Schlagwort-Archiv: Andre Schütz

Team TEXPA.SIMPLON: Platz 2 und 3 in Kroatien

André Schütz und Tim Weismantel machten sich bereits am Dienstag auf den langen Weg nach Kroatien, um dort von Freitag bis Sonntag beim dreitägigen Etappenrennen Trans Dinara an den Start zu gehen. Zwar wussten sie, dass dort sowohl das Wetter und auch die Strecken nicht mit mitteleuropäischen Rennen zu vergleichen sind, dennoch waren sie von der Landschaft und den Bedingungen beeindruckt. Zudem waren die Streckenmarkierungen nur spärlich gesät, so dass man ständig auf den GPS-Track achten musste, um nicht falsch abzubiegen.

Trotz der großen Hitze und der sehr rauen Strecke starteten die beiden offensiv in die erste Etappe und setzen sich zu Beginn an die Spitze. Da kurze Zeit Später die Konkurrenz nachsetze, bildete sich so eine zehnköpfige Spitzengruppe. Diese wurde immer weiter dezimiert und Weismantel konnte ebenfalls nicht mehr ganz mitgehen. Dann bremste ihn noch ein Hinterrad-Defekt etwas aus und er musste in der Tech-Zone anhalten. Trotzdem holte er sich am Ende noch Rang drei in der Tageswertung.Schütz fuhr jedoch bis kurz vor Schluss in der Spitze und hatte keine technischen Probleme, so dass er sogar auf den zweiten Platz fahren konnte.
Die zweite Etappe hätte für Schütz dann dramatischer nicht verlaufen können. Während Weismantel vom Start weg ein solides Rennen fuhr und mit dem zweiten Platz belohnt wurde, musste Schütz nach einem guten Beginn gleich zweimal erheblichen Rückstand verkraften, da er sich alleine verfahren hatte. Bei seinem zweiten Umweg hatte er zudem noch einen Frontalzusammenstoß mit einem Auto, bei dem dessen Frontscheibe zu Bruch ging. Glücklicherweise erlitt Schütz nur eine Fleischwunde am linken Arm und konnte das Rennen zu Ende fahren. Mit Platz drei im Tagesklassement konnte er sogar erneut aufs Podest fahren.
Auf der letzten Etappe lief dann alles glatt und beide verteidigten ihre guten Plätze in der Gesamtwertung, so dass Schütz den zweite und Weismantel den dritten Gesamtrang mit nach hause nehmen konnte. Weiterlesen

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Transalp Etappe 7

Am letzten Tag der Bike Transalp stand zwar eine relativ kurze Etappe an, jedoch machten das Wetter und der extrem lange erste Anstieg den Tagesabschnitt erneut sehr anspruchsvoll. Wolfgang Mayer und Matthias Leisling ließen sich davon aber nicht beeindrucken und fuhren erneut ein starkes Rennen. Trotz des kleinen Zeitverlustes, den sie aufgrund eines unfreiwilligen Umweges verbuchen mussten, kamen sie auf Platz acht ins Ziel. In der Gesamtwertung beendeten sie das Etappenrennen somit sogar auf Platz fünf.

Mit starkem Teamwork holten sich Annette Griner und Simon Gessler ihren siebten Podestplatz in Folge und sicherten sich entsprechend auch Rang drei im Gesamtklassement der Mixed-Wertung.

André Schütz und Jakob Britz bestätigten auf der finalen Etappe ihren Aufwärtstrend der letzten Etappen und konnten mit Platz zwei im U23 Ranking ihr bestes Tagesergebnis einfahren. In der Endabrechnung reichte es für Platz vier in dieser Wertung und Platz 20 overall.
.

Schneidawind siegt erneut beim Franken-Cup

Da Schneidawind bei seinen bisherigen Teilnahmen an Rennen des Franken-Cups zumeist auf dem Podest stand, zählte er natürlich zu den Favoriten. Nach dem Start machten aber zunächst Andreas Schrödl (Wilier/TU Sports) und Sven Mägdefessel (BQ Cycling) die Pace und Schneidawind ging nur mit. So setzten sich die drei schnell vom Rest des Feldes ab. Schon in der zweiten von vier Runden testete Schneidawind dann seine Konkurrenz und forcierte an einem Steilen Anstieg in den Weinbergen das Tempo. Als recht schnell eine kleine Lücke entstand, entschied sich Schneidawind gleich voll durchzuziehen und baute seinen Vorsprung auch erfolgreich bis zum Ende aus. So holte er sich erneut einen Sieg in der fränkischen Rennserie.

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Transalp Etappe 5 und 6

Bilder oder Fotos hochladen

Trotz Reifendefekt bei Wolfgang Mayer an Tag fünf, konnten Leisling und Mayer noch Rang sieben, fast zeitgleich mit Rang sechs, ins Ziel bringen. Auf der sechsten Etappe blieben sie wieder lange in der immer kleiner werdenden Spitzengruppe, bevor sie ihr eigenes Tempo anschlugen. Am Ende stand erneut ein guter sechster Platz zu Buche. Bedingt durch den schweren Sturz von Kristian Hynek und der Aufgabe von Topeak Ergon 1 rutschten sie auch in der Gesamtwertung wieder auf Platz sechs vor. An dieser Stelle wünschen wir Kristian Hynek alles Gute und guten Besserung.

Mit unglaublicher Konstanz fuhren Annette Griner und Simon Gessler trotz vieler anspruchsvollen und defektanfälligen Passagen an beiden Tagen auf den dritten Platz. Diese Position gilt es nun auf der abschließenden Etappe am Samstag auch in der Gesamtwertung zu verteidigen.

Jakob Britz und André Schütz kamen auf den letzten Etappen immer besser in Schwung und konnten heute sogar auf Gesamtrang 16 einfahren. Somit landeten sie erstmal auf dem Podest der U23-Tageswertung.

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Transalp Etappe 5 und 6

Bilder oder Fotos hochladen

Trotz Reifendefekt bei Wolfgang Mayer an Tag fünf, konnten Leisling und Mayer noch Rang sieben, fast zeitgleich mit Rang sechs, ins Ziel bringen. Auf der sechsten Etappe blieben sie wieder lange in der immer kleiner werdenden Spitzengruppe, bevor sie ihr eigenes Tempo anschlugen. Am Ende stand erneut ein guter sechster Platz zu Buche. Bedingt durch den schweren Sturz von Kristian Hynek und der Aufgabe von Topeak Ergon 1 rutschten sie auch in der Gesamtwertung wieder auf Platz sechs vor. An dieser Stelle wünschen wir Kristian Hynek alles Gute und guten Besserung.

Mit unglaublicher Konstanz fuhren Annette Griner und Simon Gessler trotz vieler anspruchsvollen und defektanfälligen Passagen an beiden Tagen auf den dritten Platz. Diese Position gilt es nun auf der abschließenden Etappe am Samstag auch in der Gesamtwertung zu verteidigen.

Jakob Britz und André Schütz kamen auf den letzten Etappen immer besser in Schwung und konnten heute sogar auf Gesamtrang 16 einfahren. Somit landeten sie erstmal auf dem Podest der U23-Tageswertung.

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Transalp Etappe 4

Bilder oder Fotos hochladen

Nachdem Mayer und Leisling sich mit konstanter und sicherer Fahrweise in den letzten Tagen unter den schnellsten sechs Teams etablieren konnten, hatten sie heute leider Pech und hatten schon nach ca. 10km einen Defekt zu beheben. Dadurch verloren sie zunächst extrem viel Zeit und starteten weit zurückgeworfen wieder ins Rennen. Trotzdem holten sie alles aus sich heraus und schafften es noch bis auf Rang 13 vorzufahren. In der Gesamtwertung verloren sie jedoch trotz ihres Einsatzes eine Position und liegen nun auf Rang sieben.
Noch mehr Pech hatten André Schütz und Jakob Britz. Zu Beginn des Umbrail-Passes bekam Britz Magenprobleme und sie mussten ihr Tempo deutlich reduzieren. In der Schlussabfahrt mussten sie ebenfalls wegen eines Reifendefekts anhalten. Jedoch ging bei ihnen die Reparatur relativ schnell und mit Platz 4 in der U23-Wertung konnten sie den Schaden noch in Grenzen halten.

Annette Griner und Simon Gessler kamen hingegen wieder sehr gut durch die Etappe und zementierten ihren dritten Gesamtrang erneut mit einem Podestplatz in der Tageswertung.

Bilder oder Fotos hochladenBilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladenBilder oder Fotos hochladen

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Transalp Etappe 3

Bilder oder Fotos hochladen

Auf der dritten Etappe von Scuol nach Livigno wurde den Teilnehmern viel geboten: Panorama und Singletrails wechselten sich mit anspruchsvollen Anstiegen ab. Aber die Fahrer waren auch physisch extrem gefordert. Vor allem der erste Anstieg mit über 1000hm hatte es in sich. Hier konnten sich Mayer und Leisling sehr gut an der Spitze halten und kamen mit den Top Teams über den ersten Gipfel bei Kilometer 25. Im folgenden Trail entstanden die ersten Lücke und sie schlugen von da an ihr eigenes Tempo an. Kurz vor dem finalen Anstieg des Tages kamen dann jedoch nochmal ihre Verfolger von hinten. Auf den letzten Höhenmetern bevor es nach Livigno runter ging zogen die beiden das Tempo aber nochmals an und konnten ihre Begleiter abschütteln. Somit kamen sie erneut auf Platz sieben ins Ziel, holten sich aber Rang sechs in der Gesamtwertung zurück und liegen hier nun ca. 1min vor Team Bulls 2.

Annette Griner und Simon Gessler ließen wie in den Tagen zuvor nichts anbrennen und sicherten sich mit viel Einsatz und guter Renneinteilung Platz drei.

Jakob Britz und André Schütz mussten zu Beginn der Etappe einen Defekt kompensieren, verloren aber dadurch nicht zu viel Zeit. So fuhren sie erneut auf Rang vier des U23 Tagesklassement.
.

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Transalp Etappe 2

Da aufgrund des hohen Niveaus und der entsprechend geringen Zeitabstände gleich von Beginn der Etappe von Nauders nach Scoul ein extrem hohes Tempo in der Spitzengruppe angeschlagen wurde, versuchten Wolfgang Mayer und Matthias Leisling recht bald ihr eigenes Tempo zu finden. So konnten sie die Etappe gleichmäßig durchziehen und bestätigten mit Platz sieben erneut ihre gute Form.

Eine ähnliche Taktik wählten auch Annette Griner und Simon Gessler. Dies zahlte sich ebenfalls aus und wie am Vortag holten sie sich Platz drei in der Tageswertung und bauten ihren Vorsprung auf Platz vier in der Gesamtwertung weiter aus.

André Schütz und Jakob Britz, die auf der ersten Etappe noch einen Einbruch hatten, zeigten heute ein durchweg solides Rennen und kamen auf Rang 18 ins Ziel. Somit lag Jakob Britz in der U23 Tageswertung auch auf Platz 3.

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Four Peaks Etappe 4

Bilder oder Fotos hochladen

Auf der abschließenden Etappe fühlte sich Christoph Soukup nochmal sehr gut und bis am letzten Anstieg fuhr er in der sechsköpfigen Spitzengruppe. Hier ergriff er selbst die Initiative und verschärfte das Tempo. Dadurch zerfiel die Gruppe und er lag zusammen mit Frank Demuth auf Platz drei und vier. Als es in die Schlussabfahrt ging konnte er sich dann absetzen und erneut Platz drei in der Tageswertung einfahren. und in der Gesamtwertung noch auf den fünften Platz vorfahren.
Wolfgang Mayer verlor zwar im letzten Downhill etwas Zeit, brachte aber Rang 11 nach Hause und sicherte einen guten neunten Platz in der Gesamtwertung ab.
Nachdem André Schütz auf dem ersten Teil der Etappe ein paar technische Probleme hatte, drehte er in der zweiten Rennhälfte nochmal auf und kam auf Platz 16 der Elite Kategorie ins Ziel.

Für Annette Griner ging es nochmal um einen Tagessieg und auch der Gesamtsieg war durchaus noch möglich. Mit nur einer Minute Rückstand ging sie auf Position zwei in die letzte Abfahrt. Auf der Hälfte des Downhills war sie bereits bis auf 20s herangefahren. Doch es gelang ihr dann nicht mehr an Angela Parra vorbeizugehen und mit nur wenigen Sekunden Differenz belegte sie erneut Platz zwei und sicherte sich diese Platzierung auch in der Gesamtwertung über vier Etappen.

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Four Peaks Etappe 3

Bilder oder Fotos hochladen

Auf der dritten Etappe lag in der Gesamtwertung immer noch alles dicht beieinander, so dass von Anfang an wieder ein hohes Tempo angeschlagen wurde. Soukup fuhr ab dem ersten Anstieg meist knapp hinter den drei Führenden, konnte aber nie ganz aufschließen, so dass er die meiste Zeit auch die flachen Abschnitte alleine absolvieren musste. Da er in den Abfahrten nichts riskieren wollte, kam er mit etwas Rückstand zur Spitze zusammen mit Tim Böhme (Bulls) am letzten Anstieg auf Platz 4 und 5 an. Hier konnte er den Deutschen zwar distanzieren, büßte aber durch einen kurzen Verfahrer in der Abfahrt seinen Vorsprung wieder ein, so dass er auf Rang 5 finishte.
Wolfgang Mayer konnte sich nochmal steigern und kam immer besser ins Rennen. Sowohl bergauf und als auch bergab konnte er ein gutes Tempo anschlagen. Mit Platz 7 bestätigte er seine aufsteigende Formkurve und liegt nun auch in der Gesamtwertung in den Top-Ten.
“Wenn ich morgen nochmal so gute Beine habe und die Hand weiter keine größeren Probleme macht, bin ich voll zufrieden”, so Mayer nach dem Rennen.
Mit Platz 19 konnte auch André Schütz einen leichten Aufwärtstrend verzeichnen und arbeitete sich so auf Rang 16 der Gesamtwertung vor.

Annette Griner lieferte sich erneut einen harten Fight mit Angela Parra und erst kurz vor dem letzten Anstieg konnte die Kolumbianerin eine Lücke von ca. 23s reißen. Auf der rutschigen und technischen Abfahrt, die kurz vor dem Ziel endete, schaffte es Griner jedoch diesen Rückstand zu neutralisieren und es wurde nochmal ein ganz enges Finish. Zwar reichte es nicht ganz zu ihrem zweiten Etappensieg, aber mit dieser Leistung konnte sie ihren zweiten Platz der Gesamtwertung absichern und wird selbstbewusst in die letzte Etappe gehen.

Foto: Team

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Four Peaks Etappe 2

Bilder oder Fotos hochladen

Nach dem starken Auftritt auf der ersten Etappe war das gesamte Team natürlich hoch motiviert und wollte die guten Leistungen vom Vortag bestätigen.

Bei Christoph Soukup lief es auch bis ca. 20km vor dem Ziel sehr gut und er konnte sich ohne Probleme in der vierköpfigen Spitzengruppe behaupten. Als es dann jedoch in die abschließenden Trailabschnitte ging, verlor sein Hinterreifen schnell Luft, so dass er zunächst Luft nachpumpen musste. Leider ließ sich das Problem so nicht beheben und er konnte erst nach mehreren Stops kurz vor dem Ziel das Laufrad wechseln. So verlor er viel Zeit und kam auf Platz 10 ins Ziel.

Wolfgang Mayer konnte sich hingegen deutlich steigern und fuhr trotz einer verletzungsbedingt extrem vorsichtigen Fahrweise in den Abfahrten ein starkes Rennen und holte sich einen guten achten Platz.

André Schütz zeigte ebenfalls wieder eine gutes Rennen und landete erneut auf Rang 22.

Bei Annette Griner ging es heute darum das Führungstrikot gegen die enorm starke Bergfahrerin Angelita Parra zu verteidigen. Da es bis 10km vor dem Ziel fast immer bergauf ging konnte Griner nicht ganz dran bleiben und musste Parra den Vortritt lassen. Der Rückstand von 3min hielt sich aber noch im Rahmen und auf den letzten beiden Etappen wird sie natürlich versuchen sich das Leadertrikot zurück zu holen.

Bilder oder Fotos hochladenBilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladenBilder oder Fotos hochladen

Team TEXPA SIMPLON: Bike Four Peaks Etappe 1

Bilder oder Fotos hochladen

Von Leogang nach Saalfelden bekamen die Starter zum Auftakt eine typische Bike Four Peaks Etappe serviert. Die knapp 1900hm verteilten sich hauptsächlich auf zwei längere Anstiege, die durch einen flachen Mittelteil verbunden wurden. Auch die langen und anspruchsvollen Trails prägten dieses Jahr erneut den Streckenverlauf.
Im Männerrennen erwischte Christoph Soukup einen perfekten Start und war von Anfang an der Spitze vertreten. Am letzten kurzen Anstieg vor der Schlussabfahrt hatte sich ein Trio aus ihm, Simon Stiebjahn (Team Bulls) und dem Kolumbianer Luis Mejia (BCZ Asfaltos-7C-Santa Cruz) abgesetzt und kämpfte um den Sieg. Hier verpasst Soukup einmal kurz einen Abzweig und verlor so zunächst den Anschluss. Mejia konnte er zwar kurz vor dem Ziel nochmal einholen, aber Simon Stiebjahn ließ sich seinen Vorsprung in der Abfahrt nicht mehr nehmen. Trotzdem konnte Soukup mit Rang zwei äußerst zufrieden sein.
Wolfgang Mayer hatte leider noch mit den Folgen eines Trainingssturzes zu kämpfen und kam am Ende auf Rang 14 ins Ziel.
André Schütz fuhr ein solides Rennen und landete nach Zielsprint auf Platz 22.

Die große Überraschung des Tages lieferte jedoch Annette Griner. Zwar hatte sie mit ihren bisherigen Ergebnissen schon gezeigt, dass sie einen enormen Leistungssprung gemacht hatte, aber auf internationalem Niveau hatte bisher noch das letzte Prozent gefehlt, um ganz vorne mitfahren zu können. Heute konnte sie aber zeigen, dass sie an einem guten Tag auch auf diesem Niveau Rennen gewinnen kann. Vom Start weg konnte sie ein hohes Tempo fahren und lag bald mit der Kolumbianerin Angela Parra Sierra (BCZ Asfaltos-7C) in Führung. Diese spielte immer wieder ihre außergewöhnlichen Kletterfähigkeiten aus und setzte sich in den steilsten Passagen etwas ab. Griner schaffte es aber immer wieder die Lücken zu schließen und als es in Finale der Etappe ging hatte sie die größeren Reserven und schaffte es Sierra kurz vor dem Ziel zu distanzieren und einen mit fünf Sekunden Vorsprung ihren ersten Sieg bei einem internationalen Etappenrennen einzufahren.

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen