1. Radclub Jena: Erfolgreich in Erfurt

1. Radclub Jena e. V. – 2 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze und Landesrekord über 100-m fl. ! – Sportler vom 1. RC Jena mit neuem Landesrekord nach 13 Jahren für den Thüringer Radsport
1012324_497678413635904_1654587567_n
„Ganz in Weiß, mit einem Blumenstrauß,…“, so sang es vor einigen Jahrzehnten schon Roy Black, doch diesmal erhielt dieser Titel eine ganz sportliche Veränderung: „Ganz in Gelb, mit einem Medaillenstrauß“. Textmacher, oder besser Medaillenmacher, waren Josefine Heinemann und Johannes Banzer vom 1. Radclub Jena, die bei der Thüringer Landesverbandsmeisterschaft „Kurzzeit“ auf der Bahn in Erfurt für die Medaillen sorgten. Bei widrigen Witterungsbedingungen hatten sich 4 Sportler des 1. RC Jena auf den Weg ins Rieth begeben, um sich mit dem Thüringer Radsportnachwuchs in den Disziplinen „500-m stehend“ und dem Poolsprint mit Qualifikation über „100-m fliegend“ zu messen. Alle, die den Weg nicht angetreten sind, haben tolle Leistungen und spannende Kampfsprints verpasst. Wie gewohnt ging es in der U15männlich für Johannes Banzer und Maximilian Poelen gegen eine sehr gut vorbereitete Konkurrenz aus Erfurt und Gera. Maximilian erreichte in den 500m-Sprints eine durchweg gute Leistung, konnte hier einen 16. Platz einfahren. Bei den Sprintwettbewerben holte Max eine neue persönliche Bestleistung und wurde erstmal in dieser Saison mit Platz belohnt. Johannes, derzeit bester Thüringer Schülerfahrer im Sparkassenversicherungscup, bewies Nervenstärke und Leistungsvermögen. Im 500-m Wettbewerb wurde er 3. der Landesmeisterschaft und im Sprint sogar Thüringer Vizemeister, dabei ging es sprichwörtlich um das „Haar in der Suppe“; denn der Rückstand auf Klemens Kümmel vom SSV Gera betrug nur eine Haaresbreite. Persönliche Bestzeiten gelangen beiden RC-Sportlern auch im 100m-fliegend-Rennen, Johannes raste in 6,41sec und Max in 7.19sec über den Zielstrich. Die U13 war nur durch Tobias Wegbrod vertreten. Dieser wurde im Verlauf den Wettkampfs immer besser; bei den 500-m noch 18., belegte er im Poolsprint Platz 16 und schrammte damit nur sehr knapp an den wertvollen Punkten für den SV-Cup vorbei. In der U15w konnte Josefine Heinemann ihre Sprintstärke voll ausspielen. Sie gewann die „500-m stehend“ (40.96 s) mit fast zwei Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten Yaren Meister aus Greiz. Obwohl das Wetter immer schlechter wurde, lief es bei den „100-m fliegend“ auch fabelhaft. Mit der Qualifikationszeit von 6.83 s sicherte sie sich nicht nur eine gute Position in einem „hohen“ Pool, sie konnte damit auch den Landesrekord von Maraike König (EF) aus dem Jahre 2000 verbessern! Im finalen Sprint verwies sie Maraike Lange (Gera) und Yaren Meister auf die Plätze und sicherte sich somit den zweiten Landesmeistertitel. Das gab eine Menge Punkte für den SV-Cup, so dass Josefine das gelbe Führungstrikot übernehmen konnte. Johannes konnte seine Führung verteidigen, so dass im Moment die gelben Trikots der U15 komplett in den Reihen des 1. Radclub Jena sind.

www.radclub-jena.de
Foto: 1. RC Jena e. V.
Text: 1. RC Jena e. V. (u.a. Daniel Reinhardt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 18 =