Schlagwort-Archiv: Andreas Schreier

Das Team BELLE Stahlbau stellt sich der Öffentlichkeit vor

Das Schloss zu Schmieheim war am Donnerstagabend die geeignete Kulisse für die Teampräsentation des Bundesligateams BELLE Stahlbau. In den 400-jährigen Mauern des Schlosskellers interviewte der Moderater zunächst Mike Müller, Marketingchef des Wyhler Unternehmens BELLE Stahlbau, sowie die Teamchefs Alexander Gut und Christoph Kindle zum Thema Naming von den Racing Students zum Team BELLE Stahlbau – das Konzept und die Philosophie der Racing Students bleiben weiterhin elementarer Bestandteil des Teams. Wie Mike Müller mitteilte, ist das Engagement mit dem Ziel verbunden, die Markenpräsenz des Stahlbauunternehmens BELLE in der Ortenau zu erhöhen.
Nachdem der Werdegang und die Erfolge der letzten zehn Jahre von den Bundesligasiegen bis hin zu den Podiumsplatzierungen bei Deutschen Meisterschaften und dem Weltmeistertitel aufgegriffen wurden, ging es über zur Fahrervorstellung. Die Präsentation der Sportler erfolgte in Zweiergruppen – den Start machten die Neuzugänge Joshua Arnold und der Bronze-Medaillen-Gewinner der Deutschen Querfeldeinmeisterschaften Manuel Müller.

Nach Sprinter Jakob Heni, Ernährungsmanagement-Student und Bergspezialist und Maschinenbau-Student André Fonseca stellten sich der ehemalige Landesmeister Andreas Schreier und der dritte Neuzugang Tim Nuding den Fragen von Sebastian Hautli. Die Sprinter Pascal Husterer und Florian Tenbruck stellten unmissverständlich dar, dass in Ihrer Zunft nur Siege zählen. Den Abschluss des Männerteams bildeten Jonas Tenbruck, Student im Bereich Bauingenieurwesen und Marcel Fischer. Da die Erfolge der beiden letztgenannten Fahrer den zeitlichen Ablauf gesprengt hätten, wurden lediglich die absoluten Highlights thematisiert. Für das Frauenteam werden Jeanine Mark und Jasmin Rebmann das Jahr 2018 in Angriff nehmen.

Das Team BELLE Stahlbau wird die Saison als eingeschworene Truppe voller Motivation und Tatendrang bestreiten. Die Freunde des Teams, Pressevertreter von Print und Hörfunk und Sponsoren des Teams ließen den Abend in angenehmer Atmosphäre ausklingen.

RACING STUDENTS auf der Erfolgsspur: Zwei Siege, dreimal Platz drei

Den Auftakt zu einem erfolgreichen Wochenende machten die RACING STUDENTS beim Abendkriterium in Wyhl mit einem Sieg. Nachdem die ursprüngliche Runde wegen eines umgekippten Sattelzuges kurzfristig auf 540 m verkürzt wurde, entwickelte sich von Beginn an eine schnelle Kurvenhatz, bei der am Ende Pascal Husterer das beste Ende für sich hatte. Andreas Leppert (Team Embrace the World) und Jonas Tenbruck komplettierten das Podium.

Weiterlesen

Pascal Husterer gewinnt in Holzhausen

Frauen fahren zweites Bundesligarennen
Bereits am Donnerstag ging es für die RACING STUDENTS zum Kriterium nach
Holzhausen. Nachdem Florian Tenbruck und Marcel Fischer die ersten Wertungen
für sich entscheiden konnten, war es Pascal Husterer, der sich zusammen mit
Andreas Leppert (Steinbach) absetzen konnte und im Laufe des Rennens das Feld
mit seinem Mitstreiter überrundete. Dabei Sammelte er ausreichend Punkte, um das
Rennen vor Leppert zu gewinnen. Marcel Fischer vervollständigte das Podium nach
einem weiteren Vorstoß als dritter.


Husterer_Foto_Haumesser

Weiterlesen

Rennbericht Zusmarshausen RACING-STUDENTS


Jonas Tenbruck
RACING STUDENTS auch stark beim ersten Frühjahrsklassiker.
Früh sowieso – morgens um halb 9 starteten 5 der 7 Fahrer beim 44. Schwarzbräupreis in
Zusmarshausen. Die 27 km Runde galt es 5 mal zu absolvieren. Einige Wellen und eine 2 km Rampe mit bis zu 15 % Steigung forderte den Fahrern einiges ab. Das Rennen war gleich von Anfang an von hohem Tempo und Attacken geprägt. Die RACING STUDENTS waren immer wachsam dabei, wobei die 4- köpfige Spitzengruppe des Tages nicht besetzt werden konnte.

Weiterlesen

Jonas Tenbruck gewinnt in Mahlberg

Heimrennen fest in RACING STUDENTS-Hand

Am Freitagabend trugen die RACING STUDENTS nach zweijähriger Pause ihr viertes Heimrennen aus. Den verwinkelten Kurs in Mahlberg mit 250-Meter-Berg zum Ziel galt es 50-mal zu bewältigen. Von Beginn an war das Rennen von Attacken geprägt, entscheidend absetzen konnte sich aber erst nach zwölf Runden Jonas Tenbruck als Solist. Schnell konnte er seinen Vorsprung vergrößern und bereits zehn Runden vor Ziel das Feld überrunden.


160909Mahlberg_Florian_Tenbruck_Foto_Haumesser


160909Mahlberg_Jonas_Tenbruck_Foto_Haumesser

Als Jonas Tenbruck wieder im Feld war, attackierte Bruder Florian Tenbruck und konnte sich mit vier weiteren Fahrern absetzen. Im Sprint der Gruppe erreichte er den zweiten Platz, während Jonas Tenbruck unter begeistertem Applaus der zahlreichen Zuschauer an der Strecke seinen fünften Saisonsieg feiern konnte. Andreas Schreier wurde Siebter, Jakob Heni Neunter und André Fonseca Zwölfter.
Bereits vor dem Männerrennen konnten Dorothee Lorch und Jasmin Rebmann im Frauenrennen auf die Plätze zwei und drei fahren.

160909Mahlberg_Podium_Foto_Haumesser

Nach Zieleinlauf und Siegerehrung kam es noch zum gemütlichen Ausklang mit Fahrern, Sponsoren und Fans. Nach dem erfolgreichen Heimrennen konzentrieren sich die RACING STUDENTS jetzt auf das Bundesliga-Finale.

RACING STUDENTS dominieren LBS-Cup: Gesamtsieg bei Frauen und Männern

Bilder oder Fotos hochladen
Reute_Fischer_Foto_Haumesser

Am Sonntag waren die RACING STUDENTS beim flachen LBS-Cup-Finale in Reute mit Marcel Fischer im Führungstrikot am Start. Von Beginn an war das Rennen von Attacken geprägt, entscheidend absetzen konnte sich aber erst 20 km vor dem Ziel eine 19 Mann starke Gruppe um Florian Tenbruck, Andreas Schreier und Jakob Heni. Da die Sprinterfraktion damit in der Gruppe vertreten war, setzte man auf einen Sprint aus der großen Gruppe. Schreier hielt die Gruppe im Finale zusammen, sodass Vorjahressieger Tenbruck auf einen dritten Platz sprinten konnte. Fischer verteidigte die Gesamtführung und gewann die Rennserie, Florian Tenbruck wurde Gesamtdritter. Auch in der Mannschaftswertung konnten die RACING STUDENTS den Gesamtsieg verbuchen.
Bilder oder Fotos hochladen
Reute_Florian_Tenbruck_rechts_Foto_Haumesser

Zum Abschluss des LBS-Cups starteten auch die Frauen beim Radklassiker in Reute. Das Rennen wurde sehr aktiv gefahren, sodass immer wieder kleine Gruppen entstanden, die sich jedoch nicht entscheidend absetzten konnten. In der Schlussphase konnte Dorothee Lorch Jasmin Rebmann optimal für den Sprint positionieren, sodass Rebmann das Rennen gewann. In der LBS-Cup-Gesamtwertung gewannen die Frauen durch die konstante Teamleistung souverän die Teamwertung. Den Sieg in der Einzelwertung konnte sich Rebmann ebenfalls sichern, Carolin Dietmann wurde Dritte.
Bilder oder Fotos hochladen
Reute_Rebmann_Foto_Haumesser

Erneut siegreich in der Heimat: Jonas Tenbruck gewinnt in Eichstetten

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bei sehr heißen Temperaturen schon morgens um 11 Uhr fiel für die RACING-STUDENTS der Startschuss zum Rundstreckenrennen in Eichstetten. 32 mal galt es einen kurzen steilen Anstieg zu überwinden. Schon früh löste sich eine knapp 20 Mann starke Gruppe. Mit dabei Florian Tenbruck, Jonas Tenbruck und Andreas Schreier. Die RACING-STUDENTS hielten die Gruppe zusammen, bis eine Attacke von Julian Kern (Steinbach) folgte, der nur Robert Müller (Team Heizomat) und Jonas Tenbruck folgen konnten.
Die Gruppe harmonierte nicht wirklich, sodass Tenbruck 25 km vor dem Ziel angriff und seine zwei Begleiter stehen ließ. Der Abstand war zwar nie größer als 20 Sekunden aber Tenbruck konnte Kern und Müller auf Distanz halten und siegte als Solist.
Bilder oder Fotos hochladen

Auch die Frauen standen bei der Hitzeschlacht in Eichstetten am Start und wurden gemeinsam mit den Jugendfahrern ins Rennen geschickt. Von Anfang an wurde ein hohes Tempo angeschlagen. Das Feld wurde immer kleiner, sodass eine Gruppe aus drei Frauen und drei Jugendfahrern entstand. Mit dabei war Jasmin Rebmann. Bei etwa der Hälfte des Rennens setzten sich Kathrin Hammes und ein Jugendfahrer ab. Rebmann versuchte die Lücke vergeblich zu schließen. Somit kam es in der Verfolgergruppe zum Sprint, welchen Rebmann gewinnen und sich somit den zweiten Platz sichern konnte.

Erfolgreiche Oderrundfahrt: Ein Etappensieg, zwei Mal Podium

Wie im Vorjahr standen die RACING STUDENTS auch dieses Jahr am Start der Oderrundfahrt. Die erste Etappe am Donnerstag führte über einen schweren 70 km-Stadtkurs in Frankfurt/Oder. Marcel Fischer war Teil einer achtköpfigen Spitzengruppe, die mit ein paar Sekunden Vorsprung ins Ziel kam und wurde Dritter.
Die zweite Etappe führte über 165 flache Kilometer in der Oderniederung. Der leichte Wind reichte nicht aus, um eine Windkante zu initiieren und so konzentrierten sich die RACING STUDENTS auf den Sprint, in dem Jakob Heni Sechster wurde.
Samstagmorgen stand das flache Zeitfahren über 20 km auf dem Programm. Bester RACING STUDENT war Andreas Schreier als Zwölfter.
Am Nachmittag ging es auf eine 3,5 km-Runde mit kurzer Pavé-Passage im Anstieg. Nach der Hälfte des 90 km langen Rennens konnte sich Jonas Tenbruck mit einem Mitstreiter absetzen und zum Duo an der Spitze aufschließen. Den Sprint der Gruppe konnte er für sich entscheiden und damit die Etappe gewinnen.
Die Schlussetappe am Sonntag führte über einen steilen Kopfsteinpflaster-Anstieg. Zu Beginn konnte sich eine größere Gruppe ohne RACING STUDENTS lösen und so musste diese wieder gestellt werden. Die Konterattacke setzte Florian Tenbruck, der sich mit einem weiteren Fahrer absetzen konnte. Allerdings musste er diesen gegen Ende des Rennens ziehen lassen. So ergriffen die RACING STUDENTS erneut die Verantwortung und stellten den Ausreißer wieder. Im Finale konnten sich aber erneut zwei Fahrer vom Feld absetzen, wovon einer fünf Sekunden ins Ziel retten konnte. Im Sprint des Feldes wurde auf Marcel Fischer gesetzt, der sich nach 150 km erneut den dritten Platz sichern konnte.
In der Gesamtwertung landeten Andreas Schreier und Marcel Fischer auf den Plätzen zehn und 16.

RACING STUDENTS bleiben hinter den eigenen Erwartungen

Andreas Schreier zehnter in Backnang
Bilder oder Fotos hochladen
Schreier_setzt_der_Spitzengruppe_nach_Foto_Karl_Zimmerer

Nach dem man die letzten beiden Jahre um den Sieg mitgefahren war, waren die Erwartungen der RACING STUDENTS am Sonntag in Backnang hoch. Von Beginn an wurde das Rennen aktiv mitgestaltet, doch als es nach der Hälfte der 100 zu fahrenden Kilometern in die heiße Phase ging, konnte dem
entscheidenden Angriff nicht gefolgt werden. Andreas Schreier setzte mit einer weiteren Gruppe der drei-Mann-Spitze nach, konnte aber nicht mehr aufschließen. Mit seinem zehnten Platz konnte er den Tag noch halbwegs retten, dennoch blieben die RACING STUDENTS damit hinter den eigenen Erwartungen.
Besser erging es den Frauen. Bei schönstem Frühlingswetter ging es am Sonntag in Tiengen an den Start des 40 km Rundstreckenrennens. Das Rennen in der Innenstadt wurde von Anfang an schnell gefahren,
durch die vielen Kurven und das Kopfsteinpflaster der 1,2 km Runde konnten viele Fahrerinnen dem hohen Tempo nicht folgen und so verkleinerte sich die Spitzengruppe, bis zur Rennhälfte sechs Fahrerinnen übrig blieben. Darunter Jasmin Rebmann, Carolin Dietmann und Dorothee Lorch. Durch die
gute Zusammenarbeit blieben lange alle Ausreißversuche ohne Erfolg. Nur Kathrin Hammes (tibco svb) schaffte es zwei Runden vor Schluss alleine wegzufahren und gewann das Rennen. Beim Sprint der Verfolgergruppe hatte Jasmin Rebmann die schnellsten Beine und wurde zweite.

Jasmin Rebmann gewinnt in Singen

Bilder oder Fotos hochladen
Jasmin Rebmann

Erste Renneinsätze der RACING STUDENTS in Deutschland
Samstagmorgen um halb neun wurde in Singen die deutsche Radsportsaison der RACING STUDENTS eröffnet. Leider wurde die Gruppe des Tages verpasst, aus der zwei Fahrer den Sieg unter sich ausmachen konnten. Im hektischen Sprint um das letze Plätzchen auf dem Podium mussten sich die RACING STUDENTS mit Platz neun durch Jakob Heni und elf durch Andreas Schreier begnügen.
Ähnlich war der Rennverlauf am Ostermontag in Schönaich. Krankheitsbedingt waren die RACING STUDENTS nur zu viert am Start und konnten so nicht alle wichtigen Attacken abdecken. So kam es erneut zu einer Spitzengruppe ohne Beteiligung der RACING STUDENTS, aus der auch am Montag zwei Fahrer durchkamen und den Sieg unter sich ausmachten. Ex-RACING STUDENTS Jannik Steimle wurde nach starker Aufholjagd Zweiter hinter Jonas Rapp. Im Sprint des dezimierten Feldes konnte keine vordere Platzierung eingefahren werden.
Auch die Frauen der RACING STUDENTS standen am Samstag bei der ersten Etappe des LBS-Cups in Singen am Start. Bei frühlingshaften Temperaturen zeigte Jasmin Rebmann eine starke Leistung und konnte im ersten Rennen den ersten Saisonsieg als Solistin einfahren. Nach etwa der Hälfte des 62 km langen Rennens und einigen Tempoverschärfungen konnte sich eine siebenköpfige Spitzengruppe um Rebmann im Anstieg absetzten. Sie löste sich gegen Ende des Rennens alleine von der Spitzengruppe und gewann das Rennen souverän vor Claudia Lichtenberg und Sarah Scharbach. Auch Dorothee Lorch, Carolin Dietmann, Stefanie Meizer und Hannah Scheffler zeigten gute Leistungen und konnten aus der Verfolgergruppe heraus die Plätze acht, zehn und elf einfahren. Meizer musste das Rennen aufgrund eines Defekts leider aufgeben.
Ähnlich wie die Männer verpassten am Montag in Schönaich auch die Frauen die entscheidende Spitzengruppe und konnten im Finale nicht um den Sieg mitfahren. Jasmin Rebmann konnte aber durch einen achten Platz ihre Gesamtführung im LBS-Cup verteidigen.

Marcel Fischer Fünfter in Ernolsheim

Bilder oder Fotos hochladen
160320Ernolsheim_Foto_Aurélie_Tscheiller

Erneuter Formtest auf französischen Straßen

Frankreich, das Land der Schmerzen, wie Teamchef Christoph Kindle sagen würde.  In Ernolsheim haben sich fünf der RACING STUDENTS versammelt um den nächsten Formtest zu bestreiten: 120 mit Bergen und Windkanten gespickte Kilometer auf einem fünf-Kilometer-Rundkurs. Von Beginn an war das Rennen sehr hektisch doch trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit gegenüber den schweizerischen und französischen Teams konnten die Studenten jede wichtige Gruppe abdecken. 40 km vor dem Ziel begann es ernst zu werden, aus dem dezimierten Feld setzte sich eine Acht-Mann-Gruppe um Marcel Fischer ab. In einem hart umkämpften Finale mussten sich die Studenten den drei Fahrern vom EKZ-Team geschlagen geben. Über den fünften Platz von Marcel Fischer im internationalen Starterfeld konnten sich die Studenten dennoch freuen. Andreas Schreier rundete das Ergebnis mit einem 21. Platz ab. Die Formkurve zeigt vor den ersten deutschen Rennen nach oben. Nächstes Wochenende stehen die Klassiker in Singen und Schönaich für Frauen und Männer auf dem Plan.