Schlagwort-Archive: TopGanna

UAE Tour – Etappe 2 EZF

Hudayriyat Island – Hudayriyat Island (13,0 km)

1 Filippo GANNA (ITA) INEOS GRENADIERS 0:13:56,77
2 Stefan BISSEGGER (SUI) EF EDUCATION – NIPPO 0:00:13,32
3 Mikkel BJERG (DEN) UAE TEAM EMIRATES 0:00:20,30
4 Tadej POGACAR (SLO) UAE TEAM EMIRATES 0:00:23,57
5 Luis Leon SANCHEZ (ESP) ASTANA – PREMIER TECH 0:00:29,71
6 João ALMEIDA (POR) DECEUNINCK – QUICK-STEP 0:00:30,10
7 Maximilian Richa WALSCHEID (GER) TEAM QHUBEKA ASSOS 0:00:31,49
8 Stefan DE BOD (RSA) ASTANA – PREMIER TECH 0:00:32,78
9 Daniel Felipe MARTINEZ POVEDA (COL) INEOS GRENADIERS 0:00:35,27
10 Matthias BRÄNDLE (AUT) ISRAEL START-UP NATION 0:00:38,21
11 Mattia CATTANEO (ITA) DECEUNINCK – QUICK-STEP 0:00:38,83
12 G Lawson CRADDOCK (USA) EF EDUCATION – NIPPO 0:00:38,87
13 Jonas VINGEGAARD (DEN) JUMBO-VISMA 0:00:43,04
14 Matteo SOBRERO (ITA) ASTANA – PREMIER TECH 0:00:44,03
15 Jos VAN EMDEN (NED) JUMBO-VISMA 0:00:45,44
16 Nikias ARNDT (GER) TEAM DSM 0:00:46,30
17 Alexys BRUNEL (FRA) GROUPAMA – FDJ 0:00:47,31
18 Sergio Andres HIGUITA GARCIA (COL) EF EDUCATION – NIPPO 0:00:48,18
19 Antonio TIBERI (ITA) TREK – SEGAFREDO 0:00:48,47
20 Fred WRIGHT (GBR) BAHRAIN VICTORIOUS 0:00:48,91

Gesamtwertung
1 Tadej POGACAR (SLO) UAE TEAM EMIRATES 4:00:05
2 João ALMEIDA (POR) DECEUNINCK – QUICK-STEP 0:00:05
3 Mattia CATTANEO (ITA) DECEUNINCK – QUICK-STEP 0:00:18
4 Chris HARPER (AUS) JUMBO-VISMA 0:00:33
5 Adam YATES (GBR) INEOS GRENADIERS 0:00:39
6 Neilson POWLESS (USA) EF EDUCATION – NIPPO 0:00:41
7 Anthony ROUX (FRA) GROUPAMA – FDJ 0:00:45
8 David DEKKER (NED) JUMBO-VISMA 0:00:46
9 Michael MØRKØV (DEN) DECEUNINCK – QUICK-STEP 0:00:47
10 Mattias JENSEN (DEN) TREK – SEGAFREDO 0:00:48

Buchmann und Konrad zeigen ansprechende Leitungen im Einzelzeitfahren der UAE Tour

Die zweite Etappe der UAE Tour führte die Fahrer heute rund um Al Hudayriat in einem 13 Kilometer langen Einzelzeitfahren. Auf der komplett flachen Strecke waren die absoluten Zeitfahrspezialisten gefragt, wobei es für BORA – hansgrohe nach der verpassten Windkante gestern vor allem für Emanuel Buchmann und Patrick Konrad um eine Verbesserung in der Gesamtwertung ging. Die erste Richtmarke setzte Stefan Bissegger mit einer Zeit von 14:10. Buchmann und Konrad, die beide Früh ins Rennen gingen, fuhren ein solides Rennen und erreichten das Ziel nach 14:49 bzw. 14:53. Am Ende reichte dies beim Sieg von F. Ganna für die Plätze 26 und 29.
Reaktionen im Ziel
„Ich denke, heute kann ich recht zufrieden sein. Der Kurs war etwas für absolute Spezialisten, das ist natürlich nichts für mich, dennoch habe ich mich ganz gut verkauft. Der Rückstand zur Spitze ist absolut im Rahmen und auf den einen oder anderen GC Fahrer habe ich sogar ein paar Sekunden gut gemacht. Morgen geht es zum ersten Mal in die Berge, da freue ich mich jetzt drauf, denn meine Beine fühlen sich ganz gut an.“ – Emanuel Buchmann

„Mit dem Ergebnis heute, können wir gut leben. Patrick hat vielleicht ein klein wenig zu schnell begonnen und hat daher am Rückweg ein paar Sekunden liegen lassen. Emu hat sich das Rennen gut eingeteilt und sicherlich das Optimum rausgeholt. Auf den aktuell besten Zeitfahrer nur 53 Sekunden auf 13 Kilometer zu verlieren, ist für einen Bergfahrer sehr gut. Auf Leute wie Yates, Poels oder Nibali hat er sogar Zeit gutgemacht. Die Leistung heute stimmt uns auch zuversichtlich für morgen, da geht es zur ersten Bergankunft und da müssen wir zeigen, was wir aktuell draufhaben.“ – Enrico Poitschke, sportlicher Leiter
@BORA – hansgrohe

Der Gesamtführende Mathieu van der Poel und sein Radrennstall Alpecin-Fenix haben nach nur einem Tag die UAE-Tour der Radsportler wegen eines Coronafalls aufgeben müssen.

Wie der Veranstalter und das Team am Montag (22.02.2021) mitteilten, gab es im Betreuerstab der Mannschaft des niederländischen Cross-Weltmeisters einen positiven Corona-Fall.
Um einen weiteren sicheren Verlauf der Rundfahrt in den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht zu gefährden, einigten sich die Organisatoren auf diesen Schritt. Die betroffene Person und alle Kontaktpersonen begaben sich unverzüglich in Isolation.
@dpa

Etoile de Bessèges – Etappe 5 EZF

Alès – Alès/Site de l’Ermitage (10,7 km / EZF)
1 Filippo Ganna (Ita) INEOS Grenadiers 0:15:00,33
2 Benjamin Thomas (Fra) Groupama – FDJ 0:00:10,49
3 Ethan Hayter (GBr) INEOS Grenadiers 0:00:21,25
4 Tim Wellens (Bel) Lotto Soudal 0:00:28,67
5 Christophe Laporte (Fra) Cofidis 0:00:31,03
6 Michal Kwiatkowski (Pol) INEOS Grenadiers 0:00:33,86
7 Alberto Bettiol (Ita) EF Education – Nippo 0:00:35,49
8 Owain Doull (GBr) INEOS Grenadiers 0:00:38,16
9 Nils Politt (GER) BORA – hansgrohe 0:00:38,49
10 Jake Stewart (GBr) Groupama – FDJ 0:00:41,61
11 Rigoberto Uran (Col) EF Education – Nippo 0:00:43,79
12 Pierre Latour (Fra) Total Direct Energie 0:00:44,61
13 Connor Swift (GBr) Team Arkéa Samsic 0:00:47,32
14 Lukas Pöstlberger (AUT) BORA – hansgrohe 0:00:48,92
15 Felix Großschartner (AUT) BORA – hansgrohe 0:00:49,04

Endstand Gesamtwertung
1 Tim Wellens (Bel) Lotto Soudal 13:56:23
2 Michal Kwiatkowski (Pol) INEOS Grenadiers 0:00:53
3 Nils Politt (GER) BORA – hansgrohe 0:00:59
4 Jake Stewart (GBr) Groupama – FDJ 0:01:02
5 Mads Würtz Schmidt (Den) Israel Start-Up Nation 0:01:19
6 Michael Gogl (AUT) Team Qhubeka ASSOS 0:01:24
7 Greg Van Avermaet (Bel) AG2R Citroën Team 0:01:25
8 Edward Theuns (Bel) Trek – Segafredo 0:01:36
9 Clément Carisey (Fra) Delko 0:01:41
10 Odd Christian Eiking (Nor) Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux 0:01:45
11 Philippe Gilbert (Bel) Lotto Soudal 0:01:54
12 Cyril Barthe (Fra) B&B Hotels p/b KTM 0:02:02
13 Filippo Ganna (Ita) INEOS Grenadiers 0:02:27
14 Stefano Oldani (Ita) Lotto Soudal 0:02:28
15 Marti Marquez Roman (Esp) Equipo Kern Pharma 0:02:57


Foto: Gerhard Plomitzer

Nils Politt fährt in der Gesamtwertung des Étoile de Bessèges auf Rang drei

Die 51. Auflage des Etoile de Bessèges ging mit einem 10,7 km langen Einzelzeitfahren heute zu Ende. Die ersten 8 km der Strecke verliefen flach, gefolgt von einem 3 km langen Anstieg hinauf zum Ziel. Patrick Gamper eröffnete die Etappe für das Raublinger Team, während sein Teamkollege Nils Politt mehr als zwei Stunden später als letzter BORA – hansgrohe Fahrer das Rennen gegen die Uhr antrat. Politt erreichte die Ziellinie in 15:39 Minuten und war damit der bestplatzierte BORA – hansgrohe Fahrer. Mit diesem Ergebnis belegte der Kölner den 9. Platz auf der letzten Etappe und rückte damit auf Rang 3 in der Gesamtwertung auf. F. Ganna kam mit der Siegerzeit von genau 15 Minuten ins Ziel, während T. Wellens als Gesamtsieger der Rundfahrt gekrönt wurde.

Reaktionen im Ziel
„Ich bin mit meinem dritten Platz in der Gesamtwertung sehr zufrieden, besonders weil es mein erstes Rennen mit BORA-hansgrohe war. Wir haben die ganze Woche sehr gut zusammengearbeitet und mit so einem Start in die neue Saison kann man unbedingt glücklich sein. Das Zeitfahren an sich war schwer, besonders mit dem Anstieg hinauf zum Ziel, aber den habe ich ganz gut bewältigt und ich bin ziemlich zufrieden mit der Leistung. Im Großen und Ganzen war es eine sehr gelungene Rundfahrt, und so was bringt unbedingt Lust auf mehr.“ – Nils Politt
„Dieser dritte Platz in der Gesamtwertung ist ein schöner Abschluss dieser schwierigen Rundfahrt hier in Frankreich. Es benötigte eine starke Teamleistung Nils in diese Position zu bringen, und das haben die Jungs diese Woche vollbracht. Nils ist heute hervorragend gefahren, wir haben eine gute Strategie mit ihm erarbeitet, die er perfekt umsetzen konnte. Er war einer der Schnellsten auf dem Parcours und ist sensationell bergauf gefahren. Den 9. Platz auf so einer Etappe zu erzielen, und auch bei so großer Konkurrenz, ist ein Ausrufezeichen Wert. Großes Kompliment an die gesamte Mannschaft, die das möglich gemacht hat. Wir können mit dem Podestplatz von Nils, sowie dem 3. Platz von Pascal gestern, sehr zufrieden sein.“ – Christian Pömer, Sportlicher Leiter

Etoile de Bessèges – Etappe 4

Rousson – Saint-Siffret (150 km)

1 Filippo Ganna (Ita) INEOS Grenadiers 3:22:59
2 Christophe Laporte (Fra) Cofidis 0:00:17
3 Pascal Ackermann (GER) BORA – hansgrohe 0:00:17
4 Greg Van Avermaet (Bel) AG2R Citroën Team 0:00:17
5 Milan Menten (Bel) Bingoal – WB 0:00:17
6 Bryan Coquard (Fra) B&B Hotels p/b KTM 0:00:17
7 Cyril Barthe (Fra) B&B Hotels p/b KTM 0:00:17
8 Nils Politt (GER) BORA – hansgrohe 0:00:17
9 August Jensen (Nor) Delko 0:00:17
10 Mads Würtz Schmidt (Den) Israel Start-Up Nation 0:00:17
11 Edward Theuns (Bel) Trek – Segafredo 0:00:17
12 Tim Wellens (Bel) Lotto Soudal 0:00:17
13 Philippe Gilbert (Bel) Lotto Soudal 0:00:17
14 Roger Adria Oliveras (Esp) Equipo Kern Pharma 0:00:17
15 Giacomo Nizzolo (Ita) Team Qhubeka ASSOS 0:00:17

Gesamtwertung
1 Tim Wellens (Bel) Lotto Soudal 13:40:54
2 Edward Theuns (Bel) Trek – Segafredo 0:00:44
3 Mads Würtz Schmidt (Den) Israel Start-Up Nation 0:00:46
4 Michal Kwiatkowski (Pol) INEOS Grenadiers 0:00:48
5 Philippe Gilbert (Bel) Lotto Soudal 0:00:49
6 Greg Van Avermaet (Bel) AG2R Citroën Team 0:00:50
7 Jake Stewart (GBr) Groupama – FDJ 0:00:50
8 Nils Politt (GER) BORA – hansgrohe 0:00:50
9 Odd Christian Eiking (Nor) Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux 0:00:50
10 Michael Gogl (AUT) Team Qhubeka ASSOS 0:00:58
11 Clément Carisey (Fra) Delko 0:00:58
12 Cyril Barthe (Fra) B&B Hotels p/b KTM 0:01:00
13 Stefano Oldani (Ita) Lotto Soudal 0:01:29
14 Marti Marquez Roman (Esp) Equipo Kern Pharma 0:01:45
15 Filippo Ganna (Ita) INEOS Grenadiers 0:02:56

Pascal Ackermann erringt 3. Platz auf der vorletzten Etappe des Etoile de Bessèges

Auf der 151 km langen und welligen Strecke der 4. Etappe von Rousson nach Saint-Siffret gab es keine sonderlich anspruchsvolle Anstiege, außer einem kurzen und steilen Schlussanstieg, der viermal zu bewältigen war. Eine Ausreißergruppe versuchte ihr Glück in der Flucht, und trotzt der Bemühungen des Pelotons, gelang es der Spitzengruppe letztendlich den Etappensieg unter sich auszumachen. Mit weniger als 10 km bis zum Ziel attackierte F. Ganna aus der vorderen Gruppe heraus und siegte als Solist. Dahinter im Hauptfeld begann dann der Kampf um die Platzierungen, in dem Pascal Ackermann den dritten Platz im Bergaufsprint einfahren konnte. Nils Politt rückte drei Plätze in der Gesamtwertung auf und belegt jetzt den 9. Rang.

Reaktionen im Ziel
„Das war eine interessante Etappe heute. Etwa 20 km vor dem Ziel sah es so aus, als würde die Ausreißergruppe gestellt werden, aber nach einigen Attacken aus dem Feld heraus wurde das Tempo in der Spitzengruppe noch weiter erhöht und die Flüchtlinge gaben nicht auf. Die Jungs haben einen starken Job gemacht, um zu versuchen, sie zurückzuholen, aber am Ende ist es den Ausreißern gelungen, den Sieg unter sich auszumachen. Nachdem Ganna den Sieg geholt hatte, kämpften wir dann um die restlichen Podiumsplätze, und ich beendete die Etappe als Dritter. Eine zufriedenstellende Leistung, die zeigt, dass sich meine Form weiter verbessert.“ – Pascal Ackermann
„Unser Ziel war in der erste Linie, Nils dabei zu unterstützen, seine gute Position in der Gesamtwertung zu verteidigen, oder vielleicht auch ein paar wertvolle Sekunden beim Bergauf-Finale zu gewinnen. Das zweite Ziel war es, Pascal im Sprint zu unterstützen, sollte es am Ende dazu kommen. Leider ist bereits am ersten längeren Anstieg eine gefährliche 3-Mann Gruppe weggefahren, unter ihnen Filippo Ganna, und wir wussten von Anfang an, dass es sehr schwierig sein würde, diese Gruppe wieder einzuholen. Das Feld hat ein sehr gutes Tempo angeschlagen und bei der letzten Überquerung des Zielberges haben wir uns dann entschieden, bei einem Zeitabstand von unter 1 Minute Vollgas zu fahren, um die Spitzengruppe zu stellen. Großes Kompliment an Felix und Lukas, die das fast geschafft haben. Am Ende hat uns die Unterstützung von den anderen Mannschaften etwas gefehlt. Trotzdem ist Pascal einen starken dritten Etappenplatz eingefahren, und hat damit gezeigt, dass er ansteigende Form hat. Chapeau auch an Nils Politt, der ebenfalls ganz vorne mit dabei war. Jeder im Team ist mit seinem letzten Einsatz für unsere beiden Leader gefahren und wir freuen uns zu sehen, was Nils beim morgigen Zeitfahren erreichen kann.“ – Christian Pömer, Sportlicher Leiter
© BORA – hansgrohe