Archiv für den Tag: 8. September 2013

RACING STUDENTS: Starke Konkurrenz kann Frauen und Männer des Ortenauer Radteams beim Heimevent nicht stoppen

Bei der dritten Auflage der RACING STUDENTS TROPHY, dem Radsportevent des gleichnamigen Rennteams aus Kippenheim, sorgten die Fahrerinnen und Fahrer für jeweils einen starken Sieg. Jasmin Rebmann holte sich mit dem Sieg im Frauenrennen gleichzeitig den Titel der Baden-Württembergischen Kriteriumsmeisterschaft und ist damit Doppeltitelträgerin 2013 (Straße + Kriterium).A-/B-Klasse

Weiterlesen

Patrik Sinkewitz holt sich den Gesamtsieg 42. Settimana Lombarda

Nachdem er die ersten beiden Etappen gewonnen hattte reichte ihm auf der letzten Etappe ein Platz im vorderen Drittel um den Gesamtsieg bei der 42. Settimana Lombarda klar zu machen. Vielleicht sein letztes großes Radrennen, er wartet noch auf das Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS.Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lebenslange Dopingsperre. Er war 2011 nach Auffassung der NADA positiv auf Wachstumshormone getestet worden. Das deutsche Schiedsgericht hatte allerdings Zweifel an der wissenschaftlichen Verlässlichkeit der im WADA-Code festgelegten Grenzwerte und sprach den Sinkewitz frei. Dagegen hatte die NADA Einspruch eingelegt.

Tageswertung

1. Alexey Tcatevitch (Katusha) km 152 in 3h13’33” media 47,120 km/h
2. Mauro Finetto (Vini Fantini – Selle Italia)
3. Franco Pellizotti (Androni Giovatolli – Venezuela)
4. Sonny Colbrelli (Bardiani – CSF Inox)
5. Davide Rebellin (CCC Polsat Polkowice)
6. Miguel Angel Rubiano Chavez (Androni Giocatolli – Venezuela)
7. Matej Mugerli (Adria Mobil)
8. Matteo Rabottini (Vini Fantini – Selle Italia)
9. Francesco Manuel Bongiorno (Bardiani – CSF Inox)
10. Gianfranco Zilioli (Androni Giocatolli – Venezuela)
12. Patrik Sinkewitz (Meridiana Kamen Team)
Gesamtwertung:

1. Patrik Sinkewitz (Meridiana Kamen Team)km 472,50 in 10h39’02” media 44,341 km/h
2. Radoslav Rogina (Adria Mobil) a 1’12”
3. Manuel Francesco Bongiono (Bardiani – Csf Inox) a 1’24”
4. Franco Pellizotti (Androni Giocattoli – Venezuela) a 1’25”
5. Sergey Firsanov (Rusvelo) a 1’27”
6. Gianfranco Zilioli (Androni Giocatolli – Venezuela) a 1’37”
7. Jan Hirt (Leopard Trek Continental Team) 1’41”
8. Tomaz Nose (Adria Mobil) a 2’03”
9. Mauro Finetto (Vini Fantini – Selle Italia) a 2’10”
10. Davide Rebellin (CCC Polsat – Polkowice) a 2’16”

Mehr zum Rennen findet man auf der Homepage

IAM Cycling: Enttäuscht beim GP Fourmies

Die Tage vergehen und ähneln sich für IAM Cycling. Nach einem glanzlosen Auftritt bei der Brüsseler Cycling Classic sind die Fahrer der Schweizer Pro Continental Mannschaft in der Rangliste des GP Fourmies noch weiter abgerutscht. Nacer Bouhanni (FDJ) gewann den GP Fourmies im Sprint vor André Greipel. Eddy Seigneur, der sportliche Leiter der Mannschaft, zeigte sich über die Taktik seiner Schützlinge überrascht: „Klar ist, dass Sébastien Hinault nach seinem Sturz zumindest für die Entscheidung um den Tagessieg leider nicht mehr in Frage kam. Alle andern hatten aber trotzdem die Möglichkeit ein gutes Rennen abzuliefern. Doch zu Beginn der letzten Runde waren alle zusammen im Feld sehr weit hinten platziert und als sich vorne Lücken auftaten, war das Rennen gelaufen. Somit waren wir bei der Entscheidung nicht mehr dabei. Es ist sehr schade, denn das heutige Finale hätte auf unsere Fähigkeiten nicht schlecht gepasst. Ich habe nach dem Rennen mit der Mannschaft gesprochen und den Fahrern gesagt, dass ich enttäuscht bin. Seit Plouay konnten wir unser Potenzial nicht mehr richtig ausschöpfen und so etwas will ich nicht akzeptieren.“ Sébastien Hinault, der sich beim Sturz eine rund einen Zentimeter grosse Wunde am linken Knie zugezogen hatte, ist nach einer Rücksprache mit dem Rennarzt wieder auf dem Rückweg in seine Heimat, der Bretagne. Der Franzose zeigte sich nach dem Rennen ebenfalls unzufrieden. „Es gibt Tage, an denen wir wohl lieber Angeln gehen würden. Bereits früh im Rennen wurde ich von einem Fahrer von Katusha angerempelt und es kam zum Sturz. Nach einem verpatzten Sprint in Plouay und dem Sturz heute wüsste ich nicht, was ich noch sagen könnte, damit ich mit dieser Woche zufrieden wäre. Die Geschichte mit dem Dopingkontrolleur, der mir in die Schule gefolgt ist, als ich meinen Sohn zur Schule brachte, wird dabei nur zu einer Nebensache, wenn man betrachtet, wie die letzten Rennen verlaufen sind!“

IAM Cycling: Stefan Denifl (Aut), Jonathan Fumeaux (S), Heinrich Haussler (Aus), Sébastien Hinault (F), Kevyn Ista (Be), Gustav Larsson (Su), Sébastien Reichenbach (S), Patrick Schelling(S).

1st Nacer Bouhanni
2nd Andre Greipel
3rd Bryan Coquard
91st Sébastien Hinault
111th Heinrich Haussler

Lexware Rothaus Team: Bike-Marathon Furtwangen

Drei Siege hat das Lexware-Rothaus Team beim Schwarzwald Bike-Marathon in Furtwangen verbucht. Matthias Bettinger gewann die Langdistanz, Markus Bauer war über 60 Kilometer erfolgreich und die Junioren des Teams besetzten über 42 Kilometer alle drei Podestplätze in der U19. „Es ist einfach super daheim zu gewinnen.“ Bei Matthias Bettinger war die Freude über den Sieg in Furtwangen nicht zu überhören. Weiterlesen

Vuelta 14. Etappe: Ratto siegt, trotz schlechter Konditionen

Daniele Ratto (Cannondale), 24, claimed the second victory of his pro career – after the GP Larciano in 2010 – in unexpected circumstances. It was a cold and wet day with continuous rain on the way to the col de La Gallina in Andorra.

Vuelta España - Stage 14

Daniele Ratto hat die Etappe gewonnen

Weiterlesen