Schlagwort-Archive: Filippo Ganna

Int. Österreich-Rundfahrt – Tour of Austria Etappe 4 – Andre Drege (NOR) tödlich verunglückt

Auf der heutigen vierten Etappen der Tour of Austria ist der junge Norweger Andre Drege vom Team Coop-Repsol tödlich verunglückt. Er kam in der Abfahrt vom Großglockner zu Sturz.
Sämtliche Reanimierungsversuche blieben erfolglos. Die Radsportwelt ist zutiefst getroffen. Wir vom Team Vorarlberg kannten Andre recht gut, er war ein aufgestellter und überaus fairer, toller Sportler.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und dem Team Coop-Repsol.
Die Etappe wurde heute zu Ende gefahren, da die Information erst nach Zieleinlauf bekannt wurde. Das Ergebnis ist ob diesem traurigen Ereignis nur noch Nebensache.

Thomas Kofler – Team Manager und das gesamte Team Vorarlberg

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at

Die Organisatoren teilten später mit, dass Drege in Richtung Heiligenblut schwer gestürzt sei. Die Behörden hätten “routinemäßig“ Ermittlungen aufgenommen. Wie es weiter hieß, werde am Sonntagvormittag bei einem Treffen mit allen Verantwortlichen – Rennleitung, Organisation und Teamchefs – sowie in Absprache mit Dreges Familie und Team entschieden, ob die Schlussetappe ausgetragen wird.

4. Etappe: St. Johann Alpendorf – Kals – 152 Km


Plomi Foto

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 04:09:11
2 ULISSI Diego ITA UAE Team Emirates 00:00
3 RIVERA VARGAS Brandon Smith COL INEOS Grenadiers 00:02
4 ENGELHARDT Felix GER Team Jayco AlUla 00:02
5 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:02

6 MAIRE Adrien FRA TDT – Unibet Cycling Team 00:02
7 MEURISSE Xandro BEL Alpecin – Deceuninck 00:02
8 PEÑA JIMENEZ Jesus David COL Team Jayco AlUla 00:02
9 GROßSCHARTNER Felix AUT UAE Team Emirates 00:02
10 PELLIZZARI Giulio ITA VF Group – Bardiani CSF – Faizanè 00:02

11 DINA Márton HUN ATT Investments 00:02
12 MAJKA Rafal POL UAE Team Emirates 00:02
13 ZOIDL Riccardo AUT Team Felt Felbermayr 00:02
14 BERHE Hagos Welay ETH Team Jayco AlUla 00:02
15 PERNSTEINER Hermann AUT Team Felt Felbermayr 00:02
16 OTRUBA Jakub CZE ATT Investments 00:02
17 STÜSSI Colin Chris SUI Team Vorarlberg 00:02
18 PETER Jannis GER Team Vorarlberg 00:02
19 AUGUST Andrew USA INEOS Grenadiers 00:02

20 TOLIO Alex ITA VF Group – Bardiani CSF – Faizanè 00:21

Gesamt:

1 ULISSI Diego ITA UAE Team Emirates 15:43:13
2 RIVERA VARGAS Brandon Smith COL INEOS Grenadiers 00:06
3 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:09
4 GROßSCHARTNER Felix AUT UAE Team Emirates 00:11

5 MEURISSE Xandro BEL Alpecin – Deceuninck 00:23
6 MAIRE Adrien FRA TDT – Unibet Cycling Team 00:23
7 PELLIZZARI Giulio ITA VF Group – Bardiani CSF – Faizanè 00:27
8 MAJKA Rafal POL UAE Team Emirates 00:30
9 DINA Márton HUN ATT Investments 00:31
10 ZOIDL Riccardo AUT Team Felt Felbermayr 00:31
11 BERHE Hagos Welay ETH Team Jayco AlUla 00:32
12 OTRUBA Jakub CZE ATT Investments 00:33
13 STÜSSI Colin Chris SUI Team Vorarlberg 00:34
14 PERNSTEINER Hermann AUT Team Felt Felbermayr 00:34

15 PEÑA JIMENEZ Jesus David COL Team Jayco AlUla 00:37

Superstar Ganna auf Entry List der Österreich Rundfahrt!

Er ist eine der schillerndsten Figuren im internationalen Radsport und kommt erstmals zur Österreich Rundfahrt, die am 2. Juli startet: der zweifache Zeitfahr-Weltmeister, Olympiasieger und Stundenweltrekordhalter Filippo Ganna von Ineos Grenadiers. Auf der Entry List stehen auch Ex-Weltmeister Tobias Foss und der amtierenden Zeitfahr-Europameister Joshua Tarling.

Der Prolog der 73. Tour of Austria in St. Pölten am Dienstag, den 2. Juli, könnte fest in der Hand der britischen WorldTour-Mannschaft Ineos Grenadiers sein. Denn die Top-Zeitfahrer Filippo Ganna, Tobias Foss und Joshua Tarling stehen im Aufgebot. Im Vorjahr dominierte die Equipe die Tour of Austria fast nach Belieben, Jhonatan Narváez war der Etappenhamster und sicherte sich auch überlegen den Gesamtsieg. In diesem Jahr kommt Ineos mit einer Mischung aus arrivierten Profis und Nachwuchsfahrern. Der 20-jährige Brite Joshua Tarling ist dabei ein Paradebeispiel. Im Vorjahr holte er sensationell den Europameistertitel im Zeitfahren und wurde auch bei den Weltmeisterschaften hinter Remco Evenepoel und Filippo Ganna Dritter im Kampf gegen die Uhr. Der Mann fürs Gesamtklassement könnte der 27-jährige Norweger Tobias Foss sein. 2019 gewann er die Tour de L’Avenir und vor zwei Jahren wurde er ebenso Zeitfahr-Weltmeister. Dass er auch ein starker Bergfahrer ist, bewies er heuer mit seinem Etappensieg bei der schweren Tour of the Alps.

Alle Blicke auf Filippo Ganna

Plomi Foto

Der 27-jährige Filippo Ganna aus Verbania ist einer der Superstars im internationalen Radsport. Er zählt zu den weltbesten Zeitfahrern auf der Straße und auf der Bahn ist er über die 4.000 Meter und in der Mannschaftsverfolgung fast unschlagbar. 2022 stellte er bei der 4.000m WM-Einzelverfolgung mit 3:59,636 Minuten einen historischen Weltrekord auf. Insgesamt hat er bisher sieben Etappensiege beim Giro d’Italia und einen bei der Vuelta zu Buche stehen. Im Vorjahr verpasste er bei Mailand-San Remo als Zweiter den Triumph nur knapp. Dass er auch ein starker Bergfahrer ist, bewies er beim diesjährigen Giro, wo er als Tempomacher für seinen Kapitän unermüdlich über die hohen Pässe für Tempo sorgte. „Es ist ein Jackpot, dass wir so einen klingenden Namen am Start haben. Ganna wird sich in Österreich auf die Olympischen Spiele vorbereiten, wo er wieder Olympiasieger werden will. Ich bin mir sicher, dass er es auf den Prolog in St. Pölten abgesehen hat“, freut sich Tour Direktor Thomas Pupp auf das Aufgebot von Ineos Grenadiers. Ein starkes Ausrufezeichen setzte auch der erst 20-jährige Giulio Pellizzari von Bardiani CSF bei der Slowenien-Rundfahrt letzte Woche: Der Giro-Aufsteiger holte sich den starken dritten Gesamtplatz!

Bis 72 Stunden vor dem Start der Tour of Austria müssen alle Teams die finalen Fahrer nominieren.

Jayco AlUla mit starken Rookies bei der Tour of Austria
Luke Plapp, dreifacher australischer Meister, und der U23-Europameister von 2022 Felix Engelhardt stehen im vorläufigen Aufgebot des WorldTour-Teams Jayco AlUla für die 73. Tour of Austria, die am kommenden Dienstag in St. Pölten beginnt. Die beiden 23-Jährigen gelten als Offensivkünstler im Peloton.

Wenn Luke Plapp ein Rennen bestreitet, sieht man ihn meist im Angriffsmodus. Wie zuletzt beim Giro d’Italia, wo er einen dritten Etappenplatz, zwei fünfte und einen siebenten verbuchte. Erst vor zwei Jahren wurde er festes Mitglied bei Ineos Grenadiers und holte in seinem ersten Profijahr Top-Ergebnisse bei großen Rundfahrten, wie Rang drei bei der Norwegen-Rundfahrt oder Platz neun bei der Tour de Romandie. Seit heuer ist er bei seiner Heimmannschaft Jayco AlUla unter Vertrag und überzeugte neben tollen Ergebnissen beim Giro auch mit Rang sechs bei Paris-Nizza. „Luke Plapp verkörpert den offensiven Typen eines Radprofis und ich traue dem starken Bergfahrer bei der Tour of Austria viel zu“, sagt Tour Direktor Thomas Pupp.

Ex-Tirol-Profi und Vorjahresdritte am Start
Noch mehr dürfte sich Pupp über den Start seines ehemaligen Schützlings Felix Engelhardt aus Deutschland freuen. Von 2009 bis 2023 fuhr Felix bei Pupps Mannschaft KTM Cycling Team und holte in der Zeit auch seinen größten Erfolg, als er 2022 U23-Europameister auf der Straße wurde. Bereits im Vorjahr bestritt der 23-Jährige die Tour of Austria und holte in Steyr einen starken zweiten Etappenplatz hinter seinem Ex-Teamkollegen Matteo Sobrero. Weiters im Jayco-Aufgebot stehen der 27-jährige Ire Eddie Dunbar, vor zwei Jahren Gesamtsieger der Ungarn-Rundfahrt, und der Vorjahresdritte Jesus David Pena aus Kolumbien!

Homepage: www.tourofaustria.com

Giro d’Italia – 14. Etappe

Castiglione delle Stiviere – Desenzano del Garda – ITT – 31 Km


Plomi Foto

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 00:35:02
2 POGACAR Tadej SLO UAE Team Emirates 00:29
3 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 01:07
4 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 01:14

5 PLAPP Lucas AUS Team Jayco-AlUla 01:18
6 TIBERI Antonio ITA Bahrain Victorious 01:19
7 O’CONNOR Ben AUS Decathlon AG2R La Mondiale 01:25
8 FOSS Tobias NOR INEOS Grenadiers 01:26
9 BJERG Mikkel DEN UAE Team Emirates 01:28
10 AFFINI Edoardo ITA Team Visma | Lease a Bike 01:30
11 MILESI Lorenzo ITA Movistar Team 01:32
12 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 01:35
13 HOOLE Daan NED Lidl-Trek 01:39
14 MARTINEZ Daniel COL BORA-hansgrohe 01:45
15 WALSCHEID Max GER Team Jayco-AlUla 01:48

16 CERNÝ Josef CZE Soudal Quick-Step 01:56
17 TRATNIK Jan SLO Team Visma | Lease a Bike 02:00
18 VAN DIJKE Tim NED Team Visma | Lease a Bike 02:04
19 SCHACHMANN Max GER BORA-hansgrohe 02:05
20 HEPBURN Michael AUS Team Jayco-AlUla 02:06
21 STEINHAUSER Georg GER EF Education-EasyPost 02:07
22 TRENTIN Matteo ITA Tudor Pro Cycling Team 02:09
23 SÜTTERLIN Jasha GER Bahrain Victorious 02:17
24 ZANA Filippo ITA Team Jayco-AlUla 02:32
25 PARET-PEINTRE Aurélien FRA Decathlon AG2R La Mondiale 02:33
26 CARUSO Damiano ITA Bahrain Victorious 02:33
27 MULLEN Ryan IRL BORA-hansgrohe 02:34
28 DE BOD Stefan RSA EF Education-EasyPost 02:36
29 COSTIOU Ewen FRA ARKEA-B&B HOTELS 02:41
30 WARBASSE Lawrence USA Decathlon AG2R La Mondiale 02:45

Gesamt:

1 POGACAR Tadej SLO UAE Team Emirates 50:00:09
2 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 03:41
3 MARTINEZ Daniel COL BORA-hansgrohe 03:56

4 O’CONNOR Ben AUS Decathlon AG2R La Mondiale 04:35
5 TIBERI Antonio ITA Bahrain Victorious 05:17
6 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 06:30
7 ZANA Filippo ITA Team Jayco-AlUla 07:26
8 BARDET Romain FRA Team dsm-firmenich PostNL 07:52
9 FORTUNATO Lorenzo ITA Astana Qazaqstan Team 08:40
10 BAUDIN Alex FRA Decathlon AG2R La Mondiale 08:56
11 RUBIO Einer COL Movistar Team 09:05
12 STORER Michael AUS Tudor Pro Cycling Team 09:11
13 HIRT Jan CZE Soudal Quick-Step 09:41
14 POZZOVIVO Domenico ITA VF Group-Bardiani CSF-Faizanè 12:11
15 CHAVES Esteban COL EF Education-EasyPost 14:04
16 PIGANZOLI Davide ITA Team Polti Kometa 14:11
17 GESCHKE Simon GER Cofidis 17:35
18 PARET-PEINTRE Aurélien FRA Decathlon AG2R La Mondiale 18:15
19 ALEOTTI Giovanni ITA BORA-hansgrohe 19:07
20 LOPEZ Juan Pedro ESP Lidl-Trek 20:01

La Vuelta 23 10. Etappe Valladolid – Valladolid – ITT – 25 Km – EZF

1 GANNA Filippo ITA INEOS GRENADIERS 00:27:39 55,99
2 EVENEPOEL Remco BEL SOUDAL QUICK-STEP 00:16
3 ROGLIČ Primož SLO JUMBO-VISMA 00:36
4 GONCALVES ALMEIDA Joao POR UAE TEAM EMIRATES 00:50
5 VLASOV Aleksandr BORA – HANSGROHE 00:52
6 CATTANEO Mattia ITA SOUDAL QUICK-STEP 01:09
7 AYUSO Juan ESP UAE TEAM EMIRATES 01:11
8 SOLER Marc ESP UAE TEAM EMIRATES 01:12
9 OLIVEIRA Nelson POR MOVISTAR TEAM 01:12
10 VINGEGAARD Jonas DEN JUMBO-VISMA 01:18
11 BISSEGGER Stefan SUI EF EDUCATION – EASYPOST 01:19
12 CASTROVIEJO Jonathan ESP INEOS GRENADIERS 01:24
13 KUSS Sepp USA JUMBO-VISMA 01:29
14 DENZ Nico GER BORA – HANSGROHE 01:35
15 SOBRERO Matteo ITA TEAM JAYCO ALULA 01:44
16 TIBERI Antonio ITA BAHRAIN VICTORIOUS 01:46
17 MAS Enric ESP MOVISTAR TEAM 01:46
18 FISHER-BLACK Finn NZL UAE TEAM EMIRATES 01:51
19 JOHANSEN Julius DEN INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 01:54
20 THOMAS Geraint GBR INEOS GRENADIERS 02:00

Gesamt:

1 KUSS Sepp USA JUMBO-VISMA 35:52:38
2 SOLER Marc ESP UAE TEAM EMIRATES 00:26
3 EVENEPOEL Remco BEL SOUDAL QUICK-STEP 01:09
4 ROGLIČ Primož SLO JUMBO-VISMA 01:36
5 MARTINEZ Lenny FRA GROUPAMA – FDJ 02:02
6 GONCALVES ALMEIDA Joao POR UAE TEAM EMIRATES 02:16
7 VINGEGAARD Jonas DEN JUMBO-VISMA 02:22
8 AYUSO Juan ESP UAE TEAM EMIRATES 02:25
9 MAS Enric ESP MOVISTAR TEAM 02:50
10 VLASOV Aleksandr BORA – HANSGROHE 03:14
11 LANDA Mikel ESP BAHRAIN VICTORIOUS 03:21
12 DE LA CRUZ David ESP ASTANA QAZAQSTAN TEAM 04:20
13 CARTHY Hugh John GBR EF EDUCATION – EASYPOST 04:56
14 UIJTDEBROEKS Cian BEL BORA – HANSGROHE 05:16
15 CRAS Steff BEL TOTALENERGIES 06:31
16 BUITRAGO SANCHEZ Santiago COL BAHRAIN VICTORIOUS 06:37
17 RUBIO REYES Einer Augusto COL MOVISTAR TEAM 06:37
18 RODRIGUEZ MARTIN Cristian ESP TEAM ARKEA – SAMSIC 08:26
19 ROCHAS Remy FRA COFIDIS 09:01
20 VALTER Attila HUN JUMBO-VISMA 11:38
21 THOMAS Geraint GBR INEOS GRENADIERS 13:05

Ganna and Kuss resist Evenepoel

The individual time trial of La Vuelta 23 saw Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) power to his first ever victory in Spain as he got the best of the world champion Remco Evenepoel (Soudal Quick-Step) in Valladolid. The Italian star covered the 25.8km at an average of 56.0km/h, setting a time of 27’39’’. Evenepoel came 2nd (+16’’) and was the fastest of the GC contenders, 20 seconds ahead of Primoz Roglic (Jumbo-Visma), while Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) lost a minute to the Belgian defending winner of La Vuelta. Riding with La Roja, Sepp Kuss (Jumbo-Visma) set the 13th best time and only lost 17’’ to Marc Soler (UAE Team Emirates), his first chaser in the overall standings. Evenepoel moves up to the third position, with a gap of 1’09’’ to the American leader.

After the rest day, La Vuelta 23 returns to action with a key time trial (25.8km) to kick-off the second week of racing in Valladolid, a classic of the Spanish Grand Tour since it hosted the very first stage finish in 1935. Callum Scotson (Jayco AlUla) is the first rider to go, at 14:01, and Sepp Kuss (Jumbo-Visma) will be the last rider off the ramp, at 17:02, with La Roja on his shoulders.

Bissegger can’t resist Ganna
Clément Davy (Groupama-FDJ) sets the first reference of interest, with a time of 30’55’’. But the Frenchman can’t resist the European champion Stefan Bissegger (EF Education-EasyPost), faster at every intermediate point (km 12.5 and 19.5), who eventually clocks a time of 28’58’’. The Swiss rider impressed, but he confesses he “didn’t have the best day”.
Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) starts his effort 44 minutes after Bissegger. And he quickly shows he’s off to a flying performance. A 2-time ITT World Champion (2020, 21), holder of the hour record and current national ITT champion, the Italian star leads by 33’’ at the first intermediate point, 52’’ at the second, and 1’18’’ on the line. He averaged 56.0km/h over the 25.8km!

Evenepoel accelerates, Kuss holds on

The GC battle gets going with a strong performance from Aleksandr Vlasov (Bora-Hansgrohe), the first rider to finish less than a minute behind Ganna (+52’’). Joao Almeida (UAE Team Emirates) finishes just ahead of Vlasov (+50’’) but Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) is not as fast. The Danish winner of the Tour de France concedes 1’18’’.
Primoz Roglic (Jumbo-Visma) and Remco Evenepoel (Soudal Quick-Step) trade seconds until the Belgian sets the 2nd best time on the line (+16’’), 20 seconds head of his Slovenian rival. Sepp Kuss (Jumbo-Visma) takes the 13th best time and only loses 17’’ to Marc Soler (UAE Team Emirates). The American climber still leads the overall standings ahead of another GC battle on Wednesday.

Tour de Wallonie – Etappe 5

Banneux – Aubel – 198 Km

1 BAGIOLI Andrea ITA Soudal – Quick Step 05:06:10
2 WILLIAMS Stephen GBR Israel – Premier Tech 00:00
3 DE LIE Arnaud BEL Lotto Dstny 00:00
4 KIELICH Timo BEL Alpecin-Deceuninck 00:00
5 STEWART Jake GBR Groupama – FDJ 00:00
6 LE BERRE Mathis FRA Team Arkéa Samsic 00:00
7 NYS Thibau BEL Lidl – Trek 00:00
8 VENTURINI Clément FRA AG2R Citroën Team 00:00
9 VAN ROOY Kenneth BEL Bingoal WB 00:00
10 OLDANI Stefano ITA Alpecin-Deceuninck 00:00
11 VLIEGEN Loïc BEL Intermarché – Circus – Wanty 00:00
12 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 00:00
13 SWIFT Connor GBR INEOS Grenadiers 00:00
14 VAN POUCKE Aaron BEL Team Flanders – Baloise 00:00
15 SÉNÉCHAL Florian FRA Soudal – Quick Step 00:00

Endstand:

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 19:08:14
2 TARLING Joshua GBR INEOS Grenadiers 00:18

3 VAN MOER Brent BEL Lotto Dstny 00:40
4 SWIFT Connor GBR INEOS Grenadiers 00:40
5 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 01:34
6 GUERNALEC Thibault FRA Team Arkéa Samsic 01:44
7 PÉRICHON Pierre-Luc FRA Cofidis 01:46
8 MOLLEMA Bauke NED Lidl – Trek 02:01
9 BARONCINI Filippo ITA Lidl – Trek 02:02
10 SCHMID Mauro SUI Soudal – Quick Step 02:08
11 LARSEN Niklas DEN Uno-X Pro Cycling Team 02:10
12 BAGIOLI Andrea ITA Soudal – Quick Step 02:21
13 ROTA Lorenzo ITA Intermarché – Circus – Wanty 02:22
14 SÉNÉCHAL Florian FRA Soudal – Quick Step 02:28
15 LAPEIRA Paul FRA AG2R Citroën Team 02:30

Tour de Wallonie – Etappe 4

Mons – Mons – ITT – 32,6 Km


Plomi Foto

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 00:38:01
2 TARLING Joshua GBR INEOS Grenadiers 00:08
3 SWIFT Connor GBR INEOS Grenadiers 00:30

4 VAN MOER Brent BEL Lotto Dstny 00:36
5 HOOLE Daan NED Lidl-Trek 00:50
6 ARMIRAIL Bruno FRA Groupama-FDJ 01:00
7 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 01:24
8 STEIMLE Jannik GER Soudal Quick-Step 01:29
9 GUERNALEC Thibault FRA Team Arkéa-Samsic 01:34
10 PÉRICHON Pierre-Luc FRA Cofidis 01:36
11 BAGIOLI Andrea ITA Soudal Quick-Step 01:49
12 MOLLEMA Bauke NED Lidl-Trek 01:51
13 BARONCINI Filippo ITA Lidl-Trek 01:52
14 THEUNS Edward BEL Lidl-Trek 01:57
15 LARSEN Niklas DEN Uno-X Pro Cycling Team 02:00
16 SCHMID Mauro SUI Soudal Quick-Step 02:04
17 ROTA Lorenzo ITA Intermarché-Circus-Wanty 02:14
18 LAPEIRA Paul FRA AG2R Citroën Team 02:22
19 DE PESTEL Sander BEL Team Flanders-Baloise 02:23
20 SÉNÉCHAL Florian FRA Soudal Quick-Step 02:24

Gesamt:

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 14:02:04
2 TARLING Joshua GBR INEOS Grenadiers 00:18
3 SWIFT Connor GBR INEOS Grenadiers 00:40

4 VAN MOER Brent BEL Lotto Dstny 00:43
5 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 01:34
6 GUERNALEC Thibault FRA Team Arkéa Samsic 01:44
7 PÉRICHON Pierre-Luc FRA Cofidis 01:46
8 MOLLEMA Bauke NED Lidl – Trek 02:01
9 BARONCINI Filippo ITA Lidl – Trek 02:02
10 LARSEN Niklas DEN Uno-X Pro Cycling Team 02:10
11 SCHMID Mauro SUI Soudal – Quick Step 02:14
12 ROTA Lorenzo ITA Intermarché – Circus – Wanty 02:22
13 DE PESTEL Sander BEL Team Flanders – Baloise 02:27
14 SÉNÉCHAL Florian FRA Soudal – Quick Step 02:28
15 BAGIOLI Andrea ITA Soudal – Quick Step 02:31
16 LAPEIRA Paul FRA AG2R Citroën Team 02:32
17 VLIEGEN Loïc BEL Intermarché – Circus – Wanty 02:34
18 VERMEERSCH Gianni BEL Alpecin-Deceuninck 02:40
19 VAN AVERMAET Greg BEL AG2R Citroën Team 02:43
20 STANNARD Robert AUS Alpecin-Deceuninck 02:51

Tour de Wallonie – Etappe 1

Huy – Hamoir – 190 Km


Plomi Foto

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 04:39:47
2 BALLERINI Davide ITA Soudal Quick-Step 00:00
3 MARIT Arne BEL Intermarché-Circus-Wanty 00:00
4 VIVIANI Elia ITA INEOS Grenadiers 00:00
5 STANNARD Robert AUS Alpecin-Deceuninck 00:00
6 THEUNS Edward BEL Lidl-Trek 00:00
7 KIELICH Timo BEL Alpecin-Deceuninck 00:00
8 VAN ASBROECK Tom BEL Israel-Premier Tech 00:00
9 VENTURINI Clément FRA AG2R Citroën Team 00:00
10 NIZZOLO Giacomo ITA Israel-Premier Tech 00:00
11 CONSONNI Simone ITA Cofidis 00:00
12 VAN ROOY Kenneth BEL Bingoal WB 00:00
13 VAN POUCKE Aaron BEL Team Flanders-Baloise 00:00
14 OLDANI Stefano ITA Alpecin-Deceuninck 00:00
15 DE LIE Arnaud BEL Lotto Dstny 00:00

Gesamt:

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 04:39:37
2 BALLERINI Davide ITA Soudal Quick-Step 00:04
3 MARIT Arne BEL Intermarché-Circus-Wanty 00:06
4 VLIEGEN Loic BEL Intermarché-Circus-Wanty 00:07
5 VACEK Mathias CZE Lidl-Trek 00:08
6 COSTIOU Ewen FRA Arkéa-Samsic 00:09
7 VIVIANI Elia ITA INEOS Grenadiers 00:10
8 STANNARD Robert AUS Alpecin-Deceuninck 00:10
9 THEUNS Edward BEL Lidl-Trek 00:10
10 KIELICH Timo BEL Alpecin-Deceuninck 00:10
11 VAN ASBROECK Tom BEL Israel-Premier Tech 00:10
12 VENTURINI Clément FRA AG2R Citroën Team 00:10
13 NIZZOLO Giacomo ITA Israel-Premier Tech 00:10
14 CONSONNI Simone ITA Cofidis 00:10
15 VAN ROOY Kenneth BEL Bingoal WB 00:10

Mailand – San Remo – 294 Km


Archivfoto HERBERT MOOS

1 VAN DER POEL Mathieu NED Alpecin-Deceuninck 06:25:23
2 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 00:15

3 VAN AERT Wout BEL Jumbo-Visma 00:15
4 POGACAR Tadej SLO UAE Team Emirates 00:15
5 ANDERSEN Søren Kragh DEN Alpecin-Deceuninck 00:26
6 PEDERSEN Mads DEN Trek-Segafredo 00:26
7 POWLESS Neilson USA EF Education-EasyPost 00:26
8 MOHORIC Matej SLO Bahrain Victorious 00:26
9 TURGIS Anthony FRA TotalEnergies 00:26
10 STUYVEN Jasper BEL Trek-Segafredo 00:26
11 ALAPHILIPPE Julian FRA Soudal Quick-Step 00:26
12 BALLERINI Davide ITA Soudal Quick-Step 00:32
13 LAPORTE Christophe FRA Jumbo-Visma 00:32
14 CORT Magnus DEN EF Education-EasyPost 00:32
15 PHILIPSEN Jasper BEL Alpecin-Deceuninck 00:32
16 EWAN Caleb AUS Lotto Dstny 00:32
17 HALLER Marco AUT BORA-hansgrohe 00:32
18 ARNDT Nikias GER Bahrain Victorious 00:32
19 TRENTIN Matteo ITA UAE Team Emirates 00:32
20 LAMPAERT Yves BEL Soudal Quick-Step 00:32
21 POLITT Nils GER BORA-hansgrohe 00:32
22 COSNEFROY Benoît FRA AG2R Citroën Team 00:32
23 MEZGEC Luka SLO Team Jayco-AlUla 00:32
24 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:32
25 SERRANO Gonzalo ESP Movistar Team 00:32
26 ARANBURU Alex ESP Movistar Team 00:32
27 NEILANDS Krists LAT Israel-Premier Tech 00:32
28 GIRMAY Biniam ERI Intermarché-Circus-Wanty 00:32
29 GENIETS Kevin LUX Groupama-FDJ 00:32
30 MOLARD Rudy FRA Groupama-FDJ 00:32

BORA – hansgrohe kämpft tapfer bei Mailand – Sanremo: Am Ende belegt Marco Haller Rang 17

La Primavera, das Rennen in den Frühling führte die Fahrer heute einmal mehr über fast 300 km von Mailand nach Sanremo. Im Gegensatz zu den letzten Jahren war für den entscheidenden Teil an der Küste nach Sanremo heute Rückenwind vorhergesagt, weshalb ein besonders hartes Finale erwartet wurde. BORA – hansgrohe positionierte sich rund 50 km vor dem Ziel an der Spitze des Feldes, durch einen Sturz von Sam Bennett und Cesare Benedetti (Schlüsselbeinbruch) geriet das Team aber etwas ins Hintertreffen. Nachdem an der Cipressa das Feld ein erstes Mal auseinanderflog, blieb eine Attacke von Nils Polit im Flachstück vor dem Poggio leider erfolglos. Im letzten Anstieg teilte sich die Hauptgruppe ein weiteres Mal und am Ende erreichten Marco Haller und Nils Politt das Ziel in der dritten Gruppe auf den Rängen 17 und 21. Den Sieg holte M. Van der Poel nach einem Solo auf den letzten fünf Kilometern.

Von der Ziellinie
„Der Sturz von Sam hat uns etwas aus dem Konzept gebracht und das Problem war einfach, dass wir nur zu zweit in der Gruppe nach der Cipressa waren. Es ist fast unmöglich, da halbwegs Position zu fahren, weil man muss auch ein paar Körner sparen. Ich bin dann fast als letzter in den Poggio. Meine Beine waren gut und ich bin eigentlich immer weiter nach vorne gekommen. Aber wenn dann Lücken aufgehen, bist du einfach da, wo du bist. Am Ende hätten wir die zweite Gruppe fast noch eingeholt. Ich habe meinen Sprint wahrscheinlich auch darum etwas zu früh angezogen und drei oder vier Leute sind an der Linie noch an mir vorbei.“ – Marco Haller

„Ich hatte heute wirklich gute Beine. Am Poggio ging vor mir eine Lücke auf und ich dachte, mit Asgreen in der Gruppe warte ich noch bis ganz oben. Aber irgendwie konnte niemand mehr. Ich ärgere mich, denn ich hatte mehr drauf. Auch bei der Attacke vor dem Poggio wollte niemand fahren. Es fühlt sich an, als wäre ich heute immer zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. Das einzig Positive ist, dass die Form diesmal vor den Rennen in Belgien zu stimmen scheint.“ – Nils Politt

„Ich kann den Jungs eigentlich keinen Vorwurf machen. Wir waren an den entscheidenden Stellen vorne und natürlich wussten wir, dass wir hier nicht die Topfavoriten sind. Darum wollten wir smart fahren, Kräfte sparen und für eine Überraschung sorgen. Als CeCe und Sam gestürzt sind, war das natürlich sehr unglücklich. Erstens hatten wir auf Sam im Sprint gehofft, aber vor allem hat es unser Team genau vor der Cipressa durcheinandergebracht. Nach dem Anstieg hatten wir nur noch Nils und Marco vorne. Nils hat es versucht, aber niemand wollte ihm folgen. Das war schade, wir wollten für etwas Chaos sorgen, aber niemand hat sich aus der Ruhe bringen lassen und alleine war das sinnlos. Am Ende waren beide trotzdem nah an den Top Ten. Es hat nicht gereicht, aber wie gesagt, wir haben uns eigentlich nichts vorzuwerfen.“ – Enrico Gasparotto, Sportlicher Leiter

Tirreno-Adriatico – 3. Etappe

Follonica – Foligno – 216 Km


Archivfoto Plomi

1 PHILIPSEN Jasper BEL ALPECIN-DECEUNINCK 05:19:08
2 BAUHAUS Phil GER BAHRAIN VICTORIOUS 00:00

3 GIRMAY Biniam ERI INTERMARCHÉ-CIRCUS-WANTY 00:00
4 MOSCHETTI Matteo ITA Q36.5 PRO CYCLING TEAM 00:00
5 CONSONNI Simone ITA COFIDIS 00:00
6 VAN AERT Wout BEL JUMBO-VISMA 00:00
7 THEUNS Edward BEL TREK-SEGAFREDO 00:00
8 GROENEWEGEN Dylan NED TEAM JAYCO-ALULA 00:00
9 JAKOBSEN Fabio NED SOUDAL QUICK-STEP 00:00
10 MEEUS Jordi BEL BORA-HANSGROHE 00:00
11 BOUHANNI Nacer FRA TEAM ARKÉA-SAMSIC 00:00
12 SHEFFIELD Magnus USA INEOS GRENADIERS 00:00
13 VAN DER POEL Mathieu NED ALPECIN-DECEUNINCK 00:00
14 COLNAGHI Luca ITA GREEN PROJECT-BARDIANI CSF-FAIZANÈ 00:00
15 GAVIRIA Fernando COL MOVISTAR TEAM 00:00
16 NIZZOLO Giacomo ITA ISRAEL-PREMIER TECH 00:00
17 TEUNISSEN Mike NED INTERMARCHÉ-CIRCUS-WANTY 00:00
18 SAGAN Peter SVK TOTALENERGIES 00:00
19 VAN LERBERGHE Bert BEL SOUDAL QUICK-STEP 00:00
20 HONORE Mikkel DEN EF EDUCATION-EASYPOST 00:00
21 CAVENDISH Mark GBR ASTANA QAZAQSTAN TEAM 00:00

Gesamt:

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 10:38:09
2 KÄMNA Lennard GER BORA-hansgrohe 00:28
3 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:30

4 MCNULTY Brandon USA UAE Team Emirates 00:34
5 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 00:39
6 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 00:41
7 LEKNESSUND Andreas NOR Team DSM 00:41
8 PEDERSEN Casper DEN Soudal Quick-Step 00:47
9 KELDERMAN Wilco NED Jumbo-Visma 00:48
10 LUTSENKO Alexey KAZ Astana Qazaqstan Team 00:48
11 ROGLIC Primoz SLO Jumbo-Visma 00:49
12 OLIVEIRA Nelson POR Movistar Team 00:49
13 VAN DER POEL Mathieu NED Alpecin-Deceuninck 00:50
14 VLASOV Aleksandr RUS BORA-hansgrohe 00:50
15 HINDLEY Jai AUS BORA-hansgrohe 00:51

Späte Windkante bleibt ohne Folgen auf der dritten Etappe bei Tirreno-Adriatico

Ein weiterer langer Tag mit mehr als 200 km führte das Feld heute nach Foligno. Wieder war eine frühe Fluchtgruppe chancenlos und schon mehr als 60 Kilometer vor dem Ziel war das Feld wieder geschlossen. Im Finale kam noch einmal Spannung auf, als Jumbo-Visma eine Windkante initiierte. BORA – hansgrohe war aber aufmerksam und mit Lennard Kämna immer an der Spitze vertreten. Am Ende kam es doch zum erwarteten Massensprint, den heute J. Philipsen für sich entscheiden konnte. Jordi Meeus erreichte Rang 10.

Von der Ziellinie
“Die Jungs haben heute einen tollen Job gemacht. Wir wollten früh vorne im Feld sein, denn wir wussten, dass das Finale tricky ist. Schon 50 km vor dem Ende hatten wir eine gute Position und CeCe und Gampi haben unsere Leader sehr gut vorne gehalten. Wir sind richtig als Team gefahren. Wir waren auch darauf vorbereitet, als es im Finale Wind gab. Lenny war immer vorne und Aleks konnte alleine eine kleine Lücke schließen. Die Situation war also gut für uns. Aber ohnehin lief am Ende alles wieder zusammen und Jordi hatte es alleine wieder schwer. Er macht das wirklich gut, aber braucht auch etwas Glück, um das richtige Hinterrad zu erwischen. Leider hatten wir dieses Glück heute nicht.” – Enrico Gasparotto, Sportlicher Leiter

Tirreno-Adriatico – 2. Etappe

Camaiore – Follonica – 210 Km


Archivfoto HERBERT MOOS

1 JAKOBSEN Fabio NED SOUDAL QUICK-STEP 05:06:33
2 PHILIPSEN Jasper BEL ALPECIN-DECEUNINCK 00:00
3 GAVIRIA Fernando COL MOVISTAR TEAM 00:00
4 GIRMAY Biniam ERI INTERMARCHÉ-CIRCUS-WANTY 00:00
5 MOLANO Sebastian COL UAE TEAM EMIRATES 00:00
6 BAUHAUS Phil GER BAHRAIN VICTORIOUS 00:00
7 GROENEWEGEN Dylan NED TEAM JAYCO-ALULA 00:00
8 CONSONNI Simone ITA COFIDIS 00:00
9 MEEUS Jordi BEL BORA-HANSGROHE 00:00
10 BOUHANNI Nacer FRA TEAM ARKÉA-SAMSIC 00:00
11 SAGAN Peter SVK TOTALENERGIES 00:00
12 COLNAGHI Luca ITA GREEN PROJECT-BARDIANI CSF-FAIZANÈ 00:00
13 LIENHARD Fabian SUI GROUPAMA-FDJ 00:00
14 NIZZOLO Giacomo ITA ISRAEL-PREMIER TECH 00:00
15 THEUNS Edward BEL TREK-SEGAFREDO 00:00
16 MAYRHOFER Marius GER TEAM DSM 00:00

Gesamt:

1 GANNA Filippo ITA INEOS GRENADIERS 05:19:01
2 KÄMNA Lennard GER BORA-HANSGROHE 00:28
3 SHEFFIELD Magnus USA INEOS GRENADIERS 00:31

4 MCNULTY Brandon USA UAE TEAM EMIRATES 00:34
5 ARENSMAN Thymen NED INEOS GRENADIERS 00:39
6 ALMEIDA Joao POR UAE TEAM EMIRATES 00:41
7 LEKNESSUND Andreas NOR TEAM DSM 00:41
8 PEDERSEN Casper DEN SOUDAL QUICK-STEP 00:47
9 KELDERMAN Wilco NED JUMBO-VISMA 00:48
10 LUTSENKO Alexey KAZ ASTANA QAZAQSTAN TEAM 00:48
11 ROGLIC Primoz SLO JUMBO-VISMA 00:49
12 OLIVEIRA Nelson POR MOVISTAR TEAM 00:49
13 VAN DER POEL Mathieu NED ALPECIN-DECEUNINCK 00:50
14 VLASOV Aleksandr RUS BORA-HANSGROHE 00:50
15 HINDLEY Jai AUS BORA-HANSGROHE 00:51

Zweite Etappe bei Tirreno-Adriatico endet wie erwartet im Massensprint

Obwohl zu Beginn der Etappe Seitenwind prognostiziert war, verlief das Rennen heute durchwegs kontrolliert. Schnell setzten sich 5 Fahrer vom Feld ab, die am Ende aber keine Rolle spielten. Im Massensprint in Follonica setzte sich am Ende F. Jakobsen durch, J. Meeus belegte Rang neun.

Von der Ziellinie
“Es lief alles auf ein hektisches Finale hinaus und das war es am Ende auch. Wenn alle so frisch auf die letzten Kilometer kommen, sind die Sprints immer besonders tricky. Nico hat mich am Ende gut nach vorne gefahren, auf dem letzten Kilometer musste ich mir dann ein Hinterrad suchen. Am Ende war ich links eingeklemmt und hatte einfach keine Chance.” – Jordi Meeus

“Wir haben hier keinen echten Sprintzug und für Jordi ist das dann natürlich besonders schwierig, wenn viele Mannschaften den Sprint von vorne fahren. Nico hat seinen Job sehr gut gemacht und Jordi war dann einfach auf der falschen Seite. Da kann man nichts machen, das kann passieren. Wichtig ist, dass wir alle Jungs sicher durchgebracht haben, das hat super geklappt.” – Enrico Gasparotto, Sportlicher Leiter

Tirreno-Adriatico – 1. Etappe

Lido di Camaiore – Lido di Camaiore – ITT – 11,5 Km


Archivfoto Plomi

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 00:12:28 55,34
2 KÄMNA Lennard GER BORA-HANSGROHE 00:28
3 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:31

4 HEPBURN Michael AUS TEAM Jayco-AlUla 00:33
5 MCNULTY Brandon USA UAE Team Emirates 00:34
6 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 00:39
7 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 00:41
8 LEKNESSUND Andreas NOR TEAM DSM 00:41
9 PEDERSEN Casper DEN SOUDAL Quick-Step 00:47
10 KELDERMAN Wilco NED JUMBO-VISMA 00:48
11 LUTSENKO Alexey KAZ ASTANA Qazaqstan Team 00:48
12 ROGLIC Primoz SLO JUMBO-VISMA 00:49
13 OLIVEIRA Nelson POR MOVISTAR Team 00:49
14 VAN DER POEL Mathieu NED ALPECIN-DECEUNINCK 00:50
15 VLASOV Aleksandr RUS BORA-HANSGROHE 00:50
16 HINDLEY Jai AUS BORA-HANSGROHE 00:51

17 O’CONNOR Ben AUS AG2R Citroën Team 00:52
18 GEOGHEGAN HART Tao GBR INEOS Grenadiers 00:52
19 ARMIRAIL Bruno FRA GROUPAMA-FDJ 00:57
20 CICCONE Giulio ITA TREK-SEGAFREDO 00:59
21 SYRITSA Gleb RUS ASTANA Qazaqstan Team 01:00
22 REINDERS Elmar NED TEAM Jayco-AlUla 01:00
23 MAS Enric ESP MOVISTAR Team 01:00
24 ARNDT Nikias GER BAHRAIN Victorious 01:01
25 KWIATKOWSKI Michal POL INEOS Grenadiers 01:02

Der DM Lennard Kämna führt starke BORA – hansgrohe Leistung mit Rang zwei beim Eröffnungszeitfahren bei Tirreno-Adriatico an


Plomi Foto

Der flache Kurs am ersten Tag von Tirreno-Adriatico war den Fahrern gut bekannt, da in der Vergangenheit schon öfters ein Zeitfahren in Lido di Camaiore ausgetragen wurde. Starker Regen machte das Rennen vor allem zu Beginn schwierig, gegen Ende besserten sich die Bedingungen. F. Ganna wurde seiner Favoritenrolle mit einem beeindruckenden Sieg gerecht. Aber auch BORA – hansgrohe konnte heute mit einer geschlossenen Leistung überzeugen. Aleksandr Vlasov und Jai Hindley konnte einige der Favoriten für die Gesamtwertung hinter sich lassen, während Lennard Kämna mit Rang zwei ein Topergebnis einfuhr.

Von der Ziellinie
“Ich bin echt happy. Die Leistung war sehr gut aber vor allem bin ich happy, wie mein Körper auf das Zeitfahren reagiert hat. Ich bin relativ konservativ losgefahren und habe dann am Rückweg richtig pushen können. So ein Kurs liegt mir eigentlich gar nicht, da nehme ich dieses Ergebnis natürlich gerne.” – Jai Hindely

“Also so ein Ergebnis hatte ich nicht erwartet. Ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Das Pacing war einfach, da der Wind recht konstant war. Man musste eigentlich immer die gleiche Leistung fahren. Ich habe mir für den letzten Teil noch etwas aufgehoben und vor allem der letzte Kilometer war noch schnell. Ich muss Mal abwarten, wie es in den Berge läuft, aber nach heute bin ich zuversichtlich. Wir haben hier generell eine starke GC-Gruppe und wollen auch ein gutes Ergebnis einfahren.” – Lennard Kämna