Premiere für die neuen Regenbogen-Trikots: Alle drei deutschen Rad-Weltmeister starten im Münsterland

Der Sparkassen Münsterland Giro.2014 wird weltmeisterlich: Fünf Tage nach Abschluss einer der aus deutscher Sicht erfolgreichsten Rad-Weltmeisterschaften der Geschichte starten alle drei neuen deutschen Rad-Weltmeister am 3. Oktober im Münsterland. Im spanischen Ponferrada hatten Lisa Brennauer, Jonas Bokeloh und Lennard Kämna bei den Titelkämpfen, die am Sonntag zu Ende gingen, bei den Frauen Gold im Zeitfahren und Silber im Straßenrennen sowie bei den Junioren Gold im Straßenrennen und im Zeitfahren geholt. Darüber hinaus hatte Tony Martin im Zeitfahren Silber gewonnen.

Der erste große sportliche Auftritt im nagelneuen Regenbogen-Trikot erwartet Brennauer, Bokeloh und Kämna nun am Freitag im Münsterland. Alle drei werden beim Sparkassen Münsterland Giro.2014 im Rennen über 70 Kilometer an den Start gehen und dann als Ehrengäste erwartet.

Für Lisa Brennauer, in diesem Jahr bereits Deutsche Meisterin im Zeitfahren und im Straßenrennen sowie darüber hinaus mit ihrem US-Team Specialized-lululemon auch Weltmeisterin im Mannschaftszeitfahren, war der Weltmeister-Titel im Einzelzeitfahren der größte Erfolg ihrer Karriere. Nach 29,5 Kilometern in 38:48,16 Minuten gewann die 26-Jährige aus Durach im Allgäu vor der Ukrainerin Anna Solowej und der US-Amerikanerin Evelyn Stevens. Vier Tage später doppelte Brennauer mit Silber im Straßenrennen hinter der Französin Pauline Ferrand-Prevot nach. «Ich bin überwältigt. Das braucht ein bisschen Zeit, um zu wissen, dass das wahr ist. Ich kann es noch gar nicht glauben», so Lisa Brennauer nach ihrem Titelgewinn.

Wenige Stunden vor Brennauers Zeitfahr-Erfolg hatte Lennard Kämna mit seinem Sieg im Zeitfahren der Junioren den Grundstein für die goldene deutsche Weltmeisterschaft gelegt. Auch der 18-jährige Cottbuser brauchte nach seinem Sieg allerdings einige Zeit, den Erfolg wirklich zu verstehen: «Ein schönes Gefühl, aber ich glaube, ich habe noch nicht wirklich realisiert, dass ich gewonnen habe. Ich bin total glücklich.» Den dritten deutschen Titel hat dann am Samstag Jonas Bokeloh geholt, der als Hannoveraner aus dem Gold-Trio die kürzeste Anreise zum Sparkassen Münsterland Giro.2014 haben wird. Kämna ist der erste Deutsche seit Holger Löw im Jahr 1996, der den Titel im Straßenrennen der Junioren gewinnen konnte, und steht nun unter anderem in einer Reihe mit Greg Lemond, Junioren-Weltmeister von 1979. In einem eindrucksvollen Rennen war auf das offensive deutsche Nachwuchsteam jederzeit Verlass und Bokeloh präsentierte sich im Finale souverän. «Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass das Rennen im Sprint einer Ausreißergruppe entschieden wird, und war deswegen etwas traurig, als die Gruppe, in der ich auch vertreten war, wieder gestellt wurde», so der 18-Jährige. «Ich habe mich vom Start weg gut gefühlt, hatte kein einziges Mal Probleme – es war mein Rennen. Aber Weltmeister zu werden, das habe ich nicht erwartet.»

Beim Sparkassen Münsterland Giro.2014 gibt es für Brennauer, Bokeloh und Kämna nun die verdiente «Tour d’Honneur». Das Trio fährt am Freitag beim ersten Rennen mit Regenbogentrikot die 70 Kilometer lange Runde um den «Cup der Sparkasse Münsterland Ost». Der Startschuss für dieses Rennen fällt um 9.35 Uhr.

Im Rennen der Profis – Start am Freitag um 11.30 Uhr in Billerbeck – fährt im Trikot der Nationalmannschaft unter anderem auch John Degenkolb. Der Kapitän des Nationalteams wurde im WM-Rennen der Männer Achter.

Pressefotos zur Rad-WM in Ponferrada

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


4 + sechs =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker