Team TEXPA-SIMPLON – Protective BIKE Four Peaks #2

140605­_vor dem Start_640x424
Kleiber heute erneut sehr stark
Die heutige zweite Etappe startete bei wolkigem Wetter und kühlen Temperaturen im gestrigen Zielort Lofer. Von hier aus mussten die Fahrer 75 Kilometer bis nach Kirchberg i. Tirol zurücklegen. Enorm schnell wurde bereits am ersten Berg gefahren und es bildete sich gleich eine sechs Mann starke Spitzengruppe.

Die Texpa Simplon Fahrer Christian Schneidawind und Uwe Hardter fuhren über diesen ersten Berg in der Verfolgergruppe, zu der auch Andreas Kleiber in der Abfahrt wieder aufschließen konnte. Die folgenden, meist flachen, Kilometer fuhren die drei Teamkollegen in dieser 10 Mann großen Gruppe. Oliver Vonhausen absolvierte diese welligen Kilometer bis zum finalen Berg in einer weiteren Gruppe etwas hinter seinen Teamkollegen.
Der Schlußanstieg verlangte dann nochmal alles von den Fahrern ab, von 600 auf 1800 m über dem Meer führte der steile Weg bergan zur Ehrenbachhöhe. Vor allem Uwe Hardter kam diesen Anstieg nach dem schlechten Tag gestern sehr gut hinauf und überquerte die Passhöhe als Elfter. Andi Kleiber fuhr seinen Rhythmus und musste einige Fahrer ziehen lassen. Er spielte jedoch seine Stäke in der finalen Abfahrt, dem Fleckalmtrail, voll aus. Während Hardter hier sehr viel Zeit verlor und noch auf Rang 18 durchgereicht wurde, machte Kleiber mit der zweitschnellsten Downhillzeit viele Positionen gut und finishte auf Rang 13. Dieses Ergebnis sicherte ihm den 14. Rang in der Gesamtwertung und somit das Recht am morgigen Freitag aus dem ersten Startblock ins Rennen zu gehen.
Christian Schneidawind fühlte sich nach gutem Start gegen Ende der Etappe leer und kraftlos, weswegen er den letzten Anstieg in lockerem Trainingstempo fahren musste und schließlich als 28. das Ziel erreichte. Oliver Vonhausen beendete die Etappe als 24. und zeigte eine solide Leistung mit welcher er angesichts des hochkarätigen Starterfeldes sehr zufrieden war.
Der allgemeinen Aufwärtstrend im Team wurde etwas getrübt, da Johannes Wagner leider schon früh das Rennen krankheitsbedingt aufgeben musste.

Ergebnis:
1. Christoph Sauser Specialized Racing 5:55:44
2. Alban Lakata Topeak Ergon Racing Team 5:56:22
3. Kristian Hynek Topeak Ergon Racing Team 5:57:55

13. Andreas Kleiber Team TEXPA-SIMPLON 6:20:05
18. Uwe Hardter Team TEXPA-SIMPLON 6:30:06
24. Oliver Vonhausen Team TEXPA-SIMPLON 6:40:12
28. Christian Schneidawind Team TEXPA-SIMPLON 6:34:53

und hier geht´s zum Video der 2. Etappe: https://www.youtube.com/watch?v=RH3cu4i4KOA

und hier geht´s zum Blog der 1. Etappe…https://www.youtube.com/watch?v=RH3cu4i4KOA

 

140605_Wagner im Rennen_640x427

Wagner im Rennen

140605_Wagner in der Abfahrt_640x427

Wagner in der Abfahrt

140605­_Hardter im Rennen2_640x427

Hardter im Rennen2

140605_Kleiber im Rennen_640x427

Kleiber im Rennen

140605_Kleiber im Windschatten_640x427

Kleiber im Windschatten

140605_Kleiber in der Abfahrt_640x427

Kleiber in der Abfahrt

140605­_Schneidawind im Rennen2_640x427

Schneidawind im Rennen2

140605_Schneidawind in der Abfahrt_640x427

Schneidawind in der Abfahrt

140605_Vonhausen im Rennen_640x426

Vonhausen im Rennen

140605_Vonhausen im Rennen2_640x426

Vonhausen im Rennen2

140605_Vonhausen im Rennen3_640x427

Vonhausen im Rennen3

140605_Vonhausen in der Abfahrt_640x427

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.