18. Alb-Gold Trophy: Bettinger verliert durch Pech den Anschluss

Lexware Marathon-Biker Matthias Bettinger hat bei der 18. Alb-Gold Trophy in Trochtelfingen Rang sechs. Dabei hatte der Breitnauer in der entscheidenden Phase Pech mit einem Kettenklemmer.

Zum Ende der Saison hin, war Matthias Bettinger noch einmal richtig gut in Form gekommen und auch auf der 83 Kilometer langen Distanz auf der mittleren Schwäbischen Alb zwischen Trochtelfingen und Münsingen konnte der Lexware-Biker prima mithalten.

Bettinger zeigte sich bei seinem letzten Saisonrennen nach etwa der Hälfte der Distanz aktiv und versuchte in den kurzen Anstiegen das Tempo zu erhöhen. Als Christian Kreuchler dann angriff, konnte er gut mitgehen und übrig blieb ein fünf Fahrer starke Spitzengruppe. Lokalmatador Uwe Hardter, der Deutsche Vize-Meister Markus Kaufmann, der Calwer Matthias Pfrommer und eben Kreuchler bildeten mit Bettinger die Spitze.

Auf der folgenden Abfahrt passierte ihm aber ein Missgeschick. Während eines Schaltvorgangs fuhr er durch eine Bodenwelle, so dass die Kette zwischen Ritzel und Rahmen rutschte. Bettinger musste anhalten und verlor den Anschluss.
„Ich habe versucht wieder ran zu fahren, aber gerade in dieser Phase brannte vorne die Luft“, berichtet Bettinger. Am höchsten Punkt des folgenden Anstiegs fehlen im grade mal 20 Meter, um das Hinterrad des nächsten Konkurrenten zu erreichen.
Das Quartett vorne fuhr abwechselnd im Wind und der Schwarzwälder war ohne Hilfe. „Irgendwann überwiegte die Vernunft und ich konzentrierte mich darauf das eine oder andere Körnchen zu sparen, um die drei Fahrer, die an meinem Hinterrad klebten, noch los zu werden“, erzählt der 30-Jährige.

Das gelang auch fast. Nur Daniel Gathof sprintete noch ganz knapp an ihm vorbei und holte sich vor Bettinger Rang fünf. 3:21 Minuten fehlten im Ziel auf den Sieger Markus Kaufmann (2:39:21 Stunden), der zwei Sekunden vor Matthias Pfrommer und Christian Kreuchler gewann.

Zusätzliche Infos zum Lexware-Team
finden sie unter www.lexware-mountainbike-team.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.