Archiv für den Tag: 29. Mai 2017

rad-net ROSE-Fahrer mit guten Ergebnissen beim Flèche du Sud

Die Rennfahrer des rad-net ROSE Teams haben sich auf den schweren Etappen des Flèche du Sud in Luxemburg gut präsentiert und konnten immer wieder auf sich aufmerksam machen.

Gleich auf dem ersten Teilstück, das über 79,6 Kilometer rund um Rédange führte, fuhr Patrick Haller als Tageselfter in das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers. Nachdem auf der zweiten Etappe aber eine Ausreißergruppe mit über eine Minute Vorsprung auf das Hauptfeld das Ziel erreichte, musste der 19-Jährige sein Trikot wieder abgeben.

Weiterlesen

Zweiter Lauf zum Mountainbike-Weltcup, Albstadt, 28.05.2017: Magen verdirbt Heimweltcup


1. Sabine Spitz mit perfektem Start in Albstadt

Sabine Spitz kämpft beim Weltcup in Albstadt mit Magenproblemen, trotzdem Rang 7
Den Start den Olympiasiegerin Sabine Spitz (WIAWIS Bikes) beim Heimweltcup in Albstadt
gezeigt hat war fulminant. Auf der mit knapp 3 km verkürzen Startrunde, machte die Deutsche Meisterin schnell klar, wie ihre Ambitionen vor heimischen Publikum aussehen. Denn nach dem grandiosen Weltcup-Start vor Wochenfrist, als Sabine Spitz in Tschechien Rang zwei belegte, lag die persönliche Messlatte ähnlich hoch. Die Form ist gut und warum nicht im Heimrennen versuchen noch einen “drauf” zu setzten, auch wenn das Streckenprofil eher ungeliebt ist und ihren Talenten nicht unbedingt entgegenkommt.

Weiterlesen

Marschrichtung stimmt! Thery Schir mit Rang drei auf Schlussetappe bei 68. Int. Fleche de Sud UCI 2.2 – Team Vorarlberg stark mit Rang zwei der Team Wertung – Fran Zurita mit Rang sechs beim GP Südkärnten!

Fotos Team Vorarlberg

Schir_T._at_finish_©_E._Haumesser

Thery Schir mit Top Abschluss bei 68. Fleche de Sud UCI 2.2 – Rang drei / Patrick Schelling Achter der Gesamtwertung! Team Vorarlberg mannschaftlich stark mit Rang zwei in Team Wertung!

Auch die fünfte und letzte Etappe über 144 Kilometer mit Start und Ziel in Esch hatte es nochmals in sich. Hohes Tempo (44,6 km/h) und die Hitze waren mehr als präsent. Im finalen Massensprint, welcher der Österreicher Mathias Krizek (Tirol Cycling) für sich entscheiden konnte, sprintete der junge Schweizer Thery Schir auf das Podium zu Rang drei. Etwas Pech hatte Sebastian Baldauf, welcher im Finale mit Defekt zurück geworfen wurde.
Patrick Schelling kommt immer besser in Schwung und wird nach zahlreichen Akzenten guter Achter der Gesamtwertung (+2:20), Gian Friesecke wird Zwölfter, Fabian Lienhard 23.! Sieger der Kroate Matej Kvasina.

Weiterlesen

Team Auto Eder Bayern mit Siegen in Pinswang und Passau – dafür in der Bundesliga ohne Glück


Aaron Sommer

Mit Siegen bei den Bayerischen Meisterschaften am Berg sowie dem Straßenrennen in Pinswang hat das Team Auto Eder Bayern am langen Wochenende seiner Saisonbilanz weitere Glanzpunkte hinzugefügt, musste aber gleichzeitig bei der Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach das Führungstrikot in der Rad-Bundesliga wieder abgeben. «Als Favorit und mit einem Führungstrikot ins Rennen zu gehen, ist immer eine besondere und herausfordernde Situation», so Ralph Denk, Manager des Team Auto Eder Bayern. «Dabei steht man jederzeit unter besonderer Beobachtung, was so ein Rennen nicht leichter macht. Aber für die Mannschaft war es eine Erfahrung, von der sie hoffentlich für künftige Einsätze profitieren kann.»

Bei großer Hitze war das Bundesliga-Rennen auf 103 Kilometer verkürzt worden und entwickelte sich entsprechend von Beginn an sehr schnell. «Leider konnten wir unsere taktische Marschroute nicht umsetzen», bilanzierte Christian Schrot, der Trainer des Teams. Nach zwei von sechs Runden konnten sich drei Fahrer vom Feld absetzen und zunächst gut 30 Sekunden Vorsprung herausfahren. Erst in der vorletzten Runde gelang es dann nochmals fünf Fahrern, sich als Verfolgergruppe zu positionieren. «Leider waren wir auch in dieser Gruppe nicht dabei», so Schrot. So erreichten die ersten vier Fahrer des Team Auto Eder Bayern erst mit dem ersten Feld das Ziel. Während Aaron Sommer, nach seinem Sieg beim Radklassiker «Rund um den Finanzplatz Eschborn Frankfurt» im Gelben Trikot des Bundesliga-Spitzenreiters, auf Rang 25 landete, wurde Kilian Rietzler 35., Julius Gärtner und Felix Engelhardt kamen auf den Plätzen 41 und 45 an. Damit rangiert das Team Auto Eder Bayern in der Gesamt-Mannschaftswertung der Rad-Bundesliga jetzt auf Rang vier. Sommer ist im neuen Zwischenklassement Vierter.

Weiterlesen

DUMOULIN GEWINNT DEN 100. GIRO D’ITALIA


ERSTER HOLLÄNDER IN DER GESCHICHTE

Quintana und Nibali vervollständigen das Podium in Mailand. Van Emden gewinnt die letzte ITT-Etappe.

Mailand, 28. Mai 2017 – Der niederländische Fahrer Tom Dumoulin (Team Sunweb) gewann den 100. Giro d’Italia. Nairo Quintana (Movistar Team) und Vincenzo Nibali (Bahrain – Merida) belegten den zweiten und dritten Platz.

Die letzte ITT ETappe 21, von Monza (Autodromo Nazionale) nach Mailand von 29,3 km, wurde von Jos Van Emden (Team Lotto NL – Jumbo) gewonnen. Tom Dumoulin (Team Sunweb) und Manuel Quinziato (BMC Racing Team) belegten den zweiten und dritten Platz.

GENERAL KLASSIFIKATION
1 – Tom Dumoulin (Team Sunweb)
2 – Nairo Quintana (Movistar Team) bei 31 ”
3 – Vincenzo Nibali (Bahrain – Merida) bei 40 ”
4 – Thibaut Pinot (FDJ) bei 1’17 ”
5 – Ilnur Zakarin (Team Katusha Alpecin) bei 1’56 ”

JERSEYS

Maglia Rosa (rosa), allgemeiner Klassifikationsführer, gesponsert von Enel – Tom Dumoulin (Team Sunweb)
Maglia Ciclamino (Cyclamen), Sprinter Klassifizierungsführer, gesponsert von Segafredo – Fernando Gaviria (Quick-Step Floors)
Maglia Azzurra (blau), König der Berge Klassifikation Führer, gesponsert von Banca Mediolanum – Mikel Landa Meana (Team Sky)
Maglia Bianca (weiß), junger Reiter allgemeiner Klassifikationsführer, gesponsert von Eurospin – Bob Jungels (Quick-Step Floors)

Weiterlesen

Giro d’Italia #21: 100th Giro d’Italia a resounding success for Africa’s Team

Team Dimension Data for Qhubeka celebrate stage win and raising 100 bikes for girls
Tom Dumoulin (Team Sunweb) won the 100th edition of the Giro d’Italia after eclipsing his GC rivals in the final individual time trial stage in Milan. Nairo Quintana (Movistar) finished 2nd overall and Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) was 3rd. Jos Van Emden (LottoNL-Jumbo) was the final stage victor.

For Team Dimension Data for Qhubeka, the final 29km individual time trial stage was never going to favour our 7 riders and so the day became one of celebrating our success over the past 3 weeks. There is much our African Team can be happy about with Omar Fraile’s stage 11 victory the standout performance.

Our riders rode with positive intent on a daily basis, animating the race and it showed through all the various classifications. Both Daniel Teklehaimanot and Omar Fraile wore the king of the mountains jersey, with our Basque rider finishing 3rd overall in that competition in the end. As one of the top 3 breakaway riders of this years race, Teklehaimanot also managed to rack up enough points to win the intermediate sprint classification.

Weiterlesen

Tour des Fjords #5: Boasson Hagen wins final stage and overall GC

Superb team effort by Team Dimension Data for Qhubeka secures overall victory for Boasson Hagen
Edvald Boasson Hagen made it a hatrick of stage victories and won the final stage of the Tour des Fjords and with it, the overall general classification as well. Timo Roosen (LottoNL-Jumbo) was 2nd on the final stage and Jereon Meijers (Roompot) placed 3rd.

The final stage of the Tour des Fjords got underway in the pouring rain and cold but the racing got heated really early on. 4 riders got away in an early move but as the wind picked up, the peloton was forced into the gutter and the echelons formed. With 100km to go, the break was caught with the race splitting to pieces. Team Dimension Data for Qhubeka was relishing the tough conditions, keeping Boasson Hagen well placed up at the front.

Weiterlesen

UCI Mountainbike Weltcup presented by Shimano in Albstadt

Packende Rennen vor großer Kulisse


Start

Die Ukrainerin Yana Belomoina und der Schweizer Vorjahres-Sieger Nino Schurter haben die fünfte Auflage des UCI Mountainbike Weltcup in Albstadt gewonnen. Den mehr als 10000 Zuschauern wurden im Bullentäle großartiger Sport mit kleineren und größeren Dramen geboten. Die Deutschen Biker hatten ihrem Heimpublikum am Sonntag immerhin drei Top-Ten-Ergebnisse zu bieten

Belomoyna

Weiterlesen