Johann Tschopp bei der Tour of Oman dabei

„Das ist ein Phänomen. Es gibt nichts anderes dazu zu sagen.“ Kjell Carlstrom lobt damit Peter Sagan (Cannondale), der die anspruchsvolle 4. Etappe der Tour of Oman im Sprint für sich entscheidet. Nebst den Komplimenten für den slowakischen Fahrer, hat der sportliche Leiter von IAM Cycling aber auch für seine Jungs Lob übrig. „Ich bin stolz auf die Arbeit des Teams und vor der morgigen Bergankunft auf dem Green Mountain haben wir nun mit Thomas Löfkvist (13.) und Johann Tschopp (22.) zwei gut platzierte Fahrer. Martin Elmiger hat sehr gute Arbeit geleistet und leistete tolle Vorarbeit für Löfkvist Thomas , Johann Tschopp und Mathias Frank. Frank konnte den Anschluss an die erste Gruppe am letzten Anstieg aber nicht ganz halten und fiel noch etwas zurück. Diesen Anstieg über 3.5 km und im Schnitt 9% steil mussten die Fahrer insgesamt vier Mal absolvieren. Wir müssen uns aber keine Sorgen machen, denn unsere Fahrer sind alle voll in ihrem Fahrplan mit dem Formaufbau.“

Johann Tschopp (31) ist mit seinem Saisonstart zufrieden. „Die Bedingungen hier sind mit etwa 21°C ideal. Es ist weniger heiss als noch im letzten Jahr und das kommt mir sehr entgegen. Ich bin vorne dabei und fühle mit gut. Vor allem freue ich mich auf die Bergankunft von morgen Mittwoch. Um morgen im Ziel zu reüssieren braucht es allerdings sehr gute Beine. Es wird ein erster guter Test für mich wie auch für Thomas und Mathias sein. Am Ende der Tour of Oman besitzen wir dann erste konkrete Anhaltspunkte im Bezug auf unsere Form und können so die weiteren Trainingspläne im Hinblick auf unsere grossen Saisonziele entsprechend verfeinern.“ Der Walliser Profi betont auch den exzellenten Teamgeist, der innerhalb der Schweizer Profimannschaft herrscht. „Jeder macht seine Arbeit super. Wir haben einen Freund und Teamkollegen verloren. Das ist schrecklich für uns und es gibt keine Worte, die diese Tragödie beschreiben könnten. Jeder rollt nun aber seine Ärmel hoch und setzt sich für den anderen ein. Solidarität wird bei uns gross geschrieben. Nachdem wir entschieden hatten, dass wir die Rundfahrt hier weiterhin beschreiten wollen, haben wir nun so noch viel näher zueinander gefunden. Es ist sozusagen wie eine heilige Vereinigung unter uns seit wir lernen mussten, mit den Emotionen nach Kristof’s Tod umzugehen.“

IAM Cycling: Marcel Aregger (Sui), Martin Elmiger (Sui), Mathias Frank (Sui), Heinrich Haussler (Aus), Sébastien Hinault (Fra), Kevyn Ista (Bel), Thomas Löfkvist (Swe), Johann Tschopp (Sui).

http://www.iamcycling.ch/pro/performances-resultats/

Tour of Oman (Dienstag, 18. Februar bis Sonntag, 23. Februar)

Etappe: As Duwayq Castle – Naseem Garden (164,5 km); 2. Etappe: Al Bustan – Quriyat (139 km); 3. Etappe: Bank Muscat – Al Bustan (145 km); 4. Etappe: Wadi Al Abiyad – Ministry of Housing (173 km); 5. Etappe: BidBid – Jabal Al Akhdhar (Green Mountain) (147,5 km) ; 6. Etappe: As Sifah – Matrah Corniche (146,5 km).

Neues aus der Radportwelt – jeden Tag aktuell unter www.radsport-forum.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.