnbrücke setzte Rupert Palmberger eine überraschende Attacke und riss eine kleine Lücke. Hier schafften nur Wagner und Schneidawind den Anschluss und konnten sich mit einer Fünfergruppe leicht absetzen. Diese starke Gruppe arbeitete gut zusammen, so dass die Verfolgergruppe mit Kleiber und Vonhausen nach kurzem zögern keine Chance hatte, das Loch zu schließen. Als diese nach einem Sturz in Einzelfahrer zerfiel wuchs der Vorsprung der Spitzengruppe stetig an.

140406_Siegerehrung Schneidawind

Siegerehrung Schneidawind

Wenige Kilometer vor dem Ziel musste Wagner reisen lassen und konnte so im Finale nicht mehr eingreifen, wurde aber guter Fünfter. Der letzte kurze Hügel im Olympia Park brachte dann vorne die Entscheidung. Leisling und Palmberger konnten sich ganz leicht absetzen und machten den Sieg im Sprint unter sich aus, wobei Leisling sich knapp durchsetzte. Schneidawind sicherte sich den dritten Rang, ohne dass er sprinten musste. Vonhausen setzte seine Attacke in der letzten kurzen Abfahrt direkt vor der Zielgeraden, konnte seinen Begleiter abschütteln und finishte auf Rang acht. Kleiber wurde nach dem entscheidenden Berg von leichtem Luftverlust am Hinterreifen etwas ausgebremst, so dass er aus der Verfolgergruppe fiel und als 13. ins Ziel kam.

140406_Team vor Start

Team vor Start

Ergebnisse:

1. Leisling, Matthias KREIDLER WERKSTEAM 2:01:20
2. Palmberger, Rupert Team Centurion Vaude 2:01:20
3. Schneidawind, Christian Team TEXPA-SIMPLON 2:01:36
4. Wagner, Sebastian Mini Hofbräuhaus 2:01:44
5. Wagner, Johannes Team TEXPA-SIMPLON 2:02:19
6. Gärtner, Matthias RV Sturmvogel München 1952 e.V. 2:02:37
7. Steinkeller, Klaus team protex/corratec Imst 2:02:48
8. Vonhausen, Oliver Team TEXPA-SIMPLON 2:04:01
9. Bollhalder, Herbert Swiss Bikers 2:04:29
10. Ultsch, Veit hale&hearty 2:04:43
11. Kugler, Kai Centurion Vaude Team 2:04:55
12. Spanier, Philip Team Mbike-Store/ RSC Schleching 2:05:18
13. Kleiber, Andreas Team TEXPA-SIMPLON 2:05:20

Nordkette Quartett – Andreas Kleiber mal bei einem ganz anderen Teamevent

Am Samstag fuhr Andreas Kleiber (Freiburg) ein Teamrennen in Innsbruck. Das Event vereinte vier verschiedene Bergsport Disziplinen: zunächst galt es 800 hm auf dem MTB den Innsbrucker Hausberg, die Nordkette, hochzufahren. Anschließend folgte der Ski uphiller, der aufgrund der Schneealge allerdings einen guten Teil seiner 600 hm auf Geröll laufend anstatt mit den Tourenski zurücklegen müsste. Daraufhin folgte der kürzeste Teilbewerb, ein Alpin Ski Fahrer legte in weniger als einer Minute seine Teilstrecke zurück. Abschließend musste ein MTB downhiller die verbleibenden rund 1000 hm zurück zum Startgelände auf dem berühmten Nordketten Trail bewältigen. Das Team von Kleiber wurde von einem MTB Enduro Freund initiiert und bestand aus lauter Allgäuer Sportlern. Trotz der Tatsache, dass Kleiber die anstrengenden uphiller Bewerbe sicherlich nicht zu seinen Lieblingsdisziplinen zählen, war er begeistert von der entspannten Atmosphäre unter den Athleten. „Zudem war es interessant Sportler aus komplett verschiedenen Disziplinen in einem Rennen vereint zu haben“ so Kleiber im Ziel. Das Team von Andreas Kleiber belegte in der Gesamtabrechnung den 5. Platz unter allen 100 gestarteten Staffeln und war damit für die erste gemeinsame Teilnahme sicherlich zufrieden. Wobei sich die vier Sportler einig waren, im nächsten Jahr erneut den Versuch zu starten, das Podest zu erobern.

Ergebnisse:

1. Kohla Tirol – Marmot Pro Team 1:22:21.67
RUBISOIER, Daniel MTB Uphill 0:36:34.83
HOCHSTAFFL, Marc SKI Uphill 0:32:26.27
REGENSBURGER, Daniel SKI Downh. 0:00:51:27
SENFTER, Gerhard MTB Dowe 0:12:29.30

2. Maloja 1:23:41.85
KAMML, Martin MTB Uphill 0:40:54.02
ROTTMOSER, Seppi SKI Uphill 0: 28:41.72
REICHENBERGER, Gri SKI Downh. 0:00:42.68
STRAUSS, Role MTB Dowe 0:13:23.43

3. Team T+M Sport Blaichach 1:23:59.08
HARTMANN, Andreas MTB Uphill 0:37:20.47
SCHÄDLER, Philipp SKI Uphill 0: 33:13.06
SCHLACHTER, Jonas SKI Downh. 0:00:42.14
BÜHLER, Marco MTB Downh. 0:12:43.41

4. Team VOWA 1:24:46.49
STEINKELLER, Klaus MTB Uphill 0:38:52.69
NEURAUTER, Armin SKI Uphill 0: 29:46.82
GOGER, Wolfgang SKI Downh 0:01:33.52
SCHEITER, Alexander MTB Dowe 0:14:33.46

5. Dieter Bohlen Factory Racing Team 1:24:55.73
KLEIBER, Andreas MTB Uphill 0:38:24.19
RATZ, Daniel SKI Uphill 0:32:44.64
GAISER, Adrian SKI Downh. 0:00:49.46
BREITWIESER, Jakob MTB Downh. 0:12:57.44

140406_Wagner im Downhill

Wagner im Downhill

140406_Wagner vor dem Start

Wagner vor dem Start

 

Kleiber im Downhill

140406_Team im Rennen

Team im Rennen

140406_Vonhausen im Downhill

Vonhausen im Downhill

140405_Andreas Kleiber

Andreas Kleiber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.