Oscar Gatto zum Zweiten – Italiener holt sich weiteren Etappensieg im Osttirol


Der superschnelle Italiener vom Word Tour Team Cannondale scheint das Maß aller Dinge zu sein was den Sprint betrifft. Er siegt heute an der vierten Etappe über 172 Kilometer in Matrei im Ostirol vor Lobato (Movistar) und dem Österreicher Marco Haller (Katusha). Keine Chancen werden den kleineren Teams gegeben. Die Top Teams zerlegten auch heute das Feld im Finale nach Belieben, dass kein Team Vorarlberg Fahrer im Sprint eingreifen konnte. Kritische Anmerkung: Die Österreich Rundfahrt entfernt sich immer mehr für die Teams aus Österreich sich entwickeln zu können. Zu schwer ist der Streckenverlauf und zu groß die Übermacht der Top Teams.

Zum Rennverlauf der vierten Etappe der Österreich Rundfahrt.
In Kitzbühel dem Nobelschiort in den Alpen, erfolgte um 11.30 Uhr der Start vor vielen Zuschauern und regnerischem Wetter. Nach dem scharfen Start außerhalb von Kitzbühel war es dann Team Vorarlberg Profi Nicolas Baldo welcher einen Solovorstoß wagte. Kurz danach wieder geschlossenes Feld. Letztendlich machten sich vor dem Felbertauernpass drei Profis aus dem Staub und sollten erst kurz vor dem Ziel wieder gestellt werden. Es war dies das Trio Minnaard, Polianski und Canola.

Immer wieder Regen und kühle Temperaturen waren auch heute die Begleiter auf dem Weg in das Ziel nach Matrei im Osttirol. Aber vor allem das extreme Tempo des Peletons ließ auch heute nicht mehr zu.

Im Finale erhöhten dann die Teams Cannondale, Katusha und Sky das Tempo, dass die Spitzenreiter wieder gestellt wurden. Hinten explodierten nur noch Fahrer aus dem Feld. „Das war wieder eine Mörderetappe. Den ganzen Tag ist man nur am Limit. Man fährt den Superprofis hinten her und bringt die jungen Fahrer wieder zurück ins Feld. Keine Chance dass wir hier dann noch im Finale irgendwas ausrichten können.“ so der sportliche Leiter Harald Wisiak.

In der Gesamtwertung hat sich in den vorderen Rängen keine Veränderungen ergeben. Der britische Meister Kennaugh (Team Sky) fährt weiterhin im gelben Trikot des Leaders!

Donnerstag ist Glocknertag. Wird er gefahren oder nicht? Heute hat der Schnee bis auf 2000 Meter runtergeschaut. Man darf gespannt sein ob sich morgen die Befahrung möglich ist. Start in Matrei / Osttirol – das Ziel nach knapp 150 Kilometer in St. Johann Alpendorf. Ziel – Überleben!

Informationen und Ergebnisse unter www.oesterreich-rundfahrt.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.