Schlagwort-Archive: Filippo Ganna

Straßen-WM 2020 – Einzelzeitfahren

Frauen Elite
Imola – Imola (31,7 km / 200 hm)
1 van der BREGGEN Anna NED 0:40:20,14 (47,154 km/h)
2 REUSSER Marlen SUI + 0:15,58
3 van DIJK Ellen NED + 0:31,46
4 BRENNAUER Lisa GER + 0:45,06
5 BROWN Grace AUS + 1:01,20
6 NEBEN Amber Leone USA + 1:20,32
7 JORGENSEN Emma Cecilie Norsgaard DEN + 1:22,12
8 KROGER Mieke GER + 1:31,10
9 STEPHENS Lauren USA + 1:43,03
10 BUSSI Vittoria ITA + 1:46,62
11 CORDON RAGOT Audrey FRA + 1:53,68
12 WILLIAMS Georgia NZL + 2:16,70
13 BUJAK Eugenia SLO + 2:20,38
14 PLICHTA Anna POL + 2:21,37
15 BANKS Elizabeth GBR + 2:23,61

Männer Elite
Imola – Imola (31,7 km / 200 hm)

1 GANNA Filippo ITA 0:35:54,10
2 van AERT Wout BEL + 0:26,72
3 KÜNG Stefan SUI + 0:29,80
4 THOMAS Geraint GBR + 0:37,02
5 DENNIS Rohan AUS + 0:39,76
6 ASGREEN Kasper DEN + 0:47,13
7 CAVAGNA Remi FRA + 0:48,35
8 CAMPENAERTS Victor BEL + 0:52,81
9 DOWSETT Alex GBR + 1:06,38
10 DUMOULIN Tom NED + 1:14,06
11 OLIVEIRA Nelson POR + 1:15,05
12 BEVIN Patrick NZL + 1:19,04
13 LEKNESSUND Andreas NOR + 1:30,00
14 AFFINI Edoardo ITA + 1:31,52
15 DURBRIDGE Luke AUS + 1:36,29
16 SÜTTERLIN Jasha GER + 1:38,00
17 BJERG Mikkel DEN + 1:47,53
18 MARTINEZ POVEDA Daniel Felipe COL + 1:52,59
19 WALSCHEID Maximilian Richard GER + 1:56,91
20 GRADEK Kamil POL + 2:05,95

Tirreno – Adriatico – Etappe 8

San Benedetto del Tronto – San Benedetto del Tronto (10,05 km / EZF)

1 Filippo Ganna (Ita) Team Ineos 0:10:42
2 Victor Campenaerts (Bel) NTT Pro Cycling 0:00:18
3 Rohan Dennis (Aus) Team Ineos 0:00:26
4 Geraint Thomas (GBr) Team Ineos 0:00:28
5 Tobias Ludvigsson (Swe) Groupama – FDJ 0:00:33
6 Benjamin Thomas (Fra) Groupama – FDJ 0:00:34
7 Jos Van Emden (Ned) Team Jumbo – Visma 0:00:39
8 Nathan Van Hooydonck (Bel) CCC Team 0:00:40
9 Jan Tratnik (Slo) Bahrain – McLaren 0:00:40
10 Michael Matthews (Aus) Team Sunweb 0:00:42

Endstand Gesamtwertung
1 Simon Yates (GBr) Mitchelton – Scott 32:07:34
2 Geraint Thomas (GBr) Team Ineos 0:00:17
3 Rafal Majka (Pol) Bora – Hansgrohe 0:00:29
4 Wilco Kelderman (Ned) Team Sunweb 0:00:56
5 Aleksandr Vlasov (Rus) Astana Pro Team 0:00:58
6 Fausto Masnada (Ita) Deceuninck – Quick Step 0:01:18
7 James Knox (GBr) Deceuninck – Quick Step 0:01:41
8 Michael Woods (Can) EF Pro Cycling 0:02:12
9 Gianluca Brambilla (Ita) Trek – Segafredo 0:03:02
10 Jack Haig (Aus) Mitchelton – Scott 0:03:10

Endstand Punktewertung
1 Pascal Ackermann (GER) Bora – Hansgrohe 34 Punkte
2 Geraint Thomas (GBr) Team Ineos 27
3 Fernando Gaviria Rendon (Col) UAE Team Emirates 27
4 Wilco Kelderman (Ned) Team Sunweb 26
5 Michael Woods (Can) EF Pro Cycling 24

Erfolgreiche Teilnahme bei Tirreno-Adriatico: Rafal Majka Dritter in der Gesamtwertung, Pascal Ackermann erobert das Punktetrikot

Auf der letzten Etappe entlang der Küste um San Benedetto del Tronto stand heute ein 10 km langes Einzelzeitfahren auf flachem Parcours auf dem Programm. Der aktuell Gesamtzweite Rafał Majka, der nur 16 Sekunden hinter dem Gesamtführenden lag, konnte sich heute gute Chancen ausrechnen, die Rundfahrt in Italien auf dem Podest zu beenden. Pascal Ackermann eröffnete das Rennen gegen die Uhr für das Team während sein polnischer Teamkollege Rafał mehr als zwei Stunden später die Startrampe verließ. Maciej Bodnar, heute bester BORA – hansgrohe Fahrer, erreichte die Ziellinie in 11:34 Minuten. F. Ganna kam mit der Siegerzeit von 10:42 Minuten ins Ziel, während Rafal 11:45 Minuten für die Strecke benötigte und damit den dritten Platz in der Gesamtwertung belegen konnte.
Pascal Ackermann, der zwei Etappensiege errang, sowie einen zweiten Rang auf der 6. Etappe belegte, gewann die Punktewertung. Mit Rafał, Etappenzweiter und Dritter, und am Ende Gesamtdritter, sowie Matteo Fabbro, der den 3. Platz auf der vorletzten Etappe errang und auch den Preis für den kämpferischsten Fahrer gewann, schloss das Team aus Raubling eine erfolgreiche Woche in Italien ab.

Reaktionen im Ziel
„Ehrlich gesagt, bin ich etwas enttäuscht, dass ich einen Platz in der Gesamtwertung abgerutscht bin, denn ich hatte nach der heutigen Etappe mehr erhofft. Aber trotzdem kann ich doch mit einem Podestplatz hier am Ende zufrieden sein. Dieses Rennen hat mir gezeigt, dass meine Form wieder sehr gut ist, ich konnte nämlich auf den wichtigen Bergetappen vorne mitmischen, und bin mehrmals auf das Podest gefahren, was natürlich ein gutes Zeichen ist. Das ganze Team hat insgesamt sehr gut abgeschnitten und wir sind jetzt voll motiviert für die nächsten Rennen.“ – Rafał Majka
„Ich freue mich, dass ich das Punktetrikot nach Hause nehmen kann. Ich hatte hier sehr gute Etappenerfolge und die Rundfahrt war nicht nur gut für die Beine, sondern auch für den Kopf. Jetzt weiß ich auch wieder, dass ich vorne mit dabei sein kann und ich bin glücklich, dass die Rundfahrt so verlaufen ist. Jetzt habe ich erst einmal zwei Wochen um mich zu erholen, und dann geht’s zur BinckBank Tour. In diesem Jahr ist alles im Radsport anders. Man weiß eben nie genau, was die nächste Woche bringen wird, aber mein nächstes großes Ziel ist die Vuelta und ich freue mich sehr darauf.“ – Pascal Ackermann
„Die ersten zwei Siege von Pascal haben unser Selbstvertrauen gestärkt und unsere Mannschaft hat sich auch auf den folgenden schweren Etappen hervorragend unterstützt. Unser Fazit sieht sehr gut aus mit sechs Podiumplatzierungen bei acht Etappen und dem dritten Gesamtrang durch Rafal bei einem der größten Rundfahrten im Radsport. Pascal hat auch noch das Punktetrikot errungen und Matteo den Preis für den kämpferischsten Fahrer, was auch eine hervorragende Leistung ist. Das Team hatte eine sehr erfolgreiche Woche hinter sich und wird in ähnlicher Besetzung beim Giro am Start stehen.“ – Jens Zemke, Sportlicher Leiter

Solides Zeitfahren bei der BinckBank Tour, Sam Bennett wird morgen die letzte Etappe im roten Sprinttrikot antreten

Auf der sechsten Etappe der BinckBank Tour stand ein kurzes Einzelzeitfahren auf dem Programm. Der 8,35 km lange Kurs führte über flaches Terrain um Den Haag an der Nordseeküste der westlichen Niederlande. Wegen der Kürze des Parcours, konnten nur geringe Zeitabstände erwartet werden. Am frühen Nachmittag eröffnete Oscar Gatto das Einzelzeitfahren für BORA – hansgrohe, gefolgt von Marcus Burghardt. Träger des roten Sprinttrikots Sam Bennett und Teamkollege Jempy Drucker machten sich ungefähr eine Stunde später auf den Weg, während Jay McCarthy und Lukas Pöstlberger als Letzte für das Team an den Start gingen. Die erste Richtzeit wurde von T. Bohli gesetzt, der mit einer Zeit von 9:40 Minuten eine Weile die Tabelle anführte. Am Ende des Zeitfahrens benötigte Sam 10:17 Minuten für die Strecke, während Jempy diese Zeit um 11 Sekunden unterbot. Bester BORA – hansgrohe Fahrer war Lukas Pöstlberger, bei dem die Uhr nach 9:51 Minuten stoppte. F. Ganna von Team INEOS bewältigte die Strecke in 9:16 Minuten und holte damit den Tagessieg. Keiner der BORA – hansgrohe Fahrer konnte sich heute in den Top-20 platzieren, aber Sam wird morgen die letzte Etappe im roten Sprinttrikot antreten.
Ergebnis
01 F. Ganna 9:16
02 E. Affini +0:05
03 J. van Emden +0:08
42 L. Pöstlberger +0:35
69 J. McCarthy +0:46
80 J. Drucker +0:51
100 S. Bennett +1:01
125 O. Gatto +1:18
142 M. Burghardt +1:40

1 Filippo Ganna (Ita) Team Ineos 0:09:16
2 Edoardo Affini (Ita) Mitchelton-Scott 0:00:05
3 Jos van Emden (Ned) Team Jumbo-Visma 0:00:08
4 Stefan Küng (Swi) Groupama-FDJ 0:00:11
5 Harry Tanfield (GBr) Katusha-Alpecin 0:00:15
6 Bob Jungels (Lux) Deceuninck-QuickStep 0:00:16
7 Mads Pedersen (Den) Trek-Segafredo
8 Søren Kragh Andersen (Den) Team Sunweb
9 Laurens De Plus (Bel) Team Jumbo-Visma 0:00:18
10 Tim Wellens (Bel) Lotto Soudal 0:00:20
GC:
1 Tim Wellens (Bel) Lotto Soudal 17:37:10
2 Marc Hirschi (Swi) Team Sunweb 0:00:08
3 Laurens De Plus (Bel) Team Jumbo-Visma 0:00:12
4 Stefan Küng (Swi) Groupama-FDJ 0:00:40
5 Ivan Garcia (Spa) Bahrain-Merida 0:00:43
6 Mike Teunissen (Ned) Team Jumbo-Visma 0:00:45
7 Søren Kragh Andersen (Den) Team Sunweb
8 Fabio Felline (Ita) Trek-Segafredo 0:00:49
9 Michael Valgren Andersen (Den) Dimension Data 0:00:53
10 Greg Van Avermaet (Bel) CCC Team 0:00:54

Reaktionen im Ziel
„Ich habe mich heute eigentlich ganz gut gefühlt. Aber die Daten auf dem Powermeter waren nicht so gut, wie ich erwartet habe, obwohl ich mein Bestes gab. Es war am Start ziemlich windig, dennoch habe ich mich voll aufs Rennen konzentriert. Unser Teamgeist war die ganze Woche ausgezeichnet und für die morgige Etappe sind wir wieder voll motiviert.“ – Lukas Pöstlberger

„Wir sind ein solides Rennen gefahren, hatten aber nicht die ausgewiesenen Zeitfahrspezialisten am Start und so konnten wir heute nicht allzu viel erwarten. Morgen werden wir es noch einmal mit unseren Klassikerfahrern probieren und versuchen, ein gutes Ergebnis einzufahren.“ – André Schulze, sportlicher Leiter
© BORA – hansgrohe

Zeitfahren Tour de Provence 2019

Ein wahren Rohdiamanten hat sich Team SKY mit der Verpflichtung von Bahnspezialist Ganna Filippo ins Nest gelegt.
Der 22-Jährige war schon beim UAE Team Emirates für viele Erfolge seiner Mannschaft verantwortlich, zum Beispiel am 1.5.2018 bei Frankfurt-Eschborn, als er den abgehängten Sprinter Alexander Kristoff wieder an die Spitze zurückfuhr und dieser dann den finalen Sprint gewann.
Future winner Kristoff getting dropped during the 2nd passage of the Mammolshainer Stich, but his teammates, here Filippo Ganna (5), were working hard to get him back into the action.
Text/Foto Gerhard Plomitzer – www.plomi.smugmug.com am 1.5.18 in Königstein/Taunus

1 Filippo Ganna (Ita) Team Sky 0:10:05
2 Sebastian Langeveld (Ned) EF Education First 0:00:09
3 Rémi Cavagna (Fra) Deceuninck-QuickStep 0:00:10
4 Jasha Sütterlin (Ger) Movistar Team 0:00:15
5 Kasper Asgreen (Den) Deceuninck-QuickStep 0:00:18
6 Yves Lampaert (Bel) Deceuninck-QuickStep 0:00:19
7 Benjamin Thomas (Fra) Groupama-FDJ 0:00:20
8 Owain Doull (GBr) Team Sky 0:00:21
9 Sep Vanmarcke (Bel) EF Education First 0:00:24
10 Yoann Paillot (Fra) St Michel-Auber 93 0:00:25
11 Romain Seigle (Fra) Groupama-FDJ
12 Sébastien Reichenbach (Swi) Groupama-FDJ
13 Jimmy Janssens (Bel) Corendon-Circus
14 Matthias Brändle (Aut) Israel Cycling Academy 0:00:26
15 Thibaut Pinot (Fra) Groupama-FDJ 0:00:27
16 Moreno Hofland (Ned) EF Education First 0:00:28
17 Maximilian Walscheid (Ger) Team Sunweb
18 Gorka Izagirre Insausti (Spa) Astana Pro Team 0:00:29
19 Alex Frame (NZl) Trek-Segafredo 0:00:32
20 Luis Mas Bonet (Spa) Movistar Team
21 Diego Rosa (Ita) Team Sky 0:00:33
22 John Degenkolb (Ger) Trek-Segafredo 0:00:34