Schlagwort-Archive: Tour of Rhodes (UCI 2.2)

International Tour of Rhodes 2020

08.03. Etappe 3: Rhodes – Rhodes (163,4 km)
1 Søren Wærenskjold (Nor) Joker Fuel of Norway 3:54:45
2 Christian Maximilian Koch (GER) Team Lotto – Kern Haus 0:00:00
3 Pawel Bernas (Pol) Mazowsze Serce Polski 0:00:00
4 Charalampos Kastrantas (Gre) Nationalmannschaft Griechenland 0:00:00
5 Davide Orrico (Ita) Team Vorarlberg Santic 0:00:00
6 Péter Kusztor (Hun) Team Novo Nordisk 0:00:00
7 Iver Skaarseth (Nor) Uno-X Norwegian Development Team 0:00:00
8 George Kimber (GBr) Spirit Tifosi BSS 0:00:00
9 Colin Stüssi (SUI) Team Vorarlberg Santic 0:00:00
10 Roland Thalmann (SUI) Team Vorarlberg Santic 0:00:00

Endstand Gesamtwertung
1 Søren Wærenskjold (Nor) Joker Fuel of Norway 11:12:43
2 Christian Maximilian Koch (GER) Team Lotto – Kern Haus 0:00:14
3 Pawel Bernas (Pol) Mazowsze Serce Polski 0:00:16
4 Alexis Guerin (Fra) Team Vorarlberg Santic 0:00:22
5 Fridtjof Rasin Røinås (Nor) Joker Fuel of Norway 0:00:22
6 Colin Stüssi (SUI) Team Vorarlberg Santic 0:00:23
7 Torstein Træen (Nor) Uno-X Norwegian Development Team 0:00:24
8 Iver Skaarseth (Nor) Uno-X Norwegian Development Team 0:00:25
9 Jan Hugger (GER) Team Lotto – Kern Haus 0:00:25
10 Péter Kusztor (Hun) Team Novo Nordisk 0:00:26

Ein Bruchteil fehlte Team Vorarlberg Santic Profi Colin Stüssi zum Tour of Rhodos Sieg – Alexis Guerin wird Vierter der Rundfahrt!

Heute haben die Team Vorarlberg Santic Fahrer die „Holzmedaille“ ausgefasst!
Stüssi, Thalmann, Guerin, Orrico und Meiler haben die heutige Finaletappe über 165 Kilometer dominiert und ihr Feuerwerk abgebrannt. Ca. Zehn Fahrer sollten den fast sicheren Sieg mit drei Minuten Vorsprung ausfahren. Darunter Thalmann, Guerin und Stüssi. Gemeinsam mit einem Uno X Fahrer aus Norwegen kommt Stüssi nach einer langen Flucht in Richtung Ziel nach Rhodos Stadt. Genau auf der 1000 Meter Marke werden die beiden gestellt! Sieger der Etappe wiederum vom Team Jocker Sören Waerenskjold (NOR).

Alexis Guerin Vierter der Gesamtwertung – Stüssi ebenfalls Top Ten und Zweiter der Bergwertung!
„Heute hätten sich die Fahrer das Podium nicht nur verdient, es wäre die logische Schlussfolgerung der aktiven Fahrweise gewesen. Sie haben alles richtig gemacht und bei den Anstiegen das komplette Feld auseinandergefahren. Allerdings haben zu viele Teams auf den letzten 40 Kilometer dann nachgeführt. Nach einer so langen Flucht beim Teufelslappen gestellt zu werden ist schon hart. Die Jungs waren zwar geknickt, aber wissen wie stark sie sind. Immerhin verbessert sich Alexis auf Rang vier des Gesamtklassements, Stüssi bleibt ebenfalls top ten und wird Zweiter der Bergwertung. Stark gefahren die Burschen – das meinte schlussendlich auch die Konkurrenz. Ein schwacher Trost, aber weiter geht’s bei der Istrien Spring Trophy!“

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-rhodes/2020/stage-3
Infos Tour of Rhodos https://rhodestour.gr/races/tour-of-rhodes

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Colin Stüssi (beide SUI), Alexis Guerin (FRA), Davide Orrico (ITA), Lukas Meiler (GER);

Porec Trophy UCI 1.2 – Junge Garde schlägt sich tapfer und sturzfrei!

Wie auch in Griechenland heute bei der Porec Trophy über 156 Kilometer in Kroatien kühles, aber sonniges Wetter. Das Riesenfeld mit 29 Teams und 168 Startern sorgten wieder für ein hektisches Rennen mit Stürzen von Beginn zum Schluss des Rennens. Martin Meiler und Co. hielten sich das gesamte Rennen vorne auf wurden so verschont von der Bekanntschaft mit dem Asphalt. Im Massensprint des gesamten Feldes war der junge Martin Meiler in guter Position. Durch einen Sturz vor ihm blieb er aber „stecken“ und konnte nicht in den Kampf um die top ten Platzierungen eingreifen. Sieger der Niederländer Olav Kooij (Jumbo Visma).
Alle anderen Team Vorarlberg Santic Fahrer beenden ebenfalls das Rennen!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/porec-trophy-trofej-porec/2020/result
Kader Team Vorarlberg Santic: Jack Burke (CAN), Martin Meiler, Johannes Schinnagel (GER), Felix Meo (NZL), Dominik Amann (AUT), Raphael Kockelmann (LUX)

Presseservice Team Vorarlberg Santic

International Tour of Rhodes 2020

2.Etappe: Rhodes – Paradeisi (145,0 km)
1 Erlend Blikra (Nor) Uno-X Norwegian Development Team 3:28:40
2 Alan Banaszek (Pol) Mazowsze Serce Polski 0:00:00
3 Søren Wærenskjold (Nor) Joker Fuel of Norway 0:00:00
4 Mehdi Benhamouda (Fra) Team Novo Nordisk 0:00:00
5 Sven Thurau (GER) Team Dauner – Akkon 0:00:00
6 Joshua Huppertz (GER) Team Lotto – Kern Haus 0:00:00
7 Tomáš Bárta (Cze) Tufo Pardus Prostejov 0:00:00
8 Colin Stüssi (SUI) Team Vorarlberg Santic 0:00:00
9 Bruno Stocek (Cze) Tufo Pardus Prostejov 0:00:00
10 Mikkel Eide (Nor) Tonsberg Cycle Club 0:00:00

Gesamtwertung
1 Søren Wærenskjold (Nor) Joker Fuel of Norway 7:18:08
2 Alan Banaszek (Pol) Mazowsze Serce Polski 0:00:10
3 Christian Maximilian Koch (GER) Team Lotto – Kern Haus 0:00:10
4 Patrik Tybor (Svk) Dukla Banska Bystrica 0:00:10
5 Fridtjof Rasin Røinås (Nor) Joker Fuel of Norway 0:00:12
6 Pawel Bernas (Pol) Mazowsze Serce Polski 0:00:12
7 Alexis Guerin (Fra) Team Vorarlberg Santic 0:00:13
8 Kim Alexander Heiduk (GER) Team Lotto – Kern Haus 0:00:14
9 Iver Skaarseth (Nor) Uno-X Norwegian Development Team 0:00:15
10 Jan Hugger (GER) Team Lotto – Kern Haus 0:00:15

Colin Stüssi mit Etappenrang acht bei Tour of Rhodos!

Die zweite Etappe der Tour of Rhodos UCI 2.2 über 156 Kilometer, mit Start und Ziel in der Hauptstadt Rhodes, war geprägt von der Fahrweise des Teams Vorarlberg Santic. Keine Gruppe ging ohne die Equipe aus Rankweil weg. Zuerst waren es Lukas Meiler und Davide Orrico welche vorne glänzten. Im Finale macht sich der französische Neuzugang Alexis Guerin „vom Acker“ und wird erst kurz vor dem Ziel als Solist gestellt. Lukas Meiler mischt nun auch in der Berggesamtwertung vorne mit.
Im Sprint des Feldes wird Colin Stüssi heute Achter wie bereits gestern. Die Norweger zeigen sich sehr stark und gewinnen die Etappe durch Erlend Blikra (Uno X Team). Leader in der Gesamtwertung sein Landsmann Soren Waerenskjold (Team Joker).

Der Blick gilt nun der morgigen letzten Etappe. Diese ist schwer mit 164 Kilometer und 2100 Höhenmeter. Hier werden die Karten für das Schlussklassement gespielt. Mit Thalmann, Stüssi, Guerin und Meiler hat man einige in der Hand.
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-rhodes/2020/stage-2
Infos Tour of Rhodos https://rhodestour.gr/races/tour-of-rhodes

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Colin Stüssi (beide SUI), Alexis Guerin (FRA), Davide Orrico (ITA), Lukas Meiler (GER), Joeri Stallaert (BEL);
Presseservice Team Vorarlberg Santic

International Tour of Rhodes 2020

Etappe 1: Rhodes – Maritsa (149,7 km)
1 WAERENSKJOLD Soren (NOR) JOKER FUEL of NORWAY 3:49:44
2 KOCH Christian Maximilian (GER) TEAM LOTTO KERN HAUS 0:00:00
3 ROINAS Fridtjof (NOR) JOKER FUEL of NORWAY 0:00:00
4 SKAARSETH Iver (NOR) UNO-X NORWEGIAN TEAM 0:00:01
5 BANASZEK Alan (POL) MAZOWSZE SERCE POLSKI 0:00:02
6 TRAEEN Torstein (NOR) UNO-X NORWEGIAN TEAM 0:00:02
7 BALKAN Onur (TUR) NATIONAL TEAM of TURKEY 0:00:02
8 STUSSI Colin Chris (SUI) TEAM VORARLBERG SANTIC 0:00:02
9 JOHNSTON Calum (GBR) HOLDSWORTH ZAPPI TEAM 0:00:02
10 DOUBLE Paul (GBR) HOLDSWORTH ZAPPI TEAM 0:00:02

Gesamtwertung
1 WAERENSKJOLD Soren (NOR) JOKER FUEL of NORWAY

Nur Defekthexe verhindert Colin Stüssis Podium zum Auftakt der Tour of Rhodos UCI 2.2 – Kapitän Thalmann nach Sturz weiter voll im Geschehen!

Das wäre fast eine Punktlandung gewesen heute auf der ersten Etappe in Rhodos. Colin Stüssi präsentierte sich bärenstark und wird Achter nach 150 Kilometer mit Ziel in Maritsa. 150 Meter vor dem Ziel erwischt der Schweizer eine mächtige Bodenwelle und crasht sein Hinterrad auf Position zwei liegend.
„Das wäre es gewesen, aber die Rundfahrt dauert noch zwei Tage und morgen wird angegriffen. Denn auch Roland Thalmann gehörte heute zu den „angeschlagenen“. Er stürzt am Fuß des Anstiegs und kann mit Abschürfungen weiterfahren. Die Jungs sind dann zu ihm zurück und konnten den recht langen Rückstand in recht kurzer Zeit wettmachen. Die Form passt, abgerechnet wird am Sonntag!“ Werner Salmen (sportlicher Leiter)
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-rhodes/2020/stage-1
Infos Tour of Rhodos https://rhodestour.gr/races/tour-of-rhodes

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Colin Stüssi (beide SUI), Alexis Guerin (FRA), Davide Orrico (ITA), Lukas Meiler (GER), Joeri Stallaert (BEL), Maximilian Kuen (AUT);
Presseservice Team Vorarlberg Santic

Tour of Rhodes (2.2) – Stage 3

1 Dahl Herman Joker Fuel of Norway 4:36:08
2 Rajović Dušan Adria Mobil
3 Kastrantas Charalampos Brunei Continental Cycling Team
4 Miltiadis Andreas Guerciotti – Kiwi Atlántico
5 Bugter Luuc BEAT Cycling Club
6 Ruegg Lukas Swiss Racing Academy
7 Bouglas Georgios Ningxia Sports Lottery – Livall Cycling team
8 Hodapp Johannes Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY
9 Döring Jonas AKROS – Thömus
10 Yilmaz Yunus Emre
11 Stüssi Colin Team Vorarlberg Santic
12 Huppertz Joshua Team Lotto – Kern Haus

Endstand:
1 Budding Martijn BEAT Cycling Club 12:12:29
2 Hoelgaard Markus Uno-X Norwegian Development Team 0:02
3 Thalmann Roland Team Vorarlberg Santic 0:10
4 Miltiadis Andreas Guerciotti – Kiwi Atlántico 0:12
5 Hoem Bjørn Tore Joker Fuel of Norway 0:13
6 Rutsch Jonas Team Lotto – Kern Haus 0:15
7 Ruegg Lukas Swiss Racing Academy 0:16
8 Dina Márton Pannon Cycling Team
9 Meredith Charlie
10 Lüscher Damian Swiss Racing Academy
19 Leinau Joann Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY
29 Hodapp Johannes Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY
30 Giesselmann Michel Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY
31 Intra Felix Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY

Bester Jungwertung:
Rutsch Jonas Team Lotto – Kern Haus

Erste Rundfahrt – erstes Podium für Team Vorarlberg Santic! Roland Thalmann Dritter bei Int. Tour of Rhodos UCI 2.2 – Sprint- und Bergtrikot bleiben ebenso in den Reihen der Mannschaft!
Die letzte Etappe der Int. Tour of Rhodos startete und endete in der Hauptstadt Rhodes bei frühlingshaften Temperaturen. Der 182 Kilometer Abschnitt war auf dem Papier ausgelegt für eine Sprintankunft.
Top – „all in“ auf der letzten Etappe – Thalmann fixiert erstes Podium der Saison und auch Sprinttrikot – Stüssi doppelt mit Bergtrikot nach!
Der Rennverlauf kam so wie man es sich wünschte. Die Spitzengruppe wurde im Finale wieder gestellt. Im Massensprint siegt der schnelle Hermann Dahl (Team Joker). Zeitgleich im Ziel die Team Vorarlberg Santic Cracks, welche alle Angriffe erfolgreich kontern konnten!
Die Rundfahrt gewinnt der Niederländer Martijn Budding (BEAT Cyling Team) zwei Sekunden vor dem Norweger Martijn Hoelegaard (Team Unox). Auf Rang drei mit zehn Sekunden Rückstand Roland Thalmann, welcher sich mächtig über das erste Podium freute. Als Draufgabe fixiert er das Sprinttrikot, wie auch sein Schweizer Landsmann Colin Stüssi mit dem Bergtrikot!
Zufriedenstellender Auftakt in die Saison!
„Es war alles in allem eine gute Teamleistung. Wir sind die Rennen aus dem Training raus locker angegangen und siehe da, es hat geklappt mit dem Podium. Und dies ohne Team Kapitän Patrick Schelling und Jannik Steimle. Thalmann und Stüssi haben im Winter gut trainiert und sind schon sehr fit. Rang drei in der Teamwertung rundet das gute Ergebnis ab. Die Marschroute stimmt und nun hoffen wir dass die angeschlagenen Fahrer bald wieder die vollen Umfänge trainieren können!“ so Werner Salmen (sportlicher Leiter) nach dem Zieleinlauf am Mittelmeer.
Kader Int. Tour of Rhodos: Maximilian Kuen, Jose Manuel Diaz Gallego, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Gordian Banzer, Davide Orrico, Lukas Meiler
Resultat https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-rhodes/2019/stage-3
Ergebnisdienst Veranstalter: http://www.sportstiming.gr/
Homepage Rhodes Grand Prix http://www.rhodestour.gr
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Tour of Rhodos UCI 2.2 – Stage 2

Team Vorarlberg Santic Neuzugang Colin Stüssi vergibt durch Sturz Chance auf „big points“ bei der Tour of Rhodos UCI 2.2 – Sprint- und Bergtrikot verteidigt – Thalmann weiter top im Gesamten!

Die zweite Etappe der Tour of Rhodos von Rhodes Stadt nach Koskinou über 156 hatte es in sich. Leider am Ende zwar nicht das erhoffte Ergebnis, aber unter dem Strich haben Thalmann, Meiler u. Co. dem Rennen ihren Stempel aufgedrückt.

Am ersten längeren Anstieg war die Devise des sportlichen Leiters Werner Salmen das Feld zu teilen. Geschlossen fuhren sie in den Berg und teilten das Feld durch das hohe Tempo. In der resultierenden Spitzengruppe von 18 Fahrern waren Thalmann, Stüssi und Kuen dabei. Thalmann, der Gesamtdritte, enteilt der Spitzengruppe mit einem Lotto Kernhaus Fahrer. Eine perfekte Ausgangslage – vorne Thalmann und hinten in Lauerposition Stüssi und Kuen.
Colin Stüssi unverschuldet zu Boden und aus der Traum!
In der Verfolgergruppe stürzt vor Stüssi ein Fahrer und reißt den Schweizer mit zu Boden. Er bleibt auf einige Schürfungen zum Glück unverletzt, verlor aber den Anschluss an die Gruppe nach einem Radwechsel.
„Es wäre der perfekte Sprint gewesen für Colin heute. Thalmann wurde eingeholt, und Stüssi hätte das Ding vorne geregelt da er sich schonen konnte. Aber so ist der Rennsport. Nun haben wir den ersten Sturz auch schon hinter uns im Rennen. Die Jungs haben alles versucht. Stüssi hat die Bergwertungen wieder gewonnen und ist einer der stärksten hier. Am Ende war das Glück nicht auf unserer Seite, aber die beiden Trikots konnten wir in den Reihen behalten und Roland Thalmann bleibt in der Gesamtwertung ganz vorne mit dabei (Rang drei), wenn es morgen auch fast unmöglich wird hier noch was zu reparieren nach vorne – zu flach das Finale!“ so Werner Salmen nach dem Zieleinlauf
Kader Int. Tour of Rhodos: Maximilian Kuen, Jose Manuel Diaz Gallego, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Gordian Banzer, Davide Orrico, Lukas Meiler

Result: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-rhodes/2019/stage-2
Result Veranstalter: http://www.sportstiming.gr/
Homepage Rhodes Grand Prix http://www.rhodestour.gr
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Jonas Rutsch (Lotto-Kernhaus) auf Rang 5 im GC
Joann Leinau (Team sauerland NRW) auf Rang 19 im GC

12th International Tour of Rhodes (2.2) – Stage 1

Team Vorarlberg Santic Duo Roland Thalmann u. Colin Stüssi holen Sprint- und Bergtrikot zum Auftakt der Int. Tour of Rhodos UCI 2.2 – Stüssi Etappen Fünfter – Angreifer König Thalmann auf Gesamtrang drei!
„Aus dem Training raus die Rennen in Griechenland zu fahren“, war von Beginn aus die Devise! Es liegen harte Trainingseinheiten aus den letzten Tagen hinter den Fahrern. Das gute Wetter mit Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad auf der Mittelmeerinsel wird ideal genützt.
Mit Patrick Schelling (Erkältung), Jannik Steimle (nach wie vor Hüftprobleme nach Sturz) und Daniel Federspiel (leichte Knieprobleme) sind drei Fahrer angeschlagen, aber am Weg der Besserung.
Bei „Roli“ Thalmann rollt es bereits! Sprint und Bergtrikot für Team Vorarlberg Santic Cracks!

Die heutige Auftaktetappe von N. Marine über 148 Kilometer wies eine Bergwertung der Kat. 2 auf und endete mit zwei Schlussrunden in Maritsa. Mit von der Partie in seinem Debutjahr für das Team Vorarlberg Santic der Schweizer Colin Stüssi – er war der Gesamtsieger dieser Tour im Jahr 2017. Ein Mann ein Wort -Colin schnappt sich die erste Bergwertung des Tages und fixiert dadurch das Bergtrikot.
Sein Landsmann Roland Thalmann holt sich die erste Sprintwertung und macht sich dann vom Feld auf und davon, gemeinsam mit Paumann (SUI / Swiss Racing Academy). „Roli“ fixiert auch die zweite Sprintwertung und somit auch das Sprinttrikot in der Gesamtwertung. Das Duo holt fast 3 Minuten raus, wird aber im schweren Finale fünf Kilometer vor dem Ziel gestellt!
Colin Stüssi Etappenfünfter – Roland Thalmann in der Gesamtwertung auf Rang drei!
Im Sprint der ersten Gruppe siegt der schnelle Serbe Dusan Rajovic (Adria Mobil) vor dem Norweger Herman Dahl (Joker). Auf bereits Rang fünf der beste Team Vorarlberg Santic Fahrer Colin Stüssi. Er musste einem stürzenden Fahrer ausweichen und vergab Rang drei. Dieser dritte Rang ist aber in der Gesamtzwischenwertung die erfreuliche Platzierung für Roland Thalmann. In Führung der Etappensieger Rajovic!
Ein durchwegs erfrischender und toller Auftakt in diese erste Rundfahrt des Jahres!
Kader Int. Tour of Rhodos: Maximilian Kuen, Jose Manuel Diaz Gallego, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Gordian Banzer, Davide Orrico, Lukas Meiler
Result: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-rhodes/2019/stage-1
Result Veranstalter: http://www.sportstiming.gr/live/active/RICE19TOR/
Homepage Rhodes Grand Prix http://www.rhodestour.gr
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Team Lotto Kern-Haus News: Starke Rhodos-Woche – leider ohne Happy End

Starke Rhodos-Woche – leider ohne Happy End

Mit drei Podestplätzen, dem Bergtrikot und dem gelben Trikot des Gesamtführenden für jeweils einen Tag haben die 7 Fahrer vom Team Lotto Kern-Haus eine starke Woche auf Rhodos erfahren, auch wenn das Happy End am letzten Tag ausblieb.

Mit dem 3. Platz von Joshua Huppertz beim Rhodes GP (UCI 1.2) begann der Aufenthalt auf der griechischen Insel bereits vielversprechend.

Bei der ersten Etappe der Tour of Rhodes (UCI 2.2) gelang Joshua durch den Sprung in die Gruppe des Tages die Führung in der Bergwertung (grünes Trikot) und erneut der 2. Platz im Sprintfinale hinter Mirco Maestri (Bardiani CSF).

Auch bei der zweiten Etappe konnte seine Sprintstärke unter Beweis stellen, indem er abermals auf Platz 2 über die Ziellinie kam. Diesmal musste er sich nur Matteo Moschetti (Polartec-Kometa) geschlagen geben. Durch die Distanzierung von Maestri um einige Sekunden und die Zeitbonifikation für Platz 2 übernahm Joshua Huppertz das gelbe Trikot des Gesamtführenden.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollten die Fahrer vom Team Lotto Kern-Haus dann auf der letzten Etappe versuchen, ihren Kapitän Joshua Huppertz ins Ziel zu bringen und das gelbe Trikot zu verteidigen. Aber auch die italienische Mannschaft Bardiani CSF, das einzige Pro-Continental Team im Feld, war bestrebt, den in der Gesamtwertung Zweitplatzierten Maestri ins gelbe Trikot zu fahren.

Zunächst schien die Umsetzung der taktischen Vorgaben zu gelingen. Die Fahrer in den schwarz-gelben Trikots ließen eine ungefährliche Fluchtgruppe gewähren und kontrollierten das Feld. Als bei Kilometer 65 der längste Anstieg des Tages begann, attackierte das Team Bardiani CSF in voller Mannschaftsstärke und riss eine Lücke von 1 Minute, bevor es in die Abfahrt ging. Der Vorsprung konnte zwischenzeitlich noch einmal reduziert werden, aber letztlich gelang es nicht mehr, die Ausreißer einzuholen. Für Joshua Huppertz bedeutete dies, dass er die Führung in der Gesamtwertung an Mirco Maestri abgeben musste und die Rundfahrt auf Platz 17 beendete.

„Im ersten Moment sind wir natürlich sehr enttäuscht. Aber wir haben auf Rhodos insgesamt drei Podiumsplatzierungen geholt, dazu einen Tag das Berg- und das Führungstrikot getragen. Das zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind“, bilanzierte Teamchef Florian Monreal das Rennen.
Co-Kapitän Robert Kessler sah es so: „Man siegt zusammen und man verliert zusammen. Heute haben wir leider trotz super Teamleistung verloren.“

Ihr Presseteam
TEAM LOTTO KERN-HAUS

ONLINE UNTER:
http://www.team-lotto-kernhaus.de
http://facebook.com/Teamlottokernhaus

Bild © Team