Weltcup Windham (USA) und der Marathon in Neustadt an der Weinstrasse


Der 23-jährige Martin Gluth ist immer noch auf der Überseereise. Dieses
Wochenende fand der vorletzte Weltcup in Windham im Staat NY statt. Eine weite
Reise von Mount Saint Anne mit über 10h Autofahrt hat der EBE-Racing Fahrer mit
der Nationalmannschaft zurückgelegt. Im Skigebiet Nähe Windham wurden die
restlichen Tage kräftig auf der Strecke trainiert.
Die Strecke hatte einen ganz anderen Charakter als in Canada und auch die
Sonnenstrahlen am Skihang und hohe Temperaturen forderten alles.
Martin Gluth startete von der 64ten Position in das 7 Runden lange Rennen. Der
Kurs führte über Wiesenauffahrten, die durch die Trockenheit ausgewaschen und
ruppig wurden. Die Anstiege wurden durch kurze Waldstückchen unterbrochen, dort
ging es über raue Steine und Wurzeln.

Dafür gab es eine lange Abfahrt in der man
die Bergauf verlorenen Sekunden als technisch versierter Fahrer wieder gutmachen
konnte. Martin Gluth hatte einen weniger guten Start im Verhältnis zum vorigen
Weltcup, dennoch konnte er sich auf diesem für ihn nicht zugeschnittenen Kurs von
Runde zu Runde nach vorne arbeiten und seine Startposition verbessern. Einen
Platz hinter dem Olympiasieger Kulhavy finishte er auf Platz 48 im vorletzten Weltcup
in den USA als 4. Bester Deutscher!
Ein paar Stunden zuvor starteten Simon Laib, Jannik Stier, Marco Apel und Elisabeth
Brandau bei dem legendären Marathon in Neustadt an der Weinstrasse. Die
Radsportakademie hatte mal wieder eine mega Strecke ausfindig gemacht, die den
Teilnehmern richtig viel Spaß bereitete. Sand, wenig Schotter, viele Trails, sehr
anspruchsvoll in einer super schönen Landschaft lies die Sportler des EBE-Racing
Teams dort gerne starten. Simon Laib und Elisabeth Brandau nahmen das Rennen
als Vorbereitung zur Trans Schwarzwald. Simon hatte durch sein Reifen Experiment
auf diesem steinigen Untergrund den Podiumsplatz verspielt und sich 2 Defekte
eingefahren. Elisabeth Brandau überzog nicht und fuhr auf der genießerischen
Etappe auf den 2ten Platz in Neustadt hinter Majlen Müller. Marco Apel hatte mit ein
paar Schaltungsproblemen zu kämpfen und flog kurz hinter Elisabeth Brandau ins
Ziel.
Jannick Stier gefiel die Streckenführung der 30km Runde und konnte in der großen
Altersklassen Wertung der Junioren der Jahrgänge 1996 bis 2001 einen
hervorragenden 10ten Platz einfahren!
Nächstes Event mit dem EBE-Racing Team ist die Trans Schwarzwald vom Mittwoch
bis Sonntag! Heute auf Regio TV ab 18.00Uhr oder im Internet ab 19.00 ist ein
Vorbericht mit dem EBE-Racing Team dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.