Tour Legende Greg LeMond wird neuer Botschafter bei Eurosport

Radsport-Legende Greg LeMond wird neuer Botschafter bei Eurosport und begleitet das Eurosport Team im Rahmen seiner neuen TV Sendung „LeMond on Tour“ beim Klassiker Paris-Roubaix, dem Giro d’Italia und der Tour de France mit Live-Analysen vor Ort.

Zusätzlich dazu präsentiert der ehemalige Tour de France-Sieger jeden Monat die Show „LeMond of Cycling“ (Erstausstrahlung am 9. April), in der er eine Vorschau auf die großen Rundfahrten 2014 gibt, aber auch kritisch zurückblickt.

LeMond gewann seinen bedeutensten Tour de France-Titel vor genau 25 Jahren, im Jahr 1989, exakt in dem Jahr, in dem auch Eurosport an den Start ging. Mit seiner neuen Rolle als Botschafter soll er dem Sender zum 25 jährigen Jubiläum zusätzliche Aufmerksamkeit bescheren. Der Amerikaner ist damit Teil des globalen Eurosport-Botschafterteam, darunter der siebenfache Grand-Slam-Sieger Mats Wilander (Tennis), der Olympiasieger über 100 Meter, Maurice Green, Weltmeister Didier Cuche (Ski Alpin) und Olympiasieger Pieter van den Hoogenband (Schwimmen).

LeMond ist noch immer leidenschaftlicher Radsport-Anhänger, hat sein Wissen aber bisher kaum live im TV präsentiert. Seine Analysen können von den Eurosport-Zuschauern und Radsportfans daher mit Spannung erwartet werden.

„Ich glaube es ist genau der richtige Zeitpunkt, um zum Radsport zurückzukehren“, erklärt Greg LeMond dazu. „Eurosport ist der einzige Ort der hierfür in Frage kommt. Ich habe immer schon meine eigene Meinung gehabt und fühle, dass sich der Sport in einer günstigen Situation befindet – das Timing ist perfekt. Grundsätzlich liebe ich die Verbindung, die ich zu den Fans in Europa habe und kann es kaum erwarten, sie bei den größten Saisonrennen zu treffen. Ich kann nicht glauben, dass es bereits 25 Jahre her ist, dass ich die Tour mit diesem hauchdünnen Vorsprung gewinnen konnte. 1989 war ein tolles Jahr für den Radsport, und es ist für mich etwas ganz Besonderes, dass das Rennen im selben Jahr erstmals von Eurosport übertragen wurde.“

Arnaud Simon, Eurosport TV Content Director, erklärt: „Es ist eine wirklich großartige Geschichte, dass Greg der Tour de France-Sieger im Jahr 1989 war, der Tour, die erstmals von Eurosport live übertragen wurde, und wir ihn jetzt zum 25 jährigen Jubiläum in der Eurosport-Familie begrüßen können. Er ist eine Radsport-Ikone und reiht sich in eine illustre Liste ehemaliger Champions in unserem Experten-Team ein. Eurosport ist immer auf der Suche nach innovativen Möglichkeiten, um das Programm weiter zu entwickeln und unseren Zuschauern ein noch besseres Verständnis von dem Sport zu geben, den sie lieben.“

Stefano Bernabino, Eurosport Radsport-Chefredakteur, ergänzt: „Wir sind sehr stolz, Greg bei Eurosport begrüßen zu dürfen. Er ist eine Radsport-Legende, die erheblichen Einfluss auf die Entwicklung des Sports hatte. Die Fähigkeit Kletter-Talent und Zeitfahr-Können miteinander zu verbinden und sein angeborenes Gefühl für die richtige Rennstrategie machen Greg LeMond zum besten Allrounder der vergangenen Jahrzehnte und zu einem wahren Champion im und neben dem Sattel. LeMond war ein Pionier in Forschungsfragen und auf dem Gebiet der Produktentwicklung und besitzt einen enormen Einblick in die Rad- und Sportkultur. Seine unvergleichliche Erfahrung, Charisma und die spezielle Perspektive auf den Sport werden unsere umfangreiche Radsport-Berichterstattung bereichern.“

Nachdem LeMond 1979 den Straßen-Weltmeisterschaftstitel der Junioren gewinnen konnte, feierte er dank seines versierten Rennstils auch den Titel bei den Weltmeisterschaften der Herren im Jahr 1983. Nur ein Jahr später bewies er seine Allround-Fähigkeiten im Sprint, beim Klettern und im Zeitfahren und sicherte sich 1984 bei seinem Tour de France-Debut das Weiße Trikot für den besten Jung-Profi. Wiederum zwei Jahre später hängte er nicht nur das gesamte Peleton der Tour de France ab, sondern ließ auch seinen damaligen Teamkollegen Bernard Hinault hinter sich und gewann seinen ersten Tour-Titel.

Nach einem beinahe tödlichen Schießunfall im Jahr 1987 kehrte LeMond 1989 zurück und fuhr zu seinem zweiten Tour de France-Titel. Dabei reichte ihm der kleinste jemals gemessene Vorsprung in Höhe von acht Sekunden, um sich beim abschließenden Zeitfahren den Sieg vor dem französischen Favoriten Laurent Fignon zu sichern.

In der Folge wurde LeMond einer von nur fünf Fahrern, der mit dem Tour de France-Sieg und dem Triumph bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Chamberry (Frankreich) innerhalb eines Jahres das Double gewann. Im Jahr 1990 fuhr er zu seinem letzten Tour de France-Sieg und ging schließlich 1994 in den Ruhestand.

Das Radsport-Angebot im Jubiläums-Jahr von Eurosport umfasst mehr als 40 Events, darunter 24 UCI World Tour Rennen, die besten Frühjahrsklassiker, zahlreiche Etappen-Rennen und die großen Landesrundfahrten in Italien, Frankreich und Spanien mit insgesamt mehr als 1500 Stunden Berichterstattung.

Sendehinweis Eurosport:
9. April
20:15 Uhr ESP Erste Sendung: „LeMond of Cycling“

Aktuelles Bildmaterial von Greg LeMond erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 4 =