Schlagwort-Archiv: Marcel Fischer

Die Saison neigt sich dem Ende zu:Kriterien in Obergünzburg und Wangen im Allgäu


170605_Merdingen_J_Tenbruck_links_Fischer_Mitte_Foto_Haumesser

Zum Ende der Saison standen die RACING STUDENTS in dezimierter
Mannschaftsstärke zu zweit bei den Rennen in Obergünzburg und Wangen im Allgäu
am Start.

Auf einem engen und technischen 750 m langen Kurs galt es am Samstag 80
Runden zu bewältigen. Nachdem gleich zu Beginn ein Fahrer dem Feld enteilen
konnte organisierten sich Florian Tenbruck und Marcel Fischer in den
Wertungssprints und konnten immer wieder Punkte sammeln. So stand am Ende ein
vierter Platz durch Marcel und ein siebter Platz durch Florian zu Buche.
Am Sonntag wurde auf einer 1,1 km langen Runde durch die Altstadt von Wangen
der Herbstklassiker “das Goldene Rad von Wangen” ausgefahren. Mit am Start
standen einige der besten deutschen Radprofis, unter anderem Emanuel Buchmann,
15. der diesjährigen Tour der France. In einem äußerst schnellen Rennen konnte
sich Marcel als 16. platzieren.

Kommendes Wochenende steht mit dem Märchenseekriterium in Wendelsheim, dem
Heimrennen der Tenbruck-Brüder, der Saisonabschluss statt.

RACING STUDENTS: Langes Rennwochenende

Fünf Rennen für die RACING STUDENTS
Am Samstag waren die RACING STUDENTS bei der Deutschen Bergmeisterschaft
in Hofbieber-Elters. Auf dem 17 km langen Rundkurs mit drei Anstiegen waren
sieben Runden zu fahren. Leider lief das Rennen für die RACING STUDENTS nicht
wie geplant, so dass am Ende kein Ergebnis heraussprang.

Am Sonntag ging es zur Sauerland-Rundfahrt. Direkt zu Beginn formierte sich eine
Gruppe um Marcel Fischer, die aber im Schlussanstieg wieder gestellt wurde. Gregor
Hoops (sonst Bike Market) nutzte in dieser Phase die Unentschlossenheit im
Hauptfeld um eine Konterattacke zu setzen. Er bekam schnell Begleitung durch
weitere Fahrer und konnte deren Tempo am Berg mitgehen. So sprang für ihn am
Ende der zwölfte Platz heraus.

Weiterlesen

Etappensieg und Bergtrikot beim Rems-Murr-Pokal: Marcel Fischer dominiert in Fellbach

Am Freitagabend wurde in Schorndorf auf einem schnellen Stadtkurs der Rems-Murr-Pokal 2017 eröffnet. Bester RACING STUDENT war dabei Gastfahrer Fabian Genuit (sonst Möbel Ehrmann) auf Platz fünf. Im separaten Sprintrennen konnte sich Florian Tenbruck mit einem Sieg das Sprinttrikot sichern.
Am Samstag wurde das Rennen in Backnang fortgesetzt. Durch seine aktive Fahrweise zu Beginn des Rennens konnte Florian Tenbruck das Sprinttrikot verteidigen. Im Finale war es erneut Fabian Genuit, der als bester RACING STUDENT achter wurde.

Weiterlesen

RACING STUDENTS: Fischer und Rebmann gewinnen LBS-Cup

Florian Tenbruck siebter in Cottbus


170723_Reute_Podium

Am Sonntag stand der Bundesligaklassiker Cottbus-Görlitz-Cottbus auf dem Programm. Wie jedes Jahr wurde nach den gut 200 zu fahrenden Kilometern eine Sprintankunft erwartet. Dadurch, dass sehr lang keine Gruppe fahren gelassen wurde, war das Rennen lange sehr hektisch. Erst nach 150 km wurden fünf Mann fahren gelassen, mit dabei Jonas Tenbruck. 40 Kilometer vor dem Ziel hatte die Gruppe bereits vier Minuten Vorsprung. Durch die Nachführarbeit der nicht in der Gruppe vertretenen Teams konnte die Gruppe aber kurz vor dem Ziel wieder gestellt werden, und so konzentrierte man sich mit Florian Tenbruck auf den Massensprint. Im traditionell sehr hektischen Finale erreichte dieser den siebten Rang.

 

Da der Rest der Mannschaft am Wochenende beim Bundesligarennen in Cottbus war, war Marcel Fischer als Einzelstarter in Reute am Start. Das schnelle Rennen ging etwa zur Rennhälfte in die entscheidende Phase, als sich eine 25 Mann starke Gruppe um Fischer bildete. Dieser bekam jedoch seine zahlenmäßige Unterlegenheit zu spüren und so war es Christopher Schmieg (Embrace the World), der nach einem starken Solo am Ende als verdienter Sieger über die Ziellinie fuhr. Fischer wurde im Sprint siebter und konnte damit zum dritten Mal die Gesamtwertung des LBS-Cups für sich entscheiden.

Auch bei den Frauen stand der letzte Lauf des LBS-Cups in Reute an. Von Anfang wurde ein hohes Tempo angeschlagen und immer wieder gab es Attacken, wobei sich aber keine Gruppe auf dem flachen Kurs absetzen konnte. Somit kam es zum Feldsprint, welchen Jasmin Rebmann Jeannine Mark anfuhr. Diese konnte das Rennen für sich entscheiden und somit ihren ersten Sieg einfahren. Jasmin komplementierte das gute Ergebnis mit einem zweiten Platz. Durch das gute Tagesergebnis konnten die RACING STUDENTS-Frauen die Einzel- sowie die Teamwertung des LBS-Cups für sich entscheiden.
Kommendes Wochenende geht es für die RACING STUDENTS nach Füssen und Dahn.

Text und Bild im Anhang.

RACING STUDENTS: LBS-Cup in Ottenbach und Plattenhardt


Ottenbach Podium


Ottenbach Podium Frauen

Fischer und Rebmann bauen Gesamtführung aus
Am Samstag stand die nächste Etappe des LBS-Cups in Ottenbach auf dem Rennprogramm. Die RACING STUDENTS gestalteten das Rennen durch zahlreiche Attacken sehr schwer und so war es schon früh Jonas Tenbruck, der sich vom Fahrerfeld absetzen konnte. Kurz vor der Hälfte der 72 zu fahrenden Kilometer wurde er jedoch gestellt. Sofort erfolgten neue Angriffe der RACING STUDENTS, bis sich Marcel Fischer und erneut Jonas Tenbruck zusammen mit fünf weiteren Fahrern absetzten. Die Gruppe harmonierte gut und konnte letztendlich das Feld auf der gut einen Kilometer langen Runde überrunden. Den Sprint aus der Gruppe gewann Fischer souverän nachdem ihn Jonas Tenbruck optimal in Position gebracht hatte. Pascal Husterer wurde im Sprint der Verfolger achter.

Weiterlesen

RACING STUDENTS auf der Erfolgsspur: Zwei Siege, dreimal Platz drei

Den Auftakt zu einem erfolgreichen Wochenende machten die RACING STUDENTS beim Abendkriterium in Wyhl mit einem Sieg. Nachdem die ursprüngliche Runde wegen eines umgekippten Sattelzuges kurzfristig auf 540 m verkürzt wurde, entwickelte sich von Beginn an eine schnelle Kurvenhatz, bei der am Ende Pascal Husterer das beste Ende für sich hatte. Andreas Leppert (Team Embrace the World) und Jonas Tenbruck komplettierten das Podium.

Weiterlesen

RACING STUDENTS: Zwei Rennen, zwei Siege

Jonas Tenbruck gewinnt Steinbach und Achkarren
Am Freitag beim Abendrennen in Steinbach standen fünf der sieben RACING
STUDENTS am Start. Ausgefahren wurde ein Kriterium. In den Wertungen konnten
die Fahrer nicht schlagkräftig genug Punkten und so versuchten die RACING
STUDENTS eine Gruppe zu stellen.

Dies gelang nach der zweiten Wertung auch und man hatte mit den TenbruckBrüdern
die richtigen Fahrer vorne. Durch einen Sturz wurde Florian allerdings
zurückgeworfen, sodass nur Jonas das Team in der zwölf Mann starken
Spitzengruppe vertrat. Auch dort gelang es ihm gegen die starken Sprinter nicht
genügend Punkte zu sammeln um auf einen Podestplatz zu fahren.
In den letzten zehn der 70 zu fahrenden Runden setzte Jonas Tenbruck dann alles
auf eine Karte, attackierte mit drei weiteren Fahrern und schaffte eine Überrundung
gegenüber dem Feld. Somit stand Jonas mit einer Überrundung als Sieger fest.
Ähnlich gut verlief es für Ihn auch am Sonntag beim Rundstreckenrennen in
Achkarren. 25-mal musste ein kurzer, steiler Berg überwunden werden. Man
attackierte früh und die RACING STUDENTS waren mit drei Mann in einer
siebenköpfigen Spitzengruppe vertreten. So konnte man die zahlenmäßige
Überlegenheit ausspielen und abwechselnd attackieren.

Am Ende konnte Jonas Tenbruck dann seinem zweiten Sieg innerhalb von 48
Stunden entgegenfahren und gewann vor Andreas Leppert (Team Embrace the
World) und seinem Teamkollegen Marcel Fischer. Des Weiteren konnte Florian
Tenbruck, der ebenfalls in der sieben Mann starken Spitzengruppe war, auf Platz vier
sprinten. Mit den Plätzen acht und zehn komplettierten André Fonseca und Pascal
Husterer das gute Ergebnis.
Kommende Woche werden die RACING STUDENTS am Freitag in Whyl, Samstag in
Nattheim und Sonntag in Roschbach starten.

Text und Bilder im Anhang

DM ohne Top-Ergebnis: Dreimal Podium beim V+R-Cup


170622_VRCup_Heni_zweiter
Eine Hälfte der Mannschaft trat am Sonntag in Chemnitz bei den deutschen
Straßenmeisterschaften an. Nach zwei Top 10 Platzierungen durch Marcel Fischer
und Florian Tenbruck in den Jahren 2015 und 2016 bei den deutschen
Meisterschaften der Profis konnten die RACING STUDENTS diese Erfolgsserie
dieses Jahr nicht fortsetzen. Auf einer mittelschweren 19,5 km Runde mit knapp über
200 Höhenmetern wurde von Beginn an sehr hart gefahren. Die RACING
STUDENTS pilotierten Marcel Fischer an den entscheidenden Stellen, so dass
dieser sich bis zur Rennhälfte schadlos halten und Kräfte sparen konnte.

Die zweite Rennhälfte gestaltete sich unberechenbar, es folgte Attacke auf Attacke.
Leider sollte das Rennen nicht am Berg, sondern in der Abfahrt und den
Flachstücken entschieden werden, wodurch sich Fischer zum Finale in der dritten
größeren Gruppe wiederfand. Letztendlich konnten sich die RACING STUDENTS mit
zwei Mann in den ersten 50 Fahrern platzieren und zeigten sich damit nicht glücklich.
Trotzdem überwiegt die Freude als eines der wenigen Amateurteams an der
deutschen Meisterschaft der Profis teilgenommen zu haben und die dabei erworbene
Rennhärte in den nächsten Rennen in Ergebnisse ummünzen zu können.

Die verbliebenen RACING STUDENTS waren derweil beim V+R-Cup im
Zollernalbkreis, wo auf den vier Etappen zwei zweite Plätze durch Jakob Heni und
ein dritter Rang durch Pascal Husterer in den Sprintankünften heraussprang.
Bereits am Freitagabend werden die RACING STUDENTS in Steinbach zum
nächsten Rennen antreten, bevor es am Sonntag nach Achkarren geht.

Marcel Fisher vierter in Hohenheim: RACING STUDENTS bereit für Deutsche Meisterschaften

Nachdem die RACING STUDENTS ihre Form am Donnerstag in Eglosheim mit dem
zweiten Platz durch Marcel Fischer bereits unter Beweis gestellt hatten, zeigte dieser
am Sonntag in Hohenheim erneut eine starke Vorstellung.

Das Hohenheimer Schlossradrennen war erneut durch zahlreiche Profis stark besetzt
und entsprechend schnell. Kurz vor der Hälfte der 90 zu fahrenden Kilometer konnte
sich eine Spitzengruppe absetzen, in die auch Fischer den Sprung schaffte. Aus
dieser Gruppe wiederum konnten sich erneut zwei Fahrer absetzen und machten den
Sieg unter sich aus. Im Sprint der Verfolger verpasste Fischer nur knapp das Podium
und wurde vierter.

Bestärkt durch die guten Ergebnisse reist der bergfestere Teil der Mannschaft
kommendes Wochenende nach Chemnitz zur Profi-Meisterschaft, während die
verbleibenden Fahrer ab Donnerstag beim V+R-Cup am Start stehen werden.

Bilder © Team RACING STUDENTS

RACING STUDENTS in Hatzenbühl und Hofweier


170605_Merdingen_J_Tenbruck_links_Fischer_Mitte_Foto_Haumesser

Rennwochenende ohne Top-Ergebnis bei den Männern
Samstag wurde das Rennwochenende der RACING STUDENTS im pfälzischen
Hatzenbühl eingeläutet. Jonas Tenbruck schaffte dabei zunächst den Sprung in die
entscheidende Spitzengruppe, stürzte aber und musste das Rennen daraufhin
aufgeben. Ohne Fahrer in der achtköpfigen Gruppe des Tages fuhren die vier
verbleibenden RACING STUDENTS die Gruppe kurz vor Ende des Rennens wieder
auf, im Finale konnte aber kein Top-Ergebnis erzielt werden.

Etwas enttäuscht vom Vortag reiste man umso motivierter nach Hofweier, wo man
die Siege aus den Vorjahren verteidigen wollte. Da sich zu Beginn keine Gruppe
entscheidend lösen konnte, war das erste Renndrittel sehr schnell. Marcel Fischer
versuchte immer wieder, sich vom Feld zu lösen, es wollte aber kein Fahrer so richtig
mit ihm zusammenarbeiten, so dass es zum Sprint aus einer größeren Gruppe kam.
Fischer wurde dabei fünfter.

Schon Sonntagmorgen dagegen konnte Jasmin Rebmann beim Kriterium in
Hatzenbühl für ein gutes Ergebnis sorgen. Auf der kurzen Runde wurden fünf
Wertungen ausgefahren, bei denen Rebmann viermal zweite wurde und sich somit
wertvolle Punkte sicherte. Im Rennverlauf wurden zahlreiche Prämien ausgefahren,
was zu hohem Tempo im Rennen führte. Am Ende sicherte sich Rebmann den
zweiten Platz hinter der Profi Daniela Gaß.

Bereits am Dienstag steht traditionell das Kriterium in Schifferstadt auf dem
Programm, bevor es Donnerstag nach Eglosheim und Sonntag nach Hohenheim
geht.

Team Heizomat: Porzner bei Möbelstadt-Rück-Preis Zweiter

Manuel Porzner hat an Pfingsten den nächsten Podiumsplatz für das Team Heizomat geholt. Der Ansbacher sicherte sich beim internationalen Möbelstadt-Rück-Preis in Oberhausen/NRW Platz zwei. Zudem feierte der Ulmer Johannes Adamietz sein Debüt im U23-Nationaltrikot.

OBERHAUSEN: Bei dem 120 Kilometer langen Radrennen auf einem 4 Kilometer langen Rundkurs mit einem knackigen Anstieg standen mit Dorian Lübbers, Manuel Porzner, Georg Loef und Simon Redmers vier Heizomat-Fahrer am Start. Im Rennverlauf setzte sich eine 13-köpfige Spitzengruppe vom Rest des Feldes ab. In dieser Gruppe sorgte vor allem Loef dafür, dass das Tempo hochgehalten wurde. Porzner konzentrierte sich auf den finalen Sprint, in dem er sich nur Lucas Carstensen (Embrace the World) geschlagen geben. Loef wurde noch Zehnter.

Weiterlesen