Archiv für den Tag: 22. Januar 2015

16. Austragung der Journalisten Rad-Weltmeisterschaften

header.jpg
Oudenaarde stolzer Gastgeber der WPCC 2015
Dass Oudenaarde von Donnerstag 17. bis Sonntag 20. September Gastgeber der 16. Austragung der Journalisten Rad-Weltmeisterschaften / World Press Cycling Championships 2015 ist, ist nicht überraschend. Hier im Herzen der Flämischen Ardennen befindet sich das Ziel der Flandern Rundfahrt sowie des Flandern Rundfahrt-Museum CRVV (Centrum Ronde van Vlaanderen). Mehr noch, hier wird der Radsport förmlich wie eine Religion zelebriert, weshalb man in Oudenaarde heute schon der 100sten Austragung der „Ronde“ im kommenden Jahr entgegenfiebert.Doch Oudenaarde hat noch viel mehr zu bieten. So wurde die lebendige Stadt an der Schelde 2013 und  dank ihrer herrlich dunklen Biersorten, die in drei authentischen Bierbrauereien gebraut werden, zum Botschafter von „Flandern Leckerland“ gekürt. Auch kulturell und historisch kann das urgesellige Oudenaarde mit anderen flämischen Kunststädten wie Gent, Brügge oder Antwerpen locker mithalten. So rangiert zum Beispiel die Stadt mit ihrem weiten Marktplatz und dem gotischen Rathaus, mit mehr als 150 geschützten Monumenten, in Flanderns Top-10!
Teilnehmen und vom Flair der „Ronde“ schnuppern!
Messen Sie sich im Stil von Tom Boonen oder Fabian Cancellara mit Freunden und Berufskollegen aus bis zu 20 Ländern und „erfahren“ das einmalige Flair der „Ronde van Vlaanderen“. Dank der Unterstützung des dreifachen „Ronde“-Siegers und Weltmeisters  von 1996 Johan Museeuw wurde rund um Oudenaarde zwei formidable Rennstrecken ausgewählt. Als weiterer erfahrener Pate der Veranstaltung fungiert der zweifache Weltmeister  von 1976 und ´81, Freddy Maertens, seit mehreren Jahren Aushängeschild und geschätzter Guide des CRVV.Spüren Sie schon das Kribbeln in den Waden? Wenn ja, lassen Sie sich von der Anziehungskraft der „Ronde“ inspirieren und zögere nicht lange, sich in den kommenden Wochen mental auf die WPCC 2015 einzustimmen. Denn das Panorama der Flämischen Ardennen mit ihren berühmten „Hellingen“ und kurzen Kopfsteinpflasterpassagen sind genau das richtige Menü für „Flandriens“ oder für Radsportliebhaber mit einem vielseitigen Rennprofil. Egal ob Einzelzeitfahren oder Straßenrennen, man wird so oder so von Flanderns schönster Landschaft  mächtig genießen.Übrigens, Anmeldungen die bis zum 1. September 2015 eingehen, nehmen automatisch an einer gratis Tombola teil.
Rennklassen
W / Frauen ab 21 Jahre und ohne Altersbegrenzung
M1/ Männer von 21 bis 44 Jahre alt (1994 – 1971)
M2 / Männer von 45 bis 59 Jahre alt (1970 – 1956)
M3 / Männer ab 60 Jahre und älter (ab1955 +)Die Teilnahme ist kostenlos.
Programm + Parcours
Ab Samstag 12. September:
Anreise, Training und individuelles Besuchsprogramm.Mittwoch, 16. September:
Öffnung des Rennbüros für die Abholung der Startunterlagen im CRVV.Donnerstag, 17. September:
Offizielle Eröffnungsfeier und Empfang im historischen Rathaus von Oudenaarde mit Präsentation des Rennprogramms und Sponsoren sowie Briefing der Teilnehmer als auch Registrierung der Teams zur Mannschaftswertung.

Freitag, 18. September:
Touristisches Programm in und um Oudenaarde.

Nachmittags findet zusammen mit Johan Museeuw zur Einstimmung auf die WPCC eine gemeinsame Radtour über die Rennstrecken des Einzelzeitfahrens sowie des Straßenrennens statt. Anschließend haben Sie die Möglichkeit „King“ oder „Queen of the Koppenberg“ zu werden. Das Einzelzeitfahren hinauf zum famosen ‚flämischen Buckel’ (ca. 0,7 km / 9%, max.: 20%) ist eine einmalige Herausforderung und zählt nicht als WM.

Samstag, 19. September:
Einzelzeitfahren für alle Rennklassen über 24 km von Oudenaarde zum “Oude Kwaremont”, Flanderns populärster Rennsporthügel (4,2 %, max. 11%) und weiter zurück nach Oudenaarde.

Sonntag, 20. September:
Das Straßenrennen auf einer ca. 12 km langen Rennstrecke von Oudenaarde zum „Volkegemberg“ (5%, max. 12%), gefolgt von zwei mit Kopfstein belegte Passagen wie  „Holleweg“ (900m flach) sowie „Ruiterstraat“ (150m flach) als auch die rasante Abfahrt des „Kattenberg“ (+ feine Kopfsteine) und zurück nach Oudenaarde, werden für eine einzigartige Ronde-Atmosphäre à la Tom Boonen, Fabian Cancellara oder Steffen Wesemann sorgen.

Kategorien M1 + M2: gemeinsamer Start mit getrennter Wertung über  6 Runden = ca. 72 km.
Kategorie M3: gemeinsamer Start mit getrennter Wertung über 3 Runden = ca. 36 km.
Kategorie W: gemeinsamer Start mit getrennter Wertung über 3 Runden = ca. 36 km.

Team Heizomat: Kadervorstellung III

Im letzten Teil der kurzen Vorstellung des Heizomat-Kaders 2015 widmen wir uns den jüngsten Fahrern der fränkischen Mannschaft.Aaron Krauss aus Freiburg ist Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Kaiserslautern (Sportschule) und hat seine Stärken im Einzelzeitfahren. Der 19-jährige konnte 2013 Deutscher Juniorenmeister im Kampf um die Uhr werden und war im selben Jahr Teilnehmer der Europameisterschaft. Nach sechsmonatiger Pause im vergangenen Jahr geht er hochmotiviert in die Saison 2015.Der 18-jährige Laurin Winter ist der jüngste Fahrer im Heizomatkader 2015. Der Sohn vom ehemaligen Deutschen Amateurmeister (1989 in Schweinfurt) Uwe Winter, gilt ebenso als sehr guter Zeitfahrer und hat die Schnelligkeit um aus kleineren Gruppen heraus zum Erfolg zu kommen. Es soll im Team Heizomat behutsam aufgebaut werden und seine Chancen erhalten.Für Teammanager Markus Schleicher ist die Fahrersuche damit noch nicht abgeschlossen. “Wir sind noch für eine weitere Neuverpflichtung, vorzugsweise ein endschneller Fahrer, offen. Dementsprechend werden wir die ersten Rennen der Saison aufmerksam verfolgen und den Markt sondieren.”