Krönender Saisonabschluss für das Team Auto Eder Bayern: Zwei Nominierungen für die Weltmeisterschaften in Florenz

Die beste Saison aller Zeiten bekommt eine weitere Krönung: Mit Oliver Mattheis und Julian Schulze stehen gleich zwei Fahrer des Team Auto Eder Bayern im Aufgebot des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) für die Weltmeisterschaften in Florenz. Bundesliga-Gesamtsieger Mattheis ist einer von zwei deutschen Fahrern, der für Deutschland Einzelzeitfahren antritt, Julian Schulze aus Hohenbrunn gehört zum starken fünfköpfigen deutschen Team für das Straßenrennen.043_TAEB_130213.JPG

«Die gesamte Saison des Teams war eindrucksvoll», so Ralph Denk, Manager des Team Auto Eder Bayern, «aber so eine Bestätigung ist natürlich nochmals ganz besonders und macht mich stolz. Gleich mit zwei Fahrern für Deutschland bei den Weltmeisterschaften dabei zu sein, das ist das Ergebnis harter Arbeit. Mein Kompliment an Trainer Christian Schrot und die Jungs – und viel Glück in Italien», so Denk, gleichzeitig Chef der Mannschaft NetApp-Endura, des höchstklassigen deutschen Profiteams, das derzeit bei der Vuelta für Furore sorgt.

«Mit dieser Nominierung wird die grandiose Saison von Oliver Mattheis belohnt. Wir haben gerade für diesen Höhepunkt nochmals besonders trainiert und daher denke ich, dass Oliver bestens vorbereitet an den Start gehen wird», so Trainer Christian Schrot. «Julian hat seine Klasse in diesem Jahr bei diversen Straßenrennen insbesondere am Berg unter Beweis gestellt. Mit Blick auf die schwere und selektive Strecke der Weltmeisterschaften haben wir mit ihm definitiv ein heißes Eisen im Feuer.»

Für Schulze erfüllt sich mit der Nominierung ein Traum: «Ich freue mich riesig auf das Rennen – natürlich ganz besonders, nachdem es im vergangenen Jahr so knapp nicht geklappt hat. Ich werde auf dem anspruchsvollen Kurs, der mir durchaus liegen sollte, alles geben und jede Chance nutzen.» Gleichzeitig will Schulze in Italien auch eine Visitenkarte für die Zukunft abgeben: «Vielleicht gelingt es ja auch noch, mich für ein gutes U23-Team zu empfehlen», so der 18-Jährige, der wie Mattheis in seinem zweiten und letzten Jahr bei den Junioren fährt und zur kommenden Saison zu den «Espoirs» wechselt.

Auch Oliver Mattheis geht mit Stolz in das WM-Rennen: «Das ist nochmals ein Höhepunkt zum Ende einer tollen Saison. Mein realistisches Ziel für Florenz ist erst einmal, in die Top-20 zu fahren. Ich kann leider noch nicht ganz einschätzen, wo ich international im Zeitfahren stehe, aber logisch, bei der Weltmeisterschaft wird voll auf Angriff gefahren. Ich habe ja nichts zu verlieren.»

Das Einzelzeitfahren der Junioren findet am Dienstag, 24. September, statt und führt über 22,05 Kilometer. Zweiter deutscher Fahrer neben Oliver Mattheis ist Joshua Stritzinger. Der Titel im Straßenrennen wird am Samstag, 28. September, nach 140,05 Kilometer mit Start in Montecatini Terme und Ziel in Florenz vergeben. Neben Julian Schulze vom Team Auto Eder Bayern gehören hier Adrian Auerbacher, Lennard Kämna, Marco König und Eric Süßemilch zum fünfköpfigen Aufgebot der Nationalmannschaft.

www.team-auto-eder-bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.