Heizomat: Mehrere Top10-Platzierungen zu Pfingsten

Am Pfingstwochenende haben die Heizomat-Fahrer die Farben ihres fränkischen Teams bei fünf Rennen präsentiert. Bei allen Rennen legten sie eine aktive Fahrweise an den Tag, wurden aber nicht mit einer Podiumsplatzierung belohnt.

Drei Fahrer absolvierten in Nordrhein-Westfalen drei Rennen in drei Tagen. Zunächst starteten Jan-Niklas Droste, Julien Essers und Alexander Grad beim Steinfurter Abendrennen. Das 60 km langen Kriterium wurde mit einem Schnitt von 46 km/h gefahren. Das Heizomat-Trio war bei Ausreißversuchen stets vertreten und hatte mit Jan-Niklas Droste einen Fahrer in einem Spitzenduo, dass sich 25 Runden lang vor dem Feld behaupten konnte. Jan-Niklas konnte dabei einige Prämien und zwei Wertungen gewinnen. Mehrere Teams organisierten im Hauptfeld die Verfolgung und konnten leider das Duo kurz vor dem Ziel noch einholen. Am Ende blieb Platz 5 für Jan-Niklas. Alexander Grad und Julien Essers wurden 10ter bzw. 17ter.

Am nächsten Tag standen die drei am Start vom traditionsreichen Rundstreckenrennen der Möbelstadt Rück in Oberhausen. 120 Kilometer auf einem 4,6 km langen Rundkurs inklusive eines 300 m langen Anstieges waren zu bewältigen. Bei zahlreichen Zuschauern und toller Kulisse war es wieder Jan-Niklas Droste, der den Sprung in die Gruppe des Tages schaffte. Gegen Rennende konnten mehrere Fahrer zum Spitzentrio aufschließen, darunter auch der spätere Sieger und Ex-Milram-Profi Dominik Roels. Im Finale fiel die Gruppe auseinander und Jan-Niklas musste der extremem Hitze und seiner aktiven Fahrweise Tribut zollen und nicht mehr mithalten. Dennoch landete er noch auf einem starken 6. Platz und gewann die Bergwertung. Essers wurde 14ter und Alexander Grad 19ter.

Die Cologne Classics in Köln-Longerich rundeten für die drei Heizomatler das Rennwochenende ab. Das 100 km lange Rundstreckenrennen war nahezu flach und konnte ein starkes Fahrerfeld vorweisen. Bereits in der Anfangsphase entstand eine Gruppe mit Alexander Grad, Gerald Ciolek, Dominik Roels, Thomas Koep und Frank Lütters. Die Ausreißer harmonierten gut und blieben bis zu einer Tempoverschärfung 3 Runden vor Schluss zusammen. Ciolek und Grad fielen dieser zum Opfer und fielen in Gruppe Nummer 2 zurück. Die übrigen Trio blieben vorn und Dominik Roels gewann. Alexander Grad wurde schließlich 7ter.

Vier Heizomatler (Oliver Mattheis, Dario Rapps, Fabian Schormair und Johannes Weber) absolvierten ebenfalls am Pfingstmontag ein Straßenrennen in Merdingen über 142 km auf einem profilierten 8,3 km Rundkurs. Auch hier war die Hitze mit Spitzenwerten von 44 Grad extrem. Gleich nach 3 km stürzte Dario und 3 km weiter hatte Oliver Hinterradschaden. Somit war nach der ersten Runde aus dem Heizomat-Quartett ein Duo geworden. Schon in der ersten Rennhälfte setzte sich die Siegergruppe ab und kurz darauf eine zweite Gruppe. Sechs Runden vor Schluss attackierten Johannes und Fabian gemeinsam, um vielleicht doch noch an die Ausreißer ranzukommen. Leider gelang dies nicht und es konnten nur vereinzelt Fahrer eingeholt werden. Im Sprint der dritten Gruppe holte sich Johannes dann Platz 9. Fabian Schormair fuhr als 13. ins Ziel.

Einzelkämpfer Florenz Knauer fuhr beim 60 km langen Kriterium in Wartenberg auf Platz 7.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.