Archiv für den Tag: 15. Juli 2016

Drei Stagiaires verstärken das Team

Bilder oder Fotos hochladen

Caja Rural – Seguros RGA ist begeistert, zu verkünden, dass Jon Irisarri, Josu Zabala und Iker Azkarate im Team als Stagiaires für den verbleibenden Teil der Saison 2016 teilnehmen werden. Alle drei Fahrer kommen aus dem Jugend-Entwicklungsteam, wo sie jeweils durch einige beeindruckende Leistungen aufgefallen waren.

Irisarri wurde bereits im vergangenen Monat angekündigt, als er einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnete, um professionell mit Caja Rural – Seguros RGA im nächsten Jahr zu fahren. Der 20-jährige Spanier war eine der Entdeckungen auf der nationalen Szene in dieser Saison, er gewann zahlreiche Rennen und in jüngster Zeit die Silbermedaille in dem spanischen U23 nationalen Meisterschaften. Irisarri wird sein Debüt mit dem Team in Prudential-Fahrt London am 31. Juli machen.

Weiterlesen

Qualifikationen für Jedermann 2017 starten: DEIN RENNEN powered by owayo

Bilder oder Fotos hochladen

(v.l.n.r.):Peter Rengel (Leiter der ÖVB-Arena), Hostess Cynthia, Uwe Stecher (Jedermann-Sieger 2016 aus Berlin), Hans-Peter Jakst (Organisation DEIN RENNEN), Kim Johanna Kohlmeyer (Jedermann-Siegerin 2016 aus Brüssel), Bernd Rennies (Organisation DEIN RENNEN), Hostess Annika, Erik Weispfennig (Sportlicher Leiter Sixdays Bremen), Speedy

Im letzten Jahr wurde im Rahmen der Bremer Sixdays erstmals die Möglichkeit getestet, auch Nichtprofis unter normalen Renn-bedingungen während der sechs Tage ein paar schnelle Runden fahren zu lassen. In den letzten Jahren sind der Sportliche Leiter der Sixdays Erik Weispfenning und Peter Rengel, Leiter der ÖVB-Arena in Bremen immer wieder gefragt worden, ob neben den vielen Profis in den unterschiedlichen Disziplinen nicht auch einmal Jedermänner auf die Bahn dürften?

„Der Zuspruch auf unseren neuen Wettbewerb bei den Nichtprofis war groß. Für jeden Radsportbegeisterten ist es extrem reizvoll auf unserer nur 166 Meter langen und sehr steilen Bahn ein paar Runden zu drehen und natürlich auch, weil unser Oval nur sechs Tage im Jahr steht“, erklärt Weispfennig. „Es ist uns im letzten Jahr gelungen, für diesen neuen Jedermann-Wettbewerb eine gute Vorbereitung und auch die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen“, ergänzt Rengel.

Diese Rahmenbedingungen sehen auch im nun zweiten Jahr nach Einführung vor, dass sich für den Wettbewerb DEIN RENNEN sowohl Männer als auch Frauen bewerben können, um sich im Vorfeld der Bremer Sixdays zu qualifizieren. Mit verschiedenen Qualifi-kationsterminen wird Radsportlern und Radsportlerinnen bundesweit sowohl Gelegenheit zur Vorbereitung gegeben, als auch gleichzeitig die Möglichkeit geschaffen, damit den Bahnradsport noch populärer zu machen. Der erste Termin 2016 findet bereits am Samstag, 06. August in Oberhausen (bei Rheinhausen) statt, gefolgt von der zweiten Qualifikation am Freitag, 26. August auf der Bahn in Hamburg. Der dritte Termin wird dann im Rahmen der Sixdays im Januar in Bremen sein.

Als Organisatoren der ersten beiden Qualifikationen wurden vom sportlichen Leiter Erik Weispfennig und vom Organisator der Sixdays Peter Rengel wie bereits im Vorjahr erneut auf das Know-how des Bremer Rennrad-Reiseveranstalters Bernd Rennies gesetzt. Er sorgt für einen reibungslosen Ablauf und wird dabei fachlich  vom ehemaligen Bremer Radprofi Hans-Peter Jakst optimal unterstützt. Beide sind bei den Bremer Sixdays keine Unbekannten und werden auch 2017 während der Sixdays die Trainingseinheiten der Jedermänner koordinieren. Die dritte Qualifikation in Oberhausen liegt in den Händen von Erik Weispfennig, der dabei von seinem Bruder Leif unterstützt wird.

Weiterlesen

Thomas De Gendt siegt am Mont Ventoux

Bilder oder Fotos hochladen

Cette étape fut marquée par un fort vent latéral. Il y a eu un début de course très rapide avec une échappée de 14 coureurs qui prend énormément d’avance. Trop pour pouvoir être inquiété et c’est le belge Thomas De Gent, déjà deuxième de l’étape du Lioran, qui remporte cette étape. Il a fait preuve de beaucoup d’énergie malgré la présence dans l’échappée de quelques garçons qui grimpaient au moins aussi bien que lui.

Le maillot jaune :
Toujours sur les épaules de Christopher Froome. C’est la sensation du jour ! Un maillot jaune qui n’a plus de vélo et qui monte le Ventoux en courant je n’ai jamais vu ça ! Image saisissante ! Celle de Froome qui est tombé, qui n’a pas pu être dépanné en temps voulu avec son vélo cassé et qui a fait quelques dizaines de mètres sans vélo.
Il est finalement dépanné avant d’être réhabilité dans le classement grâce à une réclamation portée par son équipe et un jury des commissaires qui a finalement décidé de lever l’incident de course puisque la règle des trois kilomètres ne s’appliquait pas ici.
Décision forcément contestée et qui surtout lance une polémique. Mais comme j’ai l’habitude de le dire, il faut respecter le corps arbitral et quand un commissaire prend une décision c’est lui qui a raison, quoi qu’il en soit.

Weiterlesen

Heinrich Haussler ist erstaunt das es bei der Polen-Rundfahrt schon so gut für ihn läuft

DIE AUSSAGE: Heinrich Haussler erreichte als Vierter auf der heutigen Etappe erneut eine Platzierung unter den besten Zehn. «Ich bin sehr zufrieden mit den beiden Resultaten gestern (7.) und heute (4.). Nach dem Giro machte ich eine Pause und danach habe ich begonnen, die Form langsam wieder aufzubauen. Dazu war ich zuletzt auch im Höhentraining, wo ich vor allem auch längere Einheiten absolvierte. Entsprechend bin ich etwas überrascht, dass ich mich bereits jetzt schon wieder so weit vorne platzieren kann.»

Weiterlesen