Schlagwort-Archiv: Leslie Lührs

Eschborn Frankfurt endet nach einer starken Mannschaftsleistung

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder

Team Auto Eder Bayern mit einem siebten Platz für Tim Wollenberg

Am gestrigen Feiertag ging das Team Auto Eder Bayern wie auch das WorldTeam BORA – hansgrohe bei Eschborn- Frankfurt an den Start. Der Kader des Nachwuchsteams Leslie Lührs, Michael Peter, Kilian Rietzler, Linus Rosner, Nepomuk Roth, Tim Wollenberg und Sven Zurawski gingen bei sonnigen 16 Grad in das 108km lange Rennen. Gesamt standen dem Hauptfeld drei Zielrunden bevor, ehe der Sieger feststand.

Das Tempo war von Beginn an hoch, dennoch gelang es keiner Gruppe sich vom Feld zu lösen. Erst 5 Kilometer vor dem ersten Anstieg auf dem Feldberg gelang es einem Solisten sich von der Gruppe zu distanzieren und einen Vorsprung herauszufahren. Hinter ihm bildete sich eine 6-köpfige Verfolgergruppe, mit ihnen auch der bayerische Fahrer Linus Rosner, der sich am Anstieg des Feldberges den 3. Platz der Bergwertung sichern konnte. Als das Rennen in die Abfahrt ging, wurden alle Ausreißer vom Feld wieder gestellt und das circa 60-Mann große Feld machte sich auf den Weg in Richtung Ziel. In der Anfahrt zum Ruppertshainer Berg erlitt Kilian Rietzler leider einen Defekt und musste das Hinterrad wechseln, was ihm leider einiges an Zeit kostete, um wieder Anschluss zu finden, ähnlich auch Teamkollege Linus Rosner. Beide Team Auto Eder Bayern Fahrer konnten in der Folge aufgrund zahlreicher zurückgefallener kleiner Gruppen den Anschluss zum Feld nicht mehr herstellen. Am Mammolshainer Berg attackierte Tim Wollenberg und konnte sich mit ca. 10 Fahrern lösen, einige Fahrer schlossen später auf diese Gruppe auf, doch vor Eschborn war das Feld wieder zusammen.

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder

In der Anfahrt auf den Rundkurs zeigte sich vor allem Sven Zurwaski immer wieder aktiv und versuchte mit Attacken eine Vorentscheidung herbeizuführen, leider wurde er immer wieder von den restlichen Fahrern gestellt. In der ersten Zielrunde schaffte ein Trio sich entscheidend vom Peloton zu lösen und machte sich den Sieg unter sich aus. Team Auto Eder Bayern Fahrer Tim Wollenberg kam als bestplatzierter Teamfahrer als 7. ins Ziel.

Im Ziel angekommen, fasste sportlicher Leiter und Trainer Christian Schrot das Rennen noch einmal zusammen, „Leider mussten wir bereits vor dem Rennen auf unsere Sportler Engelhardt (Abitur), Frick (Sturz Düren) und Steigner (Unfall Training) verzichten. Hinzu kam das Defektpech von Rosner und Rietzler in rennentscheidender Phase. Somit waren die jungen Sportler für das heutige Ergebnis verantwortlich und mussten das Rennen übernehmen. Leider fehlte uns hier im Finale noch die nötige Abstimmung, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Dennoch ist die Mannschaft heute erneut sehr geschlossen aufgetreten und konnte wieder neue Erfahrungen sammeln.” Das nächste Rennen vom Team Auto Eder Bayern wird die BM Straße in Attenzell am 6. Mai sein. Team Auto Eder Bayern

Linus Rosner als bester Team Auto Eder Bayern Fahrer auf Platz 7 nach Massensturz beim Bundesligarennen in Düren.

Linus Rosner als bester Team Auto Eder Bayern Fahrer auf Platz 7 nach Massensturz beim Bundesligarennen in Düren.

Gestern bestritt das Team Auto Eder Bayern das Bundesligarennen in Düren, mit am Start waren Felix Engelhardt, Bastian Frick, Leslie Lührs, Kilian Rietzler Linus Rosner, Sven Zurawski und ein neues Gesicht, Nepomuk Roth.

Die Strecke waren 91 Kilometer, aufgeteilt auf zwei Runden durch die Eifel, zunächst startete man bei leichtem Regen, der jedoch im Verlaufe des Rennens aufhörte.
Aufgrund der Kürze des Rennens war das Tempo von Beginn an sehr hoch, bereits am ersten langen Anstieg in der Eifel teilte sich das Feld in mehrere Gruppen. Alle Fahrer des Teams Auto Eder Bayern waren in der ersten Gruppe vertreten. Leslie Lührs, der nach einer längeren Verletzungspause aufgrund von Knieproblemen wieder in den Rennzirkus zurückgekehrt ist, war in der zweiten Gruppe und versuchte wieder Rennkilometer zu sammeln. Als das Rennen bei Kilometer 25 in die Abfahrt ging, kam leider der bayerische Fahrer Bastian Frick von der Fahrbahn ab, stürzte schwer und musste das Rennen beenden. Im Krankenhaus gab es zum Glück Entwarnung, der Team Auto Eder Bayern Fahrer erlitt Schürfwunden und einige Prellungen, jedoch keine Brüche. Das Rennen am 1.5. wird Bastian dennoch auslassen.

Im Rennen konnte sich Linus Rosner vom Feld lösen und sich die erste Bergwertung
des Tages sichern, wurde aber nur wenig später vom Feld wieder gestellt. Am Ende der ersten Eifelrunde waren alle Fahrer des bayerischen Teams in der noch circa 50-Mann großen Gruppe vertreten. Das Team Auto Eder Bayern zeigte sich sehr offensiv in der zweiten Runde, und war immer wieder in Fluchtgruppen aktiv vertreten. Auf der nassen Abfahrt kam Michael Peter zu Sturz, konnte das Rennen aber ohne Verletzungen wieder fortsetzen, musste aber die Spitzengruppe ziehen lassen.

Bilder hochladen

Keine Gruppe konnte sich richtig lösen und so kam es im Finale zu einem Massensprint von circa 35 Fahrern, doch in der letzten Kurve kam es erneut zu einem Sturz, der das Endergebnis maßgeblich beeinflusste. Auch einige Fahrer vom Team Auto Eder Bayern mussten stark abbremsen, um einen Sturz zu vermeiden, so querte als bester Team Auto Eder Bayern Fahrer Linus Rosner als 7. die Ziellinie.
Seine Teamkollegen belegten folgende Plätze: Nepomuk Roth 21. , Kilian Rietzler 27. und Felix Engelhardt 29.

In der Tagesmannschaftswertung bedeutete dies den 4. Platz und damit zweitbestes deutsches Team, da dieses Jahr die Serie auch für ausländische Fahrer wie Teams geöffnet wurde. In der Bergwertung kam Linus Rosner zudem auf Platz 2. In der Gesamt- Einzelwertung liegt Linus Rosner durch die Zusatzpunkte aus der Bergwertung als bestplatzierter Team Auto Eder Bayern Fahrer derzeit auf Rang 6.

Sportlicher Leiter und Trainer Christian Schrot meinte zusammenfassend, „Die Mannschaft ist geschlossen aufgetreten und wir hatten noch sehr viele Fahrer in der ersten Gruppe. Auch unser neuer Teamsportler Nepomuk Roth hat sich sehr gut verkauft und eine tolle Leistung gezeigt. In Hinsicht auf die kommenden Rennen gilt es die gute Teamleistung in ein zählbares Ergebnis umzuwandeln. Ich blicke daher zuversichtlich auf die nächsten Rennen.“

 

Bild © Team

Acht Medaillen für Maloja Pushbikers und Future Stars bei der DM

Die Deutschen Meisterschaften auf der Bahn in Frankfurt a. d. Oder standen für die Maloja Pushbikers im Zeichen des Mannschaftsgedankens. Während im Elitefeld vor allem Maximilian Beyer und Marcel Kalz (2x Bronze, 1x Silber) punkteten, zeigte der Nachwuchs sowohl in der männlichen als auch in der weiblichen Klasse U17, dass die enge Verzahnung zwischen Profis und Jugend unter dem Dach des RSV Irschenberg sehr erfolgreich funktioniert. 2x Gold, 1x Silber und 3x Bronze brachten Claus Carste, Luca Dreßler, Leslie Lührs, Henri Uhlig, Hanna Dopjans, Valentina Fuchs, Lisa Ostler und Paulina Peiker mit nach Hause.

Maloja Pushbiker Leslie Lührs überrascht Bundestrainer

Beim Bundessichtungsrennen in Leutkirch im Allgäu hat Leslie Lührs vom RSV Irschenberg am vergangenen Sonntag den dritten Platz belegt. Über 100 Starter aus ganz Deutschland waren bei Dauerregen an den Start des U17 Rennens gegangen. Durch den Podestplatz erlangte Lührs auch die Aufmerksamkeit des Bundestrainers. In der U15 Klasse gewannen Paulina Peiker und Luca Dreßler. Auf dem selektiven Kurs in Leutkirch bildete sich im Dauerregen von Leutkirch schnell eine Spitzengruppe. Aus weit über 100 Startern blieben noch 30 bis 40 Fahrer übrig, die im Finale um den Sieg kämpfen konnten. „Die schmalen Landwirtschaftwege, das ständige Auf und Ab der Strecke und der Regen haben das Rennen zu einem richtigen Klassiker mit Klassiker-Wetter gemacht“, beschreibt RSV Irschenberg Trainer Christian Lichtenberg die Bedingungen des Bundessichtungsrennens in Leutkirch. Bei diesen Rennen sind die Bundestrainer auf Talentsuche. In Leutkirch konnte Leslie Lührs überzeugen: Nach 65 Kilometern kamen nur noch rund 15 Fahrer gemeinsam auf die Zielgerade – und Lührs sprintete auf den dritten Platz. „Das war wirklich ein starkes Rennen von Leslie. Er hat gut gekämpft, war im Rennen immer aufmerksam und hat am Ende einen starken Sprint gezeigt“, sagt Lichtenberg. Mit dem dritten Platz war Lührs bester Fahrer seines Jahrgangs und konnte nach einem krankheitsbedingten schwachen Frühjahr auch den Bundestrainer mit seiner Leistung überraschen.

Weiterlesen

Maloja Pushbikers Future Stars dominieren Bayerische Bahn-Meisterschaft

Bilder oder Fotos hochladen
MPFS_BM_Bahn

Die Nachwuchsfahrer des RSV Irschenberg haben am vergangenen Samstag (28. Mai 2016) bei den Bayerischen Meisterschaften auf der Bahn in Augsburg erneut ihr Talent bewiesen: Vier Mal Gold, vier Mal Silber und ein Mal Bronze ist die überragende Bilanz der Maloja Pushbikers Future Stars.
Auf der 200 Meter langen Holzbahn in Augsburg wurden sowohl im Omnium, das sich aus einem Scratchrennen, der Einerverfolgung, einem Zeitfahren, einem Ausscheidungsrennen und dem Punktefahren zusammensetze, als auch im Sprint neue Bayerische Meister gesucht. Vier Mal wurden sie in den Reihen der Maloja Pushbikers Future Stars gefunden. Die Wettbewerbe der U15 bis U19 wurden für Mädchen und für Jungen ausgetragen.

Die Zuschauer in Augsburg bekamen schnelle und spannende Rennen von den Nachwuchsathleten zu sehen. In den Wettbewerben der unter 15-Jährigen hatte die Konkurrenz allerdings keine Chance gegen die Maloja Pushbikers Future Stars. Hanna Dopjans sichert sich im Omnium und im Sprint den Titel. Teamkollegin Paulina Peiker durfte sich in beiden Disziplinen über die Silbermedaille freuen und im Sprint komplettierte Carolina Fuchs mit dem dritten Platz das Pushbikers-Podium. In der männlichen Klasse dominiert Luca Dressler das Renngeschehen: Er gewinnt alle sechs Disziplinen des Omniums und auch den Sprint und ist damit Bayerischer Meister beider Disziplinen.

In der U17 kann Leslie Lührs zwei Mal aufs Podium fahren. Im Sprint gewinnt er Silber und sein zweiter Platz bei der Bayerischen Meisterschaft im Omnium bringt ihm gleichzeitig den Titel des Oberbayerischen Meisters. Extra-Medaillen für die Oberbayerischen Meisterschaften im Omnium durften sich natürlich auch Hanna Dopjans, Paulina Peiker und Luca Dressler um den Hals hängen. Zudem durften sich hier Valentina Fuchs (2. Platz U17w),Valentina Fuchs (3. Platz U17w) und Luis Lührs (2. Platz U15m) über Auszeichnungen freuen.
Bilder oder Fotos hochladen
MPFS_BM_Bahn_Podium

Mit den starken Leistungen bei den Bayerischen Meisterschaften haben sich die Fahrer der Maloja Pushbikers Future Stars auch für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Diese findet Anfang Juli auf der Rennbahn in Köln statt.

Einladung zur Ehrung des Deutschen Meisters inkl Herbstfest

Liebe Radsportfreunde,

während für die Maloja Pushbikers die Wintersaison gerade begonnen hat, geht eine weitere, sehr erfolgreiche Saison für die Future Stars zu Ende. Herausragend in diesem Jahr: Leslie Lührs. Der Nachwuchsfahrer des RSV Irschenberg konnte sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn die Goldmedaille bei den Deutschen U15 Meisterschaften gewinnen. Am Freitag, dem 30. Oktober, um 19:30 wollen wir ihn und die Future Stars in der Kaffeerösterei Dinzler am Irschenberg ehren.

Zu dieser Ehrung inklusive Herbstfest laden wir Euch herzlich ein!
Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch, um Leslie und die Future Stars gebührend feiern zu können.

Mit sportlichen Grüßen,
die Maloja Pushbikers
#beapushbiker

Maloja Pushbikers

www.malojapushbikers.com
www.facebook.com/malojapushbikers
www.twitter.com/MalojaPushbiker

Erste Ergebnislisten 52. Rosenheimer Straßenpreis 19.04.2015

52. Rosenheimer Straßenpreis 2015
Oberbayerische Meisterschaft
Autohaus Bader Mainzl
Ergebnis
Schüler U13
9 Km Zeit des Siegers: Streckenlänge: 00:33:27
Runden: 1
Platz Start – Nummer2 NAME, Vorname Verein / Team UCI-Code Punkte – Rückstand
1 372 LÜHRS, Luis-Joe RSV Irschenberg GER20030120
2 373 BRENNER, Mauro E-Racers Top Level Augsburg e.V. GER20040901
3 371 RECH, Ben Equipe Velo Oberland e.V. GER20030322
Oberbayerische Meisterschaft
1 372 LÜHRS, Luis-Joe RSV Irschenberg GER20030120
2 371 RECH, Ben Equipe Velo Oberland e.V. GER20030322
Kommunique
10:20 Uhr

Weiterlesen

Zwei Irschenberger Jungs beim Marca in Bici in Mareno di Piave


Start – links die Jungs im weiß-blauen Bayerntrikot
Während die meisten anderen bayrischen U15-Rennradler bei der Bayrischen Bahnmeisterschaft in Nürnberg oder die U15-MTBler bei der Bayrischen Meisterschaft Berg und Sprint-Eliminator am Wochenende unterwegs waren, fuhren zwei Irschenberger Jungs nach Italien.
Am 27.07.2014 fand in Mareno di Piave (Treviso) zum 14ten mal die Veranstaltung In Marca in Bici statt.

Leslie Lührs als Bester Jg 2001
Unter den 170 (!!) Teilnehmer der Jahrgänge 2000/2001 (U15) waren neben überwiegend Italienern, einem Team Belgier, einem Team Serbien auch ein 4-köpfiges bayrisches Team am Start. Unter der bayrischen Vertretung hatten Bastian Frick (Deutscher Meister Straße und Bahn 2014) und Leslie Lührs (beide RSV Irschenberg) eine hügelige Strecke über 45 km mit 420 Höhenmeter zu bewältigen. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37 km/h war die Spitzengruppe mit Bastian und Leslie nach nur 1:12 h im Ziel.

Zielsprint mit Bastian Frick, 2. v. r.

Weiterlesen