Schlagwort-Archive: Anne Haug

Mixed Team Triathlon Weltmeisterschaft: Deutschland gewinnt

Die Mixed Team Triathlon Weltmeister 2013 heißen Anja Knapp, Jan Frodeno, Anne Haug und Franz Löschke. Die DTU-Athleten sorgten am zweiten Tag des ITU World Triathlon Hamburg mit dem Sieg beim Team-Wettbewerb für eine kleine Sensation und verwiesen die Teams aus Neuseeland und den USA auf die Plätze zwei und drei. Insbesondere Schlussstarter Franz Löschke sorgte in einem spannenden und teilweise dramatischen Rennen für eine unwiderstehliche Leistung. „Das war nach der Vorarbeit von Anja, Jan und Anne und bei der Begeisterung der Zuschauer ein absolutes Muss. Es war großartig, wie mich das gepusht hat.“ Zuvor hatten Anja Knapp, Jan Frodeno und Anne Haug sich in ihren Parts jeweils stark positioniert. „Eine Team-Strategie im eigentlich Sinne gab es nicht, eher eine Devise, und die hieß einfach: Kopf runter und alles geben“, so Anne Haug, die nach ihrem gestrigen Sieg im Einzelrennen heute bereits zum zweiten Mal ganz oben auf dem Podium stehen durfte. Klar war hingegen, dass Anja Knapp als starke Schwimmerin einen wichtigen Grundstein für den Team-Erfolg legen sollte, insbesondere, da die britische Staffel hochfavorisiert war und Jodie Stimpson, Alistair Brownlee sowie Non Stanford ihr Team bereits erwartungsgemäß in Führung gebracht hatten. Jedoch beendete ein Sturz Stanfords nach einem Fahrfehler deren Rennen und damit sämtliche Hoffnungen auf die Titelverteidigung in Hamburg. Immerhin kam Stanford nach ersten Informationen der britischen Team-Leitung ohne ernsthafte Verletzungen mit dem Schrecken und großer Enttäuschung davon, so dass sich das deutsche Team um Schlussläufer Franz Löschke im Kampf um den Sieg auf den US-Amerikaner Cameron Dye und den Neuseeländer Ryan Sissons konzentrieren konnte. Auch Jan Frodeno, der mit einer starken Leistung in allen Disziplinen zum Erfolg beitrug, kommentierte den Team-Sieg sichtlich glücklich und gelöst: „Ich habe in Hamburg lange Zeit auf einen Platz ganz oben auf dem Podest warten müssen – ein grandioser Moment, den wir heute Abend ausgiebig feiern und danach noch lange auskosten werden.“ Eine durchweg positive Veranstaltungsbilanz zog auch Frank Bertling, Geschäftsführer des Veranstalters Upsolut: „Das Triathlonwochenende hat auf sämtlichen Ebenen gezeigt, wie sehr die Veranstaltung bei Teilnehmern und Partnern verankert ist. Mit der Mixed Team-WM haben wir ein weiteres hochattraktives Format integrieren können, für dessen permanente Präsenz in Hamburg wir uns in den kommenden Wochen stark machen werden.“ Insgesamt gingen am Veranstaltungswochenende über 8.500 Jedermann-Teilnehmer in Einzel- und Staffelwettbewerben an den Start. 290.000 Zuschauer verfolgten die Wettkämpfe entlang der Strecke und im Zielbereich auf dem Rathausmarkt.th2013121 Text/Foto: Hamburg Triathlon

ITU World Triathlon Hamburg: 10000 Teilnehmer werden erwartet

th2012101
Am kommenden Wochenende geht der ITU World Triathlon Hamburg in seine zwölfte Auflage. Gut 10.000 Teilnehmer werden zum größten Triathlon der Welt erwartet. Nach den Elite-Einzelrennen der Frauen und Männer die steht Nationen Team-WM am Sonntag als Veranstaltungshöhepunkt auf dem Programm. Die Jedermann Einzel-Wettbewerbe über die Sprintdistanz (0,5km Schwimmen – 22km Radfahren – 5km Laufen) sowie olympische Distanz (1,5km – 40km – 10km) werden erstmals an beiden Tagen ausgetragen. Die Jedermann Staffel-Wettbewerbe wiederum sind je Distanz auf einen Tag beschränkt. So starten die erwarteten 200 Staffeln (à 3 Teilnehmer) über die Sprintdistanz am Samstag, während die 300 Dreier-Teams über die olympische Distanz am Sonntag die Schwimm-, Rad- und Laufdisziplin in Angriff nehmen. „Uns erwartet ein fulminantes Triathlon-Wochenende mit einer Fülle an attraktiven Wettbewerben, darunter neben den beinahe ausverkauften Jedermann-Wettbewerben und den Sprint-Einzel-Wettbewerben der Elite am Samstag vor allem die mit Spannung erwartete Nationen-Team-WM am Sonntagnachmittag“, so Frank Bertling, Geschäftsführer des Veranstalters Upsolut. Auch Dr. Michael Beckereit, Geschäftsführer von Hamburg Wasser, Veranstaltungshauptsponsor der ersten Stunde, ergänzt: „HAMBURG WASSER ist der Garant für bestes Trinkwasser und Gewässerschutz in Hamburg. So ist und bleibt die Alster die wohl schönste internationale Triathlon-Schwimmstrecke und die Zuschauer und Sportler können sich weiterhin darauf verlassen, mit frischem Hamburger Trinkwasser versorgt zu werden.“ Auf ein spannendes Triathlon-Wochenende freuen sich zudem die deutschen Spitzenathleten um Anne Haug und Jan Frodeno sowie der aktuelle Top-Star der Triathlonszene, Alistair Brownlee. „Es ist ein tolles Gefühl, nach sechs Jahren, damals im WM-Rennen der Junioren, wieder hier am Start zu stehen, insbesondere gegen so große Gegner wie Javier Gomez oder meinen Bruder Jonathan, aber auch die anderen Größen der Szene. Mal sehen, was dabei herauskommt“, so der Olympiasieger aus England. Anne Haug: „Ich freue mich riesig auf den Wettbewerb auf heimischem Boden. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr dich die Menschen an der Strecke anfeuern und beflügeln. Das Rennen hier in Hamburg ist eines meiner Highlights des Jahres.“ Jan Frodeno: „Es ist fantastisch, hier zu sein. Ich fühle mich sehr gut vorbereitet und hoffe, schon beim Einzelrennen am Samstag eine Topleistung zu zeigen, um dann auch am Sonntag für Deutschland im Team an den Start gehen zu können. Die Briten sind auf dem Papier zwar favorisiert, aber es kann alles passieren.“ Organisatorisch sind sämtliche Eckpfeiler gesteckt. Seit Donnerstag läuft die Teilnehmer-Akkreditierung auf dem Gänsemarkt. Am Freitag ab 15 Uhr können Jedermann und Elite zum ersten Probeschwimmen in die aktuell 23°,2C messende Binnenalster steigen (Nord-Ostufer, Ecke Ballindamm/Lombardsbrücke). Aktuelle Informationen zur Wasserqualität unter http://www.hamburg.de/hamburg-triathlon/nofl/3368614/triathlon-2013.html Für die Jedermann-Wettbewerbe sind noch wenige Restplätze vor Ort erwerbbar. Definitiv ausverkauft ist der Einzelwettbewerb über die olympische Distanz am Samstag. th2012104

Anne Haug übernimmt Gesamtführung bei den World Triathlon Series

Der Bayreuther Triathletin Anne Haug reichte ein dritter Rang beim schweren Berg-Triathlon am Kitzbüheler Horn um die Führung bei den World Triathlon Series zu übernehmen. Siegerin wurde Haugs Trainingspartnerin Jodie Stimpson aus Großbritannien vor der Australierin Emma Jackson. Die Saarbrückerin Rebecca Robisch wurde bei ihrem WM-Einstand zwölfte. Der Triathlon am und auf dem Kitzbühler Horn gilt als der schwerste seit Einführung der World Triathlon Series im Jahr 2009. Auf der ungewöhnlichen Distanz von 750 Metern Schwimmen, 11,55 Kilometern Radfahren und 2,55 Kilometern Laufen mussten die Triathletinnen Steigungen von bis zu 22,3 Prozent überwinden.