Schlagwort-Archiv: Peter Hermann

WM Bronze! Ein Meilenstein für das CENTURION VAUDE Team


WM Bronze für Daniel Geismayr!
Ein besonderes Rennen erwartete alle CENTURION VAUDE Fahrer gestern bei den UCI MTB Marathon Weltmeisterschaften in Singen/ Hegau. Besonders, weil alle Teamfahrer top in Form waren und die Sportler Daniel Geismayr, Hermann Pernsteiner (beide AUT), Markus Kaufmann sowie Jochen Käß (beide GER) alle zum erweiterten Favoritenkreis zählten. Und natürlich auch besonders, weil es eine Heim-WM unweit des Teamsitzes war. Die Ausbeute bestätigte die bisherige Saison und setzt einen Meilenstein in der Geschichte der oberschwäbischen Equipe. Zu feiern gab es nicht weniger als die erste WM Medaille für Geismayr und das Team.

Singen mit seinen kurzen Bergen und fahrtechnisch einfachen Strecke versprach bei 98km ein schnelles Rennen. Auch das Starterfeld war das beste aller bisherigen MTB Marathon Weltmeisterschaften, mischten sich doch etliche Top-Stars anderer Radsportdisziplinen mit in das 180 Mann starke Feld, da sie sich auf diesem Kurs hohe Chancen auf das Regenbogen Trikot ausrechneten. Doch die „klassischen“ Marathonfahrer hielten die Fahne noch. Auch Geismayr wusste nicht einzuschätzen, wie diese das Rennen prägen würden und entschied sich für eine offensive Fahrweise. Blieb in der ersten Hälfte noch ein Pulk von über 20 Mountainbikern zusammen, mit allen oben genannten CENTURION VAUDE Fahrern, griffen nach 65km die Weltmeister der letzten beiden Jahre an und sprengten die Gruppe. Geismayr mit dabei, Kaufmann sowie Pernsteiner und Käß kurz dahinter. Vorne ging die Post jetzt richtig ab. Den letzten Singletrail nahm unser junger Österreicher dann von vorne und man schaffte es Mitfavorit Mathew van der Poel aus den Niederlanden abzuhängen. Zu dritt lag man in Front und arbeitete gut zusammen, war doch jedem Edelmetall fast sicher. Zurück in Singen kam es auf der Zielgeraden zum Sprint, den Alban Lakata (AUT) vor Tiago Ferreira (POR) und Geismayr gewann.

Weiterlesen

Lexware Mountainbike Team_Ultra Bike Kirchzarten_Vorschau

Black Forest Ultra Bike in Kirchzarten / Vorschau

Podest ansteuern und Wurzeln pflegen

Matthias Bettinger vom Lexware Mountainbike Team geht hochmotiviert in den Black Forest Ultra Bike-Marathon in Kirchzarten. Beim Heim-Event der Hochschwarzwälder Equipe gehen alle verfügbaren Biker auf verschiedenen Strecken an den Start.

Für Matthias Bettinger gibt es kaum ein bedeutenderes Rennen als den Ultra-Bike. Er kennt die 117 Kilometer wie seine Westentasche, er hat ihn 2012 gewonnen und es ist DAS Heim-Event für sein Lexware Mountainbike Team.

„Ich freue mich wie jedes Jahr“, sagt Bettinger. Es ist längst nicht zur Routine geworden.

Und weil er sich in den vergangenen Wochen sehr gut gefühlt hat, traut sich Bettinger auch einiges zu. „Ich werde das Podest ansteuern“, erklärt der Breitnauer. Dabei hat es der zu hundert Prozent Berufstätige allerdings mit Profis wie Moritz Milatz und Jochen Käß zu tun. Und dem Marathon-DM-Dritten Peter Hermann.

Weiterlesen

Team CENTURION VAUDE: Hermann Pernsteiner gewinnt den Klassiker in Riva am Gardasee

Der erste große Klassiker der europäischen Marathon Saison geht voller Stolz auf das Konto des CENTURION VAUDE Teams. Hermann Pernsteiner gewann den bekannten Marathon am Gardasee/ Italien im Rahmen des BIKE Festivals.

In einem spannenden Rennen setzte am ersten Berg Daniel Geismayr die Pace an der Spitze und keiner der anderen zig Spitzenfahrer konnte dieser Paroli bieten. So entstand eine Spitzengruppe mit zehn Fahrern, welche die meiste Zeit der knallharten 93km Bestand hatte. Neben den zwei Österreichern Geismayr und Pernsteiner war auch Teamfahrer Markus Kaufmann mit von der Partie. Im welligen Mittelteil passierte nicht viel, sodass am letzten Berg die Entscheidung fallen sollte. Pernsteiner ergriff die Initiative und die Gruppe zerfiel mehr und mehr in ihre Einzelteile. Mit 30 Sekunden Vorsprung ging es in die Abfahrt und auch die letzten flachen Kilometer ins Ziel waren kein Problem, sodass Pernsteiner in Ruhe einen seiner größten Einzelerfolge feiern konnte.

„Dass nach den Plätzen fünf und drei in den Vorjahren die Serie so weiterging ist Wahnsinn, und das auch noch gegen etliche Top Cracks. Ich bin einfach nur sehr glücklich“, so Pernsteiner im Ziel. Er verwies Urs Huber und Alban Lakata auf die Plätze, Geismayr erreichte das Ziel in Riva auf Rang sechs.

Schon die Woche zuvor bzw. auch an anderen Schauplätzen hagelte es Siege für das Team. Markus Kaufmann gewann den Marathon in Kempten, Jochen Käß die Schönbuch-Trophy in Baden Württemberg und Neuzugang Peter Hermann zeigte mit gleich drei Siegen sein Potential. Er gewann die Rennen in Bad Säckingen, den Kellerwald Marathon und in seiner Heimat Bad Harzburg.

„Unser Frühjahr war mal wieder mehr als erfolgreich, da kann man nur den Kopf schütteln“, so Teamchef Richard Dämpfle. „Wir holten mit Platz drei das Podium beim Cape Epic, konnten insgesamt neun Rennen gewinnen und bei UCI World Series Marathons schafften Gaby Stanger und Peter Hermann auch ihre WM Qualifikation. Somit haben wir Ende Juni das gesamte Team bei der Heim-WM in Singen am Start“, so Dämpfle weiter.

Foto © Henning Angerer

CENTURION VAUDE mit gleich vier Siegen an einem Wochenende

Nach dem Cape Epic und der Teampräsentation im Rahmen von „Radsport Ravensburg 2017“ sorgen die CENTURION VAUDE Mountainbiker gleich weiter für mächtig Wirbel. Beim Auftakt zur deutschen Marathon-Saison wurden Rennen in Bad Säckingen, Münsingen und im Kellerwald gewonnen.

Gerade noch hatte Teamchef Richard Dämpfle an der Teampräsentation davon gesprochen, dass er sich viele Siege in der Saison 2017 wünsche, prompt befolgten seine Sportler dies und standen insgesamt gleich viermal ganz oben auf dem Podium.

Starker Auftakt für Hermann Peter
Neuzugang Peter Hermann holte vergangenen Samstag bei der Eggberg-Trophy in Bad Säckingen den Triumph und hatte bei dem relativ kurzen Marathon noch recht leichtes Spiel bei überschaubarer Konkurrenz. Das perfekte Warm-Up für den tags darauf folgenden Kellerwald Marathon. Gut erholt stand Hermann Peter beim Kellerwald Marathon vor allem zusammen mit Konkurrenz aus den Niederlanden an der Startlinie. Auf der 120km Runde ging es hier schon härter zur Sache. Doch auf einer Strecke, welche Hermann sehr entgegen kam, war kein Kraut gegen ihn gewachsen und er sicherte sich Sieg Nummer zwei.

Weiterlesen

CENTURION VAUDE ist bereit für die neue Saison

Das neue Jahr ist gestartet und die Vorbereitungen des Teams CENTURION VAUDE laufen auf Hochtouren. Zeit unsere Truppe vorzustellen.

Das Stammpersonal um die vier Weltklasse Biker Markus Kaufmann und Jochen Käß (beide Deutschland) sowie die zwei Österreicher Daniel Geismayr und Herman Pernsteiner konnten gehalten werden. Mit Cape Epic, der Jubiläumsausgabe der Transalp und den Weltmeisterschaften in Singen, sind die Jungs motivierter denn je.

Weiterlesen

Team CENTURION VAUDE: Deutscher Meister Titel für Markus Kaufmann

Bilder oder Fotos hochladen

Bei den Deutschen Mountainbike Marathon Meisterschaften in Saalhausen am vergangenen Samstag holt Markus Kaufmann sich in einem spannenden Rennen über 108 Kilometer den zweiten Deutschen Meistertitel seiner Karriere. Dabei setzte sich der Meckenbeurer Mountainbiker mit einer knappen halben Minute Vorsprung nach einer Rennzeit von 3:52:47 Stunden gegen Sascha Weber (BQ Cycling) und Peter Hermann (Firebike-Drössiger) durch.
Bilder oder Fotos hochladen

Das Rennen zur Deutschen MTB Marathon Meisterschaft in Saalhausen führte über eine zehn Kilometer lange “Start-Loop” mit zwei anschließenden 49 Kilometer Runden. Bereits im ersten Renndrittel bei Kilometer 35 etwa platzierte der spätere Vize-Meister Sascha Weber eine erste Attacke, um in der Spitzengruppe die Spreu vom Weizen zu trennen. Dieser folgten lediglich die beiden Team Bulls Fahrer Karl Platt und Simon Stiebjahn. Markus Kaufmann ließ sich dadurch von seiner ursprünglichen Renntaktik nicht abbringen und fuhr unbeirrt etwa 30 Sekunden hinter dem neu formierten Führungstrio sein eigenes, konstant hohes Tempo weiter.

Zu Beginn der zweiten 49 Kilometer Runde forcierte Markus Kaufmann das Tempo und legte am sieben Kilometer langen Anstieg einen Zahn zu. Diese Tempoverschärfung mischte die Karten neu, Stiebjahn und Platt konnten nicht folgen – auch Teamkollege Jochen Käß konnte den Anschluss nach ganz vorne nicht halten und so formierte sich die Spitze neu. Neben Markus Kaufmann und Sascha Weber war auch Peter Hermann mit im Spitzentrio vertreten. Er musste jedoch im Kampf um die Goldmedaille das Handtuch werfen und sicherte sich Rang drei. So musste die Entscheidung um den Meistertitel zwischen Markus Kaufmann und Sascha Weber fallen. Ein hart umkämpftes Kopf an Kopf Rennen war entfacht und erreichte seinen spannenden Höhepunkt schon einige hundert Meter vor der Ziellinie, als beide Fahrer – aus nicht mehr nachvollziehbarer Ursache – stürzten. Aus dem Sturz kam Markus Kaufmann letztenendes besser davon und sicherte sich nach 2012 seinen zweiten Deutschen Meistertitel.

„Ich bin brutal zufrieden weil ich das umsetzen konnte, was ich mir vorgenommen habe“, freut sich Markus Kaufmann nach fast vier Stunden Rennzeit über seinen Weg zum Meistertitel.
Bilder oder Fotos hochladen

Schneidawind weiterhin auf der Erfolgsspur

Bilder oder Fotos hochladen

Mit gemischten Erwartungen reisten Christian Schneidawind und André Schütz zum SKS Bike Marathon nach Sundern an. Schneidawind hatte seine gute Form an den letzten beiden Wochenenden bereits bestätigt und war daher guter Dinge, vor allem, da er in den letzten Jahren in Sundern immer ein gutes Ergebnis einfahren konnte. Schütz hingegen kam von einer längeren Trainingspause nach einer Zahn-OP und war daher etwas weniger optimistisch.

Das Rennen der Lang-und Mitteldistanz wurde wieder gemeinsam gestartet, so dass die Teilnehmer nach einer Runde (55km) entscheiden konnten, ob sie ins Ziel abbiegen oder die Langstrecke mit 100km in Angriff nehmen.

Weiterlesen

Team TEXPA-SIMPLON: Gute Ausbeute beim Kellerwald-Marathon

Der Frühjahrsmarathon in Gilserberg gehört mittlerweile schon traditionell zum Rennkalender einiger Spitzenfahrer. Das Rennen bot 2 Distanzen, 80 km (2 Runden) und 120 km (3 Runden) an. Beide Rennen wurden gemeinsam gestartet. Gestartet sind vom Team Texpa-Simplon Johannes Wagner (Langstrecke), Christian Schneidawind und Oliver Vonhausen (beide Kurzstrecke).
Als am Ende des ersten Anstiegs an einem Steilstück zur Selektion kam waren alle Texpa-Simplon Fahrer noch mit an der Spitze. Vonhausen verlor jedoch kurz darauf  den Anschluss, als er wegen einer defekten Sattelschelle ein paar kurze Stops einlegen musste. Schneidawind und Wagner hingegen absolvierten die erste Runde komplett in der noch recht großen Spitzengruppe.

Team Texpa: Kreuchler auf Platz 2 in Seiffen

Nach seinem Sieg bei der 20. Auflage des Erzgebirgs Bike Marathon 2012 ging Texpa Simplon Biker Christian Kreuchler dieses Jahr als Titelverteidiger an den Start des ältesten Bike Marathons in Deutschland. Angesichts der starken Konkurrenz war es für Kreuchler aber von vorn herein klar, dass es ein schwieriges Unterfangen werden würde, den Vorjahres Sieg zu wiederholen. Weiterlesen