Archiv für den Tag: 4. Juni 2014

DHM Rennrad: TU Dresden schafft Melderekord

Zum ersten Mal richtete die TU Dresden am Sonntag die Deutsche Hochschulmeisterschaft Rennrad aus. Mit 156 gemeldeten Fahrern konnte dabei ein neuer Teilnahmerekord aufgestellt werden.
Die Studierenden mit den schnellen Beinen gastierten am Sonntag in Dresden. Bei sonnigem, aber sehr windigem Wetter wurden die jeweiligen Rennen sehr taktisch gefahren. Die Fahrerinnen und Fahrer versuchten sich möglichst weit vorne im Feld zu positionieren, um der Gefahr von Windkanten zu entgehen. Die schwierigen Windbedingungen versuchten viele Ausreißer-Gruppen sowohl im Hobby- als auch im Lizenzrennen zu nutzen.

Weiterlesen

Rad am Ring erstmals mit Jugend- und Junioren-Rennen

pressebild_lizenzrennen
Nordschleifen-Feeling für U17- und U19-Lizenzsportler
Rad am Ring und das 24-Stunden-Rennen sind seit über zehn Jahren das radsportliche Highlight am Nürburgring – als Veranstaltung für den Breitensport. Allerdings hatte die Rennstrecke auch immer wieder Lizenzsportler zu Gast. 2014 wird im Rahmen von Rad am Ring an diese Tradition angeknüpft, mit einem U17- und einem U19-Rennen für Nachwuchsradsportler der Jahrgänge 1996 bis 1999.

Weiterlesen

Europameisterschaft St. Wendel /Vorschau

Sechs Fahrer, ein Medaillenkandidat
Mit sechs Fahrern stellt das Lexware Mountainbike Team bei der
Europameisterschaft in St. Wendel das größte Team-Kontingent. Junior Luca
Schwarzbauer gilt als Medaillenanwärter. U23-Meister Christian Pfäffle
laboriert dagegen an Sturzverletzungen.

Heiko Gutmann ist der erste Lexware-Fahrer, der bei der Heim-EM im Saarland
ran darf. Der Münstertäler bestreitet am Donnerstag ab 16 Uhr den Eliminator
Sprint. Für Gutmann ist schon die Nominierung ein Erfolg und
dementsprechend motiviert geht er an die Aufgabe heran.
„ Im Mai konnte er mit Bronze bei der DM, dem Bundesliga-Sieg in Heubach
und zuletzt dem sechsten Rang beim Weltcup in Albstadt drei starke Resultate
verbuchen.

Weiterlesen

MELANIE HESSLING SIEGT NACH STARKEM ALLEINGANG

2014_melanie1

Erfolgreiches Feiertags-Wochenende für Melanie Heßling. Die 32-jährige Team Abus-Nutrixxion-Fahrerin sicherte zunächst den Sieg beim Himmelfahrtsrennen in Refreth, drei Tage später fuhr sie auf Platz sechs beim holländischen Rennen „Ronde Rond het Ronostrand”.

Am Himmelfahrtstag ging es wie jedes Jahr nach Refrath. Die Frauen mussten 50 km absolvieren. Weil das Rennen für seine zahlreichen Prämien bekannt ist, hatten wieder viele Frauen den Weg zu diesem Rennen gefunden. Durch die ausgelobten Prämien bei fast jeder Zieldurchfahrt ging es auch gleich mit einem flotten Tempo los und die ersten Salami-Würste und Schwarzwälder Schinken fanden neue Besitzer. Nach 4 Runden startete die Abus-Nutrixxion-Fahrerin eine erste Attacke und die sollte auch gleich von Erfolg gekrönt sein. Zunächst hielten noch fünf weitere Fahrerinnen den Anschluss, ehe Melanie Heßling mit einer zweiten Attacke eine Solo-Flucht startete. Einige Runden vor Schluss schaffte sie dann auch noch den Rundengewinn und konnte einem ungefährdeten Sieg entgegen fahren.

Weiterlesen

Andy Eyring für die Heim Europameisterschaft nominiert

Eyring
Mit seinem zehnten Platz beim Weltcup im schwäbischen Albstadt überzeugte der Wahl-Koblenzer in letzter Sekunde noch Bundestrainer und Präsidium des Bundes Deutscher Radfahrer. Wendet sich die Saison 2014 doch noch zum Guten für den 25-jährigen Mountainbike-Sprint-Spezialisten Andy Eyring vom Team Bergamont-Hayes? Bundestrainer Peter Schaupp und das Präsidium des Bundes Deutscher Radfahrer scheinen davon überzeugt, trotz der Pechsträhne, die den Münnerstädter seit Jahresbeginn verfolgt. Immerhin zeigte er am vergangenen Wochenende beim Heim-Weltcup in Albstadt, dass man sportlich wieder auf ihn zählen kann: zwar schied Eyring schon im Viertelfinale aus, allerdings nach einer furiosen Runde, in der er zunächst deutlich in Führung gelegen hatte, dann aber nur um Haaresbreite vom von hinten heranstürmenden Italiener Elia Silvestri geschlagen worden war.

Weiterlesen

MULTIVAN MERIDA : Stammgäste auf den Worldcup-Podien

wc_02_aus_by_kuestenbrueck_podium_640x427
Nach vier von sieben Läufen legt der Crosscountry-Worldcup eine zweimonatige Sommerpause ein. Höchste Zeit also  für einen Rückblick auf die erste Hälfte der Saison aus Sicht des MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM. Denn die ersten vier Rennen hatten einige Glanzlichter zu bieten.Der Auftakt zur Worlcup-Saison 2014 gelang dem MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM nach Maß: Gunn-Rita Dahle Flesjå sicherte sich im Rennen der Frauen Rang Zwei, während sich bei den Männern gleich drei Fahrer vom Team über eine Top10-Platzierung in Pietermaritzburg freuen durften: Ondrej Cink als Vierter und José Hermida als Fünfter schafften den Sprung aufs Podium, und auch Thomas Litscher durfte mit Rang Sieben mehr als zufrieden sein. Rudi van Houts verfehlte mit Rang 18 sein Ziel nur knapp, regelmäßig in die Top15 zu fahren. Für das Team reichte es auch so zum Sieg in der Mannschaftswertung – ein wichtiger Erfolg. Und Julian Schelb fügte mit Rang Acht im U23-Rennen der Herren eine weitere Top10-Platzierung hinzu.

Weiterlesen