Schlagwort-Archive: Team Vorarlberg Santic

Istrien Spring Trophy – 3. Etappe

3. Etappe: Marčana – Umag – 143 Km

1 RÄIM Mihkel EST MAZOWSZE SERCE POLSKI 03:15:59 43,78
2 UHLIG Henri GER RAD-NET ROSE TEAM 00:00
3 MARECZKO Jakub ITA VINI ZABU‘ 00:00
4 FORTIN Filippo ITA TEAM VORARLBERG 00:00
5 BURCHIO Federico ITA WORK SERVICE – MARCHIOL – DYNATEK 00:00
6 FIORELLI Filippo ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 00:00
7 JANISZEWSKI Sylwester POL VOSTER ATS TEAM 00:00
8 RUBENIS Pauls LAT AMPLER DEVELOPMENT TEAM 00:00
9 AUER Daniel AUT WSA KTM GRAZ 00:00
10 JUNTUNEN Antti-Jussi FIN AMPLER DEVELOPMENT TEAM 00:00

Endstand:
1 FISHER-BLACK Finn NZL JUMBO-VISMA DEVELOPMENT TEAM 10:55:54
2 ZANA Filippo ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 00:02
3 NOVIKOV Savva RUS EQUIPO KERN PHARMA 00:04
4 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 00:11
5 ŤOUPALÍK Adam CZE ELKOV – KASPER 00:13
6 SAVINI Daniel ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 00:14
7 GARCIA PIERNA Raul ESP EQUIPO KERN PHARMA 00:16
8 PRIMOŽIČ Jaka SLO 00:17
9 HEIDEMANN Miguel GER LEOPARD PRO CYCLING 00:19
10 STOSZ Patryk POL VOSTER ATS TEAM 00:19

Rang vier durch Filippo Fortin auf harter Schlussetappe der 18. Istrian Spring Trophy UCI 2.2 – Team Vorarlberg mit erfolgreichem Auftritt in Kroatien!

Die heutige Schlussetappe der 18. Istrian Spring Trophy von Marcana nach Umag über 143 Kilometer war nur etwas für die härtere Sorte von Radprofis. Zu Beginn der Etappe noch trockenes Wetter, dann aber Regen und extremer Kälte mit knapp über Null.

Top Team Vorarlberg Aufritt in den letzten 14 Tagen in Kroatien!
Nur um wenige Zentimeter hat es heute für das Podium nicht gereicht. Jakub Mareczko (Vini Zabu) konnte das Rad noch auf der Linie nach vorne schieben. Somit steht heute Rang vier zu Buche für Filippo Fortin. Die anderen Fahrer haben das Rennen mit Weitblick auf die nächsten Rennen vorzeitig beendet.
Und dennoch – es war ein bisher sehr starker Saisonauftakt was die Männer vom Team Vorarlberg auf die Straße gezaubert haben. Allen voran Fortin`s Etappensieg und die zwischenzeitliche Gesamtführung der Rundfahrt. Nun geht’s im Schneegestöber in Richtung Heimat!

Heutiger Sieger der Mihkel Räim (LTU/Mazwoswe Polski) vor dem Deutschen Henri Uhlig (Rad net). Den Gesamtsieg sichert sich der Australier Finn Fisher-Black (Jumbo Visma).

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/istarsko-proljece-istrian-spring-trophy/2021/stage-4

Kader 18. Istrian Spring Trophy UCI 2.2: Alexis Guerin, Johannes Schinnagel, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Filippo Fortin, Adria Moreno;

Nächstes Rennen: 21.03. Rad Bundesliga Eröffnungsrennen Leonding / OÖ
Presseservice Team Vorarlberg

Istrien Spring Trophy Etappe 2

Vižinada – Motovun – 165 Km

1 ZANA Filippo ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 03:56:02 41,94
2 NOVIKOV Savva RUS EQUIPO KERN PHARMA 00:01
3 FISHER-BLACK Finn NZL JUMBO-VISMA DEVELOPMENT TEAM 00:01
4 ŤOUPALÍK Adam CZE ELKOV – KASPER 00:03
5 SAVINI Daniel ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 00:03
6 GARCIA PIERNA Raul ESP EQUIPO KERN PHARMA 00:06
7 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 00:06
8 PRIMOŽIČ Jaka SLO 00:09
9 GARAVAGLIA Giacomo ITA WORK SERVICE – MARCHIOL – DYNATEK 00:09
10 REBELLIN Davide ITA WORK SERVICE – MARCHIOL – DYNATEK 00:09

Gesamt:

1 ZANA Filippo ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 07:39:57
2 FISHER-BLACK Finn NZL JUMBO-VISMA DEVELOPMENT TEAM 00:01
3 NOVIKOV Savva RUS EQUIPO KERN PHARMA 00:02
4 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 00:09
5 ŤOUPALÍK Adam CZE ELKOV – KASPER 00:11
6 SAVINI Daniel ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 00:12
7 GARCIA PIERNA Raul ESP EQUIPO KERN PHARMA 00:14
8 PRIMOŽIČ Jaka SLO 00:15
9 GARAVAGLIA Giacomo ITA WORK SERVICE – MARCHIOL – DYNATEK 00:18
10 STOSZ Patryk POL VOSTER ATS TEAM 00:19

Alexis Guerin schlüpft ins Bergtrikot der Istrian Spring Trophy – Team Vorarlberg verliert heute zwar gelb, aber morgen nochmals „all in“ für Fortin!

Nach dem großartigen Sieg gestern von Filippo Fortin, war heute Schwerstarbeit angesagt. Denn nach den schweren Stürzen von Colin Stüssi, Roland Thalmann und Alexis Guerin war die halbe Mannschaft lädiert. Alle Fahrer konnten das Rennen aufnehmen, wenn auch mit Schmerzen. Die heutige Etappe war recht schwer mit einer Bergankunft am Motovun nach 165 Kilometer.
„Team Vorarlberg Express“ 120 Kilometer von vorne – Guerin klettert ins Bergtrikot der Tour!
Wie es sich als Team im „gelben“ Trikot gehört, übernahmen alle sechs Fahrer rund um Leader Fortin das Mannschaftsdiktat der Etappe und ackerten vor dem Feld. Im Finale zersplittert das Feld. Adria Moreno und Alexis Guerin können mit der Spitzen mitgehen. Guerin holt sich zahlreiche Bergpreispunkte und übernimmt vor der letzten Etappe die Gesamtbergwertung!
Im Fight um den Tagessieg mussten Moreno und Guerin die Konkurrenten ziehen lassen. Guerin klagte über Schmerzen vom gestrigen Sturz. Er wird 20. der Etappe mit 23 Sekunden Rückstand. Den Sieg heute, sowie den Lead in der Gesamtwertung holt sich der Italiener Filippo Zana (Bardiani CSF). Zweiter wird Savva Novikov (RUS/Kern Pharma), Dritter Fisher Black Finn (AUS/Jumbo Visma Devo).

Alexis Guerin: „Da wäre viel drinnen gewesen für die Gesamtwertung. Aber wenn man nicht 100% fit ist, dann muss man dies akzeptieren. Auch meine angeschlagenen Team Kameraden Thalmann und Stüssi kämpften großartig und beendeten das Rennen. DENN wir wollen morgen nochmals alles geben für Filippo Fortin sollte es zu einem Sprint kommen. Ich versuche mein Bergtrikot nach Umag zu bringen. Dann können wir zufrieden sein mit unserem Auftritt hier in Kroatien!“

Etappenübersicht:
11.03. Prolog Umag – 1 km
12.03. Funtana – Porec – 168 Km
13.03. Vizinada – Motovun – 165 km
14.03. Marcana – Umag – 143 km

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/istarsko-proljece-istrian-spring-trophy/2021/stage-3

Kader 18. Istrian Spring Trophy UCI 2.2: Alexis Guerin, Johannes Schinnagel, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Filippo Fortin, Adria Moreno;
Presseservice Team Vorarlberg

Istrien Spring Trophy – Etappe 1

Sieg und Gesamtführung für Filippo Fortin auf der zweiten Etappe der Istrien Spring Trophy – Massensturz überschattet Ankunft in Porec!

Wie eng Freud und Leid oft zusammenhängen, hat die heutige zweite Etappe über 168 Kilometer von Funtana nach Porec gezeigt. Team Vorarlberg Sprinter Filippo Fortin (ITA) siegt im Sprint in eindrucksvoller Manier. Er gewinnt nicht nur die Etappe, sondern ist auch der neue Leader der 18. Istrien Spring Trophy UCI 2.2!
@Istrian Spring Trophy
@Istrian Spring Trophy
Fortin nach seinem Sieg: „Ich habe diesen Sieg unbedingt gewollt. Es war meine Chance da ich top eingestellt war, und ich konnte sie nutzen. Ich bin superglücklich heute den Sieg für das Team Vorarlberg und mich geholt zu haben!“

Stüssi, Thalmann und Guerin müssen in Massensturz schwer zu Boden!
Bei regnerischem Wetter und rutschigen Straßen kommt es bei sehr hohem Tempo zwei Kilometer vor dem Ziel zum folgenschweren Sturz von 30 – 40 Fahrern. Das Team Vorarlberg war um die Position 20 bis 30 positioniert, als im unmittelbarem Umfeld viele Fahrer zu Boden gehen.
Florent Horeau (sportlicher Leiter): „Es war der schlimmste Sturz was ich je miterleben musste. Überall schreiende Fahrer, es hat ausgesehen wie auf einem Schlachtfeld. Mittendrin leider auch Alexis Guerin, Roland Thalmann und Colin Stüssi. Alle klagen über Schmerzen, wobei es Colin Stüssi am schwersten erwischt hat. Wie es scheint, haben sie aber keine Knochenbrüche erlitten. Der Rennarzt wird weitere Untersuchungen vornehmen. Dann kann entschieden werden, wer morgen wieder an den Start gehen kann!“
Good luck Guys!

Das Team Vorarlberg hofft, dass es auch die gestürzten Fahrer der anderen Mannschaften nicht zu schlimm erwischt hat – alles Beste an alle Athleten!

1 FORTIN Filippo Team Vorarlberg 5 3:42:45
2 AUER Daniel WSA KTM Graz 2 ,,
3 FIORELLI Filippo Bardiani-CSF-Faizanè 1 ,,
4 PATERSKI Maciej Voster ATS Team ,,
5 MARECZKO Jakub Vini Zabù ,,
6 GARDELLA Florent Sprinter Nice Metropole ,,
7 GAMPER Mario Union Raiffeisen Radteam Tirol ,,
8 STOSZ Patryk Voster ATS Team ,,
9 ASCHENBRENNER Michel P&S Metalltechnik ,,
10 COUANON Jonathan Team NIPPO-Provence-PTS Conti

1 FORTIN Filippo Team Vorarlberg 3:43:49
2 AUER Daniel WSA KTM Graz 0:05
3 FIORELLI Filippo Bardiani-CSF-Faizanè 0:07
4 BOVEN Lars Jumbo-Visma Development Team 0:09
5 UHLIG Henri Rad – Net Rose Team ,,
6 MARECZKO Jakub Vini Zabù 0:10
7 BOGUSLAWSKI Marceli Mazowsze Serce Polski ,,
8 FISHER-BLACK Finn Jumbo-Visma Development Team ,,
9 POTOČKI Viktor Ljubljana Gusto Santic ,,
10 HEMING Mika Maloja Pushbikers

Etappenübersicht:
11.03. Prolog Umag – 1 km
12.03. Funtana – Porec – 168 Km
13.03. Vizinada – Motovun – 165 km
14.03. Marcana – Umag – 143 km

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/istarsko-proljece-istrian-spring-trophy/2021/stage-2

Kader 18. Istrian Spring Trophy UCI 2.2: Alexis Guerin, Johannes Schinnagel, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Filippo Fortin, Adria Moreno;
Presseservice Team Vorarlberg

Istrien Spring Trophy – Prolog

1 BOVEN Lars NED JUMBO-VISMA DEVELOPMENT TEAM 00:01:13 49,32
2 UHLIG Henri GER RAD-NET ROSE TEAM 00:00
3 MARECZKO Jakub ITA VINI ZABU‘ 00:01
4 BOGUSLAWSKI Marceli POL MAZOWSZE SERCE POLSKI 00:01
5 FORTIN Filippo ITA TEAM VORARLBERG 00:01
6 FISHER-BLACK Finn NZL JUMBO-VISMA DEVELOPMENT TEAM 00:01
7 POTOČKI Viktor CRO LJUBLJANA GUSTO SANTIC 00:01
8 GÖTZINGER Valentin AUT WSA KTM GRAZ 00:02
9 BANASZEK Adrian POL MAZOWSZE SERCE POLSKI 00:02
10 BOSCARO Davide ITA TEAM COLPACK BALLAN 00:02
11 HEMING Miká GER MALOJA PUSHBIKERS 00:02

Filippo Fortin mit Top Speed auf Rang fünf am Prolog der Istrian Spring Trophy in Kroatien!

Einen sehr guten Auftakt gelang dem Team Vorarlberg bei der 18. Austragung der Istrien Spring Trophy UCI 2.2 in Kroatien. Mit nur einer Sekunde Rückstand, und einem Speed von fast 50 km/h rast Filippo Fortin in Umag auf Rang fünf.
Auf der gut einen Kilometer langen „Laktatparty“ kamen auch die anderen Vorarlberg Profis gut durch. Schinnagel hatte als 32. im Ziel nur 3 Sekunden Rückstand. Das gesamte Fahrerfeld mit 174 Startern aus 17 Nationen natürlich alle eng zusammen. Es gewinnt der Niederländer Lars Boven (Jumbo-Visma Devo) vor Lars Uhlig (GER/Rad-net).
Morgen die erste Etappe mit einem Terrain für einen möglichen Sprint. Auf alle Fälle eine gute Ausgangslage für den schnellen Team Vorarlberg Sprinter Fortin.

Etappenübersicht:
11.03. Prolog Umag – 1 km
12.03. Funtana – Porec – 168 Km
13.03. Vizinada – Motovun – 165 km
14.03. Marcana – Umag – 143 km

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/istarsko-proljece-istrian-spring-trophy/2021/stage-1
Kader 18. Istrian Spring Trophy UCI 2.2: Alexis Guerin, Johannes Schinnagel, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Filippo Fortin, Adria Moreno;
Presseservice Team Vorarlberg

Trofej Poreč – Poreč Trophy

1 FIORELLI Filippo ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 03:19:54 46,82
2 SANZ UNZUE Enrique ESP EQUIPO KERN PHARMA 00:00
3 FINKŠT Tilen SLO LJUBLJANA GUSTO SANTIC 00:00
4 STOSZ Patryk POL VOSTER ATS TEAM 00:00
5 FORTIN Filippo ITA TEAM VORARLBERG 00:00
6 GOMEZ JARAMILLO Nicolas David COL TEAM COLPACK BALLAN 00:00
7 BAJC Andi SLO TEAM FELBERMAYR SIMPLON WELS 00:00
8 AUER Daniel AUT WSA KTM GRAZ 00:00
9 JUNTUNEN Antti-Jussi FIN AMPLER DEVELOPMENT TEAM 00:00
10 HEMING Miká GER MALOJA PUSHBIKERS 00:00

Nächste Top Platzierung für Team Vorarlberg an Porec Trophy UCI 1.2 – Filippo Fortin nach hektischem Rennen auf Rang fünf!

Die Saison 2021 hat vielversprechend für die „Squadra“ aus Vorarlberg begonnen. Im Jänner der Staatsmeistertitel (Federspiel) im Rad Cross. Mitte Februar Rang zwei von Guerin bei Ronde du Pays Basque, am vergangenen Mittwoch ebenfalls Rang zwei von Filippo Fortin bei der Umag Trophy.
An der 32. Austragung der heutigen Porec Trophy UCI 1.2 über 156 Kilometer bei Sonnenschein, aber kühlen Temperaturen, heizten sich 29 Teams wieder selbst ordentlich ein. Das italienische Pro Continental Team Bardiani brachte gleich fünf Sprinter. Somit war wieder auf den schnellen Team Vorarlberg Sprinter Fortin ausgerichtet. Die Spitzengruppe wurde vor dem Ziel gestellt, auch unter dem Tempodiktat von Guerin, Stüssi, Thalmann, Meiler und Riegler.
Zwei Kilometer vor dem Ziel ein Sturz. Das Feld splittert auseinander, Fortin hat auch heute wieder eine gute „Nase“ und kommt durch. Allerdings war er heute im Finale auf sich allein gestellt – Guerin und Co. waren im Sturz verwickelt, aber kamen sonst heil durch. Im schweren, ansteigenden Sprint in Porec siegt der Italiener Filippo Fiorelli (Bardiani) vor dem Spanier Enrique Sanz (Equipo Kern), und Tilen Finkst (Ljubljana). Filippo Fortin wird als bester österreichischer Continental Fahrer Fünfter!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/porec-trophy-trofej-porec/2021/result

Kader 32. Porec Trophy UCI 1.2: Alexis Guerin, Lukas Meiler, Nikolas Riegler, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Filippo Fortin;
Maximilian Kuen mit einem „Doppeldreier“ bei der eCycling League!
Auch beim gestrigen achten und härtesten Rennen der E-Liga gelang dem Kufsteiner Max Kuen mit Rang drei ein Podiumsrang. Kuen musste sich um zwei Sekunden Stefan Kirchmair, sowie Moran Vermeulen geschlagen geben. Er verbesserte sich vor dem letzten Rennen auf Rang drei der Gesamtwertung – great performance!

Nächstes Rennen: Istrien Spring Trophy UCI 2.2 (11.-14.03)
Team Vorarlberg FAN-TV zum Nachsehen!
Hier zum Nachsehen – eine weitere Folge des Team Vorarlberg FAN-TV von vergangenen Donnerstag https://www.youtube.com/watch?v=LEt_rdDgJRg
Hans Innerhofer und Johannes Kofler haben im Studio K19 Platz genommen, und aus dem Leben hinter dem Team erzählt.

Presseservice Team Vorarlberg

9th Trofej Umag – Umag Trophy

1 MARECZKO Jakub Vini Zabù 3:33:17
2 FORTIN Filippo Team Vorarlberg
3 BARTA Tomas Topforex – ATT Investments
4 BANASZEK Alan Mazowsze Serce Polski

Großartiger Saisonstart für das Team Vorarlberg! Neuzugang Filippo Fortin sprintet auf Rang zwei bei der 9. Int. Umag Trophy UCI 1.2!

War das wieder ein Rennen zum Saisonauftakt. An der neunten Austragung über 154 Kilometer der Umag Trophy haben sich 29 (!!) Teams eingetragen. Darunter auch einige klassenhöhere Pro Continental Teams. Zielvorgabe: Angriffslustig fahren und „no crash“!
Auf dem 22 Kilometer langen Rundkurs setzen sich in den ersten Runden drei Fahrer von Feld ab und konnten einen Vorsprung von über zwei Minuten herausfahren.
Nach Anbruch der letzten beiden Runden wurde das Tempo im Hauptfeld angezogen, wodurch die Spitzengruppe rasch eingeholt wurde. Es war alles angerichtet war für den Maßensprint im Umag.

Filippo Fortin zum Saisonauftakt sensationell auf Rang zwei!
Im Spurt des Hauptfeldes gewinnt der Italienische Topsprinter Jakub Mareczko (Vini Zabù) vor Neuzugang Filippo Fortin (Team Vorarlberg) und Tomas Barta (Topforex – ATT Investments).
Fortin wurde perfekt in Position gebracht von seinen Team Kollegen. Das gesamte Team ist „Mega Happy“ über den gelungenen Saisonauftakt.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/trofej-umag-umag-trophy/2021/result

Kader 9. Int. Umag Trophy UCI 1.2: Linus Stari, Dominik Amann, Lukas Meiler, Martin Meiler, Felix Meo, Filippo Fortin;

Nächste Rennen: Porec Trophy UCI 1.2 (07.03.), Istrien Spring Trophy UCI 2.2 (11.-14.03).

Team Vorarlberg FAN-TV morgen 17 Uhr!
Eine weitere Ausgabe des Team Vorarlberg FAN-TV wird am morgigen Donnerstag live aus dem Studio K19 übertragen. Im Studio zwei Edeldiamanten aus dem Background der Mannschaft.
LIVE auf www.k19.at und auf den social Media Kanälen des Team Vorarlberg!
Presseservice Team Vorarlberg

Team Vorarlberg Profi Alexis Guerin startet mit Rang zwei bei der „Ronde du Pays Basque“

Jungvater Alexis Guerin startet bei der Ronde du Pays Basque mit Rang zwei in die Saison 2021!

Einen Top Saisonstart verzeichnete Alexis Guerin in seinem ersten Rennen in Frankreich bei der Ronde du Pays du Basque. Er wurde nach der harten Prüfung über 105 Kilometer ausgezeichneter Zweiter hinter Stefan Bennett (FRA / Pro Team Immo).
Bennet und Guerin attackierten im Finale des Rennens im Anstieg zum Col de Gamia. Im Sprint gegen Bennett musste er sich zwar geschlagen geben, freute sich über diesen guten Einstand. Dritter wurde an der Baskischen Grenze mit 37 Sekunden Rückstand Romain Campistrous (FRA / Occitane).

Beim zweiten Rennen am Sonntag, der Trophee de IÈssor in Mauleon über 125 Kilometer beendete Guerin das Rennen im Hauptfeld. Das Rennen wurde im Massensprint entschieden. Sieger Romain Feillu, welcher schon das gelbe Trikot an der Tour de France getragen hat.

Jungvater und überstandene Covid-19 Erkrankung
Ende des vergangenen Jahres durfte sich Alexis über Nachwuchs freuen. Dies scheint ihn motiviert zu haben im Wintertraining. Vor wenigen Wochen die Mitteilung, dass er Covid-19 positiv ist. In Abstimmung mit seinem Hausarzt steuerte Guerin das Training entsprechend und zeigte sich am vergangenen Wochenende bereits wieder in guter Verfassung.

Resultat: https://www.directvelo.com/actualite/86555/ronde-du-pays-basque-classement

Team Vorarlberg FAN-TV kommenden Donnerstag 17 Uhr!
Das nächste Team FAN-TV startet am kommenden Donnerstag live aus dem Studio K19. Wie geht es dem Team Vorarlberg in den Vorbereitungen auf die ersten Rennen? Wie ist der aktuelle Status in Bezug auf den Rennkalender? Profi Maximilian Kuen ist live zu Gast im Studio. Er erzählt, wie speziell er sich auf die Saison vorbereitet, und was für ein Projekt er für 2021 am Start hat.

Wo zu sehen? Auf www.k19.at und auf den social Media Kanälen des Team Vorarlberg!

Presseservice Team Vorarlberg

Team Vorarlberg Profi Daniel Federspiel gewinnt Staatsmeisterschaft im Rad Cross 2021!

Was für ein großartiger Auftakt in die Saison 2021. Daniel Federspiel, der 33-jährige Ex-Weltmeister im MTB Eliminator zeigte gestern wieder seine ganze Klasse im Gelände. Er wird in einem superspannenden Rennen in Neusiedl/Waidmannsfeld (NÖ) Staatsmeister in der Eliteklasse und verteidigt seinen Titel aus dem Vorjahr.

„Ich wusste, dass ich mich auf meine Sprintqualitäten verlassen kann“, erklärte Federspiel nach dem Rennen, welches sich zu einem Dreikampf entwickelte. Immer wieder versuchten sich seine beiden Wiedersache Moran Vermeulen (Felbermayr-Wels) und Gregor Raggl (Trek-Vaude), sich von Federspiel zu lösen. Auf dem flachen, schnellen Kurs rund um das Fußballstadion in Waidmannsfeld konnte sich jedoch keiner entscheidend absetzen.
„Von Beginn an habe ich mich sehr gut gefühlt. Allerdings hatte ich gleich in der ersten Runde einen Kontakt mit einem Baum, dadurch habe ich meinen Rhythmus verloren. Je länger das Rennen dauerte, desto besser kam ich wieder rein“, so Federspiel, der in der Schlussrunde noch eine Schrecksekunde verarbeiten musste. In einer der letzten Kurven rutschte er aus dem Pedal, was Raggl einen kleinen Vorsprung einbrachte. Aber im Sprint um den Sieg lies Federspiel dann Raggl keine Chance und freute sich mächtig über den Sieg!

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210110/20210110_OeSTM_OeM_Querfeldein_ME.pdf

Quer durch´s Stadion – ÖSTM/ÖM 2021
Datum: Sonntag, 10. Januar 2021
Ergebnisliste: ME Distanz 23,2 km
Schnitt 22,7 km/h

1. 2 FEDERSPIEL Daniel 1987 100 033 432 48 Elite AUT Team Vorarlberg Sa 1:01:13
2. 11 RAGGL Gregor 1992 100 068 019 06 Elite AUT Trek Vaude 1:01:15 [+0:02]
3. 7 VERMEULEN Moran 1997 100 350 852 84 Elite AUT Team Felbermayr Si 1:01:49 [+0:36]
4. 4 GEHBAUER Robert 1987 100 033 431 47 Elite AUT ARBÖ ASKÖ RC Villa 1:04:10 [+2:57]
5. 1 HEIGL Philipp 1993 100 483 815 60 Elite AUT SU Bikestore.cc Tea 1:04:21 [+3:08]
6. 3 COSTA Fabian 1994 100 077 026 89 Elite AUT UNION Raiffeisen Ra 1:04:32 [+3:19]
7. 6*HOLLAND Michael 2000 100 488 971 75 U-23 AUT Bike Team Kaiser 1:04:36 [+3:23]
8. 5 ZÖGER Manfred 1990 100 068 383 79 Elite AUT Picher Racing Team 1:07:24 [+6:11]
9. 15*KOVAR Stefan 2002 100 489 886 20 U-23 AUT Tirol KTM Cycling Te 1:07:59 [+6:46]
10. 12 ISAK Christian 1973 100 037 779 30 Elite AUT ARBÖ RC Sparkasse 1:08:24 [+7:11]
11. 10 HOFER Andreas 1991 100 068 243 36 Elite AUT ARBÖ RC Sparkasse 1:09:28 [+8:15]
12. 8 OCHSENHOFER Peter 1987 100 065 326 29 Elite AUT ARBÖ headstart ON 1:11:23 [+10:10]
13. 17 HEITZINGER Matthias 1997 100 106 100 63 Elite AUT RC ARBÖ Grassinger – 1 Runde(n)
14. 16 GRASL Patrick 1997 100 106 101 64 Elite AUT ARBÖ headstart ON “
15. 13*LÄSSER Franz Josef 2001 100 488 983 87 U-23 AUT BC GIANT Stattegg “
16. 9 GRUBER Markus 1984 100 734 696 02 Elite AUT Muddy Team Bikers “

*= U23

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Team Vorarlberg Kadervorstellung 2021

Team Vorarlberg ist bereit für große Aufgaben! Elf Fahrer rund um Guerin und Thalmann verlängern Verträge für 2021!

Gleich elf Fahrer der diesjährigen Fahrerzusammenstellung erneuern ihre Kontrakte für das kommende Jahr 2021. Vier neue Profis werden diese Woche noch präsentiert.
Die Mannschaft hat sich qualitativ nochmals verstärkt, und ist bereit für Siege und Spitzenergebnisse auf allen Terrains!

Kapitäne Thalmann und Guerin weiter an Bord!
Trotz Angebote von größeren Mannschaften, hat erfreulicherweise der starke Franzose Alexis Guerin den Vertrag verlängert. Weiters ist auch der erfahrene Rundfahrer Roland Thalmann (SUI) und sein Landsmann Colin Stüssi wieder im Aufgebot. Dazu kommen Felix Meo (NZL), Johannes Schinnagel, Lukas und Martin Meiler (alle GER), Dominik Amann, Linus Stari, Daniel Federspiel, Maximilian Kuen (alle AUT).
Starke Basis unter neuen Vorgaben: Florent Horeau debütiert als neuer Sportdirektor!
Thomas Kofler – Team Manager: „Die vergangene, sehr schwierige Saison hat das gesamte Jahr über den großen Zusammenhalt und die Klasse der Mannschaft widergespiegelt. Die zahlreichen Top Resultate waren ein Ergebnis des gesamten Teams als Kollektiv. Umso erfreulicher, dass wir gleich mit elf Fahrern weiterarbeiten dürfen. Als Sportdirektor unterstützt der 31-jährige Franzose Florent Horeau die sportliche Leitung. Wir dürfen gespannt sein, wie sich dieses „upgrade“ zu Buche schlagen wird. Florent hat bereits jahrelange Erfahrung und möchte sehr eng mit den Athleten zusammenarbeiten. Wir freuen uns auf ein starkes Kollektiv!“

Das Team verlassen: Davide Orrico (Vini Zabu-KTM), Daniel Geismayr (nur noch MTB), Jack Burke (Union Tirol), Claudio Imhof (Bahn SUI Nationalteam), Raphael Kockelmann (unbekannt).

Lineup für 2021 mit vier Neuzugängen komplett!
Fortin sprintet ab sofort für Team Vorarlberg – Wildauer mit hohen Ambitionen ins neue Jahr!
Mit einem Aufgebot von 15 Fahrer geht es für das Team Vorarlberg in die 23. Saison. Vier neue Profis mit Format streifen sich das neue Team Trikot über. Allen voran der italienische Routinier und Sprinter Filippo Fortin. Mit Markus Wildauer und Nikolas Riegler stärken zwei junge, hoffnungsvolle Österreicher der Mannschaft den Rücken. Zudem neu dabei, Adria Moreno, ein bergfester Profi aus Spanien.

Filippo Fortin (31/ITA):
Vom Team Felbermayr-Wels wurde der Transfer vor kurzem fixiert. Fortin gilt als erfahrener Sprinter. Seine feine Klinge holte er sich in u.a. in den Teams von Cofidis, Bardiani, Androni-Giocattoli. In Österreich war er in den Teams von Tirol und Wels unter Vertrag, und feierte zahlreiche internationale Siege in seiner Karriere. Er passt ideal in das Gesamtbild der Mannschaft und rundet das Kollektiv in der Breite ab.

Markus Wildauer (22/AUT):
Er gilt als junger Wilder, mit Potential in die Fußstapfen eines Patrick Konrad oder Felix Großschartner zu treten. Der Tiroler aus dem Zillertal hat Qualitäten am Berg, aber auch im Zeitfahren – alles was ein Rundfahrer benötigt. Mit seinem Etappensieg 2018 am Baby Giro, und der Bronzemedaille an der Zeitfahr EM 2018 hat er seine sportliche Visitenkarte abgegeben. Seine sehr gute Ausbildung hat er vier Jahre beim Tirol-KTM Cycling Team gemacht.

Adria Moreno (29/SPA):
Der sympathische Spanier aus der Nähe von Girona gilt als großartiger Team Player. Er war bei Continental Teams in Großbritannien und Frankreich unter Vertrag. Seine Klasse am Berg hat er u.a. bei der Tour de Savoie Mont Blanc aufblitzen lassen, welche er als gesamt Sechster beendete.

Nikolas Riegler (19/AUT):
Es war nicht die erwünschte Saison im vergangenen Jahr, da er mit Verletzungen und fehlenden Renneinsätzen zu kämpfen hatte. Aber der junge Niederösterreicher aus Waidhofen an der Ybbs gilt als harter Arbeiter, und hat als Nationalteamfahrer in der Juniorenklasse als bester Österreicher (11. Rang) bei der Int. Oberösterreich Rundfahrt sein Talent gezeigt.

Aufgebot Team Vorarlberg 2021:
Dominik Amann, Linus Stari, Daniel Federspiel, Maximilian Kuen, Markus Wildauer, Nikolas Riegler (alle AUT), Roland Thalmann, Colin Stüssi (SUI) Johannes Schinnagel, Lukas Meiler, Martin Meiler (alle GER), Felix Meo (NZL), Adria Moreno (SPA), Filippo Fortin (ITA), Alexis Guerin (FRA);

Vielen Dank für die Zusammenarbeit und das Vertrauen!

Es war doch ein sehr herausforderndes vergangenes Jahr. Trotz allen Unsicherheiten konnten wir auf eine großartige Bereitschaft und auf die Unterstützung aller Partner vertrauen. Dies erachten wir als nicht selbstverständlich, und danken dafür im Namen der gesamten Mannschaft!
Management und Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

„2020“ Ein besonderes, erfolgreiches und abwechslungsreiches Jahr für das Team Vorarlberg Santic!


Wer hätte das gedacht wie sich die Welt drehen – und ja, auch die Sportwelt komplett verändern kann. In der 22-jährigen Geschichte des Team Vorarlberg wird 2020 immer einen Rückblick und Einblick wert sein.
Das Frühjahr hat nach einer perfekten Vorbereitungszeit in Griechenland recht viel versprechend begonnen. Nach Rang elf von Colin Stüssi am GP Rhodos, fuhren die Profis aus Vorarlberg bei der gut besetzten Rhodos Rundfahrt in der Gesamtwertung mit gleich drei Leuten in die Top 12 (Guerin 4., Stüssi 6., Thalmann 11.).
Die Youngsters und der zweite Teil des Teams waren in Kroatien im Einsatz. In diesen Vorbereitungsrennen rund um die Küstenstadt Porec zeigten sich auch diese sehr stark. Für die Istrien Spring Trophy wurden die Top Fahrer aus Griechenland zusätzlich aufgeboten. Die Anreise hat noch funktioniert. Aber gerade nur um nach Kroatien zu fahren, um dort um zu drehen. Die Corona Pandemie hat hier die Schranken nun auch auf den Radsport fallen lassen – wie Zug um Zug auf die ganze Welt!

Zurück an den Start!
Die längste Vorbereitungszeit aller Radprofis in Richtung und Hoffen und Bangen auf den Re-start wurde eine Nagelprobe für Alle. Es vergingen Tage, Wochen und Monate. Die Profis trainierten ins Blaue hinein. Niemand wusste, wann es wieder los ging. Es war ein Balanceakt von Motivation und Cleverness diese Situation zuerst real einzuschätzen, und folglich auch zu meistern. Die gute Kommunikation in der Mannschaft war hier sehr wertvoller, um den neuerlichen Start etwas besser überbrücken zu können.

NEUSTART 2.0. Ein Großprojekt von Teams Vorarlberg Santic und Studio K19: „Österreich dreht am Rad“!
Die innovativen Unternehmen Pro Event Cycling Sports GmbH, rund um das Team Vorarlberg Santic und dem Studio K19, setzten dann einen Meilenstein in der Geschichte des Radsports. Innert weniger Wochen initiieren diese beiden Firmen die österreichweite TV-Road Show „Österreich dreht am Rad“. Um den Partnern, Sponsoren, Organisatoren von Events in Österreich und vielen Radfans den bevorstehenden Neustart zu verkürzen, folgt in einem neuen Rahmen eine noch nie dagewesene TV-Live Sendung!

Vom 2. – 10. Juli präsentiert Team Vorarlberg Santic Profi Max Kuen and Friends die schönsten und sportlichsten Facetten Österreichs. Das Format fand sich in einer Reise quer durch Österreich. Vom Neusiedlersee bis zum Bodensee – von Bühne zu Bühne. Durch alle 9 Bundesländer – pro Tag 4 Stunden Live Übertragung. Über 160 prominente Gäste aus Sport, Wirtschaft und Kultur waren Gäste im mobilen Live-Studio des jeweiligen Zielortes der Etappe. Diese 9 Tage waren keine klassischen Rennen – es war vielmehr die Präsentation des Radsports in seiner ganzen Breite und Vielfallt. Im Vordergrund die Tourismusdestinationen, Organisatoren von Großevents, Wirtschaftsunternehmen, Kulturtreibende, Sportler aus allen Bereichen, und vor allem die Regionen.

Hart und Härter Challenge 2020!
Mit dieser Challenge wurde der Re-start für die Wettkampfsaison richtig eingeläutet. Bei den Einzelzeitfahren im Rahmen von „Österreich dreht am Rad“ auf den Großglockner, das Kitzbühler Horn und den Rettenbach Gletscher wurden die besten Kletterer der Gegenwart gekürt. Mit Roland Thalmann schafft es auch ein Team Vorarlberg Pro auf das Podium hinauf zum ewigen Eis im Ötztal.
Durch die sehr breit aufgestellte Medialisierung von „Österreich dreht am Rad“, wurde ein unglaublicher Kontaktwert von über 5,6 Mio. (!!) erreicht!

Roland Thalmann eröffnete mit Rang zwei an den Schweizer Bergmeisterschaften die „richtige“ Wettkampfsaison Teil II. Nach dem GP Kranj (SLO) schon der erste Höhepunkt mit der Tour de Savoie Mont Blanc in Frankreich. Und ja – das Team Vorarlberg Santic dominierte diese schwere Rundfahrt von Beginn an mit. Wäre hier nicht der überragende Pierre Roland (B & B Hotels). Roland (anschließend auch super stark an der Tour de France) siegt in der Gesamtwertung vor seinem Landsmann und Vorarlberg Newcomer Alexis Guerin. Die Vorarlberger zeigten keine Hemmung vor den Bergen und schon gar nicht vor den großen Namen. Wie man sie eben auch kennt.

Ein Ausritt in andere Sphären „Race Around Austria“!
Das Corona Jahr brachte nicht nur Rückschlage durch die vielen Umstände mit PCR Testungen vor den Rennen und anderen Beschränkungen. Überraschen der Auftritt des ersten Profi Radteams an einem Ultra Cycling Marathon. „Vorarlberg Santic macht sich auf die Jagd nach dem Streckenrekord am härtesten Rennen Europas – dem RAA!“
Daniel Geismayr (AUT), Felix Meo (NZL), Jack Burke (CAN) und Johannes Schinnagel (GER) wurden für diese größte Challenge der Team Geschichte aufgeboten. Nonstop durch Tag und Nacht an der Außengrenze rund um ganz Österreich. Über 2200 Kilometer und 30.000 Höhenmeter. Die Rekordjagd dauert nach einer intensiven Vorbereitungszeit genau 564 Kilometer. Man hatte in der Nacht bereits den Rückstand wettgemacht und lag auf Rekordkurs, als Felix Meo von einem Autofahrer mit Tempo 80 praktisch abgeschossen wurde. Und aus war die Geschichte! Sehr schade, aber man hat dieses Unterfangen noch nicht aufgegeben für die Zukunft!

Daniel Federspiels komplette Sammlung an Staatsmeisterschaftsmedaillen!
Raphael Kockelmann zeigte mit Rang zwei bei den Zeitfahrmeisterschaften in Luxemburg sein Talent. Diese Medaille überstrahlt aber zwei Tage danach Daniel Federspiel mit dem Vize-Staatsmeistertitel auf der Straße. Eine ordentliche, positive Überraschung des Tirolers. Bereits im Jänner wurde er Radcross Staatsmeister, und im Herbst setzte er mit Rang drei bei den MTB Cross-Country Meisterschaften seinen krönenden Abschluss unter die Saison 2020.
Bei der Rad EM vertraten Claudio Imhof und Roland Thalmann die Farben des Teams. Thalmann zeigte mit Rang 22 auch hier sein Können. Sehr erfreulich einerseits die Einladung zur Tour de Hongrie, andererseits der superstarke Auftritt. Thalmann wird Dritter der Berg Gesamtwertung. Alexis Guerin sorgt mit Etappenrang acht auf der letzten Etappe für Gesamtrang sieben in der Endabrechnung – inmitten sämtlicher World Tour Teamfahrer an dieser Ungarn Rundfahrt. Gesehen alle Etappen auf Eurosport.

Nach der Tour de Doubs in Frankreich, ging es mit der nächsten Wild Card ausgestattet zur Skoda Tour Luxembourg. Auch an diesem Pro Series lassen Meiler, Stüsssi, Schinnagel u. Co. ihre Ambitionen inmitten der 10 World Tour Teams nicht verborgen. Stüssi hatte zwar Pech mit einem Sturz auf Etappe eins, aber die Vorarlberger waren in vielen Gruppen vertreten. Thalmann wird starker Gesamt 16. Ebenfalls alles live auf Eurosport.
Beim Heimrennen am GP Vorarlberg in Nenzing hat sich auch die lange Anreise von Alexis Guerin gelohnt. Am superschnellen Einzelzeitfahren über 45 Kilometer wird er Dritter. Lukas Meiler setzt mit Rang zwei an den deutschen Bergmeisterschaften sein Ausrufezeichen.

Krönender Abschluss in Italien am 56. Giro della Regione Friulli!
Was war das für ein Auftritt im letzten Rennen der Saison. Nur das norwegische Pro Continental Team Uno X stand im Weg für den Rundfahrtsieg. Alexis Guerin fixiert nach mehreren Top Platzierungen auf den Etappen Rang zwei in der Gesamtwertung. Max Kuen siegt in der Punktewertung. Das Team wird auch Gesamtzweiter in der Team Wertung und Bergwertung unter 30 Profiteams.

Ein Radteam im FIS AUDI Ski Weltcup?
Beim vor wenigen Tagen durchgeführten FIS AUDI Ski Weltcup in Lech / Zürs war auch die Pro Event Cycling Sports GmbH im Aufgebot des ORGA Teams. Das Rad-Management Team zeigte sich verantwortlich für Organisation und Kommunikation der Helfer für dieses Flutlicht Nightrace in der Flexen Arena!

Die Highlights der Saison 2020 im Rückspiegel!

1. Rang Österreichische Staatsmeisterschaft Querfeldein
2. Gesamtrang Giro della Regione Friuli
2. Gesamtrang Le Tour de Savoie Mont Blanc
2. Rang Österreichische Staatsmeisterschaft Straße
3. Rang Österreichische Staatsmeisterschaften MTB Cross Country
Zahlreiche Podestplätze in Spezialwertungen (Berg, Sprint, Team)
262 UCI Punkte (22 Gesamtrang Jahreswertung unter Gesamt 180 UCI Continental Teams)
20 Podiumsplätze
46 Top Ten Resultate

Facts Team Vorarlberg Santic
1999 Gründung
17 Fahrer
14 Betreuer / Helfer
Status UCI Weltverband „UCI Continental Europe Tour“
Bestes Team Österreichs im UCI Weltranglistenranking

Zusammenfassend darf man diese erfolgreiche und doch sehr spezielle Saison für das Team Vorarlberg Santic in seiner 22-jährigen Geschichte mehr als gelungen notieren. Ein weiteres Ergebnis eines sehr großen Zusammenhalts im Team und einer professionellen Arbeit hinter den Kulissen. Speziell in schwierigen Zeiten kreativ und innovativ zu sein hat die Mannschaft nach innen und außen gestärkt.

„SPONSORING beim Team Vorarlberg Santic“ ein erfolgreiches Investment!
Das Team Vorarlberg Santic ist dankbar und gleichermaßen stolz auf ihre Partner! Viele Sponsoren sind bereits über viele Jahre an Bord. In dieser Zeit wurden viele sportliche Höhen und Tiefen überwunden. Im Vordergrund stehen für uns vor allem die wichtigen Grundwerte der gegenseitigen Wertschätzung und das erfolgreiche „Miteinander“.

Ein herzliches „DANKESCHÖN“ an das gesamte TEAM VORARLBERG SANTIC!
Dazu gehören nicht nur die Profis. Die erfolgreichste Equipe Österreichs kann auf eine großartige Betreuercrew, samt Office vertrauen. DANKE! Es war eine schwierige, aber coole Saison mit EUCH!

Medialisierung! Team Vorarlberg Santic immer in Wort, Ton und Bild!
Die Athleten können noch so große Resultate einfahren und für Furore sorgen. Elementar wichtig dass man über diese entsprechend berichtet, was in diesem Jahr auch breitflächig passierte. Man kennt das Team Vorarlberg Santic seit vielen Jahren als angriffslustige und professionell geführte Mannschaft, welche sich einen fixen Platz in den Top Teams erarbeitet hat.
Einen großen Dank richtet sich hier an die Presse- und Medienvertreter aus nah und fern!

Team Vorarlberg 2021 stark und präsent wie eh und je!
Aktuell wird der Kader für das bevorstehende Jahr fertig gestellt. In den nächsten Tagen wird der Kader bekannt gegeben. Eines vorweg – man wird eine sehr breit aufgestellte und starke Mannschaft an den Start bringen!
Wir wünschen allen von Herzen eine frohe Weihnachtszeit. Bleibt aktiv und gesund!

Management und Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

56° Giro Friuli Venezia – 4. Etappe

4. Etappe Percoto – Martignacco 175 km

1 BERNAS Pawel POL MAZOWSZE SERCE POLSKI 03:25:09 51,30
2 SWEENY Harrison AUS LOTTO SOUDAL DEVELOPMENT TEAM 00:00
3 BURCHIO Federico ITA WORK SERVICE GROUP DYNATEK VEGA 00:00
4 ROCCHETTA Cristian ITA GENERAL STORE -ESSEGIBI-F.LLI CURIA 00:00
5 TOTÒ Paolo ITA WORK SERVICE GROUP DYNATEK VEGA 00:00
6 MARIS Elias BEL GM RECYCLING TEAM 00:00
7 ZAMBELLI Samuele ITA ISEO RIME CARNOVALI 00:00
8 HODAPP Johannes GER TEAM SKS SAUERLAND NRW 00:00
9 BAYER Tobias AUT TIROL KTM CYCLING TEAM 00:00
10 KARL Adam HUN UC MONACO 00:00

1 LEKNESSUND Andreas NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 11:03:26
2 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG SANTIC 01:53
3 ADRIA OLIVERAS Roger ESP EQUIPO KERN PHARMA 02:27
4 VAN GILS Maxim BEL LOTTO SOUDAL DEVELOPMENT TEAM 02:44
5 BERRADE FERNANDEZ Urko ESP EQUIPO KERN PHARMA 02:52
6 TRACZ Szymon POL CCC DEVELOPMENT TEAM 03:13
7 BAYER Tobias AUT TIROL KTM CYCLING TEAM 03:33
8 BRAJKOVIC Janez SLO ADRIA MOBIL 03:38
9 PEKALA Piotr POL CCC DEVELOPMENT TEAM 03:41
10 VANDENABEELE Henri BEL LOTTO SOUDAL DEVELOPMENT TEAM 04:00
11 LUCCA Riccardo ITA GENERAL STORE -ESSEGIBI-F.LLI CURIA 04:30
12 VAN BOVEN Luca BEL GM RECYCLING TEAM 04:57
13 ADAMIETZ Johannes GER TEAM SKS SAUERLAND NRW 05:01

Superstarkes Saisonfinale! Alexis Guerin beendet 56. Giro della Regione Friuli UCI 2.2 auf Rang zwei nach großartigem Team Job! Maximilian Kuen gewinnt Sprintgesamtwertung!

Sensationelle Gesamtleistung von Team Vorarlberg Santic in Italien! Alexis Guerin auf Rang zwei in der Gesamteinzelwertung. Ebenfalls die Ränge zwei in der Bergwertung, sowie der Team Endwertung gegen 31 Mannschaften. Nur das norwegische Pro Continental Team Uno-X war nicht zu biegen.
Und zu guter Letzt gewinnt Maximilian Kuen die Gesamtsprintwertung – ein perfekter Rundfahrt Abschluss 2020!

Wetterumschwung sorgt für Härteschlacht um Gesamtwertung!
Nach 30 Kilometer schien das Rennen für Alexis Guerin bereits verloren. Bei acht Grad, Sturm und Dauerregen haben sich auf der „Windkante“ 20 Fahrer davon gemacht. Dann spannen sich alle Team Vorarlberg Santic Fahrer vorne an das Feld und machen den Minutenrückstand wieder wett. Guerin, Thalmann und Orrico fighten bis zum Schluss und sichern so die Gesamtwertungsplatzierungen ab.
Pawel Bernas (POL/Team Mazowsce) gewinnt vor Harry Sweeny (AUS/Lotto-Soudal).
Guerin reicht ein 23. Tagesrang um am Podium als Zweiter zu bleiben. Max Kuen strahlte an der Siegerehrung ebenso erleichtert beim Überstreifen seines Siegertrikots in der Sprintwertung.
Top gemacht Burschen!!!
Roland Thalmann`s kühles Statement: „Solche Rennen wie heute sind grässliche Tage auf dem Rad. Der Wind von der Meerseite hat uns fast vom Rad gefegt, nach wenigen Kilometern ist man bereits durchgefroren. Aber wenn es am Schluss passt hat sich der Kampf gelohnt!“

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/giro-della-regione-friuli-venezia-giulia/2020/stage-4

Kader: Roland Thalmann, Maximilian Kuen, Alexis Guerin, Colin Stüssi, Davide Orrico;
Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at