Schlagwort-Archive: Team Vorarlberg Santic

Sibiu Cycling Tour – Etappe 3

Sibiu-Sibiu 205km


Photo by Plomi

01 Pascal Ackermann BORA-hansgrohe 04:26:16
02 Eduard Michael Grosu Romania + 02
03 Matthew Walls BORA-hansgrohe + 02
04 Adam Toupalik Elkov – Kasper + 02
05 Marco Canola Gazprom-RusVelo + 02
06 Riccardo Stacchiotti Vini Zabú + 05
07 Reinardt Janse Van Rensburg Team Qhubeka NextHash + 05
08 Marcin Budzinski HRE Mazowsze Serce Polski + 05
09 Davide Appollonio Amore & Vita + 05
10 Federico Burchio Work Service Dynatek Vega + 05

Gesamt:
01 Giovanni Aleotti BORA-hansgrohe 13:44:59
02 Michal Schlegel Elkov – Kasper + 26
03 Fabio Aru Team Qhubeka NextHash + 27
04 Sergey Chernetskiy Gazprom-RusVelo + 37
05 Riccardo Zoidl Felbermayr – Simplon Wels + 57
06 Roland Thalmann Team Vorarlberg + 01:01
07 Alexis Guérin Team Vorarlberg + 01:08
08 Jonas Rapp Hrinkow Advarics Cycleang + 01:26
09 Adam Toupalik Elkov – Kasper + 02:02
10 Davide Rebellin Work Service Dynatek Vega + 02:31

Pascal Ackermann gewinnt Schlussetappe der Sibiu Tour, Giovanni Aleotti triumphiert in der Gesamtwertung

Mit einer 205 Kilometer langen Flachetappe rund um Sibiu endete heute die rumänische Sibiu Tour. BORA-hansgrohe verfolgte von Beginn an die Strategie, das Gelbe Trikot von Giovanni Aleotti abzusichern, gleichzeitig aber im Finale für eine Sprintankunft für Pascal Ackermann zu sorgen. Das extrem schnelle Rennen wurde lange Zeit durch eine dreiköpfige Spitzengruppe bestimmt, die allerdings 25 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt wurde, sodass Aleottis Gesamtführung nie ernsthaft in Gefahr geriet. Am Ende war Aleottis Erfolg dabei auch das Ergebnis einer starken Mannschaftsleistung: Im Etappenfinale war es so Topsprinter Pascal Ackermann höchstpersönlich, der eine Attacke des Mitfavoriten Riccardo Zoidl konterte. Trotz dieser Kraftanstrengung erwies sich Ackermann auf den verwinkelten letzten Kilometern kurze Zeit später als der endschnellste Fahrer und gewann im Sprint vor dem Lokalmatadoren Eduard-Michael Grosu und seinem Teamkollegen Matthew Walls. Ackermann holte sich mit seinem zweiten Tagessieg auch die Punktewertung, Giovanni Aleotti triumphierte in der Gesamtwertung und in der Nachwuchswertung.
Von der Ziellinie

„Ich bin sehr glücklich, meinen ersten Gesamtsieg als Profi errungen zu haben. Ich möchte mich beim gesamten Team BORA-hansgrohe für die geleistete Arbeit in den letzten vier Tagen bedanken, es ist fantastisch, Teil einer so tollen Mannschaft zu sein. Ich hoffe nun, dass ich auf diesem Sieg aufbauen kann und meine Karriere dadurch einen Schub erhält.“ – Giovanni Aleotti

„Das war heute eine Leistung des Teams. Wir haben alles dafür gemacht, um das Rennen zu kontrollieren, sodass es am Ende zu einem Massensprint kam. Auf dem letzten Kilometer musste ich wegen der Attacke des rumänischen Fahrers Eduard-Michael Grosu früh lossprinten, konnte dann aber den Sprint mit Vorsprung für mich gewinnen. Das war ein perfekter Abschluss für mich hier bei der Sibiu Tour, die wirklich ein sehr schönes Rennen ist.“ – Pascal Ackermann

„Die heutige Etappe war ein hartes Stück Arbeit. Wir sind fast den ganzen Tag vorne gefahren, dazu kam eine enorme Hitze. Dass es am Ende so ausgeht, dass Pascal gewinnt und Giovanni die Gesamtführung nach Hause bringt, ist natürlich perfekt. Ich möchte mich beim ganzen Team für den Einsatz in den letzten Tagen bedanken: Am Ende haben alle zusammengeholfen, das zeichnet eine gute Mannschaft aus. Wir sind sehr glücklich mit unserem Auftritt hier in Rumänien.“ – Jens Zemke, Sportlicher Leiter

Großartige Bilanz an der Sibiu Cycling Tour UCI 2.1:
Guerin und Thalmann auf Rang sechs und sieben der Tourgesamtwertung – Rang zwei in der Mannschaftswertung!

So spät wie nie zuvor die Zielankunft 21 Uhr (20 Uhr MEZ) an einer Rundfahrt. Die Sibiu Tour in Rumänien hat heute in der Kulturstadt seinen Abschluss gefunden. Die super lange und heiße (35 Grad) Etappe über 205 Kilometer endete erwartungsgemäß im Massensprint. Pascal Ackermann, der Deutsche Sprinter vom BORA-hansgrohe Team gewinnt souverän.
Das Team Vorarlberg hat im letzten Drittel das komplette Feld mit Attacken gesprengt, um dieser Sprintentscheidung aus dem Weg zu gehen. Es hat zwar nicht ganz funktioniert. ABER der Respekt im gesamten Feld nach dieser Rundfahrt war ein ganz anderer als vor Rundfahrtstart, obwohl es im Sprint heute nicht für die Top Ten gereicht hat!

Guerin und Thalmann auf Rang sechs und sieben der Gesamtwertung – Rang zwei in der Team Wertung!
Dies kann man als bedeutenden Erfolg des gesamten Teams in die Bücher eintragen. Denn diese Rundfahrt war einerseits mit großen Teams besetzt, anderseits bestimmte die Mannschaft das Rennen deutlich mit und kann mehr als zufrieden die lange Heimreise antreten.
Der Etappensieg von Guerin gestern sticht dabei nochmals raus. Fast 100 UCI Weltranglistenpunkte sind der Lohn für die harte Arbeit der Vorarlberg Profis. Speziell Lukas Meiler gilt hier besonders hervorzuheben. 120% Arbeit für das Team, ohne auf sein Ergebnis zu schauen. Chapeau an ihn und an das Team!

Etappenübersicht:
03.07. Sibiu – Sibiu – Prolog 2,5 Km
04.07. Sibiu – Paltnis 177,9 Km
05.07. Sibiu – Balea Lac 187,5 km
06.07. Sibiu – Sibiu 205,3 km

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/sibiu-cycling-tour/2021/stage-3
Kader: Roland Thalmann, Alexis Guerin, Adria Moreno, Filippo Fortin, Colin Stüssi, Lukas Meiler

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Sibiu Cycling Tour – Etappe 2

Sibiu – Cristian – Avric – Bâlea Lac – 188 Km

1 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG 04:50:01
2 APPEL Stijn NED ABLOC CT 00:11
3 BAJC Andi SLO TEAM FELBERMAYER SIMPLON WELS 00:11
4 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV KASPER CZEH CYCLING TEAM 00:11
5 ZOIDL Riccardo AUT TEAM FELBERMAYER SIMPLON WELS 00:11
6 CLARKE Jonathan AUS WILDLIFE GENERATION PROCYCLING 00:11
7 RAPP Jonas GER HRINKOW ADVARICS CYCLEANG 00:16
8 THALMANN Roland SUI TEAM VORARLBERG 00:29
9 CRISTA Daniel ROU NATIONAL TEAM OF ROMANIA 00:35
10 BERLIN Antoine MON GLOBAL 6 CYCLING 01:06

Gesamt:
1 ALEOTTI Giovanni BORA – hansgrohe 9:18:38
2 ARU Fabio Team Qhubeka NextHash 0:19
3 SCHLEGEL Michal Elkov – Kasper 0:26
4 CHERNETSKI Sergei Gazprom – RusVelo 0:30
5 ZOIDL Riccardo Team Felbermayr – Simplon Wels 0:41
6 GUERIN Alexis Team Vorarlberg 1:00
7 THALMANN Roland Team Vorarlberg 1:01
8 RAPP Jonas Team Hrinkow Advarics Cycleang 1:26
9 ŤOUPALÍK Adam Elkov – Kasper 2:05
10 REBELLIN Davide Work Service Marchiol Vega 2:15

Giovanni Aleotti verteidigt erfolgreich sein Gelbes Trikot bei der rumänischen Sibiu Tour

Nach der gestrigen Bergankunft stand auf der dritten Etappe der Sibiu Tour die Königsetappe auf dem Programm. Erneut erwartete die Fahrer eine Bergankunft, mit 24 Kilometern Länge erwies sich der Schlussanstieg allerdings als besonders schwer. Eine achtköpfige Ausreißergruppe konnte sich früh im Rennen lösen, wobei das Team BORA-hansgrohe um den Gesamtführenden Giovanni Aleotti und die Mannschaft Qhubeka NextHash um den Topfavoriten und ehemaligen Vuelta-Gewinner Fabio Aru das Rennen im Peloton kontrollierten. 15 Kilometer vor dem Ziel wurden die Ausreißer gestellt und es entwickelte sich ein Ausscheidungsfahren der besten Bergfahrer hinauf ins Tagesziel nach Bâlea Lac. Giovanni Aleotti fuhr dabei ein äußerst beherztes Rennen und parierte alle Attacken auf sein Gelbes Trikot. Am Ende konnte sich nur der Franzose Alexis Guerin von der Favoritengruppe absetzen und die Etappe für sich entscheiden. Dahinter ersprintete sich Aleotti Platz zwei. Der BORA-hansgrohe-Profi geht damit als Gesamtführender auf die morgige Schlussetappe der Sibiu Tour.
Ergebnis

Von der Ziellinie
„Ich bin sehr glücklich, dass wir die Gesamtführung verteidigen konnten. Wir wussten, dass wir heute vor allem auf Fabio Aru und sein Team aufpassen mussten. Er ist ein starker Kletterer, aber ich fühlte mich den ganzen Tag über sehr gut und konnte die Tempoverschärfungen am letzten Berg immer mitgehen. Ich möchte mich beim gesamten Team für die geleistete Arbeit bedanken. Für einen jungen Fahrer wie mich ist es sehr motivierend, Teil einer so tollen Familie zu sein.“ – Giovanni Aleotti

„Unser großes Ziel heute war, das Gelbe Trikot zu verteidigen. Das haben wir erreicht. Es ist beeindruckend, wenn ein junger Fahrer wie Giovanni schon in seinem ersten Profijahr so professionell auftritt. Am Ende waren die Favoriten schließlich unter sich und er konnte trotzdem souverän jede Attacke parieren und somit seine Führung in der Gesamtwertung verteidigen. Morgen geht es nun für uns darum, den Gesamtsieg nach Hause zu fahren. Außerdem wollen wir bei einem möglichen Massensprint mit Pascal Ackermann noch einmal um einen Etappensieg fahren.“ – Jens Zemke, Sportlicher Leiter

Sensationell! Alexis Guerin gewinnt Königsetappe an der Sibiu Cycling Tour UCI 2.1 – Thalmann auf Rang acht!

Eigentlich fast unglaublich! Alexis Guerin gewinnt solo die Königsetappe der Sibiu Cycling Tour auf den Balea Lac (2031m) vor den World Tour Profis Giovanni Aleotti (BORA-hansgrohe) und dem mehrfachen Grand Tour Etappensieger Fabio Aru (Qhubeka-NextHash)!

Frühzeitiger Angriff war Schlüssel zum Erfolg!
Guerin ist mit einer guten Minute Rückstand in der Gesamtwertung in diese Etappe gestartet. Seine Attacke zehn Kilometer vor dem Ziel ließ man dadurch vorerst gewähren. Aber zu spät dann die Tempoverschärfung der Verfolger. Der Team Vorarlberg Profi rettet elf Sekunden Vorsprung ins Ziel – ein großartiger Erfolg. Auf Rang acht sein Team Kollege Roland Thalmann mit 29 Sekunden Rückstand. In der Gesamtwertung liegt nun Guerin auf Rang sieben. Thalmann bleibt ein Rang davor auf Rang sechs!

Großartige Team Leistung!
Das Team präsentiert sich breit und stark. Ein Blick auf die Team Gesamtwertung nach Tag drei macht dies klar. Das Team Vorarlberg dürfte in der Mannschaftswertung ganz vorne liegen (die Ergebnismeldung steht noch aus – siehe Link u.a.) Vor sämtlichen World Tour und Pro Continental Teams.
Die morgige Abschlussetappe über 205 Kilometer wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Angelegenheit für die Sprinter. Filippo Fortin musste das Rennen jedoch beenden.

Etappenübersicht:
03.07. Sibiu – Sibiu – Prolog 2,5 Km
04.07. Sibiu – Paltnis 177,9 Km
05.07. Sibiu – Balea Lac 187,5 km
06.07. Sibiu – Sibiu 205,3 km

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/sibiu-cycling-tour/2021/stage-2
Teamwertung: https://www.procyclingstats.com/race/sibiu-cycling-tour/2021/stage-2-teams

Kader: Roland Thalmann, Alexis Guerin, Adria Moreno, Filippo Fortin, Colin Stüssi, Lukas Meiler

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Sibiu Cycling Tour Etappe 1

178km Sibiu

1. Aleotti, Giovanni (Bora – Hansgrohe) 4:25:14
2. Aru, Fabio (Team Qhubeka Assos) 0:00
3. Chernetckii, Sergei (Gazprom-Rusvelo) 0:02
4. Thalmann, Roland (Team Vorarlberg) 0:02
5. Schlegel, Michal (Elkov – Kasper) 0:02
6. Zoidl, Riccardo (Team Felbermayr Simplon Wels) 0:13
7. Rapp, Jonas (Hrinkow Advarics Cycleang) 0:28
8. Toupalik, Adam (Elkov – Kasper) 0:50
9. Rebellin, Davide (Work Service – Marchiol -…) 0:56
10. Carboni, Giovanni (Bardiani CSF Faizane) 0:56

Nächster Sieg für BORA-hansgrohe in Rumänien: Giovanni Aleotti gewinnt erste Bergankunft der Sibiu-Tour

Nach dem gestrigen Auftaktzeitfahren stand heute bei der Sibiu-Tour bereits die erste von zwei Bergankünften auf dem Programm. Mit dem Gesamtführenden Pascal Ackermann ins seinen Reihen kontrollierte BORA-hansgrohe das Tempo im Peloton, während eine zehnköpfige Ausreißergruppe lange Zeit das Rennen an der Spitze bestimmte. Am Fuße des 14 Kilometer langen Schlussanstiegs wurden die Ausreißer unter anderem dank der langen Nachführarbeit von Marcus Burghardt gestellt und die Bergspezialisten übernahmen das Kommando. Der ehemalige Vuelta-Gesamtsieger Fabio Aru attackierte direkt zu Beginn des Berges, bekam später aber Begleitung durch den stark fahrenden BORA-hansgrohe-Profi Giovanni Aleotti. Der junge Italiener behielt auch auf einem sehr taktisch geprägten letzten Kilometer die Nerven und setzte sich in einem knappen Sprint vor Aru durch. Aleotti feierte damit nicht nur seinen ersten Profisieg überhaupt, sondern geht nun auch als neuer Gesamtführender auf die morgige dritte Etappe der Sibiu-Tour.

Von der Ziellinie
„Das war heute ein richtig guter Tag für uns. Ich möchte mich zuerst bei meinen Teamkollegen bedanken, die allesamt den ganzen Tag sehr viel gearbeitet haben, um das Rennen zu kontrollieren. Am Schlussanstieg habe ich mich sehr gut geführt, allerdings war Aru sehr stark. Besonders an den steilen Passagen war es schwierig, ihm zu folgen. Am Ende hatte ich jedoch die besseren Beine im Sprint. Das war mein erster Sieg bei den Profis überhaupt – dementsprechend glücklich bin ich.“ – Giovanni Aleotti

„Der heutige Sieg war sehr emotional für Giovanni und für das gesamte Team. Es ist immer etwas Besonderes, wenn ein Neoprofi sein erstes Rennen gewinnt. Das gilt umso mehr, als dass wir uns vor dem Start nicht als Favoriten gesehen haben. Wir haben dennoch das Tempo im Feld kontrolliert, um uns für den Schlussanstieg alle Chancen offenzuhalten. Dort hat sich Giovanni die Kräfte sehr gut eingeteilt und im Sprint sein taktisches Gespür und seine Schnelligkeit perfekt ausgespielt. Es ist toll zu sehen, wenn ein junger Fahrer so souverän agiert. Morgen werden wir natürlich versuchen, das Führungstrikot zu verteidigen, allerdings sehen wir an dem sehr steilen Schlussanstieg andere Teams in der Favoritenrolle.“ – Christian Pömer, Sportlicher Leiter

Roland Thalmann mit Gewaltleistung bei der Sibiu Cyling Tour auf Rang vier! Wildauer holt die Reither Kogel Trophy

Wiederum ein richtig guter Sonntag für das Team Vorarlberg. Roland Thalmann sorgt mit Rang vier auf der zweiten Etappe an der Sibiu Cycling Tour UCI 2.1 in Rumänien für ein großartiges Resultat. Auch Alexis Guerin und Adria Moreno, wie auch Lukas Meiler und Colin Stüssi zeigen wie bereits gestern am Prolog eine starke Teamvorstellung. Zudem gewinnt Markus Wildauer an der Reither Kogel Trophy in Tirol!

Thalmann mit Rang vier in die Top Ten der Gesamtwertung!
Sieger der Etappe von Sibiu auf der Platteau nach Paltnis über 178 Kilometer der Italiener Giovanni Aleotti (BORA-hansgrohe) vor seinem namhaften Landsmann Fabio Aru (Qhubeka-NextHash). Zwei Sekunden dahinter der Russe Sergei Chernetski (Gazprom-Rusvelo). Roland Thalmann auf Rang vier als bester Continental Fahrer zeitgleich mit dem Russen. Somit ist Thalmann nun auch in der Gesamtwertung unter den Top Ten zu finden.
Morgen die Königsetappe mit der Bergankunft auf den Balea Lac. Hier könnte noch was gehen!

Etappenübersicht:
03.07. Sibiu – Sibiu – Prolog 2,5 Km
04.07. Sibiu – Paltnis 177,9 Km
05.07. Sibiu – Balea Lac 187,5 km
06.07. Sibiu – Sibiu 205,3 km
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/sibiu-cycling-tour/2021/stage-1
Tour Infos: https://www.procyclingstats.com/race/sibiu-cycling-tour/2021/gc/overview

Kader: Roland Thalmann, Alexis Guerin, Adria Moreno, Filippo Fortin, Colin Stüssi, Lukas Meiler

Markus Wildauer siegt in der Elite Klasse an der Reither Kogel Trophy!
Der junge Team Vorarlberg Profi zeigte nach seinem 10. Rang am GP Lugano am vergangenen Wochenende auch heute wieder eine bärenstarke Leistung. Er gewinnt an diesem Klassiker Bergrennen in Tirol nach 550 Höhenmeter und sechs Kilometer in 19 Minuten 46 Sekunden, drei Sekunden vor Felix Engelhardt (Team KTM Tirol). Auf Rang fünf Daniel Ganahl vor Nikolas Riegler, Max Kuen und Linus Stari.

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Axion SWISS Bank GP Lugano

1 MOSCON Gianni ITA INEOS GRENADIERS 04:53:00
2 CONTI Valerio ITA UAE TEAM EMIRATES 00:20
3 HERMANS Ben BEL ISRAEL START-UP NATION 00:20
4 PELLAUD Simon SUI ANDRONI GIOCATTOLI – SIDERMEC 00:32
5 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 00:56
6 VELASCO Simone ITA GAZPROM-RUSVELO 00:57
7 SMITH Dion NZL TEAM BIKEEXCHANGE 01:27
8 ORRICO Davide ITA VINI ZABU‘ 01:27
9 TIZZA Marco ITA AMORE E VITA 01:28
10 WILDAUER Markus AUT TEAM VORARLBERG 01:33
11 OWSIAN Lukasz POL TEAM ARKEA – SAMSIC 01:37
12 SEVILLA LOPEZ Diego Pablo ESP EOLO-KOMETA CYCLING TEAM 01:37
13 CANOLA Marco ITA GAZPROM-RUSVELO 01:37
14 ARU Fabio ITA TEAM QHUBEKA NEXTHASH 01:37
15 THALMANN Roland SUI TEAM VORARLBERG 01:37

Großartige Team Vorarlberg Vorstellung inmitten der Weltspitze beim 74. GP Lugano UCI 1.1 – Wildauer 10., Thalmann 15.!

War das ein Team Vorarlberg Feuerwerk heute am Luganer See im schweizerischen Tessin an der 74. Austragung des Int. GP Lugano über 180 Kilometer!
Moreno, Guerin, Wildauer u. Thalmann matchen sich mit der Weltspitze!
Zuerst ist es Adria Moreno welcher in der Spitzengruppe die Bergpunkte kassiert. Als diese wieder gestellt wird, attackiert Alexis Guerin mit Fabio Aru (ITA / Team Quebeka). Aber auch diese Attacke kam zu früh.
Im Finale des Rennens blitzt in der TV-Übertragung ein neues Team Vorarlberg Trikot auf. Markus Wildauer, der junge Tiroler, attackiert im Finale und kann sich in der Verfolgergruppe rund um Diego Ulissi festsetzten.

Moscon vor Conti und Hermanns – Wildauer auf Rang 10, Thalmann 15.!
Den Sieg aus einer Vier Mann starken Gruppe sichert sich Gianni Moscon (ITA / Ineos) vor Valerio Conti (ITA / UAE Emirates). Dritter Ben Hermanns (BEL / Israel Startup Nation).
Wildauer zeigt sich unbeeindruckt ob der der großen Namen rund um ihn. Er greift in der letzten Runde dann selbst an. Die Kräfte reichen heute für Rang zehn. Dahinter auf Rang 15 mit Roland Thalmann bereits der nächste „Vorarlberger“.

„Das war eine hammerstarke Aktion was alle Jungs heute hier gezaubert haben. Als eine der wenigen Continental Teams konnten wir heute richtige Akzente setzen und auch den großen Teams Paroli bieten. Wildauer hat gezeigt was in ihm steckt, wenn alles passt. Darauf gilt es nun aufzubauen schon bei der nächsten top besetzten Rundfahrt in Rumänien an der Sibiu Tour!“ Werner Salmen – sportlicher Leiter

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/gp-lugano/2021/result

Next race: 3.-7. Juli Int. Sibiu Tour UCI 2.1 (ROM) https://www.procyclingstats.com/race/sibiu-cycling-tour/2021/startlist/preview
3. Juli Reither Kogel Trophy (AUT)

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Österreichische Meisterschaft EZF

ELITE Frauen 27km

1 KIESENHOFER Anna AUT TEAM COOKINA ARBÖ 00:36:18
2 ERHARTER Gabriela AUT UNION RAIFFEISEN RA 02:24
3 SCHWEINBERGER Christina AUT ÖAMTC RADCLUB TIROL 02:27
4 HARTL Manuela GER TEAM COOKINA ARBÖ 03:22
5 BACHMANN Anna Katharina AUT RC ARBÖ SK VOEST 04:06
6 KOFLER Anna AUT UNIONRADCLUB VELOBLITZ 04:19
7 MACHNER Katharina AUT UNION RAIFFEISEN RA 04:28
8 SZOLDERITS Chiara Marita AUT TEAM COOKINA ARBÖ 04:47
9 SCHMIDSBERGER Daniela AUT RC ARBÖ FELBERMAYR 04:51
10 SCHOBER Sophie AUT RC ARBÖ SK VOEST 05:11

ELITE Männer 27km

1 BRANDLE Matthias AUT ISRAEL START-UP NATION 00:32:41
2 RITZINGER Felix AUT WSA KTM GRAZ 00:35
3 BAYER Tobias AUT ALPECIN-FENIX 00:48
4 WILDAUER Markus AUT TEAM VORARLBERG 00:52
5 GAMPER Patrick AUT BORA – HANSGROHE 01:03
6 KEPPLINGER Rainer AUT HRINKOW ADVARICS CYCLEANG 01:14
7 GERETSCHNIG Martin AUT RADL-ECK RACING TEAM 01:18
8 HIRSCHBICHLER Johannes AUT UNION RAIFFEISEN RADTEAM TIROL 01:21
9 AUER Daniel AUT WSA KTM GRAZ 01:39
10 ZOIDL Riccardo AUT TEAM FELBERMAYR SIMPLON WELS 01:45


Photo by Plomi

Markus Wildauer zeigt auf mit Rang drei bei Zeitfahrmeisterschaften in der Eliteklasse – Alexis Guerin mit sensationeller Vorstellung in Frankreich – Rang zehn inmitten der Top Stars!

Österreich
Markus Wildauer brilliert beim Zeitfahren mit Rang drei in der Eliteklasse!
Eine unglaublich starke Leistung zeigte der junge Tiroler Markus Wildauer beim Zeitfahren. Er muss sich nur Seriensieger Matthias Brändler (Israel Startup) und Felix Ritzinger (WSA) geschlagen geben und wird Dritter. Es war sein erster Einsatz nach seiner Pause nach Knieproblemen. Mit Rang 15 liefert auch Linus Stari eine Talentprobe ab!

Im heutigen Straßenrennen beendet Max Kuen das Ausscheidungsfahren über 176 Kilometer als 14. Patrick Konrad (Bora-hansgrohe) und Ex-Team Vorarlberg Profi holt sich den Titel vor Marco Haller (Bahrain).

Resultat ÖM Zeitfahren / Kufstein: https://www.procyclingstats.com/race/nc-austria-itt/2021
Resultat ÖM Straße: https://www.procyclingstats.com/race/nc-austria/2021/

Frankreich
Guerin zelebriert exzellente Form mit Rang zehn und 4 Stunden Eurosport Präsenz!
Was der aktuell gewordene Vater heute im Straßenrennen in Frankreich über die Distanz von 242 Kilometer (!!) geleistet hat, ist, ohne zu übertreiben großartig. Der Team Vorarlberg Leader war von Beginn an in der 13 Mann starken Spitzengruppe. Gegen Ende waren sie nur noch zu dritt vorne. Guerin an der Seite mit dem späteren Sieger Remi Cavagna (Deuceuncick Quick Step). Im Finale fighte er sich nach einer wahren Schlacht als Zehnter in die Weltklasse aller Tour de France Starter Frankreichs – Chapeau Alexis!
Das Rennen wurde live auf Eurosport übertragen und war somit für das Team Vorarlberg ein voller Erfolg!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/nc-france/2021/

Schweiz
Ex-Team Vorarlberg Profi Silvan Dillier Meister in der Schweiz – Antoine Debons auf Rang 16
Nach 158 Kilometer konnte sich heute Silvan Dillier (Alpecin-Fenix) zum neuen Schweizer Meister küren. Der Ex-Team Vorarlberg Fahrer gewinnt vor Simon Pellaud (Androni). Bester Team Vorarlberg Fahrer wird Antoine Debons als 16. Das wiederspiegelt nicht ganz den starken Auftritt der Profis rund um Roland Thalmann und Colin Stüssi, aber die Form stimmt für die nächsten Rennen!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/nc-switserland/2021/

Deutschland
Lukas Meiler kämpft sich durch!
Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) ist neue Deutsche Meister 2021. Der Deutsche siegt in souveräner Manier in Stuttgart. Lukas Meiler wird als bester Team Vorarlberg Fahrer 26.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/nc-germany/2021/

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

12. Oberösterreichrundfahrt – Etappe 3

Traun – Hinterstoder Höss – 125km

1 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG 03:15:18
2 ZOIDL Riccardo AUT TEAM FELBERMAYR SIMPLON WE 00:01
3 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV – KASPER 00:29
4 CIESLIK Pawel POL VOSTER ATS TEAM 00:38
5 RAPP Jonas GER HRINKOW ADVARICS CYCLEANG TE 01:03
6 REKITA Szymon POL VOSTER ATS TEAM 01:20
7 WEULINK Meindert NED ABLOC CT 01:33
8 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 01:33
9 MESSNER Martin AUT WSA KTM GRAZ 01:33
10 KLUCKERS Arthur LUX LEOPARD PRO CYCLING 01:40

Endstand:
1 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG 10:51:10
2 ZOIDL Riccardo AUT TEAM FELBERMAYR SIMPLON WELS 00:01
3 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV – KASPER 00:18
4 RAPP Jonas GER HRINKOW ADVARICS CYCLEANG TEAM 01:08
5 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 01:37
6 MORENO SALA Adria ESP TEAM VORARLBERG 02:48
7 SLEEN Torjus NOR UNO – X PRO CYCLING TEAM 03:04
8 KUKRLE Michael CZE ELKOV – KASPER 03:09
9 FOUCHE James NZL BLACK SPOKE PRO CYCLING 03:16
10 OTRUBA Jakub CZE ELKOV – KASPER 03:19

Alexis Guerin gewinnt Schlussetappe und holt sich den Gesamtsieg der 11. Int. Oberösterreich Rundfahrt!

Dramatischer und spannender hätte diese letzte Etappe von Traun nach Hinterstoder über 125 Kilometer nicht verlaufen können. Die Favoriten für den Gesamtsieg wateten allesamt auf den zehn Kilometer langen Schlussanstieg auf 1400 Meter.
Alexis Guerin sorgt für die Pace und gewinnt alles nach perfekter Team Leistung!
Nach der bitteren Einholung auf der gestrigen Etappe wenige Meter vor dem Ziel, setzte der Franzose heute alles auf eine Karte und erhöhte Zug um Zug das Tempo. Als der Gesamtleader Mikael Schlegel (Elkov-Kasper) reisen lassen musste, war nur noch Riccardo Zoidl bei ihm. Guerin setzt bei 300 Meter vor dem Ziel zur entscheidenden Attacke und holt sich 1 Sekunde vor Zoidl den Sieg. Diese eine Sekunde sollte auch die Differenz in der Gesamtwertung sein. Knapper war noch nie eine Rundfahrt entschieden worden.
Heute war das Quäntchen Glück beim Team Vorarlberg. Aber dieses wurde durch eine grandiose Team Leistung bewerkstelligt.
Alexis Guerin: „Was heute und auch in den letzten Tagen vom Team geleistet wurde, war einfach nur Weltklasse. Sie haben gerackert und mich aus dem Wind gehalten. Adria Moreno hatte heute Defekt bei Beginn der Steigung. Das hat unseren Plan kurzzeitig durcheinandergebracht, denn er hätte die erste Attacke gesetzt. Aber es hat dennoch funktioniert und wir sind alle zusammen super happy nach diesem wichtigen Sieg!“

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210610/3._Etappe___stage_3_Result.pdf

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

12. Oberösterreichrundfahrt – Etappe 2

Eferding – Oberneukirchen – 143 Km

1 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV – KASPER 03:32:01
2 ZOIDL Riccardo AUT TEAM FELBERMAYR SIMPLON WE 00:00
3 RAPP Jonas GER HRINKOW ADVARICS CYCLEANG TE 00:00
4 SLEEN Torjus NOR UNO – X PRO CYCLING TEAM 00:00
5 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG 00:02
6 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 00:02
7 FOUCHE James NZL BLACK SPOKE PRO CYCLING 00:16
8 MORENO SALA Adria ESP TEAM VORARLBERG 00:19
9 KUKRLE Michael CZE ELKOV – KASPER 00:43
10 OTRUBAJakub CZE ELKOV – KASPER 00:43

Gesamt:
1 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV – KASPER 7:35:45
2 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 00:11
3 RAPP Jonas GER HRINKOW ADVARICS CYCLEANG TEAM 00:12
4 ZOIDL Riccardo AUT TEAM FELBERMAYR SIMPLON WELS 00:13
5 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG 00:17
6 SLEEN Torjus NOR UNO – X PRO CYCLING TEAM 00:17
7 FOUCHE James NZL BLACK SPOKE PRO CYCLING 00:21
8 MORENO SALA Adria ESP TEAM VORARLBERG 00:37
9 OTRUBA Jakub CZE ELKOV – KASPER 01:01
10 KUKRLE Michael CZE ELKOV – KASPER 01:17

Alexis Guerin wird auf den letzten Metern gestellt – Rang fünf! Morgen gibt es nur noch „all in“ im Kampf um den Gesamtsieg der 11. Int. Oberösterreich Rundfahrt!

Fast alles richtig gemacht, aber nur FAST! Jan Maas (Leopard) und Team Vorarlberg Legionär Alexis Guerin bestimmen zu zweit das Rennen, und fahren als Duett dem vermeintlichen Etappensieg entgegen. Im Aufstieg nach 143 Kilometer ins Ziel nach Oberneukirchen werden sie von den Verfolgern wenige Meter vor dem Ziel gestellt und überrollt. Wie hart der Sport ist, hat man heute wieder gesehen. Guerin wird Fünfter, Adria Moreno wird knapp dahinter starker Achter.
Sieger der Tscheche Mikael Schlegel (Elkov-Kasper) vor Ricardo Zoidl (Team Felbermayr). Diese Positionen sind auch die Plätze in der Gesamtwertung.

Showdown um Gesamtsieg in Hinterstoder!
Morgen die schwere Schlussetappe von Traun hinauf nach Hinterstoder über 125 Kilometer. Die Entscheidung wird der letzte Schlussanstieg auf die Höss bringen ca. 10 Kilometer mit 1000 Höhenmeter. Da gibt es nur „all in“!

Wieder live zu sehen bei www.k19.at welche auch heute wieder großartige Bilder geliefert haben!

Etappenplan:
10.06. Prolog Linz (700m)
11.06. Wels – Maria Schmolln (164 km)
12.06. Efferding – Oberneukirchen (143 km)

13.06. Traun – Hinterstoder (125 Km)

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2021/stage-3

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

12. Oberösterreichrundfahrt – Etappe 1

Wels – Maria Schmolln – 164 Km

1 TUREK Daniel CZE TEAM FELBERMAYR SIMPLON WE 04:02:29
2 DAEMEN Stijn NED ABLOC CT 00:20
3 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV – KASPER 00:20
4 STOSZ Patryk POL VOSTER ATS TEAM 00:22
5 STÜSSI Colin Chris SUI TEAM VORARLBERG 00:22
6 KOCH Christian Maximilian GER TEAM LOTTO – KERN HAUS 00:22
7 KLUCKERS Arthur LUX LEOPARD PRO CYCLING 00:22
8 TOUPALJKAdam CZE ELKOV – KASPER 00:22
9 RAPP Jonas GER HRINKOW ADVARICS CYCLEANG TE 00:22
10 FOUCHE James NZL BLACK SPOKE PRO CYCLING 00:22

Gesamt:
1 TUREK Daniel CZE TEAM FELBERMAYR SIMPLON WELS 04:03:35
2 DAEMEN Stijn NED ABLOC CT 00:14
3 FOUCHE James NZL BLACK SPOKE PRO CYCLING 00:18
4 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV – KASPER 00:22
5 KOCH Christian Maximilian GER TEAM LOTTO – KERN HAUS 00:24
6 TOUPALJKAdam CZE ELKOV – KASPER 00:24
7 STOSZ Patryk POL VOSTER ATS TEAM 00:24
8 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 00:24
9 KLUCKERS Arthur LUX LEOPARD PRO CYCLING 00:24
10 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG 00:24

Colin Stüssi nach Top Team Leistung auf Rang fünf der ersten Etappe der 11. Int. Oberösterreich Rundfahrt
Auf der ersten Etappe von Wels nach Maria Schmolln fightet sich der wiedererstarkte Colin Stüssi auf Rang fünf. Der Schweizer zeigte sich im Verlauf der 164 Kilometer langen und mit 2200 Höhenmeter gespickten Etappe von der aktivsten Seite und freute sich im Ziel über dieses Ausrufezeichen!

Guerin und Moreno zeitgleich mit Gesamtsiegaspiranten!
Gut 20 Fahrer kommen mit etwas Rückstand hinter dem heutigen Sieger Daniel Turek (Team Felbermayr Wels) zeitgleich ins Ziel. Darunter neben Stüssi (5.) auch Guerin (15.) und Moreno (22.). Somit hält man drei Trümpfe in den eigenen bereit.
Keine Zeit aufreißen im Gesamtklassement war heute die Devise – abgerechnet wird am Schluss. Diese Vorgabe wurde heute erfüllt! Morgen folgt die zweite Etappe über 143 Kilometer!
Wieder live zu sehen ab ca. 11.30 Uhr auf www.k19.at
Etappenplan:
10.06. Prolog Linz (700m)
11.06. Wels – Maria Schmolln (164 km)

12.06. Efferding – Oberneukirchen (143 km)
13.06. Traun – Hinterstoder (125 Km)

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2021/stage-2
Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

12. Oberösterreichrundfahrt – Prolog

700 Meter in Linz

1 SOETE Daan group HENS – Maes Containers CX 7 5 0:01:03 40.000
2 LOOCKX Lander group HENS – Maes Containers CX 3 2 ,, 40.000
3 BLOEM Joren Sensa – Kanjers voor Kanjers 1 1 ,, 40.000
4 UHLIG Henri Rad – Net Rose Team 0:01 39.375
5 WOLLENBERG Tim Maloja Pushbikers ,, 39.375

6 FEDERSPIEL Daniel Team Felbermayr – Simplon Wels ,, 39.375
7 GADEMAN Sam Sensa – Kanjers voor Kanjers ,, 39.375
8 BAESTAENS Vincent group HENS – Maes Containers CX 0:02 38.769
9 JOHANNINK Jelle Sensa – Kanjers voor Kanjers ,, 38.769
10 DEJONGHE Len group HENS – Maes Containers CX ,, 38.769

12. Int. Oberösterreich Rundfahrt – Meiler, Guerin u. Co. präsentieren sich stark beim Prolog!

Die Belgier, Deutschen und Niederländer Crosser haben heute den Sieg unter sich ausgemacht. Aber dennoch ist man im Lager des Teams Vorarlberg zufrieden mit dem Auftakt des 700 Meter langen, technisch anspruchsvollen Prolog auf den Schlossberg in Linz.
Lukas Meiler zeigt ein tolles Race und verliert nur vier Sekunden auf den Belgier Daen Soete (Team Group Hens), Guerin und Stüssi fünf. Alle anderen Team Vorarlberg Cracks folgen unmittelbar dahinter. Morgen die erste Etappe mit Ziel in Maria Schmolln über 164 Kilometer.

Etappenplan:
10.06. Prolog Linz (700m)
11.06. Wels – Maria Schmolln (164 km)
12.06. Efferding – Oberneukirchen (143 km)
13.06. Traun – Hinterstoder (125 Km)

Infos zum Rennen: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2021/prologue/result/result
Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

12. Int. Oberösterreich Rundfahrt – Team Vorarlberg Profis bis in die letzten Haarspitzen motiviert! Mission Verteidigung Gesamtsieg gestartet!
Jannik Steimle aus dem Team Vorarlberg war der letzte Sieger im Jahr 2019 bei der heuer größten Landesrundfahrt in Österreich. Dies sind der Auftrag und die Mission für heuer. Die Flucht nach vorne werden vor allem Alexis Guerin und Adria Moreno in Angriff nehmen, da Team Kapitän Roland Thalmann aktuell bei der Tour de Suisse in der World Tour im Einsatz ist.
Team Manager Thomas Kofler: „Aufgrund der bedauerlichen Absage der Österreich Rundfahrt, wollen wir umso stärkere Akzente setzen bei der viertägigen Rundfahrt. Abgerechnet wird bei dieser Rundfahrt am letzten Tag bei der Bergankunft in Hinterstoder. Thalmann in Top-Form wird uns fehlen, aber das Team ist stark und vertraut auf eine breite Basis!“
Die Rundfahrt wird live im Internet übertragen und gestreamt vom Studio K19. Die Besetzung ist heuer stark. Mit dem Pro Continental Team Uno-X aus Norwegen wird zu rechnen sein, wie auch mit Elkov, Felbermayr, Leopard und allen Teams aus Österreich!

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

GP des Kantons Aargau – 172km

Photo by HERBERT MOOS

Photo by HERBERT MOOS

Photos von HERBERT MOOS

1 SCHELLING Ide NED BORA – HANSGROHE 04:05:45
2 COSTA Rui POR UAE TEAM EMIRATES 00:00
3 CHAVES RUBIO Jhoan Esteban COL TEAM BIKEEXCHANGE 00:00
4 NIZZOLO Giacomo ITA TEAM QHUBEKA ASSOS 00:15
5 ACKERMANN Pascal GER BORA – HANSGROHE 00:15
6 MATTHEWS Michael AUS TEAM BIKEEXCHANGE 00:15
7 TIZZA Marco ITA AMORE E VITA 00:15
8 PASQUALON Andrea ITA INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:15
9 VAN HOECKE Gijs BEL AG2R CITROEN TEAM 00:15
10 SIMON Julien FRA TOTAL DIRECT ENERGIE 00:15

Ide Schelling feiert ersten Profisieg beim GP Kanton Aargau

BORA – hansgrohe war heute auch am Start des GP Aargau in der Schweiz, wo ein Rundkurs über insgesamt 172 km, teilweise welliges Terrain rund um Leuggern führte. Ein Trio setzte sich gleich zu Rennbeginn ab, aber nachdem die Ausreißer mehr als sechs Minuten Vorsprung herausgefahren hatten, begannen Team BikeExchange and Team Qhubeka ASSOS mit der Nachführarbeit, um die Spitzengruppe nicht zu weit entkommen zu lassen. In der entscheidenden Rennphase rückte auch BORA – hansgrohe an die Spitze des Feldes und in Folge wurde die Fluchtgruppe rechtzeitig wieder gestellt. Ungefähr 15 km vor dem Ziel gelang es drei Fahrern, unter ihnen auch Ide Schelling, sich vom Feld zu lösen. Am Ende war klar, dass das Trio den Sieg unter sich ausmachen würde und im finalen Sprint gelang es Ide den Sieg gegen seine zwei routinierten Konkurrenten einzufahren und damit seinen ersten Profisieg zu feiern.

Reaktionen im Ziel
„Heute hatte ich einfach super Beine. Die Jungs haben mich in einer guten Position gehalten und am Ende musste ich zusammen mit Acki und Toni die wichtigen Attacken kontern. Das war nicht unbedingt leicht, aber es ist uns trotzdem gelungen. Auf der letzten Runde habe ich zwischen den zwei Anstiegen meine Chance wahrgenommen, und Costa und Chavez sind mir gefolgt. Am Ende kam es zu einem Sprint, und zum Glück war ich der Schnellste! Ich bin wirklich sehr glücklich, meinen ersten Profisieg auf so einer Art und Weise einzufahren.“ – Ide Schelling

Team Vorarlberg Santic
Ein forderndes Rennen beim Grossen Preis des Kanton in Aargau UCI 1.1 – Alexis Guerin gewinnt Bergtrikot und ist aktivster Fahrer des Tages!

Beim 172 Kilometer langen Rennen mit Start und Ziel in Leuggern waren zahlreiche Weltklasse Teams am Start – für die Profis der World Tour der letzte Test vor die Tour de Suisse welche am kommenden Sonntag startet.
Das Team Vorarlberg zeigte mit Alexis Guerin gleich groß auf. Er setzte sich mit zwei weiteren Fahrern ab, prägte das Rennen dementsprechend mit und holte Bergpreispunkte am laufenden Band.

Alexis Guerin holt Bergtrikot und ist aktivster Fahrer des Tages!
In der vorletzten Runde konnte sich Guerin absetzen und startete solo in die letzten 20 Kilometer.
Für seinen erfolgreichen Alleingang wurde er zudem als aktivster Fahrer des Tages ausgezeichnet.
Durch die zahlreichen Punkte in den Bergwertungen wurde Alexis Guerin auch das Bergtrikot überreicht.
Am Ende siegte Ide Schelling (BORA Hansgrohe) vor Costa Rui (UAE Team Emirates) und Chaves Esteban vom Team BikeExchange.
Die anderen Fahrer des Teams konnten im guten Mittelfeld mithalten. Roland Thalmann kommt mit der größeren Verfolgergruppe als 22. ins Ziel. Adrià Moreno beendet das Rennen auf Rang 30.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/gp-du-canton-d-argovie/2021/result
Kader: Alexis Guerin, Roland Thalmann, Adria Moreno, Colin Stüssi, Antoine Debons, Johannes Schinnagel, Lukas Meiler;

Österreichische Meisterschaft Kriterium in Gössendorf
Zum Zeitpunkt der Presseaussendung lag noch kein Ergebnis des Kriteriums vor. Die österreichischen Young Riders Nikolas Riegler, Daniel Ganahl und Linus Stari werden sich in den kommenden Tagen sicher stark präsentieren.

Nächste Rennen: Bundesligarennen in Gippingen und Straßenrennen Gössendorf mit Team Vorarlberg!
Morgen findet erstmalig ein Deutsch/Schweizer Bundesligarennen in Gippingen statt. Über 200 Fahrer sind gemeldet. Auf dem schweren Kurs über 142 Kilometer sind Antoine Debons, Colin Stüssi, Lukas Meiler und Johannes Schinnagel startberechtigt.
Die österreichischen Fahrer der Mannschaft sind in Gössendorf in der Steiermark am Start!
Good Luck „Roli“ für die 85. Int. Tour de Suisse!
Wir wünschen Roland Thalmann viel Erfolg für Tour de Suisse. Der 27-Jährige wurde für die World Tour Rundfahrt von Nationaltrainer Michael Albasini aufgeboten und wird im Schweizer Nationalteam eine tragende Rolle übernehmen werden, speziell in den Bergen!

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Tour de la Mirabelle- Etappe 3

Lunéville – Damelevières – 190 Km
30. Mai 2021

1 BLIKRA Erlend NOR UNO – X PRO CYCLING TEAM 04:36:07
2 ZINGLE Axel FRA 00:00
3 FORTIN Filippo ITA TEAM VORARLBERG 00:00
4 COUANON Jonathan FRA NIPPO-PROVENCE-PTS CONTI 00:00
5 CARSTENSEN Lucas GER BIKE AID 00:00
6 CHAINEL Steve FRA 00:00
7 PFRIMMER Arnaud FRA 00:00
8 TEUTENBERG Tim Torn GER LEOPARD PRO CYCLING 00:00
9 TOWNSEND Rory IRL CANYON DHB SUNGOD 00:00
10 CASTRIQUE Jonas BEL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 00:00

Endstand:
1 ANDERSEN Idar NOR UNO – X PRO CYCLING TEAM 12:54:07
2 BAX Sjoerd NED METEC – SOLARWATT P/B MANTEL 00:03
3 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 00:07
4 MARQUEZ ROMAN Marti ESP EQUIPO KERN PHARMA 00:09
5 RÜEGG Lukas SUI SWISS RACING ACADEMY 00:10
6 THALMANN Roland SUI TEAM VORARLBERG 00:16
7 PITHIE Laurence NZL GROUPAMA – FDJ 00:44
8 WALKER Max GBR TRINITY RACING 01:23
9 BLOUWE Louis BEL BINGOAL WB DEVELOPMENT TEAM 01:27
10 DE VRIES Hartthijs NED METEC – SOLARWATT P/B MANTEL 01:28

Podium durch Fortin und Rang sechs in der Gesamtwertung durch Thalmann zum Abschluss der Tour de la Mirabell – Youngster Martin Meiler holt UCI Punkte beim GP Slovenia!

Mit einem tollen dritten Rang von Filippo Fortin auf der 189 Kilometer langen Schlussetappe von Luneville nach Damelevieres, endete die Tour de la Mirabell UCI 2.2. Es siegt der Norweger Erlend Blikra (Team Uno-X).
In der Gesamtwertung belegt Roland Thalmann mit nur 16 Sekunden Rückstand auf Sieger Idar Andersen (NOR/Uno-X) den sechsten Rang und kann top vorbereitet zur Tour de Suisse anreisen.
Davor steht mit dem GP des Kantons Aargau UCI 1.1 noch ein hochkarätiges Eintagesrennen (3. Juni) auf dem Programm. Das Team Vorarlberg wird in Bestbesetzung gegen zahlreiche World Tour Teams antreten.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-la-mirabelle/2021/stage-3

Kader: Alexis Guerin, Roland Thalmann, Adria Moreno, Filippo Fortin, Colin Stüssi, Johannes Schinnagel;

Martin Meiler wird Zehnter am GP Slovenia UCI 1.2!

Die junge Abordnung zeigte heute beim 170 Kilometer langen Rennen in Slowenien eine starke Vorstellung. Im technisch anspruchsvollen Finale sprintet Meiler auf Rang zehn und sichert schreibt sich auch die ersten UCI Punkte im Jahr 2021 auf sein Konto. Zahlreiche Stürze überschatteten auch dieses Rennen. Alle Team Vorarlberg Fahrer, welche heute zu Boden mussten, kamen jedoch glimpflich davon.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/gp-slovenia/2021/result

Kader: Max Kuen, Daniel Ganahl, Dominik Amann, Lukas Meiler, Martin Meiler, Felix Meo;

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at