Ciolek sprintet bei der dritten Etappe der Ruta Del Sol zum Sieg

MTN_Team02338_1

In einem extrem schnellen und spannenden Finish reagierte Gerald Ciolek bei der 3. Etappe der Ruta Del Sol souverän . Das Team MTN – Qhubeka p / b Samsung managte den Sprinter Roy Jans ( Wanty ) und Moreno Hofland ( Belkin ) zu ihrem ersten Siegen der Saison.

In der Zeit, als der Massensprint begann, versuchten noch 4 Fahrer ihr Glück in einer frühen Flucht. Die Ausgebrochenen hatten nie mehr als 5 Minuten Abstand, als eine Reihe von Teams Interesse zu einem Massensprint hatte. Die zu früh Führenden wurden unweigerlich innerhalb 12km zurückgebracht.

Team Sky waren an der Spitze mit noch 10 km zu fahren, aber -Team MTN – Qhubeka p / b Samsung übernahm die Kontrolle in den letzten vier Kilometern um ihren Vorsprung bis zur Perfektion aus zu bauen, Team MTN – Qhubeka p / b Samsung griff bei 4 km noch zu fahren an, und Daniel Teklehaimanot brachte den schwarz- gelben Zug an die Spitze des Rennens.

Mit einer Reihe von Teams kämpfen, um etwas aus dem Rennen zu machen, wurden die letzten Kilometer etwas chaotisch,Team MTN – Qhubeka p / b Samsung hatte immer noch genug Kraft in Form von Andreas Stauff. Er ließ Ciolek in der besten Position seinen Sprint bei nur 500m zu starten . In den berauschenden letzten Metern, beendete Ciolek mit hoher Geschwindigkeit und überquerte als erster die Linie.

Directeur Sportif , Manel Lacambra war über die Leistung des Teams begeistert, „Wie Sie wissen, ist dieses Ergebnis sehr gut, aber das wichtigste ist, zu sehen, wie gut das Team heute zusammen gearbeitet hat. Bereits gestern war ich glücklich, nicht nur über das Ergebnis von Sergio, aber wie das Team zusammen arbeitet. Wenn wir zusammen fahren, sind wir mächtig und heute können Sie sehen, wie leistungsfähig mit dieser Art Gerald gewann“, sagte Lacambra freudig .

Ciolek hatte nichts als Lob für seine Teamkollegen nach dem Rennen. „Ich bin sehr glücklich, diesen Sieg zu erreichen, aber heute war es großartige Arbeit des gesamten Teams. Andy hat so eine unglaubliche Arbeit für uns auf dem letzten Kilometer geleistet. Dies ist ein sehr wichtiger Sieg für uns und ich bin froh, die Saison auf diese Weise zu beginnen „, sagte Ciolek .

Morgen mit Etappe 4 wird die Ruta Del Sol zu Ende gehen, wenn das Peloton von Ubrique nach Fuengirola über 159 km fährt. Die Etappe kann als mittlere Bergetappe eingestuft werden und so wird eine reduzierte Gruppe erwartet, die im Ziel zusammen kommt.

Vuelta a Andalucia Ruta Ciclista Del Sol (Spanien ) – ( 19. Februar – 23/UCI 2.1)

Sergio Pardilla (ESP)
Linus Gerdemann (GER)
Daniel Teklehaimanot (ERI)
Jaco Venter (RSA)
Ignatas Konovalovas (LTU)
Andreas Stauff (GER)
Gerald Ciolek (GER)

Personal: Manel Lacambra ( Sportdirektor ) , Bastian Buffel ( Soigneur ) , Nico Beyens ( Soigneur ) , Daniella Nieri (mechanisch) , Jim Bryan (mechanisch) , Stevie Christaens (mechanisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.