BMC Rookies: Erneuter Doppelsieg für Tim

Zwei Rennen, zwei Siege: Erneut hat Tim Wollenberg zwei Crossrennen an einem Wochenende gewonnen. Teamkollege Noah Rupp dagegen hatte es schwer.

PC080073

BMC Rookie Tim Wollenberg behält im Deutschland Cup weiter eine weiße Weste: Auch nach fünf Starts ist der 13-Jährige ungeschlagen. Damit erreicht er die Optimalpunktzahl von 150. Das ist für Tim sehr wichtig, da anhand der Platzierung im Cup die Startreihenfolge auf den Deutschen Meisterschaften bestimmt wird. Da die BMC Rookies wegen der Reisestrapazen auf die acht Rennen in Norddeutschland verzichteten, wog jeder Punkt um so schwerer.

Dabei waren die Voraussetzungen vor dem Rennen in Queidersbach gar nicht mal so gut: Tim war erkältet und fühlte sich nicht optimal. Dennoch entschied er nach dem Einfahren einen Start zu riskieren. Es war die richtige Entscheidung. Direkt nach dem Startschuss übernahm der Rookie wie bei den letzten Rennen die Führung. Diese gab er erst ab, als nach einem Kettenabfaller ihn ein Konkurrent überholte. Doch Tim behob selbst schnell den Defekt und übernahm erneut die Führung. Auch ein spektakulärer Abgang in der zweiten Runde änderte nichts mehr am Sieg des U15-Fahrers.

Noch deutlicher fiel der Erfolg am Sonntag in Bensheim aus: Auf einem der schönsten Crosskurse Deutschlands mit vielen knackigen Auf- und technischen Abfahrten, der dem Sportler keine Ruhepausen gönnt und immer wieder fordert, war der Untergrund bei trockenem Wetter griffig. Dies nutzte Tim zu einem niemals gefährdeten Start-Ziel-Sieg optimal aus.

Bei beiden Rennen war auch Noah Rupp am Start. In Queidersbach hatte der 14-Jährige zwei Tage nach seinem Geburtstag Pech: Nach einem super Start fuhr Noah als Erster die Startgerade herunter. Nachdem er berghoch einige Plätze an ältere U17-Fahrer einbüßte, erwischte es ihn so richtig in einer Steilauffahrt, als seine Kette riss. Noah musste den ganzen Weg bis zur Techzone laufen, um von dort das Rennen als Letzter wieder aufzunehmen. Mit einer tollen Aufholjagd rollte er das Feld mal wieder auf, um auf Platz 16 zu landen.

In Bensheim erwischte Noah dagegen einen schlechten Start und verlor gleich viele wertvolle Plätze. In der Folge haderte er mit Strecke und Material und besann sich erst sich Mitte des Rennens nach einem Radwechsel seiner Stärken. Am Ende der gewohnten Aufholjagd sprang der zwölfte Platz heraus, womit Noah in beiden Rennen wieder zu den besten Jungjahrgängen gehörte. Seine Gesamtpunktzahl könnte für einen Startplatz in der zweiten Reihe bei den Deutschen Meisterschaften reichen.

In Queidersbach war auch Neuzugang Lars Hemmerling am Start. Da es sein erstes Deutschland Cup Rennen war, musste er von ganz hinten starten. In der Bergaufpassage überholte er schon das halbe Feld. Im Laufe der vier Runden machte er Platz für Platz gut und beendete das Rennen auf einem sehr guten 6. Platz.

 

BMC Rookies
www.bmc-rookies.de
www.facebook.com/BmcRookies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × eins =