Premiere bei Rad am Ring: PROFILE DESIGN-Zeitfahren

Die zwölfte Auflage von Rad am Ring wird eine Pre-miere erleben. Auf Initiative von PROIFILE DESIGN, Spezialist für Aerolaufräder, Aerolenker und Trinksys-teme, wurde ein Zeitfahren für 250 Starter ins Programm des Rad-Klassikers am Nürburgring aufge-nommen. Gestartet wird am Freitag, 25. Juli um 20 Uhr im Rahmen des Eröffnungsprogramms. Die Strecke beginnt auf der Bühne im Expo-Areal und führt über die Boxengasse direkt auf die legendäre Nordschleife. Nach 22 Kilometern ist auf dem Zielstrich der Grand Prix-Strecke das Rad-Finish. Das Zeitfahren verspricht neue Rad-Bestmarken in puncto Durchschnittsgeschwindigkeit und eröffnet damit die Jagd nach dem Rundenrekord. Rad am Ring ist vor allem durch seine 24-Stunden-Rennen in der europäischen Szene berühmt und berüchtigt (www.radamring.de).

Rundenrekorde auf dem legendären Geläuf der Nürburg-ring-Nordschleife sind unter Fans der „Grünen Hölle“ kleine Heldentaten und ihre Inhaber „Könige der Nordschleife“. Mit der Organisation des PROFILE DESIGN-Zeitfahrens eröffnen die Macher von Rad am Ring 2014 die Jagd nach der Bestmarke für Radfahrer. Am 25. Juli wird um 20 Uhr der erste Starter die Rampe von der Bühne im Expo-Areal verlassen und anschließend weitere 250 Teilnehmer den Kampf gegen die Uhr und die „Grü-ne Hölle“ aufnehmen. 22 Kilometer misst die für diese Disziplin gewählte Streckenvariante, die alle Herausforderungen der Nürburgring-Nordschleife bereit-hält: über 500 Höhenmeter, 83 Kurven, bis zu 17 Prozent Steigung, bis zu 10 Prozent Gefälle. Kein klassisches Zeitfahren, wie Organisationsleiter Hanns-Martin Fraas mit Blick auf diese Eckwerte betont. Die Rennleitung hat deshalb bei den Materialbestimmungen auch Einschränkungen formuliert: Scheibenräder vorne wie hinten sind wegen starker Seitenwindanfälligkeit verboten.
Ausgeschrieben wird das Rennen für Breitensportler, die im Radjargon auch „Jedermänner“ heißen. Die Anmeldung für das PROFILE DESIGN-Zeitfahren ist ab 20. März über die Internetseite www.radamring.de möglich. Dort sind auch alle Informationen über alle Disziplinen von Rad am Ring (24h-Rennen, 75km-, 150 km-Rennen) abrufbar. Die Teilnahmegebühr beträgt 35,00 €. Für die Zeitnahme ist ein Transponder verpflichtend, der mit den Startunterlagen ausgegeben wird.

Duathlon als „kostenloses“ Bonbon
Als zusätzliches Angebot für Triathleten wird die Wer-tung des Zeitfahrens mit dem 10-km-Nürburgringlauf zu einer Art Duathlon zusammengefasst. Der Lauf startet am Samstag, 26. Juli, um 9:00 Uhr und ist für alle inte-ressierten Zeitfahrer kostenlos!

Zu PROFILE DESIGN

Als eine der ersten und somit ältesten Marken im Triathlonsport ist PROFILE DESIGN führend in Innovation und Qualität und damit im Triathlonsport, Zeitfahren, Straßen- und Bahnradsport der optimale Partner im Kampf gegen die Uhr.

PROFILE DESIGN führt ein einzigartiges Produktportfolio modernster Entwicklung, Herstellung und Materialien für höchste Ansprüche und Komfort. Zudem bietet die Marke aus dem kalifornischen Long Beach die wohl größte Vielfalt an Kombinations- und Einstellungsmöglichkeiten für die optimale Positionierung von Athleten auf dem Rad – mit einem Ziel: mehr Leistung und Geschwindigkeit.

Weitere Informationen: www.profile-design.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + neun =