Rookies vorne dabei, aber ohne Podium bei Straßen-DM


die letzte Runde

Mit großen Ambitionen starteten die BMC Rookies bei den Deutschen Straßenmeisterschaften. Zwar fuhren sie vorne mit, doch für großen Wurf reichte es nicht. Dafür feierte Lars Hemmerling einen Sieg auf dem MTB.

An diesem Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften auf der Straße im pfälzischen Queidersbach. Mit Josefine Kornmann, Noah Rupp und Tim Wollenberg hatten sich drei BMC Rookies für die Meisterschaft qualifiziert. Leider ist Noah nach seinem Sturz auf der Bahn immer noch verletzt und musste daher verzichten. Damit starteten nur zwei Rookies am verregneten Sonntag. Mit 14,4 km war die Strecke war ungewöhnlich lang  und zudem auch noch hügelig. Dreimal sollten U15 männlich und weiblich diesen schönen Kurs fahren. Überhaupt waren Organisation und Support von der Familie Märkl sehr gut vorbereitet.

Obwohl es „Ladys first“ heißt, durften zuerst die Jungen ran. Ihr Rennen wurde aus einer Seitenstraße in den bereits laufenden U19-Wettbewerb gestartet. Da sich dieses Rennen bereits in der siebten von neun Runden befand, sollten alle Fahrer das Rennen in der gleichen Runde beenden. So weit der Plan, der jedoch in dem Moment zur Makulatur wurde, als jemand rief: „Es geht los!“ Plötzlich stürzten alle Fahrer los. Tim saß noch nicht mal auf seinem Rad, musste es erst holen und schoss hinterher. Auch einige anderen Fahrer, die noch in der Übersetzungskontrolle waren, fuhren hinterher. Zum Glück merkte das Kampfgericht, dass es so wohl nicht geht und hielt das Feld erstmal an. Am Ende des Ortes wurde  das Rennen mit einen neutralisierten Start neu gestartet.

Die mit Adrenalin vollgepumpten Fahrer setzten das gleich in Energie um und hielten schon in der ersten Runde das Tempo sehr hoch. Dennoch bildete sich eine Spitzengruppe mit sechs Fahrern, zu denen auch Tim gehörte. In beiden folgenden Runden konnte sich der Rookie an den Anstiegen von seinen Mitstreitern lösen, aber in den langen Abfahrten schlossen die anderen immer wieder auf. Sechs Fahrer kamen daher gemeinsam zum Schlusssprint und hier fehlte Tim leider die Kraft, der als Fünfter unter ca. 120 Startern ins Ziel kam. Nach dem Rennen wurde Tim wurde von allen als der aktivste Fahrer bezeichnet. Zudem war er auch der Initiator der Führungsgruppe. Leider gab es für die tapfere und starke Vorstellung, die an diesem Tag nicht belohnt wurde, aber keine Medaille.

Nun wären eigentlich die weiblichen U15er dran gewesen, doch kurz vor dem Start kippte ein Baum um. Die Feuerwehr stoppte daraufhin das Renngeschehen kurz vorm Start. Erst nach 75 Minuten ging es weiter. Der Vorteil war jedoch, dass das Rennen bei aufgelockertem Himmel und leichtem Sonnenschein stattfand. Wie Tim erschien auch Josefine nach der ersten Runde in einer sechsköpfigen Spitzengruppe. In der zweiten Runde kam es dann nochmal zu einer Tempoverschärfung, sodass sich eine Dreierspitzengruppe bildete. Leider war die Rookie-Fahrerin nicht dabei und auch in der ersten Verfolgergruppe suchte man sie vergebens. Mit ein paar Sekunden Abstand fuhr Josefine in die letzte Runde. Nun war der Kampfgeist der jungen Hessin geweckt und tatsächlich schaffte sie es noch in die Verfolgergruppe. Im Zielsprint hatte Josefine auch noch ein paar Körner und belegte Platz acht von rund 40 Fahrerinnen.

Mit Lars Hemmerling saß ein Rookie beim zweiten Schwarzwälder Kidscup in Titisee- Neustadt auf dem Mountainbike. Neben Lars gab es unter den knapp 40 Startern einige weitere gute Mountainbiker, die eine Woche vor der DM noch mal ihre Form testen wollten. Die Veranstalter hatten für dieses Rennen eine knackige Runde mit einem langen Schotteranstieg und anschliessendem schönen Downhill-Trail gewählt. Aufgrund der Enge in dem Bergabstück war es wichtig, dass man als erster in den Trail einbog. Dementsprechend mit Vollgas wurde gestartet, aber keiner war so schnell wie Lars, der in der technischen Abfahrt seine Führung weiter ausbaute. Da es auf dem eher flachen, langen Anstieg durchaus sinnvoll war in einer Gruppe zu fahren, nahm Lars etwas Tempo heraus und ließ den Zweiten nochmals aufschließen. Gemeinsam absolvierte das Duo die ersten beiden Runden. In der dritten Runde setzte sich Lars dann mit einer Attacke ab und konnte das Rennen von vorne kontrollieren. Dennoch wurde es i  n der letzten Runde nochmal ungewollt spannend, da der Hinterreifen von Lars langsam die Luft verlor. Trotzdem konnte er das Rennen als Sieger beenden. Nach dem zweiten Sieg im zweiten Rennen der Serie baute der Rookie seine Führung im Kidscup aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.