Archiv der Kategorie: Triathlon

Es tut uns unglaublich leid – Veranstaltungsabsage DATEV Challenge Roth am 5. Juli 2020

Liebe Freunde des DATEV Challenge Roth,

schweren Herzens mussten wir die Entscheidung treffen, den DATEV Challenge Roth am 5. Juli 2020 aufgrund der aktuellen weltweiten Gesundheitssituation in Verbindung mit dem SARS-CoV-2-Virus abzusagen. Es bleibt uns nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden keine andere Wahl.
Unser Statement als Video gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=BBOWi4fZPKs&feature=youtu.be

Wir, die Familie Walchshöfer mit dem gesamten Team, bedauern diese Absage zutiefst. Es war für uns die schwierigste Entscheidung der letzten 19 Jahre, die schwerste in unserer Geschichte seit der Challenge-Gründung 2002. Wir haben lange gerungen, überlegt und nach möglichen Alternativen gesucht, aber die stetige Ausbreitung dieses schrecklichen Virus in nahezu allen Ländern der Welt hat uns auf schmerzliche Weise einsehen und verstehen lassen, dass eine Absage für dieses Jahr letztlich alternativlos ist.
Seit der Gründung des „Challenge“-Labels war es – und ist es bis heute – unsere Philosophie, das Wohl der Athleten uneingeschränkt und unter allen Umständen in den Mittelpunkt all unseres Handelns zu stellen. Nun sind wir an einem Punkt angelangt, an dem wir die gesundheitliche Sicherheit und körperliche Unversehrtheit der Athleten, aber auch die von uns angestrebte hohe Wettkampfqualität nicht mehr gewährleisten könnten.
Mit großer Sorge haben wir auch in den letzten Wochen immer wieder von unseren angemeldeten Teilnehmern gehört und gelesen, dass die Trainingsbedingungen in vielen Ländern teils massiven Einschränkungen unterliegen, dass Athleten von Ausgangssperren betroffen oder in einigen Fällen sogar selbst am SARS-CoV-2-Virus erkrankt sind. Es ist unsere tiefe Überzeugung, dass wir für unsere Athleten Verantwortung tragen und dieser Verantwortung auch gerecht werden wollen und müssen. Deshalb bleibt uns kein anderer Weg.

Die Fürsorge für unsere Athleten, aber ebenso für all unsere Helfer und alle am Challenge beteiligten Menschen steht beim DATEV Challenge Roth immer an erster Stelle. Dies gilt ganz besonders auch in der aktuellen Situation. Wir denken hier insbesondere auch an unsere mehr als 7.500 freiwilligen Helfer, die das Herz und die Seele unserer Veranstaltung sind und die wir keinerlei Gefahr aussetzen dürfen und wollen. Ebenso geht es um die an der Organisation beteiligten Einsatz- und Rettungskräfte. Sie sind in der momentan schwierigen Lage ohnehin fast rund um die Uhr im Einsatz, um Menschen zu helfen und, ja: um Menschenleben zu retten. Wir können sie nicht noch zusätzlich belasten.
Deutschland und die ganze Welt stehen vor einer riesigen Herausforderung. Die ständig steigende Zahl der Infektionen und leider auch der Toten zwingt uns dazu, umzudenken und die eigene Sichtweise auf viele Dinge, die uns lieb sind, der Realität anzupassen. Wir müssen lernen, dass der Sport, insbesondere unser geliebter Triathlonsport, auf einmal nicht mehr das Wichtigste im Leben ist. Im Moment geht es um Dinge, die größer sind und wichtiger als Triathlon. Es geht um die Eindämmung eines aggressiven und lebensbedrohenden Virus, und wir alle können im Moment nur hoffen und glauben, dass er bald besiegt wird.
Wenn wir uns die gewaltigen Konsequenzen und Auswirkungen vor Augen halten, die diese Pandemie der Weltbevölkerung abverlangt, ist im Vergleich dazu die Absage einer Sportveranstaltung – und sei es auch eine so große wie der DATEV Challenge Roth – nahezu ohne Bedeutung, nichts als ein Sandkorn in der Wüste. Das sollten wir uns in dieser Situation vor Augen halten, dann fällt es uns allen auch leichter, die Dinge richtig einzuordnen.
Was die wirtschaftliche Seite dieser Veranstaltungsabsage betrifft, wollen wir nicht jammern. Wir können aber andererseits auch nicht verschweigen, dass dies für uns eine große finanzielle Belastung bedeutet. Wir sind in vielerlei Bereichen bereits in Vorleistung gegangen, haben große Mengen an Ausstattung, Materialien und Veranstaltungstechnik bestellt und Dienstleistungen beauftragt. Auf vielen dieser Kosten werden wir sitzen bleiben. Das wird zweifellos große Auswirkungen auf unsere Firma haben, die wir heute noch gar nicht beziffern können und die möglicherweise existenziell sind.
Wir lassen euch nicht allein!
Trotz dieser schwierigen Lage erneuern wir hiermit unser Versprechen an unsere Athleten: Wir stehen zu unserem Wort und werden euch, völlig gegen den Trend und im Gegensatz zu fast allen anderen Veranstaltern, eure Anmeldegebühr (abzüglich einer Bearbeitungspauschale) zurückerstatten!
Auch über die Anmeldung für den nächsten DATEV Challenge Roth am 4. Juli 2021 haben wir uns Gedanken gemacht. Fest steht: JEDER der für den DATEV Challenge Roth 2020 angemeldet war bekommt vor allen anderen das Recht auf Anmeldung zum DATEV Challenge Roth 2021. Nach der nun beginnenden Abmeldephase werden wir schrittweise die Anmeldung für 2021 öffnen.
Herzliche Bitte um Solidarität
Gleichzeitig bitten wir aber all unsere Athletinnen und Athleten um Solidarität in dieser für uns schwierigen Lage. Wir sind, wie ihr wisst, ein reines Familienunternehmen. Hinter uns steht kein ausländischer Investor, der uns stützen oder mit zusätzlichen Mitteln ausstatten kann. Gleichwohl haben wir den tiefen Wunsch und die feste Absicht, den DATEV Challenge Roth mit der Hilfe unserer Athleten, unserer Freunde und Unterstützer in eine – hoffentlich gute! – Zukunft zu führen. Deshalb wollen wir unseren Athletinnen und Athleten einen Vorschlag unterbreiten: Wir bitten euch, freiwillig auf einen Teil der Rückzahlung zu verzichten und in eine Art Solidaritätsfonds einzuzahlen, der unserer Veranstaltung das Überleben nachhaltig sichert. Ab einer bestimmten Größenordnung werden wir euch im Gegenzug ein sehr schönes „Geschenk“ zurückgeben!

Wir hatten euch für dieses Jahr ein historisches Triathlon-Ereignis mit dem besten Starterfeld aller Zeiten in Roth versprochen. Wir wollten zusammen mit euch allen eine wunderbare Triathlon-Party feiern und gemeinsam einen unvergesslichen Tag erleben. All das ist uns jetzt nicht möglich. Stattdessen müssen wir alle unsere Träume und Hoffnungen vorübergehend auf Eis legen, weil die Welt aus den Fugen geraten ist.
Aber wir bitten euch von Herzen: Lasst uns jetzt alle zusammenhalten und versuchen, diese Krise gemeinsam zu meistern! Lasst uns füreinander da sein und trotz allem hoffnungsvoll in die Zukunft schauen. Wenn wir alle weiterhin fest an unsere Träume glauben und jeder von uns seinen Teil dazu beiträgt, werden wir es schaffen.
Wir werden nächstes Jahr wieder da sein. Und wir werden zusammen mit euch allen am 4. Juli 2021 in Roth die größte Triathlon-Party feiern, die es je gegeben hat!
Bis dahin: Passt auf euch auf und bleibt vor allem gesund.
Wir sehen uns 2021 an der Finishline in Roth!

In Freundschaft
Alice, Felix und Kathrin Walchshöfer mit dem gesamten Team

hep Challenge Heilbronn powered by Audi: Neue Wechselzone für mehr Platz

Neue Wechselzone für mehr Platz
Preisvorteil bis 15. Januar 2020
Noch ist es ein knappes halbes Jahr, bis in Heilbronn der Startschuss für die nächste hep Challenge Heilbronn powered by Audi fällt. Mehr als 1.700 Athleten haben sich bereits für das Rennen #mitteninderstadt entschieden und sich angemeldet. Bis zum 15. Januar gelten auf allen Distanzen noch vergünstigte Preise.
Die Veranstalter Kai und Rik Sauser haben die Zeit nach dem Jubiläumsrennen wieder genutzt, um Feedbacks und Verbesserungsvorschläge durchzusehen und zu prüfen, was für die Athleten optimiert werden kann. Vielfach erwähnt war eine Entzerrung der Wechselzone und diesem Wunsch konnte nun mit einer komplett neuen Wechselzone entsprochen werden: zukünftig findet der Wechsel vom Schwimmen auf das Rad und vom Rad auf die Laufstrecke ein kleines Stückchen Neckar-aufwärts im Frankenstadion statt. Dort gibt es mehr Platz für den individuellen Wechselplatz und mehr Platz für die Wege in der Wechselzone.
Um die Wege der Sportler weiterhin kurz zu halten, wurde auch die Schwimmstrecke angepasst, nun wird erst flussabwärts Richtung Neckarinsel und dann zurück Richtung Stadion geschwommen. Neu ist damit auch Ein- und Ausstieg aus dem Wasser. In den beiden anderen Disziplinen wurde punktuell optimiert, aber die Strecken bleiben im Großen und Ganzen die gleichen wie im Jahr 2019. Es gibt also weiterhin auf der Laufstrecken eine 5 km-Runde für Sprint- und Olympische Distanz sowie einen 7 km-Kurs für die Starter der Challenge Mittel Distanz.
„Jedes Jahr arbeiten wir daran, den Wettkampf nach dem Credo der Challenge Family „All about the athlete“ noch weiter zu verbessern.“ so Kai Sauser. „Und wir freuen uns sehr, dass uns mit der neuen Wechselzone den Athleten endlich genügend Platz bieten können und die Wege mit und ohne Rad so weit wie nötig zu gestalten. Außerdem freuen wir uns, mit dem Frankenstadion für die nächsten Jahre Planungssicherheit zu haben.“
Meldungen zur hep Challenge Heilbronn powered by Audi sind noch bis 15. Mai 2020 möglich, vorbehaltlich eins vorzeitigen Erreichens der maximalen Teilnehmerzahl. Bis 15. Januar gilt noch ein ermäßigter Frühbucherpreis. Weitere Informationen und die Online-Anmeldung zur Veranstaltung stehen unter www.challenge-heilbronn.de zur Verfügung.
Vielen Dank und sportliche Grüße,
Kai Sauser
www.challenge-heilbronn.de

Daniela Ryf und Thomas Steger triumphieren beim Trans Vorarlberg Triathlon „presented by THE HEIMAT“!

Nach einem eindrucksvollen und spektakulären Rennen krönen sich Daniela Ryf (SUI) und Thomas Steger (AUT) zu den großartigen Sieger des achten Trans Vorarlberg Triathlons in Lech am Arlberg!
Sylvia Gehnböck (SBG) und Thomas Steger (T) küren sich zu Österreichs Meister auf der Mitteldistanz!

Super Star Daniela Ryf kürt sich zur Königin von Lech!
Was war das für ein Wettkampf der Sonderklasse! Bereits am gestrigen „Meet and Greet“ mit allen Stars im Bregenzer Festspielhaus spürte man das Kribbeln in Richtung Wettkampf. Die achte Auflage des Trans Vorarlberg Triathlon von Bregenz hinauf zur Ski Destination Lech am Arlberg hat gehalten was im Vorfeld angekündigt worden ist. Bei traumhaften Wetterbedingungen triumphierte nach 1,2 Kilometern Schwimmen im Bodensee, 93 Radkilometern mit 2000 Höhenmetern von Bregenz über den Hochtannbergpass nach Lech, sowie einem zwölf Kilometer langen Crosslauf bei den Damen die Schweizerin Daniela Ryf (SUI/Daniela ryf birds team) in eindrucksvoller Manier. Die aktuell beste Triathletin der Gegenwart dominierte diese Konkurrenz. Ryf kommt unter den besten zehn Herren aus dem Wasser und zeigt eine beeindruckende Radleistung. Sie gewinnt unter großen Publikumsbeifall in einer sensationellen Zeit von 4:01:47!
Ihr Vorsprung auf die zweitplatzierte Südafrikanerin Annah Watkinson (Triangle Sports) betrug fast 17 Minuten. Knapp dahinter auf Rang drei die Schweizerin Nina Derron (Team Home of Triathlon St. Moritz)!
Daniela Ryf zum Trans Vorarlberg Sieg: „Es war ein wunderbares und perfekt organisiertes Rennen. Kein einfacher Wettkampf auch für mich, aber es hat mega viel Spaß gemacht mit meinem Team hier zu starten. Eine tolle Strecke in einer wunderbaren Region und vor allem eine gute Vorbereitung auf die WM in Nizza und für Kona!“

Local Hero Bianca „Bibi“ Steurer erwischt keinen guten Tag und zeigte sich als Neunte doch etwas enttäuscht. Aber wer Steurer kennt, weiß dass dies Ansporn genug ist für die nächsten Herausforderungen!

Thomas Steger holt sich seinen vierten Trans Vorarlberg Sieg!
Was heute der sympathische Tiroler Thomas Steger (Pewag Racing Team) gezeigt hat, war mehr als hervorragend. Auf der Radstrecke konnte sich der nun bereits vierfache Trans Vorarlberg Sieger, mehr und mehr den internationalen Top Athleten nähern. Am Aufstieg zum Hochtannbergpass auf 1675 Meter spielte der „Kletterer“ dann seine Qualitäten voll und ganz aus und konnte seinen Vorsprung ausbauen. Nach dem abschließenden Lauf strahlte Steger mit der Sonne um die Wette! Er gewinnt in einer Zeit von 3:41:59 vor dem Südafrikaner Matt Trautmann (Team of Triathlon St. Moritz) und dem Schweizer Ruedi Wild (3 star cats Wallisellen).
Starker Vierter der Vorarlberger Martin Bader (Triathlonclub Dornbirn). Bader einer der schnellsten Schwimmer, zeigte eine überaus starke Leistung und verpasste das Podium nur um zwei Minuten.
Thomas Steger: „Einfach super gelaufen heute. Ich fühlte mich gut und konnte das Rennen gut einteilen. Am Berg bin ich mein Tempo gefahren und freue mich extrem über diesen Erfolg in diesem super besetzten Rennen!“

ÖM 2019: Sylvia Gehnböck als „Überraschungsmeisterin“ – Thomas Steger nützt sein Terrain!
Nach 23 Jahren Unterbruch wurden heute in Vorarlberg die Nationalen Titelkämpfe ausgetragen. Zudem konnten sich am Arlberg zahlreiche österreichische Athleten für die EM qualifizieren. Die diesjährigen Champions auf der Mitteldistanz sind Sylvia Gehnböck (SBG/NCB Tri Team), welche sich selbst etwas überrascht zeigte wie gut es gelaufen ist. Umso größer ihre Freude über den Meistertitel!
Thomas Steger (T/Pewag Racing Team) vervollständigte seinen perfekten Tag mit dem Staatsmeistertitel im Ländle!
Thomas Bader, Christoph Schatzmann und Bianca Steurer sorgen für drei Ländle Medaillen!
Bianca Steurer (VBG/Skinfit Racing Team) holte heute in ihrem Heimrennen die Silbermedaille. Dritte Simone Kumhofer (Adler Pharma TriTeam). Ein gewaltiges Vorarlberger Podium bei den Herren. Thomas Bader (Triathlon Club Dornbirn) wird Zweiter vor dem großen Überraschungsmann bei den Herren, dem Feldkircher Christoph Schatzmann (Triathlon Club Dornbirn)!

Steurer und Hammerle Landesmeister!
Im Rahmen des Events wurden ebenso die Landesmeistertitel auf der Mitteldistanz vergeben. Diese sicherten sich Bianca Steurer und Martin Bader. Gefolgt wurden sie von Stefanie Frei und Christmann Nicole, sowie Christoph Schatzmann und Maximilian Hammerle bei den Herren.
Den Sieg in der Dreierstaffel sicherte sich das RadHaus Rankweil Team powered by Argon18. Ein junges Team mit dem schnellsten Schwimmer Jonas Germann, Team Vorarlberg Santic Fahrer Dominik Amann und dem Läufer Michael Ziegler!
Die Fünferstaffel holt sich das Team Whatsup 2.0 mit Moritz Meier, Mario Wabnigg, Christoph Kleboth, Daniel Rauch und Andreas Gassner!

Ein überaus zufriedenes Resümee zog auch das OK-Team um Jürgen Schatzmann, Dominik Berger, Günther Forster, Katharina Schatzmann und Thomas Kofler.
„Einfach gewaltig. Stabiles traumhaftes, Wetter beim Trans Vorarlberg Triathlon hatten wir nicht alle Jahre. Ein Weltklassefeldfeld in Vorarlberg umrahmt mit den Staatsmeisterschaften. Eine richtig große Sache mit tollen Siegern und vielen Breitensportlern vor einer großartigen Kulisse am Schwimmstart in Bregenz und dann im Zielbereich in Lech. Ich möchte im Namen des OK Team allen Partnern und Sponsoren, sowie den vielen freiwilligen Helfern, den Medien, Presse und Zuschauern danken. Über 400 Ehrenamtliche haben mitgeholfen, diesen Event reibungslos und auf einem hohen Niveau durchzuführen!“ betonte Thomas Kofler (OK Verantwortlicher).
Große Anerkennung gab es auch von Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Sportlandesrätin Barbara Schöbi-Fink, welche dem Triathlon live beiwohnten. „Der Trans Vorarlberg Triathlon ist mittlerweile eine sehr wertvolle und wichtige Veranstaltung für die Vorarlberger Sportlandschaft. Den Organisatoren gelingt es den Profisport und ambitionierten Hobbysport zusammenzuführen. Dass nach langem Unterbruch nationale Titelkämpfe in die Veranstaltung eingebettet werden konnten, rundete diesen tollen Sporttag in Vorarlberg ab. Dem Organisationsteam gebührt ein Dank zur gelungenen Durchführung!“
Resultate unter www.transvorarlberg.at
Weitere Bilder finden Sie auf unserer Facebook Seite oder in Kürze auf unserer Webseite www.transvorarlberg.at oder wir senden Ihnen diese gerne auf Anfrage zu.

Presseservice Trans Vorarlberg
Kontakt:

thomas@proevent-cycling.at
Tel.: +43 664 132 73 96, Thomas Kofler
www.transvorarlberg.at

Trans Vorarlberg Triathlon wartet mit Weltklassefeld auf!

Sechsfache Hawaii Siegerin Natascha Badmann gibt Startzusage – Vorarlberger Starter im Kreis der Favoriten um den Staatsmeistertitel!

Am Sonntag 25. August geht es beim Trans Vorarlberg Triathlon um die begehrten nationalen Titel über die Mitteldistanz. Es bahnt sich ein Rekordstarterfeld auf Weltklasseniveau an! Bereits 400 Breitensportler und Top AthletenInnen im Einzel Bewerb haben ihre Nennung abgegeben. Ein ganz besonders ehrenvoller Name ziert ab sofort die Startliste. Die Schweizerin Natascha Badmann, zehnfache Weltmeisterin und sechsfache Hawaii Gewinnerin hat ihr Kommen zugesagt.
Daneben werden die Vorarlberger Akteure versuchen im Titelrennen ganz vorne mitzumischen. Allen voran Bianca Steurer, Martin Bader und Paul Reitmayr!
Vergünstigte Anmeldung für die Einzel- und Staffelbewerbe noch bis Ende Juli möglich!
Sechsfache Ironman Hawaii Siegerin und Weltmeisterin Natascha Badmann gibt Startzusage!
Natascha Badmann (SUI) war die erste Europäerin, die den legendären Ironman in Hawaii 6x gewinnen konnte. Insgesamt gewann sie 10 Weltmeistertitel, wurde 3x internationale Triathletin des Jahres, Duathletin des Jahrzehnts und 2x Schweizer Sportlerin des Jahres. Sie und ihr Coach Toni Hasler waren Pioniere und haben viel zum heutigen Stand der Triathlon Szene beigetragen. Natascha begeistert durch ihr Lächeln auch in härtesten Situationen und zeigt, dass Ironman Fun sein kann. Heute bietet das erfolgreiche Paar Referate, Seminare und Training Camps an.
Infos unter: www.nataschabadmann.ch
Thomas Kofler OK Team: „Großartig dass Natascha heuer erstmals mit dabei ist. Wir sind mit ihnen (Anm.: Partner Toni Hasler) die Strecke vor kurzem abgefahren. Sie waren von Anfang an begeistert. Auch bei den Anstiegen hat Natascha nie das Lächeln verloren. Sie wertet das bis dato schon stärkste Starterfeld des Trans Vorarlberg Triathlons seit 2012, nochmals mehr als gewichtig auf!“
Weltklassefeld an der Startlinie am Bodenseeufer!
Einerseits lockt die diesjährige Staatsmeisterschaft die nationalen Top Athleten ins „Ländle“, anderseits erfährt der Trans Vorarlberg dieses Jahr durch die Serie von Spirit Multisport ein ordentliches „upgrade“. 24 internationale Top Athleten aus sechs Teams geben Anfang August ihre Nennung noch zusätzlich ab. Schon aktuell glänzt die Startliste mit starken Profis und Breitensportler. Bereits von 400 EinzelathletenInnen ist die Nennung eingegangen. Dazu die Staffelteilnehmer und Youngsters beim Kidsathlon!
Infos zur Startliste: https://transvorarlberg.at/anmeldung/

Bianca „Bibi“ Steurer, Paul Reitmayr und Martin Bader führen Vorarlberg Phalanx an!
Allen voran die Vorjahressiegerin Bianca Steurer (Schwarzenberg) ist nach ihrem sensationellen zweiten Rang beim diesjährigen Ironman in Kärnten nicht nur guter Dinge, sie möchte bei ihrem Heimspiel dem Rennen ihren Stempel aufdrücken. Auch ihr Landsmann Paul Reitmayr aus Dornbirn gibt sich beim Trans Vorarlberg Triathlon ein Stelldichein und zählt neben Martin Bader zum Top Favoriten Kreis aus Vorarlberger Sicht. Dazu kommen die starken „Umsteiger“ aus dem Radlager Manuel Schreiber und Maximilian Hammerle! Sie werden versuchen den Tiroler Titelfavoriten Thomas Steger das Leben so schwer wie möglich zu machen.
Die Vorarlberger Triathlon- und Sportlandschaft freut sich!
Thomas Bader – VTRV Präsident „Für Vorarlberg ist die Staatsmeisterschaft im Rahmen des Trans Vorarlberg Triathlon nach 23 Jahren ein besonderes Highlight. Eine einmalige Chance dass die heimischen AthletenInnen vor eigenem Publikum um Staats- und ÖM-Titel kämpfen können. Und die Möglichkeit ganz Österreich zu zeigen welche sensationelle Landschaft und professionelle Eventorganisation es in Vorarlberg gibt. Die ganze Vorarlberger Triathlon Gemeinde freut sich auf diese tolle Veranstaltung.“
Infos und Anmeldung
Die Anmeldung für Einzel- und Staffelteilnehmer ist unter www.transvorarlberg.at möglich.
Bis 31. Juli profitiert man noch von vergünstigten Startgebühren!
Alles Kids mitmachen beim „Vorarlberg bewegt“ KidsAthlon am Samstag: www.vorarlbergbewegt.at
Die neu gegründete Serie von „Spirit Multisport“ umfasst aktuell vier prestigeträchtige Triathlon Veranstaltungen in vier Ländern: den internationalen Triathlon Portocolom auf Mallorca (SPA / 14. April), den Eberl Chiemsee Triathlon (GER / 30. Juni), den Time Alpe d’Huez-Triathlon (FRA / 25. Juli), sowie den Trans Vorarlberg Triathlon (AUT / 25. August).
Weitere Informationen zur neuen Triathlon-Serie »Spirit Multisport« gibt es unter www.spiritmultisport.com/en/leagues/europe
Zeitplan:
Samstag, 24. August 2019
Vorarlberg bewegt KidsAthlon
Start ab 14.30 Uhr im
Strandbad Bregenz
Kinder zwischen 3 und 12 Jahren
Sonntag, 25. August 2019
Trans Vorarlberg Triathlon presented by THE HEIMAT
Start Einzelstarter: 8.00 Uhr Bregenz Strandbad
Start Staffelstarter: 8.05 Uhr Bregenz Strandbad
Zieleinlauf: ab 11.30 Uhr Lech, Schlosskopfparkplatz

Anschließend Siegerehrungen
After Race Party in Lech
Presseservice
Trans Vorarlberg Triathlon
www.transvorarlberg.at
Kontakt Thomas Kofler
thomas@proevent-cycling.at

hep Challenge Heilbronn powered by Audi

Challenge Heilbronn konnte Klimaneutralität weiter ausbauen
Erster klimaneutraler Triathlon Deutschlands wurde im Jubiläumsjahr noch grüner
Seit zehn Jahren gibt es den Triathlon in Heilbronn und seit 2011 ist die Veranstaltung klimaneutral. In neun Jahren macht das knapp 450 Tonnen CO2. „Was mit der Kompensation der durch die Veranstaltung erzeugten Emissionen begann, hat sich über die Jahre zu einem ausgeklügelten System von Kompensation und, viel wichtiger, Einsparung von CO2 entwickelt“, so Kai Sauser, Veranstalter der hep Challenge Heilbronn powered by Audi.
Seit vielen Jahren kommt bereits ein Mülltrennungs- und Recyclingkonzept zum Tragen, das sowohl für die Athleten als auch für die Zuschauer bereitsteht. Gemeinsam mit dem langjährigen Partner “Der Grüne Punkt” stehen überall entlang der Streckenführung und der anderen Side-Events während des Challenge-Wochenendes Abfallbehälter mit eindeutiger Kennzeichnung, welche Sorte Abfall in welchen Behälter gehört. Gesammelt werden Leichtverpackungen, Kartonagen und Restmüll. Selbst auf den Rennstrecken sind für die Athleten in regelmäßigen Abständen große Abfallbehälter aufgestellt, um etwaigen Müll durch Verpflegung wie Gels oder Riegel aufzunehmen. Die Behälter sind so gestaltet, dass auch vom Rennrad aus der Abfall zielsicher im „Eimer landet“. Neben der Abfalltrennung spielt auch die Müllvermeidung eine große Rolle. Möglich wird dies beispielsweise durch den Einsatz von Porzellan-Geschirr und normalem Besteck bei der Bürger Maultaschen-Party, der traditionellen Athleten-Party am Vorabend des Rennens anstelle von Einweg- oder Kunststoff-Geschirr. Hier zeigt sich ein weiterer Bereich in Sachen Klimaneutralität: die Versorgung der Athleten. Mit Bürger Maultaschen konnte ein regionales Unternehmen als Partner gefunden werden, welcher die Athleten mit regionalen und auch vegetarischen Speisen verköstigt.
Über die Jahre hinweg konnten weitere Teile der Veranstaltung klimafreundlich gestaltet werden, zum Beispiel durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen als Führungsfahrzeuge. Der Partner Audi stellte 2019 erstmals Fahrzeuge seiner neuen E-Tron-Reihe zur Verfügung, die als Rennbegleitung auf der Radstrecke eingesetzt wurden. Auf der Laufstrecke sind bereits seit vielen Jahren Elektron-Maxi-Scooter als Führungsfahrzeuge im Einsatz. Diese sind nicht nur klimafreundlich sondern auch wesentlich angenehmer für die Athleten: sie laufen nicht mehr einer Abgaswolke hinterher.
Alle Fahrzeuge werden durch Ökostrom geladen, wie auch der Stromverbrauch der gesamten Veranstaltung durch Ökostrom abgedeckt wird. Ein wichtiger Punkt für den neuen Hauptsponsor hep, ein Unternehmen, das Solaranlagen zur Stromgewinnung baut, betreibt und als Investment verkauft.
Bereiche, an denen es noch nicht gelang, auf klimafreundliche Alternativen umzustellen, werden seit 2011 über myclimate kompensiert. Dieses Jahr wurden beispielsweise die Übernachtungen oder auch die Anfahrten der Teilnehmer kompensiert. Insgesamt fiel eine Menge von 44 Tonnen CO2 an, die kompensiert wurde. Das entspricht etwa dem durchschnittlichen Jahres-CO2-Fußabdruck von 5 Menschen (Quelle: 8,2 Tonnen lt. myclimate.org). „Wir wissen, dass es noch Bereiche gibt, in denen wir noch besser werden können, daran werden wir weiterhin arbeiten. Wir sind sehr froh, hierfür Partner an unserer Seite zu haben, denen es nicht nur wichtig ist, unser Klima zu schützen, sondern uns auch aktiv dabei unterstützen.“ bedankt sich Sauser.
Weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.challenge-heilbronn.de.
################################################
Vielen Dank und sportliche Grüße,
Kai Sauser
www.challenge-heilbronn.de

10. hep Challenge Heilbronn powered by Audi am 19. Mai 2019 Perfekter Tag für die Titelverteidiger: Kienle und Bleymehl siegen erneut

Es war ein perfekter Tag beim zehnjährigen Jubiläum der hep Challenge Heilbronn powered by Audi. Die Achillessehne hielt und der Formaufbau stimmte. Und so gab es Sieg Nummer zwei in Folge für Sebastian Kienle und sogar das Triple für Daniela Bleymehl. Aber nach diesem perfekten Tag sah es im Vorfeld nicht aus. Die Wettervorhersage sagte Regen für das Wettkampfwochenende vor und die Wassertemperatur war in der Woche vor dem Rennen nur knapp über den magischen 14°C, die nötig sind, damit ein Schwimmen überhaupt möglich ist. Der Wettergott meinte es jedoch gut mit den Triathleten und verschonte Heilbronn mit Unwetter und Nass von oben. Und die Wassertemperatur des Neckars stieg bis zum Rennmorgen auf 15,7°C, das bedeutete zwar Neopflicht für alle Athleten, aber eben auch die Durchführung eines regulären Triathlons.
Dieser fand dieses Jahr deutlich früher im Jahr und mit zahlreichen Neuerungen statt. Die Radstrecke wurde anders herum gefahren und Heilbronn wurde zusätzlich Austragungsort der Deutschen Meisterschaften. Außergewöhnlich war auch die Uhrzeit für den Start des Hauptrennens über die Distanz 1,9 km Schwimmen, 84,1 km Radfahren und 21 km Laufen: um 8:20 Uhr ging es für das Feld der männlichen Profis los, fünf Minuten später starteten die Damen. Als erster aus dem Wasser kam mit Florian Angert ein Neu-Lokalmatador, Angert wohnt seit einiger Zeit in Schwaigern, durch das die Radstrecke führte. Titelverteidiger Kienle hatte nach dem Schwimmen etwas über zwei Minuten Rückstand, diverse Konkurrenten lagen zwischen den beiden.
Auf dem Rad bildete sich schnell eine Dreiergruppe bestehend aus Kienle, dem Heilbronn-Sieger 2014 Andreas Dreitz und dem ehemaligen Radprofi Ruben Zepuntke aus Düsseldorf. Letzterer fuhr die schnellste Radzeit und das Trio drei wechselte sich auf der Radstrecke mit der Führung ab und konnten der Konkurrenz einiges abnehmen. Am schnellsten die Laufschuhe in der Wechselzone geschnürt hatte Kienle und bis ins Ziel gab er die Führung nicht mehr ab und konnte nach 3:45:41 Stunden seinen insgesamt vierten Heilbronn-Sieg feiern und das erste Mal seinen Titel verteidigen. Hinter Kienle war das Rennen spannend: Florian Angert kam als Vierter vom Rad und arbeitete sich sukzessive nach vorne. Seine Arbeit wurde belohnt, Angert wurde am Ende strahlender Zweiter. Auch Ruben Zenpunkte konnte sich noch an Dreitz vorbeischieben und komplettierte das Podium. Kienle zeigte sich im Ziel absolut zufrieden. Die Achillessehne, die vergangenes Jahr schmerzte, hielt, das Radfahren lief gut und der Lauf hinten raus war perfekt.
Bei den Damen konnte sich Titelverteidigerin Daniela Bleymehl, im Vorjahr noch unter ihrem Mädchennamen Sämmler startend, schon beim Schwimmen vorne halten. Am schnellsten gewechselt hatte jedoch Laura Philipp, die ebenfalls zum Favoritenkreis gehörte und bereits in der Wechselzone die schnellste Schwimmerin Saskia Käs hinter sich ließ. Auf der Radstrecke ließ Philipp keine Zweifel aufkommen, dass sie nach ihrem Sieg zum Saisonauftakt auch in Heilbronn wieder gewinnen wollte. Die Heidelbergerin stand bereits 2015 und 2016 ganz oben auf dem Treppchen in Heilbronn. In Führung liegend wechselte sie auf die Laufstrecke, musste aber auf der zweiten der drei Laufrunden den Schmerzen in Bein nachgeben und schied aus dem Rennen aus. Dies nutzte Daniela Bleymehl, um das Triple perfekt zu machen. Mit der zweitbesten Laufzeit des Tages und einem Vorsprung von über zehn Minuten feierte sie in 4:18:08 Stunden ihren dritten Heilbronn-Sieg in Folge. „Das Wasser war etwas kalt, aber ich habe mich wirklich gut gefühlt und freue mich riesig über den Sieg!“, so Bleymehl im Ziel.
Hinter der Darmstädterin änderte sich ab der Radstrecke nichts mehr im Klassement. Als zweite kam die Niederländerin Els Visser vom Rad und Dritte wurde Corina Hengartner aus der Schweiz. In der Wertung zur Deutschen Meisterschaft sah das Podest der Damen am Ende etwas anders aus. Deutsche Meisterin wurde Daniela Bleymehl vor der Schwaigernerin Katharina Wolff und Saskia Käs aus Solingen. Bei den Herren änderte sich nichts, Sebastian Kienle wurde Meister vor Florian Angert und Ruben Zenpunkte.
Insgesamt bot sich nicht nur den Profis, sondern auch den 2.300 Startern perfekte Bedingungen. Das Wetter war warm, die Strecken optimal vorbereitet und sowohl in der Stadt als auch entlang der Radstrecke jubelten tausende Zuschauer den Triathleten über die drei Distanzen Mittel, Olympisch und Sprint zu.
Alle Ergebnisse sind zu finden unter www.challenge-heilbronn.de
################################################
Vielen Dank und sportliche Grüße,
Kai Sauser
CTH Sport & Event GmbH
www.challenge-heilbronn.de

Challenge Heilbronn powered by Audi: Top-Starterfeld am 19. Mai 2019

Top-Starterfeld am 19. Mai 2019
Challenge Heilbronn und Titelsponsor hep präsentieren Ihre Athleten
Es sind nur noch sechs Wochen bis zum Wettkampf-Wochenende und damit allerhöchste Zeit für die Vorstellung der Topstarter. Die hep Challenge Heilbronn powered bei Audi und sein Güglinger Titelsponsor nutzten einen Pressetermin, um über die aktuellen Neuerungen zu informieren. Hep stellte sein aktuelles hep Sports Team vor, ein Team mit ausgewählten Ausdauer-Sportlern, die hep als Hauptsponsor unterstützt. Als Mitglieder des Teams standen Sebastian Kienle, Laura Philipp und Arne Gabius neben hep-Mitbegründer Christian Hamann Rede und Antwort. Gemeinsamer Nenner war bei allen der Wunsch, Gutes für den Planeten Erde zu tun. Da sei man als Profi-Triathlet, dessen Leben mit vielen Reisen nicht unbedingt das klimafreundlichste sei, froh, einen Sponsor zu haben, mit dem man sich um dieses Thema kümmere.
Die drei Sportler sowie die weiteren Teammitglieder Maurice Clavel und Boris Stein werden am 19. Mai an der Startlinie der hep Challenge Heilbronn powered by Audi stehen, freute sich Organisator Kai Sauser über die positiven Nachrichten. Bei den Männern gehören sicherlich auch der Neu-Schwaigerner Florian Angert und Andreas Dreitz zum absoluten Topfeld. Mit Laura Philipp darf sich Titelverteidigerin Daniela Bleymehl im Elite-Starterfeld der Frauen messen. Diese und die weiteren 2500 Starterinnen und Starter über die drei Distanzen „Mittel“, „Olympisch“ und „Sprint“ dürfen sich auf eine neue Radstrecke freuen, die Sauser ebenfalls vorstellte. Statt bisher gegen den Uhrzeigersinn geht es nun von Heilbronn aus auf direktem Weg ins Zabergäu. Über einen Schlenker nach Häfnerhaslach und Sternenfels geht es über den Kraichgau und das Leintal via B293 zurück ins Stadtzentrum. Die neue Streckenführung wurde von Athleten bereits gelobt, weil das Profil mit den Anstiegen zu Beginn dafür sorgen wird, dass sich das Starterfeld schnell sortiert und damit ein faireres Rennen ermöglicht wird.
Ebenfalls geändert ist die Laufstrecke über die Mitteldistanz in Heilbronn. Hier gibt es eine Verlängerung um 2 Kilometer und die Athleten laufen somit nur noch drei statt bisher vier Runden. Und schließlich gibt es eine Rückkehr der Wechselzone in die Badstraße. Damit sind die Wege wieder kürzer und das Wettkampfgeschehen für die Zuschauer noch kompakter zu verfolgen. Zu erleben ist im Rahmen des Wochenendes bereits am Samstag wieder der SI Challenge Frauenlauf und die Junior Challenge. Letztere wird 2019 als Aquathlon ausgetragen, der Kombination aus Schwimmen und Laufen. Ebenfalls am Samstag findet die traditionelle Bürger Maultaschen-Party in der Eishalle sowie die Athleten-Vorstellung und das „“Dicke Fische“-Livekonzert auf der Neckarbühne statt.
Neben hep gibt es bei der Challenge Heilbronn noch weiteren Zuwachs bei den Sponsoren. Zone3 aus Großbritannien ist neuer Schwimm-Sponsor und das alkoholfreie Bier wird zukünftig von Bitburger 0.0 % gestellt. Prägend ist allerdings das neue hep Titelsponsoring schon jetzt, womit die Veranstaltung noch grüner und umweltfreundlicher wird. So wird auch der langjährige Partner Audi dieses Jahr die neuen elektrogetriebene „e-trons“ als Führungsfahrzeuge präsentieren und die Umweltpartnerschaft mit dem „Grünen Punkt“ findet ebenfalls eine erfolgreiche Fortsetzung.
Weitere Informationen und die Online-Anmeldung stehen unter www.challenge-heilbronn.de zur Verfügung.
################################################
Vielen Dank und sportliche Grüße,
Kai Sauser
CTH Sport & Event GmbH
www.challenge-heilbronn.de

„European Triathlon League“ Trans Vorarlberg Triathlon

Staatsmeisterschaften garantieren sportlichen Leckerbissen vom Bodensee nach Lech am Arlberg!

Zum 8. Mal geht der Trans Vorarlberg Triathlon am Sonntag, 25. August über die Bühne. Im schneereichen Winter hat sich viel im OK-Team getan. Wie bereits bekannt gegeben, werden Ende August nach 23 Jahren Pause, die neuen österreichische Staatsmeister in Lech am Arlberg gekürt.
NEU 2019: Ab sofort ist der Trans Vorarlberg Triathlon fester Bestandteil der europaweiten Serie „European Triathlon League“ von „Spirit Multisport“
Die neu gegründete Serie umfasst aktuell vier prestigeträchtige Triathlon Veranstaltungen in vier Ländern: den internationalen Triathlon Portocolom auf Mallorca (SPA / 14. April), den Eberl Chiemsee Triathlon (GER / 30. Juni), den Time Alpe d’Huez-Triathlon (FRA / 25. Juli), sowie den Trans Vorarlberg Triathlon (AUT / 25. August).
„Es soll und wird eine echte Alternative zu den bestehenden Serien sein. Der Sport lebt von Emotionen und Erlebnissen. Diese vier Triathlon Veranstalter sind seit Jahren unter dieser Prämisse erfolgreich tätig. Wir sind motiviert und außerordentlich stolz von Beginn an Bestandteil dieser Serie zu sein!“ Thomas Kofler – Trans Vorarlberg OK Verantwortlicher!
Ergänzend die OK Mitglieder Jürgen Schatzmann, Günther Forster und Dominik Berger:
„Für die Athleten der Einzel- wie auch für die Staffelbewerbe ändert sich nichts. Wir sind wie in der Vergangenheit hauptverantwortlich für den reibungslosen Ablauf. Es wird ein erhöhtes Preisgeld geben für die Teilnehmer der Serie, dazu sind Coaching Seminare geplant, ein „meet & greet“ am Vortag des Rennens mit den Favoriten, prominente, neue Top Athleten werden mit von der Partie sein. Wir haben noch etwas Zeit bis August, aber freuen uns bereits schon auf den Start der Serie in Kombination mit den Staatsmeisterschaften!“
Statement Tom Sutton (Geschäftsführer Spirit Multisport):
„Spirit Multisport freut sich sehr auf die Partnerschaft mit dem Trans Vorarlberger Triathlon, bei welchem auch die Meisterschaften Österreichs zur Austragung gelangen. Dieser „Erlebnistriathlon“ bietet Sportlern ein einzigartiges „Point-to-Point“ Format, welches am malerischen Bodensee beginnt und in Lech am Arlberg, einem der weltbesten Skigebiete, endet. Der Trans Vorarlberg vereint alle Elemente welche wir suchen – ein wunderbarer, herausfordernder Triathlon-Event vor einer atemberaubenden Kulisse, die von einer starken Triathlon-Community unterstützt wird!“
Statement Nicola Spirig (SUI / Olympiasiegerin und Mitbegründerin der Serie):
„Wir sind sehr stolz darauf, den Trans Vorarlberg als Teil der Spirit Series zu haben. Es ist ein ganz besonderes Format an einem schönen Ort, von dem wir glauben, dass jeder Triathlet es mindestens einmal in seiner Karriere versuchen sollte. Ich freue mich natürlich darauf, in den kommenden Jahren als Teilnehmerin oder Unterstützerin an diesem Rennen teilzunehmen.“
Die Anmeldung für den Trans Vorarlberg Triathlon ist unter www.transvorarlberg.at möglich.
Bis 31. März profitieren von vergünstigten Startgebühren!
Weitere Informationen zur neuen Triathlon-Serie »Spirit Multisport« gibt es unter www.spiritmultisport.com/en/leagues/europe
Infos und Anmeldung:
Trans Vorarlberg: www.transvorarlberg.at
„Vorarlberg bewegt“ KidsAthlon: www.vorarlbergbewegt.at

Zeitplan:
Samstag, 24. August 2019
Vorarlberg bewegt KidsAthlon
Start ab 14.30 Uhr im Strandbad Bregenz
Kinder zwischen 3 und 12 Jahren

Sonntag, 25. August 2019
Trans Vorarlberg Triathlon
Start Einzelstarter: 8.00 Uhr Bregenz Strandbad
Start Staffelstarter: 8.05 Uhr Bregenz Strandbad
Zieleinlauf: ab 11.30 Uhr Lech, Schlosskopfparkplatz

Presseservice
Trans Vorarlberg Triathlon
www.transvorarlberg.at
Kontakt Thomas Kofler
thomas@proevent-cycling.at

Challenge Heilbronn steuert auf Teilnehmerrekord zu

Challenge Heilbronn steuert auf Teilnehmerrekord zu
Mitteldistanz voraussichtlich bald ausgebucht
Weniger als 100 Startplätze sind für das Mitteldistanz-Rennen im zehnten Jubiläumsjahr der hep CHALLENGE HEILBRONN powered by AUDI verfügbar. Damit steuert das Rennen in Heilbronn auf einen neuen Teilnehmerrekord zu, denn so früh war das Rennen in der Vergangenheit noch nie ausgebucht.
Anreiz dürfte neben den überaus positiven Rückmeldungen zur neuen Radstrecke seit 2018 auch die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften auf der Mitteldistanz sein. Bereits zum zweiten Mal werden die nationalen Meister auf dieser Strecke beim Triathlon in Heilbronn gekürt. Wer die Nachfolge der 2016 in Heilbronn siegreichen deutschen Meister Laura Philipp und Andreas Böcherer und den damaligen Altersklassen-Siegern antreten möchte, muss sich bei der verbleibenden Anzahl von Startplätzen sputen. Anmeldungen sind zwar eigentlich noch bis Anfang Mai möglich, die Veranstalter gehen aber davon aus, dass die restlichen Plätze bis zum nächsten Preissprung am 16. Januar 2019 vergeben sein könnten.
Danach muss darauf gehofft werden, dass Rückläufer aus geblockten Kontingenten oder Absagen von Athleten frei werden, um am 19. Mai dabei zu sein. Aus Erfahrung werden dies aber nicht viele sein. Es heißt also bereits vor dem eigentlich Wettkampftag im Mai „schnell sein #mitteninderstadt“.
Weitere Informationen und die Online-Anmeldung stehen unter www.challenge-heilbronn.de zur Verfügung.
################################################
Vielen Dank und sportliche Grüße,
Kai Sauser
CTH Sport & Event GmbH
www.challenge-heilbronn.de

hep CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi am 19. Mai 2019

Titelverteidigerin 2019 wieder in Heilbronn dabei: Daniela Sämmler will im Jubiläumsjahr das Triple
Noch ist es 2018, aber die zehnte Ausgabe der hep CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi im Jahr 2019 wirft bereits ihre Schatten voraus. Ganz aktuell darf sich das Organisationsteam der Challenge freuen, mit der Meldung von Daniela Sämmler aus Darmstadt, eine der Top Triathletinnen Deutschlands am 19. Mai begrüßen zu dürfen.
Mit weiteren Profis laufen aktuell die Gespräche über deren Teilnahme, Sämmler kann sich schon jetzt auf den Start in Heilbronn freuen: „Nicht nur, weil ich das Rennen in den letzten beiden Jahren gewinnen konnte, verbinde ich viele schöne Momente mit der Veranstaltung. Vor allem dank der selektiven, anspruchsvollen Radstrecke und der großartigen Stimmung beim Laufen durch die Innenstadt zählt die Challenge Heilbronn zu meinen absoluten Lieblingsrennen. Speziell in diesem Jahr hat mir der Sieg viel Selbstvertrauen für die restliche Saison gegeben.“ Sämmler gewann nach Heilbronn unter anderem die Langdistanz der Challenge Roth mit neuer deutscher Bestzeit.
Nun hofft sie im Jubiläumsjahr auf den Titel-Hattrick: „Die Möglichkeit auf das „Triple“ reizt mich natürlich besonders und ist schon jetzt Motivation für die anstehende lange Vorbereitung auf die neue Saison.“
Neben Sämmler haben bereits mehr als 1.500 weitere Triathletinnen und Triathleten gemeldet und damit fast so viele, wie 2018 insgesamt angetreten sind. Mit der neuen Radstrecke seit 2018 und der erneuten Austragung der Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz im Jahr 2019, liegt Heilbronn weiterhin hoch im Kurs bei den Sportlerinnen und Sportlern. „Was für ein großartiger Teilnehmerzulauf und Bestätigung unserer Arbeit,“ freuen sich die Macher der hep CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi, die Gebrüder Kai und Rik Sauser. „Das Rennen zu 10 Jahren Triathlon #mitteninderstadt wird ein würdiges Jubiläum werden, davon sind wir schon jetzt überzeugt!“
Weitere Informationen und die Online-Anmeldung stehen unter www.challenge-heilbronn.de zur Verfügung.
################################################
Vielen Dank und sportliche Grüße,
Kai Sauser
CTH Sport & Event GmbH
www.challenge-heilbronn.de

hep CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi am 19. Mai 2019

„hep“ neuer Titelsponsor der Challenge Heilbronn
Das Unternehmen der Erneuerbaren Energien macht Challenge noch grüner
Erneut ist es den Machern der Challenge Heilbronn gelungen, ein regionales Unternehmen als Titelsponsor zu gewinnen. Nach neun Austragungen als Sparkassen Challenge Heilbronn powered by Audi heißt die Veranstaltung ab 2019 hep CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi.
Das Unternehmen hep, welches weltweit Photovoltaik-Anlagen baut, betreibt und als Investment anbietet, hat seinen Hauptsitz in Güglingen. Bereits seit Jahren unterstützt hep Athleten im Ausdauerbereich, da passte ein Engagement beim Triathlon hervorragend: „Die hep Challenge Heilbronn ist in Heilbronn fest etabliert, sie zählt zu den größten Breitensportveranstaltungen der Region. Im Zentrum stehen das gemeinsame Erlebnis und der Teamgedanke. hep ist stolz darauf, ein verlässlicher Partner dieser starken Gemeinschaft zu sein“, so hep-Gründer Christian Hamann.
Die Challenge-Veranstalter Kai und Rik Sauser sind stolz und glücklich, einen solch engagierten und motivierten neuen Titelsponsor gefunden zu haben. „Ein innovatives und Triathlon-begeistertes Unternehmen, das in einer Zukunftsbranche unterwegs ist, passt hervorragend zu unserem Event,“ so Kai Sauser. Es gäbe viele Parallelen zwischen dem Triathlonsport und den erneuerbaren Energien, beide seien dynamisch und innovativ am Wachsen.
Mit hep wird die Challenge noch grüner. Bereits in den vergangenen Jahren setzte die Challenge Heilbronn mit einen ausgeklügelten Recycling-Konzept mithilfe des Sponsors „Grüner Punkt“ und der Klimaneutralität des Rennens Akzente in Sachen Nachhaltigkeit. Da sei ein Titelsponsor, der sich intensiv um die Zukunft der Erde Gedanken macht, der perfekte Partner. Kai Sauser weiter: „Der Slogan von hep „there is no planet b.“ betrifft uns alle und wir freuen uns, gemeinsam mit hep einen weiteren Schritt in die richtige Richtung machen zu können.“
„Wir möchten uns nochmals bei unserem bisherigen Titelsponsor, der Kreissparkasse Heilbronn, für ihr Engagement in den vergangenen neun Jahren bedanken. Die Kreissparkasse begleitete die Challenge von den Anfängen des City Triathlons Heilbronn bis zum international renommierten und bekannten Triathlon heute,“ so Rik Sauser. Im Jubiläumsjahr wird das Team der hep CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi gemeinsam mit dem neuen Partner weiterhin alles dafür geben, den Athleten und Zuschauern einen perfekten Triathlon #mitteninderstadt zu bieten.
Weitere Details zur Veranstaltung und die Online-Anmeldung stehen unter www.challenge-heilbronn.de zur Verfügung. Informationen zum neuen Titelsponsor hep sind zu finden unter www.hep.global.
Pressekontakt > hep:
hep global GmbH
Römerstraße 3
D-74363 Güglingen
Tel.: +49 7135 93446-0
E-Mail: presse@hep.global
www.hep.global
################################################
Vielen Dank und sportliche Grüße,
Kai Sauser
CTH Sport & Event GmbH
www.challenge-heilbronn.de