Schlagwort-Archive: TopGanna

Int. Österreich-Rundfahrt – Tour of Austria Etappe 4 – Andre Drege (NOR) tödlich verunglückt

Auf der heutigen vierten Etappen der Tour of Austria ist der junge Norweger Andre Drege vom Team Coop-Repsol tödlich verunglückt. Er kam in der Abfahrt vom Großglockner zu Sturz.
Sämtliche Reanimierungsversuche blieben erfolglos. Die Radsportwelt ist zutiefst getroffen. Wir vom Team Vorarlberg kannten Andre recht gut, er war ein aufgestellter und überaus fairer, toller Sportler.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und dem Team Coop-Repsol.
Die Etappe wurde heute zu Ende gefahren, da die Information erst nach Zieleinlauf bekannt wurde. Das Ergebnis ist ob diesem traurigen Ereignis nur noch Nebensache.

Thomas Kofler – Team Manager und das gesamte Team Vorarlberg

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at

Die Organisatoren teilten später mit, dass Drege in Richtung Heiligenblut schwer gestürzt sei. Die Behörden hätten “routinemäßig“ Ermittlungen aufgenommen. Wie es weiter hieß, werde am Sonntagvormittag bei einem Treffen mit allen Verantwortlichen – Rennleitung, Organisation und Teamchefs – sowie in Absprache mit Dreges Familie und Team entschieden, ob die Schlussetappe ausgetragen wird.

4. Etappe: St. Johann Alpendorf – Kals – 152 Km


Plomi Foto

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 04:09:11
2 ULISSI Diego ITA UAE Team Emirates 00:00
3 RIVERA VARGAS Brandon Smith COL INEOS Grenadiers 00:02
4 ENGELHARDT Felix GER Team Jayco AlUla 00:02
5 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:02

6 MAIRE Adrien FRA TDT – Unibet Cycling Team 00:02
7 MEURISSE Xandro BEL Alpecin – Deceuninck 00:02
8 PEÑA JIMENEZ Jesus David COL Team Jayco AlUla 00:02
9 GROßSCHARTNER Felix AUT UAE Team Emirates 00:02
10 PELLIZZARI Giulio ITA VF Group – Bardiani CSF – Faizanè 00:02

11 DINA Márton HUN ATT Investments 00:02
12 MAJKA Rafal POL UAE Team Emirates 00:02
13 ZOIDL Riccardo AUT Team Felt Felbermayr 00:02
14 BERHE Hagos Welay ETH Team Jayco AlUla 00:02
15 PERNSTEINER Hermann AUT Team Felt Felbermayr 00:02
16 OTRUBA Jakub CZE ATT Investments 00:02
17 STÜSSI Colin Chris SUI Team Vorarlberg 00:02
18 PETER Jannis GER Team Vorarlberg 00:02
19 AUGUST Andrew USA INEOS Grenadiers 00:02

20 TOLIO Alex ITA VF Group – Bardiani CSF – Faizanè 00:21

Gesamt:

1 ULISSI Diego ITA UAE Team Emirates 15:43:13
2 RIVERA VARGAS Brandon Smith COL INEOS Grenadiers 00:06
3 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:09
4 GROßSCHARTNER Felix AUT UAE Team Emirates 00:11

5 MEURISSE Xandro BEL Alpecin – Deceuninck 00:23
6 MAIRE Adrien FRA TDT – Unibet Cycling Team 00:23
7 PELLIZZARI Giulio ITA VF Group – Bardiani CSF – Faizanè 00:27
8 MAJKA Rafal POL UAE Team Emirates 00:30
9 DINA Márton HUN ATT Investments 00:31
10 ZOIDL Riccardo AUT Team Felt Felbermayr 00:31
11 BERHE Hagos Welay ETH Team Jayco AlUla 00:32
12 OTRUBA Jakub CZE ATT Investments 00:33
13 STÜSSI Colin Chris SUI Team Vorarlberg 00:34
14 PERNSTEINER Hermann AUT Team Felt Felbermayr 00:34

15 PEÑA JIMENEZ Jesus David COL Team Jayco AlUla 00:37

Superstar Ganna auf Entry List der Österreich Rundfahrt!

Er ist eine der schillerndsten Figuren im internationalen Radsport und kommt erstmals zur Österreich Rundfahrt, die am 2. Juli startet: der zweifache Zeitfahr-Weltmeister, Olympiasieger und Stundenweltrekordhalter Filippo Ganna von Ineos Grenadiers. Auf der Entry List stehen auch Ex-Weltmeister Tobias Foss und der amtierenden Zeitfahr-Europameister Joshua Tarling.

Der Prolog der 73. Tour of Austria in St. Pölten am Dienstag, den 2. Juli, könnte fest in der Hand der britischen WorldTour-Mannschaft Ineos Grenadiers sein. Denn die Top-Zeitfahrer Filippo Ganna, Tobias Foss und Joshua Tarling stehen im Aufgebot. Im Vorjahr dominierte die Equipe die Tour of Austria fast nach Belieben, Jhonatan Narváez war der Etappenhamster und sicherte sich auch überlegen den Gesamtsieg. In diesem Jahr kommt Ineos mit einer Mischung aus arrivierten Profis und Nachwuchsfahrern. Der 20-jährige Brite Joshua Tarling ist dabei ein Paradebeispiel. Im Vorjahr holte er sensationell den Europameistertitel im Zeitfahren und wurde auch bei den Weltmeisterschaften hinter Remco Evenepoel und Filippo Ganna Dritter im Kampf gegen die Uhr. Der Mann fürs Gesamtklassement könnte der 27-jährige Norweger Tobias Foss sein. 2019 gewann er die Tour de L’Avenir und vor zwei Jahren wurde er ebenso Zeitfahr-Weltmeister. Dass er auch ein starker Bergfahrer ist, bewies er heuer mit seinem Etappensieg bei der schweren Tour of the Alps.

Alle Blicke auf Filippo Ganna

Plomi Foto

Der 27-jährige Filippo Ganna aus Verbania ist einer der Superstars im internationalen Radsport. Er zählt zu den weltbesten Zeitfahrern auf der Straße und auf der Bahn ist er über die 4.000 Meter und in der Mannschaftsverfolgung fast unschlagbar. 2022 stellte er bei der 4.000m WM-Einzelverfolgung mit 3:59,636 Minuten einen historischen Weltrekord auf. Insgesamt hat er bisher sieben Etappensiege beim Giro d’Italia und einen bei der Vuelta zu Buche stehen. Im Vorjahr verpasste er bei Mailand-San Remo als Zweiter den Triumph nur knapp. Dass er auch ein starker Bergfahrer ist, bewies er beim diesjährigen Giro, wo er als Tempomacher für seinen Kapitän unermüdlich über die hohen Pässe für Tempo sorgte. „Es ist ein Jackpot, dass wir so einen klingenden Namen am Start haben. Ganna wird sich in Österreich auf die Olympischen Spiele vorbereiten, wo er wieder Olympiasieger werden will. Ich bin mir sicher, dass er es auf den Prolog in St. Pölten abgesehen hat“, freut sich Tour Direktor Thomas Pupp auf das Aufgebot von Ineos Grenadiers. Ein starkes Ausrufezeichen setzte auch der erst 20-jährige Giulio Pellizzari von Bardiani CSF bei der Slowenien-Rundfahrt letzte Woche: Der Giro-Aufsteiger holte sich den starken dritten Gesamtplatz!

Bis 72 Stunden vor dem Start der Tour of Austria müssen alle Teams die finalen Fahrer nominieren.

Jayco AlUla mit starken Rookies bei der Tour of Austria
Luke Plapp, dreifacher australischer Meister, und der U23-Europameister von 2022 Felix Engelhardt stehen im vorläufigen Aufgebot des WorldTour-Teams Jayco AlUla für die 73. Tour of Austria, die am kommenden Dienstag in St. Pölten beginnt. Die beiden 23-Jährigen gelten als Offensivkünstler im Peloton.

Wenn Luke Plapp ein Rennen bestreitet, sieht man ihn meist im Angriffsmodus. Wie zuletzt beim Giro d’Italia, wo er einen dritten Etappenplatz, zwei fünfte und einen siebenten verbuchte. Erst vor zwei Jahren wurde er festes Mitglied bei Ineos Grenadiers und holte in seinem ersten Profijahr Top-Ergebnisse bei großen Rundfahrten, wie Rang drei bei der Norwegen-Rundfahrt oder Platz neun bei der Tour de Romandie. Seit heuer ist er bei seiner Heimmannschaft Jayco AlUla unter Vertrag und überzeugte neben tollen Ergebnissen beim Giro auch mit Rang sechs bei Paris-Nizza. „Luke Plapp verkörpert den offensiven Typen eines Radprofis und ich traue dem starken Bergfahrer bei der Tour of Austria viel zu“, sagt Tour Direktor Thomas Pupp.

Ex-Tirol-Profi und Vorjahresdritte am Start
Noch mehr dürfte sich Pupp über den Start seines ehemaligen Schützlings Felix Engelhardt aus Deutschland freuen. Von 2009 bis 2023 fuhr Felix bei Pupps Mannschaft KTM Cycling Team und holte in der Zeit auch seinen größten Erfolg, als er 2022 U23-Europameister auf der Straße wurde. Bereits im Vorjahr bestritt der 23-Jährige die Tour of Austria und holte in Steyr einen starken zweiten Etappenplatz hinter seinem Ex-Teamkollegen Matteo Sobrero. Weiters im Jayco-Aufgebot stehen der 27-jährige Ire Eddie Dunbar, vor zwei Jahren Gesamtsieger der Ungarn-Rundfahrt, und der Vorjahresdritte Jesus David Pena aus Kolumbien!

Homepage: www.tourofaustria.com

Giro d’Italia – 14. Etappe

Castiglione delle Stiviere – Desenzano del Garda – ITT – 31 Km


Plomi Foto

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 00:35:02
2 POGACAR Tadej SLO UAE Team Emirates 00:29
3 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 01:07
4 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 01:14

5 PLAPP Lucas AUS Team Jayco-AlUla 01:18
6 TIBERI Antonio ITA Bahrain Victorious 01:19
7 O’CONNOR Ben AUS Decathlon AG2R La Mondiale 01:25
8 FOSS Tobias NOR INEOS Grenadiers 01:26
9 BJERG Mikkel DEN UAE Team Emirates 01:28
10 AFFINI Edoardo ITA Team Visma | Lease a Bike 01:30
11 MILESI Lorenzo ITA Movistar Team 01:32
12 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 01:35
13 HOOLE Daan NED Lidl-Trek 01:39
14 MARTINEZ Daniel COL BORA-hansgrohe 01:45
15 WALSCHEID Max GER Team Jayco-AlUla 01:48

16 CERNÝ Josef CZE Soudal Quick-Step 01:56
17 TRATNIK Jan SLO Team Visma | Lease a Bike 02:00
18 VAN DIJKE Tim NED Team Visma | Lease a Bike 02:04
19 SCHACHMANN Max GER BORA-hansgrohe 02:05
20 HEPBURN Michael AUS Team Jayco-AlUla 02:06
21 STEINHAUSER Georg GER EF Education-EasyPost 02:07
22 TRENTIN Matteo ITA Tudor Pro Cycling Team 02:09
23 SÜTTERLIN Jasha GER Bahrain Victorious 02:17
24 ZANA Filippo ITA Team Jayco-AlUla 02:32
25 PARET-PEINTRE Aurélien FRA Decathlon AG2R La Mondiale 02:33
26 CARUSO Damiano ITA Bahrain Victorious 02:33
27 MULLEN Ryan IRL BORA-hansgrohe 02:34
28 DE BOD Stefan RSA EF Education-EasyPost 02:36
29 COSTIOU Ewen FRA ARKEA-B&B HOTELS 02:41
30 WARBASSE Lawrence USA Decathlon AG2R La Mondiale 02:45

Gesamt:

1 POGACAR Tadej SLO UAE Team Emirates 50:00:09
2 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 03:41
3 MARTINEZ Daniel COL BORA-hansgrohe 03:56

4 O’CONNOR Ben AUS Decathlon AG2R La Mondiale 04:35
5 TIBERI Antonio ITA Bahrain Victorious 05:17
6 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 06:30
7 ZANA Filippo ITA Team Jayco-AlUla 07:26
8 BARDET Romain FRA Team dsm-firmenich PostNL 07:52
9 FORTUNATO Lorenzo ITA Astana Qazaqstan Team 08:40
10 BAUDIN Alex FRA Decathlon AG2R La Mondiale 08:56
11 RUBIO Einer COL Movistar Team 09:05
12 STORER Michael AUS Tudor Pro Cycling Team 09:11
13 HIRT Jan CZE Soudal Quick-Step 09:41
14 POZZOVIVO Domenico ITA VF Group-Bardiani CSF-Faizanè 12:11
15 CHAVES Esteban COL EF Education-EasyPost 14:04
16 PIGANZOLI Davide ITA Team Polti Kometa 14:11
17 GESCHKE Simon GER Cofidis 17:35
18 PARET-PEINTRE Aurélien FRA Decathlon AG2R La Mondiale 18:15
19 ALEOTTI Giovanni ITA BORA-hansgrohe 19:07
20 LOPEZ Juan Pedro ESP Lidl-Trek 20:01

La Vuelta 23 10. Etappe Valladolid – Valladolid – ITT – 25 Km – EZF

1 GANNA Filippo ITA INEOS GRENADIERS 00:27:39 55,99
2 EVENEPOEL Remco BEL SOUDAL QUICK-STEP 00:16
3 ROGLIČ Primož SLO JUMBO-VISMA 00:36
4 GONCALVES ALMEIDA Joao POR UAE TEAM EMIRATES 00:50
5 VLASOV Aleksandr BORA – HANSGROHE 00:52
6 CATTANEO Mattia ITA SOUDAL QUICK-STEP 01:09
7 AYUSO Juan ESP UAE TEAM EMIRATES 01:11
8 SOLER Marc ESP UAE TEAM EMIRATES 01:12
9 OLIVEIRA Nelson POR MOVISTAR TEAM 01:12
10 VINGEGAARD Jonas DEN JUMBO-VISMA 01:18
11 BISSEGGER Stefan SUI EF EDUCATION – EASYPOST 01:19
12 CASTROVIEJO Jonathan ESP INEOS GRENADIERS 01:24
13 KUSS Sepp USA JUMBO-VISMA 01:29
14 DENZ Nico GER BORA – HANSGROHE 01:35
15 SOBRERO Matteo ITA TEAM JAYCO ALULA 01:44
16 TIBERI Antonio ITA BAHRAIN VICTORIOUS 01:46
17 MAS Enric ESP MOVISTAR TEAM 01:46
18 FISHER-BLACK Finn NZL UAE TEAM EMIRATES 01:51
19 JOHANSEN Julius DEN INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 01:54
20 THOMAS Geraint GBR INEOS GRENADIERS 02:00

Gesamt:

1 KUSS Sepp USA JUMBO-VISMA 35:52:38
2 SOLER Marc ESP UAE TEAM EMIRATES 00:26
3 EVENEPOEL Remco BEL SOUDAL QUICK-STEP 01:09
4 ROGLIČ Primož SLO JUMBO-VISMA 01:36
5 MARTINEZ Lenny FRA GROUPAMA – FDJ 02:02
6 GONCALVES ALMEIDA Joao POR UAE TEAM EMIRATES 02:16
7 VINGEGAARD Jonas DEN JUMBO-VISMA 02:22
8 AYUSO Juan ESP UAE TEAM EMIRATES 02:25
9 MAS Enric ESP MOVISTAR TEAM 02:50
10 VLASOV Aleksandr BORA – HANSGROHE 03:14
11 LANDA Mikel ESP BAHRAIN VICTORIOUS 03:21
12 DE LA CRUZ David ESP ASTANA QAZAQSTAN TEAM 04:20
13 CARTHY Hugh John GBR EF EDUCATION – EASYPOST 04:56
14 UIJTDEBROEKS Cian BEL BORA – HANSGROHE 05:16
15 CRAS Steff BEL TOTALENERGIES 06:31
16 BUITRAGO SANCHEZ Santiago COL BAHRAIN VICTORIOUS 06:37
17 RUBIO REYES Einer Augusto COL MOVISTAR TEAM 06:37
18 RODRIGUEZ MARTIN Cristian ESP TEAM ARKEA – SAMSIC 08:26
19 ROCHAS Remy FRA COFIDIS 09:01
20 VALTER Attila HUN JUMBO-VISMA 11:38
21 THOMAS Geraint GBR INEOS GRENADIERS 13:05

Ganna and Kuss resist Evenepoel

The individual time trial of La Vuelta 23 saw Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) power to his first ever victory in Spain as he got the best of the world champion Remco Evenepoel (Soudal Quick-Step) in Valladolid. The Italian star covered the 25.8km at an average of 56.0km/h, setting a time of 27’39’’. Evenepoel came 2nd (+16’’) and was the fastest of the GC contenders, 20 seconds ahead of Primoz Roglic (Jumbo-Visma), while Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) lost a minute to the Belgian defending winner of La Vuelta. Riding with La Roja, Sepp Kuss (Jumbo-Visma) set the 13th best time and only lost 17’’ to Marc Soler (UAE Team Emirates), his first chaser in the overall standings. Evenepoel moves up to the third position, with a gap of 1’09’’ to the American leader.

After the rest day, La Vuelta 23 returns to action with a key time trial (25.8km) to kick-off the second week of racing in Valladolid, a classic of the Spanish Grand Tour since it hosted the very first stage finish in 1935. Callum Scotson (Jayco AlUla) is the first rider to go, at 14:01, and Sepp Kuss (Jumbo-Visma) will be the last rider off the ramp, at 17:02, with La Roja on his shoulders.

Bissegger can’t resist Ganna
Clément Davy (Groupama-FDJ) sets the first reference of interest, with a time of 30’55’’. But the Frenchman can’t resist the European champion Stefan Bissegger (EF Education-EasyPost), faster at every intermediate point (km 12.5 and 19.5), who eventually clocks a time of 28’58’’. The Swiss rider impressed, but he confesses he “didn’t have the best day”.
Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) starts his effort 44 minutes after Bissegger. And he quickly shows he’s off to a flying performance. A 2-time ITT World Champion (2020, 21), holder of the hour record and current national ITT champion, the Italian star leads by 33’’ at the first intermediate point, 52’’ at the second, and 1’18’’ on the line. He averaged 56.0km/h over the 25.8km!

Evenepoel accelerates, Kuss holds on

The GC battle gets going with a strong performance from Aleksandr Vlasov (Bora-Hansgrohe), the first rider to finish less than a minute behind Ganna (+52’’). Joao Almeida (UAE Team Emirates) finishes just ahead of Vlasov (+50’’) but Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) is not as fast. The Danish winner of the Tour de France concedes 1’18’’.
Primoz Roglic (Jumbo-Visma) and Remco Evenepoel (Soudal Quick-Step) trade seconds until the Belgian sets the 2nd best time on the line (+16’’), 20 seconds head of his Slovenian rival. Sepp Kuss (Jumbo-Visma) takes the 13th best time and only loses 17’’ to Marc Soler (UAE Team Emirates). The American climber still leads the overall standings ahead of another GC battle on Wednesday.

Tour de Wallonie – Etappe 5

Banneux – Aubel – 198 Km

1 BAGIOLI Andrea ITA Soudal – Quick Step 05:06:10
2 WILLIAMS Stephen GBR Israel – Premier Tech 00:00
3 DE LIE Arnaud BEL Lotto Dstny 00:00
4 KIELICH Timo BEL Alpecin-Deceuninck 00:00
5 STEWART Jake GBR Groupama – FDJ 00:00
6 LE BERRE Mathis FRA Team Arkéa Samsic 00:00
7 NYS Thibau BEL Lidl – Trek 00:00
8 VENTURINI Clément FRA AG2R Citroën Team 00:00
9 VAN ROOY Kenneth BEL Bingoal WB 00:00
10 OLDANI Stefano ITA Alpecin-Deceuninck 00:00
11 VLIEGEN Loïc BEL Intermarché – Circus – Wanty 00:00
12 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 00:00
13 SWIFT Connor GBR INEOS Grenadiers 00:00
14 VAN POUCKE Aaron BEL Team Flanders – Baloise 00:00
15 SÉNÉCHAL Florian FRA Soudal – Quick Step 00:00

Endstand:

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 19:08:14
2 TARLING Joshua GBR INEOS Grenadiers 00:18

3 VAN MOER Brent BEL Lotto Dstny 00:40
4 SWIFT Connor GBR INEOS Grenadiers 00:40
5 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 01:34
6 GUERNALEC Thibault FRA Team Arkéa Samsic 01:44
7 PÉRICHON Pierre-Luc FRA Cofidis 01:46
8 MOLLEMA Bauke NED Lidl – Trek 02:01
9 BARONCINI Filippo ITA Lidl – Trek 02:02
10 SCHMID Mauro SUI Soudal – Quick Step 02:08
11 LARSEN Niklas DEN Uno-X Pro Cycling Team 02:10
12 BAGIOLI Andrea ITA Soudal – Quick Step 02:21
13 ROTA Lorenzo ITA Intermarché – Circus – Wanty 02:22
14 SÉNÉCHAL Florian FRA Soudal – Quick Step 02:28
15 LAPEIRA Paul FRA AG2R Citroën Team 02:30

Tour de Wallonie – Etappe 4

Mons – Mons – ITT – 32,6 Km


Plomi Foto

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 00:38:01
2 TARLING Joshua GBR INEOS Grenadiers 00:08
3 SWIFT Connor GBR INEOS Grenadiers 00:30

4 VAN MOER Brent BEL Lotto Dstny 00:36
5 HOOLE Daan NED Lidl-Trek 00:50
6 ARMIRAIL Bruno FRA Groupama-FDJ 01:00
7 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 01:24
8 STEIMLE Jannik GER Soudal Quick-Step 01:29
9 GUERNALEC Thibault FRA Team Arkéa-Samsic 01:34
10 PÉRICHON Pierre-Luc FRA Cofidis 01:36
11 BAGIOLI Andrea ITA Soudal Quick-Step 01:49
12 MOLLEMA Bauke NED Lidl-Trek 01:51
13 BARONCINI Filippo ITA Lidl-Trek 01:52
14 THEUNS Edward BEL Lidl-Trek 01:57
15 LARSEN Niklas DEN Uno-X Pro Cycling Team 02:00
16 SCHMID Mauro SUI Soudal Quick-Step 02:04
17 ROTA Lorenzo ITA Intermarché-Circus-Wanty 02:14
18 LAPEIRA Paul FRA AG2R Citroën Team 02:22
19 DE PESTEL Sander BEL Team Flanders-Baloise 02:23
20 SÉNÉCHAL Florian FRA Soudal Quick-Step 02:24

Gesamt:

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 14:02:04
2 TARLING Joshua GBR INEOS Grenadiers 00:18
3 SWIFT Connor GBR INEOS Grenadiers 00:40

4 VAN MOER Brent BEL Lotto Dstny 00:43
5 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 01:34
6 GUERNALEC Thibault FRA Team Arkéa Samsic 01:44
7 PÉRICHON Pierre-Luc FRA Cofidis 01:46
8 MOLLEMA Bauke NED Lidl – Trek 02:01
9 BARONCINI Filippo ITA Lidl – Trek 02:02
10 LARSEN Niklas DEN Uno-X Pro Cycling Team 02:10
11 SCHMID Mauro SUI Soudal – Quick Step 02:14
12 ROTA Lorenzo ITA Intermarché – Circus – Wanty 02:22
13 DE PESTEL Sander BEL Team Flanders – Baloise 02:27
14 SÉNÉCHAL Florian FRA Soudal – Quick Step 02:28
15 BAGIOLI Andrea ITA Soudal – Quick Step 02:31
16 LAPEIRA Paul FRA AG2R Citroën Team 02:32
17 VLIEGEN Loïc BEL Intermarché – Circus – Wanty 02:34
18 VERMEERSCH Gianni BEL Alpecin-Deceuninck 02:40
19 VAN AVERMAET Greg BEL AG2R Citroën Team 02:43
20 STANNARD Robert AUS Alpecin-Deceuninck 02:51

Tour de Wallonie – Etappe 1

Huy – Hamoir – 190 Km


Plomi Foto

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 04:39:47
2 BALLERINI Davide ITA Soudal Quick-Step 00:00
3 MARIT Arne BEL Intermarché-Circus-Wanty 00:00
4 VIVIANI Elia ITA INEOS Grenadiers 00:00
5 STANNARD Robert AUS Alpecin-Deceuninck 00:00
6 THEUNS Edward BEL Lidl-Trek 00:00
7 KIELICH Timo BEL Alpecin-Deceuninck 00:00
8 VAN ASBROECK Tom BEL Israel-Premier Tech 00:00
9 VENTURINI Clément FRA AG2R Citroën Team 00:00
10 NIZZOLO Giacomo ITA Israel-Premier Tech 00:00
11 CONSONNI Simone ITA Cofidis 00:00
12 VAN ROOY Kenneth BEL Bingoal WB 00:00
13 VAN POUCKE Aaron BEL Team Flanders-Baloise 00:00
14 OLDANI Stefano ITA Alpecin-Deceuninck 00:00
15 DE LIE Arnaud BEL Lotto Dstny 00:00

Gesamt:

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 04:39:37
2 BALLERINI Davide ITA Soudal Quick-Step 00:04
3 MARIT Arne BEL Intermarché-Circus-Wanty 00:06
4 VLIEGEN Loic BEL Intermarché-Circus-Wanty 00:07
5 VACEK Mathias CZE Lidl-Trek 00:08
6 COSTIOU Ewen FRA Arkéa-Samsic 00:09
7 VIVIANI Elia ITA INEOS Grenadiers 00:10
8 STANNARD Robert AUS Alpecin-Deceuninck 00:10
9 THEUNS Edward BEL Lidl-Trek 00:10
10 KIELICH Timo BEL Alpecin-Deceuninck 00:10
11 VAN ASBROECK Tom BEL Israel-Premier Tech 00:10
12 VENTURINI Clément FRA AG2R Citroën Team 00:10
13 NIZZOLO Giacomo ITA Israel-Premier Tech 00:10
14 CONSONNI Simone ITA Cofidis 00:10
15 VAN ROOY Kenneth BEL Bingoal WB 00:10

Tirreno-Adriatico – 1. Etappe

Lido di Camaiore – Lido di Camaiore – ITT – 11,5 Km


Archivfoto Plomi

1 GANNA Filippo ITA INEOS Grenadiers 00:12:28 55,34
2 KÄMNA Lennard GER BORA-HANSGROHE 00:28
3 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:31

4 HEPBURN Michael AUS TEAM Jayco-AlUla 00:33
5 MCNULTY Brandon USA UAE Team Emirates 00:34
6 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 00:39
7 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 00:41
8 LEKNESSUND Andreas NOR TEAM DSM 00:41
9 PEDERSEN Casper DEN SOUDAL Quick-Step 00:47
10 KELDERMAN Wilco NED JUMBO-VISMA 00:48
11 LUTSENKO Alexey KAZ ASTANA Qazaqstan Team 00:48
12 ROGLIC Primoz SLO JUMBO-VISMA 00:49
13 OLIVEIRA Nelson POR MOVISTAR Team 00:49
14 VAN DER POEL Mathieu NED ALPECIN-DECEUNINCK 00:50
15 VLASOV Aleksandr RUS BORA-HANSGROHE 00:50
16 HINDLEY Jai AUS BORA-HANSGROHE 00:51

17 O’CONNOR Ben AUS AG2R Citroën Team 00:52
18 GEOGHEGAN HART Tao GBR INEOS Grenadiers 00:52
19 ARMIRAIL Bruno FRA GROUPAMA-FDJ 00:57
20 CICCONE Giulio ITA TREK-SEGAFREDO 00:59
21 SYRITSA Gleb RUS ASTANA Qazaqstan Team 01:00
22 REINDERS Elmar NED TEAM Jayco-AlUla 01:00
23 MAS Enric ESP MOVISTAR Team 01:00
24 ARNDT Nikias GER BAHRAIN Victorious 01:01
25 KWIATKOWSKI Michal POL INEOS Grenadiers 01:02

Der DM Lennard Kämna führt starke BORA – hansgrohe Leistung mit Rang zwei beim Eröffnungszeitfahren bei Tirreno-Adriatico an


Plomi Foto

Der flache Kurs am ersten Tag von Tirreno-Adriatico war den Fahrern gut bekannt, da in der Vergangenheit schon öfters ein Zeitfahren in Lido di Camaiore ausgetragen wurde. Starker Regen machte das Rennen vor allem zu Beginn schwierig, gegen Ende besserten sich die Bedingungen. F. Ganna wurde seiner Favoritenrolle mit einem beeindruckenden Sieg gerecht. Aber auch BORA – hansgrohe konnte heute mit einer geschlossenen Leistung überzeugen. Aleksandr Vlasov und Jai Hindley konnte einige der Favoriten für die Gesamtwertung hinter sich lassen, während Lennard Kämna mit Rang zwei ein Topergebnis einfuhr.

Von der Ziellinie
“Ich bin echt happy. Die Leistung war sehr gut aber vor allem bin ich happy, wie mein Körper auf das Zeitfahren reagiert hat. Ich bin relativ konservativ losgefahren und habe dann am Rückweg richtig pushen können. So ein Kurs liegt mir eigentlich gar nicht, da nehme ich dieses Ergebnis natürlich gerne.” – Jai Hindely

“Also so ein Ergebnis hatte ich nicht erwartet. Ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Das Pacing war einfach, da der Wind recht konstant war. Man musste eigentlich immer die gleiche Leistung fahren. Ich habe mir für den letzten Teil noch etwas aufgehoben und vor allem der letzte Kilometer war noch schnell. Ich muss Mal abwarten, wie es in den Berge läuft, aber nach heute bin ich zuversichtlich. Wir haben hier generell eine starke GC-Gruppe und wollen auch ein gutes Ergebnis einfahren.” – Lennard Kämna

Deutschland Tour 2022 – Prolog in Weimar 2,7km


Alle Fotos von PLOMI

1 GANNA Filippo ITA INEOS GRENADIERS 00:02:56
2 MOLLEMA Bauke NED TREK – SEGAFREDO 00:02
3 POLITT Nils GER BORA – HANSGROHE 00:03
4 VAN DIJKE Mick NED TEAM JUMBO-VISMA 00:05
5 LAMPAERT Yves BEL QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:05
6 HEALY Ben IRL EF EDUCATION – EASYPOST 00:05
7 YATES Adam GBR INEOS GRENADIERS 00:06
8 BETTIOL Alberto ITA EF EDUCATION – EASYPOST 00:06
9 FOSS Tobias NOR TEAM JUMBO-VISMA 00:06
10 HEIDUK Kim GER INEOS GRENADIERS 00:06
11 BOVEN Lars NED TEAM JUMBO-VISMA 00:07
12 QUINN Sean USA EF EDUCATION – EASYPOST 00:07
13 BALLERSTEDT Maurice GER ALPECIN-DECEUNINCK 00:07
14 MACIEJUK Filip POL BAHRAIN – VICTORIOUS 00:08
15 GROß Felix GER UAE TEAM EMIRATES 00:08
16 HALLER Marco AUT BORA – HANSGROHE 00:08
17 SKJELMOSE JENSEN Mattias DEN TREK – SEGAFREDO 00:08
18 MILAN Jonathan ITA BAHRAIN – VICTORIOUS 00:09
19 PEÁK Barnabas HUN INTERMARCHE – WANTY – GOBERT MATERIAUX 00:09
20 WELSFORD Sam AUS TEAM DSM 00:09

Titelverteidiger Nils Politt Dritter im Prolog der Deutschland-Tour

Die diesjährige Deutschland-Tour wurde heute mit einem nur 2,6 km langen Prolog in Weimar gestartet. Das kurze, aber durchaus unterhaltsame Spektakel brachte mehrere Führungswechsel. Für BORA – hansgrohe zeigte Patrick Konrad in 3 Minuten und 5 Sekunden die erste Topzeit, bevor Marco Haller diese um eine weitere Sekunde unterbieten konnte. Als letzter ging der Titelverteidiger und Deutsche Meister Nils Politt ins Rennen. Politt war einer von nur drei Fahrern, die die 3 Minuten Marke unterbieten konnten. Am Ende belegte er den sehr guten dritten Rang beim Sieg von F. Ganna.

Von der Ziellinie
“Ich hätte eigentlich nicht gedacht, dass ich heute so weit vorne reinfahren kann. Von da her bin ich wirklich sehr zufrieden. Das Rennen ging total schnell vorbei und die Erschöpfung kommt erst so richtig nach der Zieldurchfahrt. Es gab zwei Wellen, die man richtig mit Kraft drücken musste, am Ende ging es leicht bergab ins Ziel, darum habe ich auf den ersten zwei Kilometern alles geben. Die Ausgangsposition ist jetzt gut und von da her hat das schon mal gepasst heute.” – Nils Politt

“Mit dem Auftakt können wir sehr zufrieden sein. Es war gar nicht so leicht, sich das Rennen richtig einzuteilen und ich denke ich weiß, wo Nils das Rennen heute verloren hat. Nach der Rechtskurve vor der kurzen Abfahrt kam er nicht schnell genug wieder auf Tempo. Aber die Leistung war Top und wir sind happy mit dem Ergebnis.” – Rolf Aldag, sportlicher Leiter

Weltmeister Ganna übernimmt durch Sieg im Prolog erstes Führungstrikot der Deutschland Tour

Weimar, 24. August 22 – Obwohl er – wie alle anderen auch – ohne Zeitfahrmaschine antreten musste, hat Weltmeister Filippo Ganna den 2,6 Kilometer langen Prolog der Deutschland Tour 2022 für sich entschieden. Der Italiener meisterte die sechs Kurven auf dem Altstadtkurs im Startort Weimar in 2:56,89 Minuten mit mehr als 53 km/h rund zwei Sekunden schneller als Bauke Mollema (Trek -Segafredo), der wiederum etwa eine Sekunde schneller war als Nils Politt (Bora – hansgrohe), der im Vorjahr die Gesamtwertung für sich entschieden hatte.
Der 26-jährige Ganna, der kürzlich bei den Europameisterschaften in München noch den beiden Schweizern Stefan Bissegger und Stefan Küng den Vortritt lassen musste, sagte: „Es war ein sehr intensives Rennen, an der Ziellinie war ich komplett leer. In der letzten Kurve habe ich ein bisschen mehr riskiert und bin Alles oder Nichts gefahren. Aber ich hatte Glück und bin durchgekommen. Ich wäre zwar lieber mit dem Zeitfahrrad gefahren, aber am Ende ist ja alles gut gegangen.“

Per Münstermann vom deutschen Kontinental-Team Saris Rouvy Sauerland setzte die erste Bestmarke mit 3:20,4 min, die allerdings nicht lange Bestand hatte. Länger durfte Henri Uhlig (Alpecin – Deceuninck) im Hot Seat verweilen, ehe Rio-Olympiasieger Greg Van Avermaet (AG2R Citröen) kam und ihn ablöste. Eine neue Bestmarke setzte kurz darauf Kim Heiduk (Ineos Grenadiers), die wurde erst von seinem Teamkollegen Adam Yates geknackt. Danach übernahm Jumbo – Visma mit Mick van Dijke die Spitze und belohnte sich dafür mit dem Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers. Seine Bestzeit hielt allerdings nur wenige Sekunden. Denn dann kam Mollema, der mit 2:58,7 min die erste Zeit unter drei Minuten lieferte. Das schafften danach nur noch Sieger Ganna und Politt.
Auf Kurs Bestzeit war lange Zeit auch Olav Kooij (Jumbo – Visma). Doch der Niederländer stürzte im zweiten Teil der Strecke und musste alle Ambitionen auf den Tagessieg begraben. Trösten kann sich der 20-Jährige aber mit dem Bergtrikot, denn an der Zwischenzeitnahme, die gleichzeitig die erste Bergwertung darstellte, war er von allen 119 gestarteten Fahrern der Schnellste.

DIE WERTUNGSTRIKOTS

• Das rote Trikot des Gesamtführenden – Filippo Ganna (Ineos-Grenadiers)
• Das grüne Trikots des Sprintbesten – Filippo Ganna (Ineos-Grenadiers), getragen von Bauke Mollema (Trek-Segafredo)
• Das blaue Trikot des besten Bergfahrers – Olav Kooij (Jumbo-Visma)
• Das weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers – Mick Van Dijke (Jumbo-Visma)

Criterium Dauphine Etappe 4 – ITT

Montbrison – La Bâtie d’Urfé ITT – 32 Km

1 GANNA Filippo ITA INEOS GRENADIERS 00:35:32
2 VAN AERT Wout BEL JUMBO-VISMA 00:02
3 HAYTER Ethan GBR INEOS GRENADIERS 00:17
4 CATTANEO Mattia ITA QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:39
5 ROGLIČ Primož SLO JUMBO-VISMA 00:42
6 DURBRIDGE Luke AUS TEAM BIKEEXCHANGE – JAYCO 00:53
7 VINGEGAARD Jonas DEN JUMBO-VISMA 01:12
8 CARUSO Damiano ITA BAHRAIN – VICTORIOUS 01:25
9 GEOGHEGAN HART Tao GBR INEOS GRENADIERS 01:31
10 AYUSO Juan ESP UAE TEAM EMIRATES 01:34
11 JORGENSON Matteo USA MOVISTAR TEAM 01:36
12 STEIMLE Jannik GER QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 01:40
13 KWIATKOWSKI Michał POL INEOS GRENADIERS 01:41
14 O’CONNOR Ben AUS AG2R CITROËN TEAM 01:46
15 KELDERMAN Wilco NED BORA – HANSGROHE 01:48

Gesamt:

1 VAN AERT Wout BEL JUMBO-VISMA 13:26:06
2 CATTANEO Mattia ITA QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:53
3 ROGLIČ Primož SLO JUMBO-VISMA 00:56
4 VINGEGAARD Jonas DEN JUMBO-VISMA 01:26
5 HAYTER Ethan GBR INEOS GRENADIERS 01:26
6 CARUSO Damiano ITA BAHRAIN – VICTORIOUS 01:39
7 GEOGHEGAN HART Tao GBR INEOS GRENADIERS 01:45
8 AYUSO Juan ESP UAE TEAM EMIRATES 01:48
9 JORGENSON Matteo USA MOVISTAR TEAM 01:50
10 O’CONNOR Ben AUS AG2R CITROËN TEAM 02:00
11 KELDERMAN Wilco NED BORA – HANSGROHE 02:02
12 GAUDU David FRA GROUPAMA – FDJ 02:03
13 MAS Enric ESP MOVISTAR TEAM 02:07
14 KONRAD Patrick AUT BORA – HANSGROHE 02:12
15 TEUNS Dylan BEL BAHRAIN – VICTORIOUS 02:15

BORA – hansgrohe blickt mit der Doppelspitze Kelderman/Konrad zuversichtlich auf die zweite Hälfte der Rundfahrt

Auf der vierten Etappe des Critérium du Dauphiné stand heute ein 31,9km langes und größtenteils flaches Einzelzeitfahren auf dem Programm. Sowohl Wilco Kelderman als auch Patrick Konrad konnten beim Sieg von F. Ganna eine solide Leistung abrufen und mit den Rängen elf und 14 in der Gesamtwertung eine gute Ausgangslage für die kommenden Tage in den Bergen.

Reaktionen im Ziel
„Es war ein langes, schweres und vor allem ziemlich flaches Zeitfahren heute. Mir fehlen noch ein wenig die Kilometer auf dem Zeitfahrrad in dieser Saison, aber insgesamt bin ich zufrieden mit meiner Leistung. In der Gesamtwertung habe ich vor den schweren Bergetappen auf jeden Fall eine Ausgangsposition, mit der noch viel möglich ist.“ Wilco Kelderman

„Ein Zeitfahren, das auf die Spezialisten der Disziplin maßgeschneidert war. Wilco Kelderman, der vom Giro gekommen ist und Patrick Konrad, der direkt aus dem Höhentrainingslager angereist ist, haben beide eine ansprechende Leistung gezeigt und im Kampf um die Gesamtwertung nur wenig Zeit eingebüßt. Mit dieser Doppelspitze gehen wir jetzt in die zweite, schwere Hälfte der Rundfahrt und blicken zuversichtlich auf die kommenden vier Etappen.“ Christian Pömer, Sportlicher Leiter

La Bâtie d’Urfé, Wednesday, June 8th 2022 – Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) asserted his dominance on stage 4 of the Critérium du Dauphiné, taking victory at La Bâtie d’Urfé 2“ ahead of Wout van Aert (Jumbo-Visma). The ITT World Champion made the most of the 31.9km long opportunity laid out for him on stage 4 of the Critérium du Dauphiné 2022 with an impressive speed of almost 54km/h. Already 2nd on day 3 and winner of stage 1, Van Aert dominates the overall standings ahead of Quick-Step Alpha Vinyl Team’s Mattia Cattaneo (+53’’) and his two Jumbo-Visma companions Primoz Roglic (+56’’) and Jonas Vingegaard (+1’26’’) ahead of the main mountainous challenges. This is Ganna’s fourth victory this season in a time-trial, less than four weeks ahead of the opening TT of the Tour de France.

Tirreno-Adriatico – 3. Etappe

Murlo – Terni – 170 Km

1 EWAN Caleb AUS LOTTO SOUDAL 04:07:24
2 DÉMARE Arnaud FRA GROUPAMA – FDJ 00:00
3 KOOIJ Olav NED JUMBO-VISMA 00:00
4 BOUHANNI Nacer FRA TEAM ARKÉA SAMSIC 00:00
5 MERLIER Tim BEL ALPECIN-FENIX 00:00
6 ACKERMANN Pascal GER UAE TEAM EMIRATES 00:00
7 BAUHAUS Phil ITA BAHRAIN – VICTORIOUS 00:00

8 CONSONNI Simone ITA COFIDIS 00:00
9 VIVIANI Elia ITA INEOS GRENADIERS 00:00
10 MOSCHETTI Matteo ITA TREK – SEGAFREDO 00:00
11 ALBANESE Vincenzo ITA EOLO-KOMETA 00:00
12 BALLERINI Davide ITA QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:00
13 THOMAS Benjamin FRA COFIDIS 00:00
14 KRISTOFF Alexander NOR INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00
15 DAINESE Alberto ITA TEAM DSM 00:00

Gesamt:

1 GANNA Filippo ITA INEOS GRENADIERS 09:48:04
2 EVENEPOEL Remco BEL QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:11
3 POGAČAR Tadej SLO UAE TEAM EMIRATES 00:14
4 DOWSETT Alex GBR ISRAEL – PREMIER TECH 00:25
5 ARENSMAN Thymen ESP TEAM DSM 00:28
6 LUDVIGSSON Tobias SWE GROUPAMA – FDJ 00:32
7 ASGREEN Kasper GER QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:36
8 THOMAS Benjamin FRA COFIDIS 00:42
9 LÓPEZ Miguel Ángel COL ASTANA QAZAQSTAN TEAM 00:42
10 VAN EMDEN Jos NED JUMBO-VISMA 00:45

Erneut kein Glück im Sprint für Jordi Meeus bei Tirreno-Adriatico

Ein ähnliches Streckenprofil wie gestern wartete am dritten Tag der Fernfahrt auf das Peloton und obwohl die 170 km zwischen Murol und Terni einige Wellen vorwiesen, kamen die Fahrer mit starken Sprintfähigkeiten am Ende erneut zum Zug. Auf dem Kopfsteinpflaster der Zielgeraden in Terni erwies sich C. Ewan als der Schnellste, während Jordi Meeus sich zu weit hinten befand um seinen Sprint zu eröffnen und eine Top-Platzierung zu erlangen.

Reaktionen im Ziel
„Wie auch gestern war es ein leichter Start in die Etappe und die Sprinterteams haben alles ziemlich gut kontrolliert. Wir wollten erneut unser Glück im Sprint versuchen, aber leider war ich wiederum nicht gut positioniert und ehrlich gesagt hatte ich auch nicht die Beine um ein Top-Ergebnis einzufahren.“ – Jordi Meeus
„Das Team hatte heute zwei Aufgaben, erstens zu versuchen, Jordi gut vor dem Finale zu positionieren. Wie auch gestern war Jordi alleine auf Marco Haller gestellt, und da müssen sie natürlich ein bisschen Risiko eingehen und einfach schauen, was sich im Finale ergibt. Wenn man nicht sechs Fahrer dabei hat, um sich gut zu positionieren, ist das halt ziemlich schwer. Um ehrlich zu sein haben wir uns natürlich ein bisschen mehr für ihn gewünscht, aber wir versuchen es weiter. Das zweite Zeil heute war unsere GC Fahrer sicher ins Ziel zu bringen und das hat nach einem langen Tag im Sattel auch gut geklappt. Wenn es jetzt in die Berge geht, müssen wir einfach sehen, was geht. Im Moment sehen wir uns natürlich ein bisschen konfrontiert mit einem offensichtlich sehr guten Pogačar. Es sieht so aus, als wer da mitfahren kann, wird dann Zweiter. Jetzt schauen wir mal, wo wir nach den Bergetappen, die nun kommen, stehen werden.“ – Rolf Aldag, Sportlicher Leiter