Lexware Rothaus Team: Abschied von Julian Schelb

Lexware Rothaus Team: Abschied von Julian Schelb
Ein Talent sagt „tschüss“ und „danke“
U23-Vizeweltmeister Julian Schelb wird das Lexware-Rothaus Team zum Ende
dieser Saison in Richtung Profi-Team verlassen. Der Münstertäler fuhr seit der
U17-Kategorie für die Talentschmiede aus dem Schwarzwald.

2007, im Übergang von der Schülerklasse zur U17-Kategorie wechselte Julian
Schelb von der Bike Crew Münstertal zum SV Kirchzarten. Dort begann man
gerade leistungsorientierte Strukturen für die Mountainbiker aufzubauen und
als ein Jahr später das Lexware Racing Team entstand, da gehörte auch
Julian Schelb zur Erstbesetzung.
Als Talentförderung wollte man fungieren, als Sprungbrett in professionelle
Sphären dienen und genau das wird jetzt für Julian Schelb Wirklichkeit. 2014
war das letzte von sieben Jahren, die er im Hochschwarzwälder Team
gefahren ist. Der knapp 21-Jährige wird jetzt in eine Profi-Equipe wechseln.
Genauso haben sich Teamchef Daniel Berhe und Juniorteam-Manager Patrik
Faller. „Junge Sportler zu entwickeln und sie im Idealfall an ein Profi-Team
weiter zu geben, das war und bleibt unser Ziel. Insofern freuen wir uns, dass
das bei Julian dieser Idealfall jetzt zum ersten Mal Wirklichkeit wird“, sagt
Berhe.
Dennoch: Abschied tut immer ein bisschen weh, zumal Julian Schelb eine Art
Urgestein des Teams ist. „Klar hätten wir ihn gern noch ein weiteres Jahr bei
uns behalten, aber wenn für ihn die Chance jetzt da ist, muss er sie ergreifen“,
meint Daniel Berhe.
„Wir wünschen Julian bei seiner weiteren Entwicklung viel Erfolg. Durch die
freundschaftliche Verbundenheit wird der Kontakt sicher weiter bestehen
bleiben“, fügt er hinzu.
Schelb: Kann die Truppe nur empfehlen
Julian Schelb verabschiedet sich mit einem Dankeschön. „Ich konnte mit dem
Lexware Team mitwachsen und ohne diese professionelle Unterstützung hätte
ich den Weg zum Profi-Team nicht geschafft. Dafür bin ich sehr dankbar.
Daniel und die Crew haben im Hintergrund sehr viel geleistet und wir hatten
immer eine coole, familiäre Truppe“, erklärt Julian Schelb. „Die kann ich
jedem deutschen Talent nur empfehlen.“
Während der sieben Jahren im Team wurde Schelb 2010 Deutscher Junioren-
Meister, gewann einen Junioren-Weltcup, wurde WMSilbermedaillengewinner
mit der deutschen Staffel und Junioren-WM-Dritter.
Die Krönung seiner bisherigen Laufbahn war der Gewinn der Silbermedaille
bei der U23-WM in diesem Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.