Schlagwort-Archive: Team Vorarlberg Santic

Team Vorarlberg Santic Fahrer Roland Thalmann beendet die Tour Alsace UCI 2.2 auf Rang sieben der Gesamtwertung!

Roland Thalmann beendet die Tour Alsace UCI 2.2 auf Rang sieben in der Gesamtwertung – Jannik Steimle mit Rang 14. auf der vierten Etappe!

Die heutige vierte und letzte Etappe der der 16th Tour Alsace von Ottmarsheim nach Dannemarie über 158.6 km war nochmals eine Angelegenheit für die Sprinter.
Mit einem Stundenmittel von über 48 km/h in der ersten Rennstunde beruhigte sich der Rennverlauf und eine Spitzengruppe konnte sich absetzen welche erst fünf Kilometer vor dem Feld wieder gestellt wurde.
Jannik Steimle sprintet auf Rang 14!
Im letzten Sprint dieser fünftägigen Rundfahrt im Elsass landete Jannik Steimle als bester Team Vorarlberg Santic Fahrer auf dem 14. Rang.
Es siegt der Belgier Tim Merlier (Corendon – Circus) vor dem Tschechen Frantisek Sisr (Elkov – Author Cycling Team) und dem Briten Thomas Pidcok (Team Wiggins Le Col).
Roland Thalmann auf dem siebten Gesamtrang!
In der Gesamtwertung der Rundfahrt landet Roland Thalmann auf dem siebten Rang mit 47 Sekunden Rückstand auf den Sieger Thomas Pidcock (Team Wiggins Le Col).

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2019/stage-4
31.07. Prologue – Sausheim › Sausheim (4.5k)
01.08. Stage 1 – Sélestat › Sélestat (153.4k)
02.08. Stage 2 – Vesoul › La Planche des Belles Filles (143.1k)
03.08. Stage 3 – Ribeauvillé › Station du Lac Blanc (161.3k)
04.08. Stage 4 – Ottmarsheim › Dannemarie (158.6k)

Kader: Roland Thalmann, Patrick Schelling, Davide Orrico, Lukas Meiler, Jannik Steimle, Maximilian Kuen
Website: www.touralsace.fr/

Rems-Murr-Pokal
Martin Meiler, Daniel Knapp und Larry Valvasori waren bis heute Sonntag beim dreitägigen Rems-Murr-Pokal im Einsatz und konnten hier wertvolle Rennkilometer für die kommenden Rennen sammeln.
Vom letzten Teilabschnitt in Fellbach liegt aktuell noch kein Ergebnis vor. Weitere Informationen zum Rennen unter www.rems-murr-pokal.de .

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Roland Thalmann weiter top bei Tour Alsace – Schelling der Kämpfer des Tages auf der Königsetappe!

Es war die Königsetappe heute im Elsass! 4972 Höhenmeter verteilt auf 161 Kilometer – das Ziel auf der Station du Lac Blanc, wunderbar gelegen auf knapp 1200 Meter. Wiederum Zuschauermassen wie bereits die Tage davor in Frankreich.
Steimle und Schelling in Angriffslaune!
15 Fahrer setzen sich zu Rennbeginn ab. Mit dabei Jannik Steimle und Patrick Schelling. Der Vorsprung nie viel größer als eine gute Minute, bis dann Steimle, Schelling und Co. richtig auf das Gas drücken. Jannik Steimle hat seinen Job erledigt u lässt sich in das Hauptfeld zurückfallen – Radio Tour meldet bei KM 100 über vier Minuten Vorsprung für die Spitze welche sich nun auf sieben Fahrer reduziert hat – mit Patrick Schelling!
Thalmann wieder on top in Richtung Spitze!
Im Ausscheidungsrennen auf Biegen und Brechen wird Schelling am letzten Anstieg leider wieder gestellt. Alles probiert und riskiert, aber heute leider unglücklich gefightet und alles investiert – trotzdem Chapeau! Roland Thalmann kann das hohe Tempo mitgehen und platziert sich auch heute wieder stark in den Top Ten. Endresultat ist noch offen, aber Thalmann ist in Schlagdistanz nach ganz vorne!
Es siegt der starke Tscheche Michal Schlegel (Elkov) vor Jonas Rutsch (GER/Lotto) und Jimmy Janssens (BEL/Corendon Circus).

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2019/stage-3
1. Michal Schlegel (Elkov – Author) 4:38:24
2. Jonas Rutsch (Nationalteam Deutschland) + 0:12
3. Jimmy Janssens (Corendon – Circus) + 0:17
GC:
1. Thomas Pidcock (Wiggins Le Col) 11:34:19
2. Michal Schlegel (Elkov – Author)+ 0:11
3. Jimmy Janssens (Corendon – Circus) + 0:29
4. Kevin Inkelaar (Groupama FDJ Continental) + 0:32
5. Attila Valter (CCC Development) + 0:40
6. Roland Thalmann (Vorarlberg – Santic) + 0:41
7. Jonas Rutsch (Nationalteam Deutschland) s.t.

Foto: Gerhard Plomitzer – www.plomi.smugmug.com

Morgen die Schlussetappe von Ottmarsheim nach Dannemarie über 158 Kilometer.

31.07. Prologue – Sausheim › Sausheim (4.5k)
01.08. Stage 1 – Sélestat › Sélestat (153.4k)
02.08. Stage 2 – Vesoul › La Planche des Belles Filles (143.1k)
03.08. Stage 3 – Ribeauvillé › Station du Lac Blanc (161.3k)
04.08. Stage 4 – Ottmarsheim › Dannemarie (158.6k)

Kader: Roland Thalmann, Patrick Schelling, Davide Orrico, Lukas Meiler, Jannik Steimle, Maximilian Kuen;
Website: www.touralsace.fr/

Nighrace in St. Anton am Arlberg noch im Gange!
Das Int. Kriterium in St. Anton am Arlberg ist noch im Gange. Wir informieren über die social media Kanäle bzw. über www.arlberg-giro.com

Am Rems Murr Pokal kamen die die Youngster Martin Meiler und Daniel Knapp gestern Abend über das Ausscheidungsrennen in das Finale. Dieses musste aufgrund eines heftigen Gewitters abgebrochen werden. Auf der heutigen zweiten Etappe in Backnang lief es zwar noch nicht ganz nach Wunsch, da die entscheidende Gruppe verpasst wurde, morgen geht es an das eingemachte beim schweren Rundstreckenrennen.
www.rems-murr-pokal.de

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Roland Thalmann wieder voll im Tritt – Rang sieben auf zweiter Tour Alsace Etappe!

Team Vorarlberg Santic tanzt auf drei Hochzeiten – ab heute Abend beim Rems Murr Pokal und ab morgen beim Arlberg Giro!

Die heutige recht anspruchsvolle Etappe von Vesoul nach La Planche des Belles Filles über 143 Kilometer zeigte ein erstes Abtasten der Gesamtwertungsaspiranten. Nach der Einholung der Spitzengruppe attackiert kurz vor dem Ziel Davide „Bomber“ Orrico. Er stürmt solo dem Ziel entgegen. Wird jedoch wieder gestellt.

Etappensieger der Brite Thomas Pidcock (Team Wiggins) vor dem Alexander Evans (AUS / SEG Racing). Bereits auf dem ausgezeichneten siebten Rang der Schweizer Roland Thalmann!
Die restlichen Platzierungen sind noch nicht verfügbar aber mittels Link in Kürze abrufbar.
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2019/stage-2

Morgen geht es in den Himmel! Morgen die absolute Königsetappe über 161 Kilometer und fast 4972 (!) Höhenmeter! Da heißt es wieder „all in“ für die Gesamtwertung!

31.07. Prologue – Sausheim › Sausheim (4.5k)
01.08. Stage 1 – Sélestat › Sélestat (153.4k)
02.08. Stage 2 – Vesoul › La Planche des Belles Filles (143.1k)
03.08. Stage 3 – Ribeauvillé › Station du Lac Blanc (161.3k)
04.08. Stage 4 – Ottmarsheim › Dannemarie (158.6k)

Kader: Roland Thalmann, Patrick Schelling, Davide Orrico, Lukas Meiler, Jannik Steimle, Maximilian Kuen;
Website: www.touralsace.fr/

Tripple Einsatz bei Int. Kriterium in St. Anton am Arlberg und am Rems Murr Pokal!
Ein wahres Mammutprogramm leisten aktuell die Fahrer des Team Vorarlberg Santic. Sechs Fahrer sind bei in Frankreich unterwegs.
Die restlichen Fahrer werden beim Rems Murr Pokal (GER) (Start heute spät abends) und beim morgigen Int. Kriterium in St. Anton am Arlberg (AUT) am Start sein.
Der Rems Murr Pokal ist eine dreitägige Etappenveranstaltung für Elitefahrer. Gut besetzt und tolle, schnelle Rennen. www.rems-murr-pokal.de
In den Gassen der Skidestination von St. Anton am Arlberg werden die Kriterium Flitzer morgen ab 18 Uhr auf ihre Rechnung kommen. Colin Stüssi, Daniel Federspiel und Dominik Amann werden die Farben vertreten! www.arlberg-giro.com

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Patrick Schelling zündet Turbo am Kitzbühler Horn! 2. Rang auf Schlussetappe für Vorarlberg Santic auf Schlussetappe der 71. Int. Österreich Rundfahrt

Patrick Schelling zähmt das Kitzbühler Horn! Team Vorarlberg Santic Kapitän wird sensationell Zweiter an Schlussetappe der 71. Int. Österreich Rundfahrt – Diaz und Geismayr ebenfalls gewaltig!

Das Ziel heute nach 117 Kilometer und meist trockenem Wetter auf dem berüchtigten Kitzbühler Horn auf 1671 Meter. Es war der erwartete Großkampf um die Gesamtwertung – ein wahrer Showdown um die 71. Krone der Österreich Rundfahrt.
Schelling und Diaz Gallego mitten im Paukenschlagfinale am Horn!
Steimle, Geismayr und Co. können Diaz und Schelling ideal bei der Einfahrt in den Berg in Position bringen. Immer mehr Fahrer fallen zurück. An die 15 Fahrer schlagen ein hohes Tempo an. Allen voran Dimension Data und Movistar. Attacke von Zoidl drei Kilometer vor dem Ziel. Die Spitze zersplittert. Er kann die Attacke nicht vollenden und wird gestellt. Schelling und Diaz immer noch in den Top Ten!
Schelling geht Attacke von Vlasov mit – Rang zwei am Kitzbühler Horn!
Auf dem letzten Kilometer kann Schelling die Attacke des Russen Vlasov (Gazprom Rusvelo) und Gebreigzabhier (Dimension Data) mitgehen. Der Eriträer kann nicht mehr folgen. Schelling kämpft um den Etappensieg dieses prestigeträchtigen Finales. Er kann die Lücke fast schließen und wird mit nur einer Sekunde Rückstand sensationeller Zweiter!
PATRICK SCHELLING: „Heute hatte ich gute Beine und konnte das Tempo mitgehen. Im Finale kam ich immer näher und wollte Vlasov noch abfangen. Es hat ganz knapp nicht gereicht, aber bin mit meiner Leistung heute sehr zufrieden. Die Rundfahrt war sehr gut besetzt – wir haben als Team großartig gekämpft!“
Auch Diaz und Geismayr fliegen das Horn hoch – Sieg in der Tagesmannschaftswertung!
Der smarte Spanier Jose Manuel Diaz Gallego kann lange das Tempo mitgehen und wird in der Schlussabrechnung Sechster. Unmittelbar vor Ö-Tour Sieger Ben Hermanns (BEL/Israel Cycling) und dem besten Österreicher Ricci Zoidl (AUT/CCC). Ganz stark und zufrieden mit sich selbst der Dornbirner Daniel Geismayr als 18.! Schelling heute überragend – das Team überwältigend und holen die Teamwertung des Tages. Im Ziel auch Colin Stüssi, Gordian Banzer und Doppeletappensieger Jannik Steimle!
JUNGS – das habt ihr richtig gut gemacht!

Eine Tour of Austria wie aus dem Bilderbuch!
Es war eine Tour mit Leidenschaft, Herz u Emotionen und gesamthaft gesehen „die Tour“ für das Team Vorarlberg Santic!!! Leader stellten sich auch in den Dienst der anderen – jeder hat sich für den Nächsten hingelegt. Ein weiterer Lohn der abschließende Zweite Rang in der Mannschaftsendwertung!
Ein wunderbares Sportmärchen im 21. Jahr für das Team aus Vorarlberg!

Resultats Übersicht:
1. Rang Prolog (Steimle)
1. Rang 5. Etappe (Steimle)
2. Rang 2. Etappe (Stüssi)
2. Rang 3. Etappe (Steimle)
2. Rang 6. Etappe (Schelling)
5. Rang 1. Etappe (Steimle)
6. Rang 6. Etappe (Diaz Gallego)
9. Rang 5. Etappe (Stüssi)
10. Rang 4. Etappe (Díaz Gallego)

2. Rang Mannschaftsgesamtwertung
2. Rang Sprintgesamtwertung (Steimle)

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-austria/2019/stage-6
Dank an Sponsoren, Betreuer und alle welche an das Team Vorarlberg Santic glauben und unterstützen mit Rat, Tat und guten Gedanken!
Blick nach vorne? Zuerst eine verdiente Erholungsphase für alle Fahrer und Betreuer von zwei Wochen und dann ab in die zweite Saisonhälfte!

Infos unter www.oesterreich-rundfahrt.at
Kader: Daniel Geismayr, Patrick Schelling, Gordian Banzer, Colin Stüssi, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle;

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Vorarlberg Santic überzeugt weiter als Team bei der Int. Österreich Rundfahrt UCI 2.1 – Diaz in Top Ten, Schelling Elfter am Großglockner!

Vorarlberg Santic überzeugt als drittstärkstes Team am Großglockner! Diaz wird Zehnter vor Schelling – Am Kitzbühler Horn geht es ALL IN!

Gestern raste Daniel Geismayr mir unglaublichen 118 km/h von der Teichalm in Richtung Ziel. Heute zeigte die Tachonadel an der vierten Etappe wieder zweistellige Werte an. Die Glockneretappe von Radstadt über den Dientner Sattel hinauf auf das Fuscherthörl war kurz mit 103 Kilometer, aber berüchtigt und knackig mit 3253 Höhenmeter.
Jannik Steimle holt an der ersten Sprintwertung einen Punkt und stellt sich dann in den Dienst des Teams. Am Dientner Sattel sind alle Vorarlberger noch bei Patrick Schelling und hetzen in Richtung Glockner. Am Aufstieg erhöht dann Gazprom, Movistar u. Israel Cycling nochmals das Tempo. Geismayr, Banzer und Stüssi müssen reißen lassen. Als letzter Mohikaner dann auch Diaz Gallego. Somit ist Schelling auf sich allein gestellt. Der Schweizer kämpft großartig – muss aber auch sein Tempo fahren, als Anacona (Movistar), Hermanns (Israel) und O`Connor (Dimension Data) gehen.

Team Vorarlberg Santic mannschaftlich TOP – Diaz vor Schelling auf Rang zehn inmitten der Weltspitze! Hermanns siegt am Fuscherthörl!
Die Profis der großen Teams machen heute den Sieg unter sich aus und „fetzen“ sich richtig. Am Fuscherthörl kann sich der belgische Vorjahressieger Ben Hermanns (Israel Cycling) wenige Sekunden vor Ben O`Connor (Dimension Data) durchsetzen. Dritter Anacona (Movistar). Von hinten braust Jose Manuel Diaz Gallego heran. Er kann wieder auf Patrick Schelling aufschließen und zieht den Kapitän in Richtung Ziel. Diaz wird heute toller Zehnter. Dahinter Patrick Schelling auf Elf!
ÜBERZEUGT hat heute vor allem das gesamte Team, denn Colin Stüssi wird noch 21., knapp dahinter als zweitbester Österreicher Daniel Geismayr 24.! In der Team Wertung waren heute nur die World Tour Teams Dimension Data und CCC vor der „Ländle Equipe“!
Schelling hat heute (noch) nicht ganz gezündet!
„Ich bin heute nicht ganz zufrieden, aber auch nicht groß enttäuscht. Es hat ganz wenig gefehlt um mit den Top Favoriten mitfahren zu können. Es wäre schön gewesen, aber ich will übermorgen am Horn nochmals alles geben für einen Sprung nach vorne!“

Team Vorarlberg Santic das Maß der Dinge in Österreich!
Das unterstreichen die vergangenen fünf Tage mit dem Prologsieg in Wels, zwei Zweiten Plätzen, einmal Rang fünf, zwei Tage im Leader Trikot der Tour, sowie einer starken mannschaftlichen Geschlossenheit. Dies trotz dem Ausfall von Captain de la Route Roland Thalmann – great Performance!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-austria/2019/stage-4
Ruhe vor dem Sturm auf das Kitzbühler Horn?
Das Wetter wird morgen eine gewichtige Rolle in Bezug auf den Rennverlauf spielen. Es könnte wechselhaft werden. Der Gerlospass wird der Scharfrichter sein auf dem fünften Abschnitt von Bruck an der Glocknerstraße nach Kitzbühel über 162 Kilometer und gut 2600 Höhenmeter. Vollgas oder Kräfte sparen in Richtung Schlussetappe am Freitag? Wir werden morgen mehr wissen – die Kette bleibt gespannt!

Etappenübersicht:
7. Juli Grießkirchen – Freistadt 138 Km – 2147 HM
8. Juli Zwettl – Wr. Neustadt 177 Km – 2291 HM
9. Juli Kirschschlag – Frohnleiten 176 Km – 3752 HM
10. Juli Radstadt – Großglockner 103 Km – 3253 HM
11. Juli Bruck – Kitzbühel 162 Km – 2619 HM
12. Juli Kitzbühel – Kitzbüheler Horn 117 Km – 2215 HM

Infos unter www.oesterreich-rundfahrt.at
Livestream https://www.oesterreich-rundfahrt.at/live/livestreamlive
Liveticker https://www.oesterreich-rundfahrt.at/live/liveticker

Kader: Daniel Geismayr, Patrick Schelling, Gordian Banzer, Colin Stüssi, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle;

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

„Altmeister“ Giovanni Visconti vereitelt Sieg von Colin Stüssi auf ultraharter dritter Etappe bei der 71. Int. Österreich Rundfahrt UCI 2.1!

Nur Giovanni Visconti vereitelt Team Vorarlberg Santic Sieg in Frohnleiten von Colin Stüssi auf ultraharter dritter Etappe der 71. Int. Österreich Rundfahrt UCI 2.1!

Nachdem Roland Thalmann die Tour aufgrund starken Magenproblemen beenden musste, starteten die Männer rund um Tour Leader Jannik Steimle personell dezimiert in die vermeintliche Königsetappe von Kirchschlag nach Frohnleiten (176 KM / 3752 Höhenmeter). Da spielte es heute auch Feuerwerk! Die World Tour Teams Movistar, Dimension Data und Team CCC zerkleinerten das Feld Zug um Zug.
Team Kapitän Patrick Schelling kann gegenhalten!
Am letzten ruppigen Anstieg zur Teichalm auf 1250 Meter sind nur noch 13 Fahrer in der Spitze. Als einziger Fahrer eines Continental Teams konnte Patrick Schelling mit den Favoriten mitfahren. In der Abfahrt rollen immer wieder Fahrer heran.

Fünf Team Vorarlberg Santic Fahrer in der ersten Gruppe!
Im Finale treten knapp fünfzig Fahrer zum Sprint an – darunter gleich fünf (!) Fahrer vom Team Vorarlberg Santic. Colin Stüssi sprintet vor toller Kulisse auf den glänzenden zweiten Etappenrang – geschlagen nur von „Altmeister“ Giovanni Visconti (ITA-Neri Sottoli Selle Italia). Das nächste Podium – schlichtweg unglaublich!
Jose Manuel Diaz Gallego finisht auf Rang elf. Daniel Geismayr wird (18.), Patrick Schelling (27.), Gordian Banzer (45.). Jannik Steimle gibt das Trikot wie erwartet an die Bergfraktion ab und hat heute wichtige Mannschaftsarbeit geleistet wie alle Vorarlberg Profis!

Jonas Koch (CCC Team) führt vor Glockner Etappe – Colin Stüssi auf Rang sechs der Gesamtwertung!
Der deutsche Jonas Koch (heute Dritter) aus dem Team von Riccardo Zoidl übernimmt vor der Etappe hinauf zum Fuscherthörl den Lead in der Gesamtwertung. Colin Stüssi rangiert mit acht Sekunden Rückstand auf Rang sechs. Patrick Schelling liegt zeitgleich mit Zoidl auf Rang 13.!
Keine gute Nachricht zum Frühstück – Roland Thalmann muss Ö-Tour beenden!
Der Schweizer Gesamt Neunte der diesjährigen Tour of the Alps musste sich in der Nacht mehrmals übergeben und klagte am Morgen über starke Übelkeit und Schwindel. Schweren Herzens hat er entschieden aus der Tour auszusteigen. Schade für ihn und das Team – eine Trumpfkarte welche man spielen kann. Gute Besserung an die Adresse von „Roli“!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-austria/2019/stage-3

Es wartet das Monument „Großglockner“!
Nach der morgendlichen Überstellung im Arlberg Express Bus von Rene Hanisch aus der Steiermark in den Startort Radstadt, geht es weiter im Programm. Die erste Bergankunft dieser Tour führt über 103 Kilometer und 3300 Höhenmeter über den Dientner Sattel hinauf auf das Fuscher Thörl am Großglockner. Nach der heutigen Hammertappe wird der „Glocknerkönig“ auf 2500 Meter Höhe auch ein gewichtiges Wort um den Gesamtsieg mitzureden haben!

Etappenübersicht:
7. Juli Grießkirchen – Freistadt 138 Km – 2147 HM
8. Juli Zwettl – Wr. Neustadt 177 Km – 2291 HM
9. Juli Kirschschlag – Frohnleiten 176 Km – 3752 HM
10. Juli Radstadt – Großglockner 103 Km – 3253 HM
11. Juli Bruck – Kitzbühel 162 Km – 2619 HM
12. Juli Kitzbühel – Kitzbüheler Horn 117 Km – 2215 HM

Infos unter www.oesterreich-rundfahrt.at
Livestream https://www.oesterreich-rundfahrt.at/live/livestreamlive
Liveticker https://www.oesterreich-rundfahrt.at/live/liveticker

Kader: Daniel Geismayr, Patrick Schelling, Gordian Banzer, Colin Stüssi, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle, (Roland Thalmann – Aufgabe nach Krankheit)

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Team Vorarlberg Santic und Jannik Steimle rocken weiter die 71. Int. Österreich Rundfahrt!

Mit Rang zwei holt sich Steimle in Wiener Neustadt die Gesamtführung der Tour zurück!

Und das Märchen geht weiter!!! Die Männer aus dem Vorarlberger Team zeigten heute wiederum eine großartige Teamleistung und können Jannik Steimle auf der Speed Etappe von Zwettl nach Wiener Neustadt im Finale ideal positionieren. Dieser vollendet in einem „Traumspurt“ und muss sich nur um Zentimeter Etappensieger Tom Devriendt (BEL/Wanty Group) geschlagen geben. Er holt sich dadurch das rote „Flyeralarm Führungstrikot“ der Gesamtwertung wieder zurück in die Reihen des Team Vorarlberg Santic!
Vier Mann Spitze meldet Radio Tour nach nur wenigen Kilometer vom Startort Zwettl entfernt. Diese machen sich auf Weg ins 177 Kilometer entfernte Ziel nach Wiener Neustadt vor der Militärakademie. Es war die erwartet schnelle Etappe, nachdem das CCC Team rund um Ricci Zoidl das Tempo erhöht hat. Das Feld bolzt mit Tempo 60 nach der letzten Bergwertung in Richtung Finale!

Thalmann, Geismayr, Banzer, Schelling, Stüssi und Gallego bereiten vor für high speed Finale!
Mit einem extra großen ROTOR Kettenblatt und einer Übersetzung von 54 / 11 haben die Team Mechaniker Markek Engels und Johannes Kofler bzw. der sportliche Leiter „Fuchs“ Werner Salmen alles richtig gemacht. Steimle eröffnet den langen Spurt wie am Vortag sehr früh, und drückt das Ding mit Tempo 72 in Richtung Ziellinie. Nur der Belgier Devriendt schiebt sich noch hauchdünn an Steimle vorbei. Auch alle anderen Team Vorarlberg Santic Fahrer mit dem Hauptfeld im Ziel (Stüssi 19.), Geismayr (26.).

„Einfach nur ein Traum was sich hier abspielt die Tage – danke an das Team!“
…..so der erst 23 jährige Jannik Steimle, welcher sich gegen etablierte Profis an der Rundfahrt nun einen mehr als guten Namen gemacht hat. Er führt nun die Gesamteinzelwertung eine Sekunde vor Etappensieger Devriendt an. Dritter der Lette Emils Liepins (Wallonie Bruxelles) mit plus vier Sekunden.
In der Punktewertung liegt Steimle nun auch bereits an der zweiten Stelle. Team Vorarlberg Santic rangiert als beste österreichische Mannschaft auf Rang fünf.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-austria/2019/stage-2

Die geheime „Königsetappe“ bereits morgen?
Es wurde viel spekuliert über die morgige dritte Etappe von Kirchschlag nach Frohnleiten in der Steiermark. Es warten fast 4000 Höhenmeter beim „Road Trip“ durch die Bucklige Welt. Die Rundfahrt gewinnt man morgen noch nicht, aber man kann sie verlieren wenn die Favoriten keinen optimalen Tag erwischen – good luck guys!

Etappenübersicht:
7. Juli Grießkirchen – Freistadt 138 Km – 2147 HM
8. Juli Zwettl – Wr. Neustadt 177 Km – 2291 HM
9. Juli Kirschschlag – Frohnleiten 176 Km – 3752 HM
10. Juli Radstadt – Großglockner 103 Km – 3253 HM
11. Juli Bruck – Kitzbühel 162 Km – 2619 HM
12. Juli Kitzbühel – Kitzbüheler Horn 117 Km – 2215 HM

Infos unter www.oesterreich-rundfahrt.at

Livestream https://www.oesterreich-rundfahrt.at/live/livestreamlive
Liveticker https://www.oesterreich-rundfahrt.at/live/liveticker

Kader: Daniel Geismayr, Patrick Schelling, Gordian Banzer, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle;

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Team Vorarlberg Santic gibt Kader für die top besetzte 71. Int. Österreich Radrundfahrt bekannt!

Kapitän Patrick Schelling reist mit breit aufgestellten Kader zum Tour Auftakt nach Wels!

Heute hat Sportdirektor Werner Salmen den Kader für diesjährige Landesrundfahrt in Österreich bekannt selektioniert. Sieben Fahrer werden für die schweren Etappen quer durch das Alpenland aufgeboten. Angeführt wird die Ländle Equipe, welche bereits zum 19 (!) mal an der Rundfahrt teilnimmt von Patrick Schelling. Der Schweizer zeigt sich in sehr guter Form und freut sich auf die Rundfahrt.
Ihm zur Seite stehen seine Eidgenossen Colin Stüssi, Roland Thalmann und Gordian Banzer. Der Dornbirner Daniel Geismayr wird ebenfalls versuchen seinen Mann zu stellen an seiner dritten Ö-Tour. Den Kader vervollständigen der junge Spanier Jose Manuel Diaz Gallego, sowie Oberösterreich Rundfahrt Gesamtsieger Jannik Steimle!

Tour Auftakt in Wels – Finale am Kitzbühler Horn!
Eines ist in diesem Jahr so sicher wie das Amen im Gebet. Die Rundfahrt wird erst auf den letzten sieben Kilometern entschieden werden, wenn es steil hinauf auf das Kitzbühler Horn geht. Für Spannung ist somit auf allen sieben Etappen gesorgt. In Wels startet die Rundfahrt am kommenden Samstag mit einem Prologzeitfahren über 2,5 Kilometer. Es warten abwechslungsreiche und schwere Etappen mit den Bergankünften Großglockner und Kitzbühler Horn.
Etappenübersicht: https://www.oesterreich-rundfahrt.at/etappen
Infos zur Tour: https://www.oesterreich-rundfahrt.at/news

So stark besetzt wie schon viele Jahre nicht mehr!
Die Buchmacher, Fans und Organisatoren erfreuen sich ob der Weltklasse Profis welche um den „Tour Titel“ kämpfen werden. Die Favoriten kommen aus den World Tour und Pro Continental Teams Movistar, Dimension Data, CCC, Nero Sottoli, Israel Cycling, Gazprom Rusvelo, etc.

Foto: Gerhard Plomitzer

Kader 71. Int. Österreich Radrundfahrt 2019:
Daniel GEISMAYR (29 / AUT – VBG)
Patrick SCHELLING (29 / SUI)
Roland THALMANN (24 / SUI)
Colin STÜSSI (SUI / 26 SUI)
Gordian BANZER (SUI / 23)
Jose Manuel DIAZ GALLGEO (SPA / 24)
Jannik STEIMLE (23 / GER)
Ersatz: Lukas Meiler, Davide Orrico, Maximilian Kuen

Team Vorarlberg Santic will nicht nur überraschen!
„Die Rundfahrt ist qualitativ stark besetzt wie schon lange nicht mehr. Es kommen wirklich große Namen und zahlreiche Profis welche am direkten Sprung in die Weltspitze sind nach Österreich. Das macht ein Statement zu einer realistischen Zielsetzung schwer. Wir sind breit aufgestellt und haben für jedes Terrain einen oder mehrere Fahrer an Bord. Mit etwas Rennglück können wir die eine oder andere Etappe mitbestimmen. Verstecken werden wir uns mit Garantie nicht. Das haben wir noch nie gemacht, und wird auch in diesem Jahr so der Fall sein. Am 12. Juli auf das Horn kann man kurz vor dem Ziel alles verlieren, aber auch mit einem guten Tag nach vorne fahren. Wir sind bereit!“
Werner Salmen – sportlicher Leiter

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Patrick Schelling überzeugt mit Rang fünf an der Schweizer Straßenmeisterschaft in Fischingen – Team Vorarlberg ist fit für 71. Int. Österreich Rundfahrt!

Patrick Schelling glänzt mit Rang fünf an der Schweizer Straßenmeisterschaft nach starker Mannschaftsarbeit!

Es war eine heiße Angelegenheit die heurigen nationalen Meisterschaften auf der Straße. Temperaturen an die fast 40 Grad zehrten viele Kräfte. Zeitgleich wurden diese nationalen Rennen in allen Ländern Europas ausgetragen.
Hier die gesammelten Ergebnisse mit Team Vorarlberg Santic Beteiligung:

Österreich: (Mondsee / 200 KM):
Daniel Geismayr musste mit viel Pech die Spitzengruppe rund um den neuen Staatsmeister Patrick Konrad (Bora hans-grohe) auf der Postalm ziehen lassen. Ein Schaltungsdefekt vereitelten heute die Träume einer Top Platzierung. Geismayr wird in der Hitzeschlacht 15., einen Rang vor Maximilian Kuen. Daniel Knapp kämpft sich als 24. über die Ziellinie.
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/nc-austria/2019/result

Schweiz: (Fischingen / 180 Km)
Sebastian Reichenbach (Groupama FDJ) ist der neue Meister in der Schweiz. Aber davor war es u.a. das Team Vorarlberg Santic welches das Rennen mit Thalmann, Banzer, Stüssi u Schelling mitbestimmt hat. Im Finale sprintet Patrick Schelling aus der kleinen Gruppe auf den ausgezeichneten fünften Rang!

Deutschland: (Rundkurs am Sachsenring / 180 KM):
Lukas Meiler war einer er Animateuren des Rennens und bestimmte lange Zeit das Rennen an der Spitze mit. Dahinter Jannik Steimle in der Gruppe der Favoriten. Ebenfalls dabei die Fahrer von Bora hans-grohe (Maximilian Schachmann kürte sich heute zum neuen deutschen Meister). Auf den Finalrunden waren die Körner verschossen. Nur 15 Fahrer sahen das Ziel. Trotzdem ein ambitioniertes Rennen mit der Erkenntnis dass die Form passt in Richtung Österreich Rundfahrt.
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/nc-germany/2019/result

Spanien: (Murcia / 194 KM)
Ein starkes Rennen zeigte Jose Manuel Diaz Gallego. Er wird zeitgleich mit dem viertplatzierten in der Endabrechnung 18. Neuer spanischer Meister ist der Altmeister Alejandro Valverde.
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/nc-spain/2019/result

Daniel Federspiel auf Rang zwei beim Nightrace in Nauders!
Der Ex-MTB Eliminator Weltmeister ist am Freitag in Nauders (Tirol) Zweiter geworden im Nightrace durch die engen Gassen. Teamkollege Dominik Amann platzierte sich als Siebenter ebenfalls in den Top Ten!

Es wartet die 71. Int. Österreich Radrundfahrt – Team Vorarlberg Santic ist bereit!
Am Samstag den 6. Juli startet die 71. Internationale Österreich Rundfahrt in Wels. Bis Dienstag wird das Team Vorarlberg Santic seinen endgültigen Kader bekanntgeben. www.oesterreich-rundfahrt.at

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Jose Manuel Diaz Gallego löst Colin Stüssi am Podium an der Le Tour de Savoie Mont Blanc ab – Zweiter Etappen- und Gesamtrang vor Königsetappe!

Licht und Schatten auf den beiden Halbetappen heute in Savoie. Colin Stüssi erwischt einen „rabenschwarzen“ Nachmittag und muss das gelbe Trikot abgeben. Auf der Vormittagsetappe noch 16. zeitgleich mit den Verfolgern konnte er das Trikot nochmals überstreifen. Dafür hat der spanischen Legionär in Diensten des Team Vorarlberg Santic groß aufgezeigt. Jose Manuel Diaz Gallego wird nach einer Glanzleistung hinter Etappensieger und dem Leader Chris Harper (AUS/Team Bridgelang) hervorragender Zweiter und ist auch Gesamt Zweiter!
Colin Stüssi: „Heute Vormittag hatte ich keine guten Beine zu Beginn da ich noch den Kraftakt von gestern in den Beinen hatte. Diese frühen Halbetappen tun mir sehr weh, aber gegen Ende des wirklich harten Speed Rennens am Vormittag, ging es besser. Die Mannschaft hat heute doch mehr investieren müssen für das gelbe Trikot als wir angenommen hatten. Dieses Investment hat mir am Nachmittag den Zahn gezogen!“
Morgen die Königsetappe Nummer fünf von La Chambre hinauf nach Saint Francois Longchamp. Fast 4500 Höhenmeter warten und der Schlussanstieg von 15 Kilometer ins Ziel – da kann alles passieren. Die Stimmung im Team ist trotz diesen harten Tagen in den Bergen sehr gut und man wird alles daran setzen morgen nochmals „all in“ zu geben. Nun sind wieder andere Teams gefordert – die Vorarlberger dürfen wieder jagen!

Etappen:
20.06. Etappe 1 Aix les Bains – Moutiers (145 Kilometer / 1900 Höhenmeter)
21.06. Etappe 2 Moutiers – La Norma (121 Kilometer / 3355 Höhenmeter)
22.06. Etappe 3 Bessans – Saint Martin la Porte (75 Kilometer / 845 Höhenmeter)
22.06. Etappe 4 Saint Martin dÀrc – Les Karellis (45 Kilometer / 1816 Höhenmeter)
23.06. Etappe 5 La Chambre – Saint Francois Longchamp (135 Kilometer / 4462 Höhenmeter)

Kader: Daniel Geismayr, Davide Orrico, Lukas Meiler, Gordian Banzer, Colin Stüssi, Jose Manuel Gallego Diaz;
Resultat Etappe 3: https://www.procyclingstats.com/race/tour-des-pays-de-savoie/2019/stage-3
Resultat Etappe 4: https://www.procyclingstats.com/race/tour-des-pays-de-savoie/2019/stage-4
Organisator: www.tourdespaysdesavoie.com

Tour de Suisse – Patrick Schelling verbessert sich nach Zeitfahren auf Rang elf der Gesamtwertung!
Der Schweizer legt ein sehr gutes Zeitfahren im Goms über 19,2 Kilometer hin, und kann sich vor der morgigen schweren Schlussetappe einen Rang auf Platz elf verbessern.
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-suisse/2019/stage-8

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Stüssi Show“ auf der zweiten Etappe an der Le Tour de Savoie Mont Blanc UCI 2.2 – Etappensieg und neuer Gesamt Leader!


Foto: Gerhard Plomitzer
Etwas ehrfürchtig die Herangehensweise zur zweiten Etappe von Moutiers nach La Norma (121 KM / 3355 HM). Nach acht Kilometer bereits der 25 Kilometer lange Anstieg zum Col de la Madeleine (1977m). Einer der meistbefahrensten Alpenpässe der Tour de France.
Sofort beim ersten Kilometer die Attacke von Davide Orrico. „Bomber“ kommt nicht entscheidend weg. Zwei anderen Fahrern gelingt dieses Unterfangen. Gordian Banzer kann sich im Anstieg zum Col de la Madeleine vom Feld lösen und überquert als Dritter die Passhöhe. Das Pro Continental Team Arkea Samsic mit ihrem Leader in den Reihen muss Nachführarbeit leisten und reibt sich komplett auf!
Dann geht Colin Stüssi …. und schießt das Ding ab!
Nach der Abfahrt vom Col de la Madeleine, 70 KM vor dem Ziel, löst sich eine kleine Gruppe mit Colin Stüssi. Man lässt den sechs Fahrern nie mehr als zwei Minuten Vorsprung. Am letzten Berg der Kategorie 1, dem Col de Aussois (1487m) 15 KM vor dem Ziel, setzt Stüssi die Attacke und fährt solo in Richtung La Norma. Gezeichnet von den Anstrengungen kämpft er sich die letzten drei Kilometer in die Schistation und feiert seinen zweiten Saisonsieg nach dem GP Vorarlberg!
Etappensieg, Yellow Jersey und noch drei Trikots – Diaz, Banzer und das ganze Team TOP top!
Stüssi holt gesamt fünf Trikots und führt nun die Gesamtwertung der Tour an. Dazu u.a. das Bergtrikot. Jose Manuel Diaz Gallego wird starker Achter. Gordian Banzer wird 23., Daniel Geismayr 29.! Somit auch aktuell bestes Team der Tour am Mont Blanc.
Nun heißt es gut erholen und neue Kräfte sammeln. Morgen warten zwei Halbetappen. Am Vormittag eine schnelle, am Nachmittag eine sehr harte mit gut 1800 Höhenmeter auf 45 Kilometer.
„What a day guys – well done!“

Etappen:
20.06. Etappe 1 Aix les Bains – Moutiers (145 Kilometer / 1900 Höhenmeter)
21.06. Etappe 2 Moutiers – La Norma (121 Kilometer / 3355 Höhenmeter)
22.06. Etappe 3 Bessans – Saint Martin la Porte (75 Kilometer / 845 Höhenmeter)
22.06. Etappe 4 Saint Martin dÀrc – Les Karellis (45 Kilometer / 1816 Höhenmeter)
23.06. Etappe 5 La Chambre – Saint Francois Longchamp (135 Kilometer / 4462 Höhenmeter)

Kader: Daniel Geismayr, Davide Orrico, Lukas Meiler, Gordian Banzer, Colin Stüssi, Jose Manuel Gallego Diaz;
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-des-pays-de-savoie/2019/stage-2
Organisator: www.tourdespaysdesavoie.com

Schelling weiter genial an der Tour de Suisse – 15. Rang am Gotthard bei Egan Bernal Sieg!
Auch in der Schweiz eine Herausforderung über 216 Kilometer über Flims, Lukmanierpass (1971m) hinauf ins Ziel zum Gotthardpass auf 2090 Meter über Meer. Und auch heute zeigt Patrick Schelling eine Weltklasseleistung. Er wird mit nur 1min 20sec Rückstand auf Etappensieger Egan Bernal (COL/Ineos) 15.! Somit rangiert er in der Gesamtwertung vor dem morgigen Zeitfahren mitten in der Spitze der klingenden Namen. Roland Thalmann wird heute 40.
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-suisse/2019/stage-7

Presseservice Team Vorarlberg Santic