Archiv für den Tag: 26. Juni 2015

Überlegener Einzelfahrttitel für Tony Martin


Große Wetten wurden zu Beginn nicht abgegeben, zu groß schien vor den Deutschen Einzelzeitfahrmeisterschaften in Einhausen die Favoritenrolle vergeben. Tony Martin wurde von allen genannt, und genau so trat es ein. Nach einer überlegenen Vorstellung holte er sich den Titel und zeigte sich vor der in einer Woche beginnenden Tour de France in Toppform. Ihm ist einiges im Zeitfahren bei der Frankreichrundfahrt zuzutrauen. Tony Martin nach dem Rennen:”Die Zweit war heute zweitrangig. Ich habe genau versucht den Prolog nachzustellen. Ich habe eine gute Form, das hat mir Moral für die erste Etappe gegeben. Ziel ist für mich im Prolog das gelbe Trikot. Ich freue mich sehr über diesen Erfolg”. Niklas Arndt vom Team Giant-Alpecin mit großem Abstand Zweiter vor dem starken Stefan Schumacher vom Team CCC-Sprandi. Extrem stark zeigte sich auch der mittlerweile 45-jährige Lars Teutenberg, der mit nur sechs Sekunden Abstand den vierten Platz belegte.

UCI bestätigt Albstadt-Weltcup im Olympia-Jahr

Mit einem Schreiben des UCI-Präsidenten Brian Cookson hat der Radsport-Weltverband Albstadt für 2016 als Ausrichter eines Cross-Country-Weltcups bestätigt. Am 21. und 22. Mai wird der UCI Mountainbike Weltcup presented by Shimano zum vierten Mal in Folge Teil der bedeutendsten MTB-Serie sein. „Wir freuen uns mit der Stadt Albstadt und der RSG Zollern-Alb über den Zuschlag. Damit wird unsere Arbeit in den vergangenen drei Jahren gewürdigt. Ich denke mit dem dritten Weltcup-Event im Rahmen der Gonso Albstadt MTB Classic haben wir in diesem Jahr ein überzeugendes Argument abgeliefert“, sagte Stephan Salscheider von der organisierenden Agentur SKYDER SPORTPROMOTION.Für die deutschen Mountainbiker ist der Zuschlag für Albstadt doppelt wichtig. Einerseits weil für den Sport die attraktive Plattform des Weltcups extrem wichtig ist. Das zeigte auch die bis dato nie dagewesene Medienpräsenz in diesem Jahr mit Sendungen in ARD und SWR. Zum zweiten weil es im Olympia-Jahr noch um die Qualifikation für die Spiele in Rio de Janeiro geht und die deutschen Biker so vor heimischem Publikum auf die Jagd nach der Norm gehen können. Die Olympischen Spiele im August werfen da natürlich auch ein spezielles Licht auf Albstadt, das die Cross-Country-Biker am 21. und 22. August empfängt.

Die deutsche Meisterschaft läuft


Pünktlich beganngen am heutigen Freitag die Deutschen Radsportemeisterschaften im Einzelzeitfahren in
Einhausen. Joshua Schotten vom RSV Düren wurde die Ehre zuteil, als Erster auf die 15 Kilometer lange
Strecke durch den Jägesburger Wald zu starten. Am Sonntag beginnt der Renntag mit dem Start der Damen Elite um 8 Uhr morgens. Ab 11 Uhr sind dann Degenkolb, Greipel und Co.auf dem Weg zum Titel.

Tolle Erfolgsmeldung beim Kirchmair Cycling Team!

Stefan Kirchmair hat sich heute bei einem der prestigeträchtigsten der Alpen hinauf zum Kauntertaler Gletscher auf 2750m Höhe den Titel des Gletscherkaisers geholt! Traditionell stand bei diesem Rennen alles am Start, was in der Rad-Szene Rang und Namen hat, angefangen vom frisch gebackenen Glockner-König Andreas Ortner, Lokalmatador und 3-fachem Kaunertal-Sieger Andreas Traxl, Urgestein Hans Peter Obwaller oder vielen weiteren großen Namen. Das Duell der Giganten blieb bis zuletzt spannend, doch Kirchmair verteidigte seinen hart erkämpften Vorsprung souverän ins Ziel am Kaunertaler Gletscher und feierte seinen ersten Saisonsieg gebührend mit den ebenfalls erfolgreichen Fahrern seines Kirchmair Cycling Teams.

Spanischer Vuelta-Star Daniel Moreno bei Ö-Tour

Der 33-jährige Spanier Daniel Moreno wurde von seinem Katusha-Team für die 67. Österreich Rundfahrt aufgestellt. Damit kommt ein starker Rundfahrer zur Ö-Tour, die in acht Tagen mit dem Mannschaftszeitfahren in Wien und am 5. Juli mit dem Etappenauftakt in Mörbisch beginnt.

Das russische WorldTour-Team Katusha schickt einen prominenten Fahrer zur 67. Auflage der Österreich Rundfahrt: Daniel Moreno, der 2004 seine Karriere begann. Nach erfolgreichen Jahren, wie 2009 mit Rang zwei bei der Polen-Rundahrt, startete der Madrilene 2011 mit dem Wechsel zu Katusha erst so richtig durch. 2011 gewann er eine Bergankunft der Vuelta und wurde trotz Helferdienste für Joaquim Rodriguez noch Gesamtneunter. 2012 gewann er die Burgos-Rundahrt, sicherte sich zwei Etappen beim Critérium du Dauphiné und überbot sein letztjähriges Abschneiden bei der Vuelta Espagna mit Platz fünf in der Gesamtwertung. Vor zwei Jahren gewann er zunächst den Frühjahrsklassiker Fleche Wallone, wurde Gesamtdritter bei der Dauphine Libere und war bei der Vuelta der Mann der ersten neun Etappen: Da schaffte er bereits zwei Etappensiege sowie die Führung im Gesamtklassement, der Punktewertung und der Kombinationswertung. Seine beste Platzierung bei der Tour de France erzielte Moreno 2013 mit Rang 17. Im Laufe seiner Karriere holte Moreno 17 Siege und 58 Podiumsplatzierungen.

Neu bei Katusha, dem führenden Team in der UCI WorldTour-Rangliste, ist auch der Russe Egor Silin, im Vorjahr Etappendritter bei der Dauphine Libere. Ebenso wie der bereits 38-jährige Spanier Angel Vicioso, der 2011 einen Etappensieg beim Giro d’Italia feierte und 2008 die Asturien-Rundfahrt für sich entschied.

„Die endgültige Starterliste steht 72 Stunden vor dem Start der Rundfahrt. Bis Mittwochabend kann es daher noch zu Verschiebungen kommen“, beschreibt Teamkoordinator Harald Morscher.