Schlagwort-Archiv: Team Baier Landshut

Schlichenmaier mit Etappensieg und Gewinn der Gesamtwertung

Bilder oder Fotos hochladen

Tim Schlichenmaier feiert auf der 7. Etappe des LBS Cup einen Solosieg und sichert sich damit schon vor der letzten Etappe den Gesamtsieg. Hannes Baumgarten fährt mit Platz 3 ebenfalls aufs Podest in der Tageswertung!
Mit Superlativen ist es immer so eine Sache: alle fahren sie die schnellsten, gefährlichsten, anspruchsvollsten Rennen des Rennkalenders. Wer die 18 Prozent Rampe 50 Meter vor dem Ziel im schwäbischen Plattenhardt jedoch schon einmal selbst gefahren ist, wird beipflichten, dass man das Finale eines Rundstreckenrennens wohl nicht schwerer gestalten könnte, zumal wenn sie 40 mal erklommen werden will. Mit Hannes Baumgarten, Marcel Weber, Florian Scheit und Stefan Brandlmeier standen dem Gesamtführenden Tim Schlichenmaier eine tatkräftige Mannschaft zur Seite. Tim Schlichenmaier und Hannes Baumgarten sind genau auf solche Kurse spezialisiert, haben ihre Klasse im laufenden Jahr mehrfach schon bewiesen und ließen auch am heutigen Sonntag keine Zweifel an ihrer Stärke aufkommen.

Weiterlesen

Vorbericht zur 6. Internationalen Oberösterreichrundfahrt 2015

Bilder oder Fotos hochladen
Teamfoto

Bilder oder Fotos hochladen
Florenz Knauer

Bilder oder Fotos hochladen
Florian Scheit

Vom 18.-21.06.2015 nimmt das Team Baier Landshut erneut an der bereits 6. Austragung der Internationalen Oberösterreichrundfahrt teil. Vertreten wird das Team bei der diesjährigen 4-tägigen Rundfahrt durch Tim Schlichenmaier, Florian Scheit, Helmut Trettwer, Florenz Knauer, Stefan Matzner und Richard Klein. Die Rundfahrt startet am Donnerstag Abend erstmals mit einem Berg-Zeitfahren über 4,6 km in Linz. Die drei folgenden Etappen führen von Wels nach Obernberg über 178 km, von Eferding nach Ulrichsberg über 142 km und führt auf der Schlussetappe am Sonntag 138 km von Thalheim nach Steyr. Neben zahlreichen namhaften Profi-Mannschaften wie den Teams Vorarlberg und Leopard Development wird das Team Baier als eine der erfolgreichsten bayerischen Amateurmannschaftbei der Rundfahrt der Kategorie UCI Europe Tour ME 2.2 alles daran setzen, um an alte Erfolge anzuknüpfen. So verzeichnet das Team in den vergangenen Austragungen bereits mehrere Podiumsplatzierungen und möchte auch dieses Jahr seine Stärke unter Beweis stellen. Die bisherigen Erfolge der Rennfahrer in der Saison 2015 zeigen, dass alle in Topform sind und hoffentlich eine bedeutende Rolle in der Gesamt- und Einzelwertung, aber auch in der Sprint- und Bergwertung spielen werden.

Schlichenmaier fährt in Singen auf Platz 3

Bilder oder Fotos hochladen

Beim ersten LBS-Cup Rennen der Saison fuhr Tim Schlichenmaier ein offensives Rennen und belohnte sich in einem Platz auf dem Podium!
Am Ostersamstag stand für die Fahrer Eduard Schwarzkopf, Marcel Weber und Tim Schlichenmaier das erste LBS- Cup Rennen der Saison auf dem Plan. Leider musste sich das Trio mit Dauerregen und 4 Grad zufrieden geben. Pünktlich um 8:30 Uhr fiel der Startschuss für das 119 km lange Rennen. Es wurde von Anfang an sehr schnell gefahren, da jeder Fahrer versuchte eine Ausreißer Gruppe zu injizieren. Durch den schnellen Rennbeginn dauerte es nicht lange, bis sich das Feld halbierte. Aber auch das machte das Rennen nicht langsamer. Die 3 Fahrer des Team Baier Landshut versuchten alle Gruppen so gut wie möglich zu besetzen. Durch das regnerische Wetter und die niedrigen Temperaturen mussten immer mehr Fahrer das Rennen vorzeitig beenden. Nach knapp der Hälfte der Distanz setzte sich eine 25 Mann starke Gruppe ab, darunter auch der Fahrer Tim Schlichenmaier. Aus diesem kleinen Hauptfeld heraus versuchten immer mehr Fahrer heraus zu fahren. Da Schlichenmaier alleine in der Gruppe war, gab es leider nur 2 Optionen: Entweder er pokert und hoffte auf einen Massensprint oder er versucht die richtige Gruppe zu erwischen.

Weiterlesen

Gelungener Saisonauftakt – Baumgarten 5. in Zusmarshausen: Scheit gewinnt in der C-Klasse


BaumgartenZusmarshausen

Das Team Baier Landshut ist mit hohen Erwartungen in die Saison gestartet: viele namhafte Neuzugänge formen ein komplett neues Team, das zunächst zusammenwachsen muss. Dass der Auftakt der bayerischen Straßensaison dafür ein schwieriger Einstieg ist, liegt nicht nur daran, dass es eines der bestbesetzten Straßenrennen der Elite in Süddeutschland ist, sondern auch, dass das Fahrerfeld zu Beginn der Saison sehr nervös ist, hier will sich jeder profilieren!

Weiterlesen

Team Baier Landshut: Burggener Straßenpreis

Das Rennen der Senioren 2 führte in Burggen über 6 Runden, insgesamt also 50km. Auf dem selektiven Kurs konnte sich in der letzten Runde an der langen Steigung eine 10-köpfige Gruppe absetzen. Die Plätze wurden im Sprint vergeben. Ciro D´Auria verpasste das Podium nur knapp und belegte den 4. Platz. Enttäuscht über den versäumten Podestplatz aber zufrieden mit der aufsteigenden Form blickt er zuversichtlich auf die bayerische Meisterschaft am 04.05.2014. Diese wird dieses Jahr vom Team Baier Landshut in Buch am Erlbach ausgerichtet.

Zwei 3. Plätze für das Team Baier Landshut in Aichach

Beim 17. Frühjahrsstraßenpreis in Aichach lagen zehn Runden mit je 7 Kilometern vor den Fahrern in der C-Klasse. Erneut zeigte Christoph Kaspera aus Langenpreising seine gute Leistung und sicherte sich im zweiten Rennen der Saison erneut den siebten Platz und somit eine zweite wichtige Platzierung.

Im Rennen der Senioren über 42 Kilometer erreichte Petr Cirkl einen starken 3. Rang. Abgerundet wurde das Ergebnis mit den Plätzen 10 und 18 durch Markus Swassek und Manfred Tremmel.

Weiterlesen

Team Baier startet erfolgreich in die Crosssaison

Die Straßensaison neigt sich dem Ende zu und wie gewöhnlich überlappen sich das Ende der Straßensaison und der Anfang der Crosssaison um einige Wochen. So kam es, dass die Baier-Fahrer Florenz Knauer und Yannick Mayer letzten Sonntag in Wiesau in der Oberpfalz ihre ersten Versuche im Gelände unternahmen. Yannick Mayer geht in diesem Winter für die Renngemeinschaft Gunsha-KMC Team an den Start, während Florenz Knauer im Vereinstrikot auf Airstreeem Crossrädern unterwegs ist.

Weiterlesen

Team Baier Landshut: Meyer und Fließgarten zum Abschluss noch einmal ganz oben auf dem Podest

Yannick Meyer und Andreas Fließgarten konnten es im letzten Rennen der Saison noch einmal richtig krachen lassen und mit Platz 1 und 3 ein starkes Jahr beenden. Der äußerst anspruchsvolle Kurs im Rheinland-pfälzischen Windesheim wies eine 12-prozentige Steigung zum Ziel auf, die von den Athleten 65 Mal bewältigt werden musste. Nach zehn Runden attackierte Meyer auf dem Flachstück und das Hauptfeld ließ den Team Baier-Fahrer gewähren. Meyer konnte schnell einen Vorsprung von einer Minute herausfahren und fand einen hohen Rhythmus.

Windesheim
Yannick Meyer

Weiterlesen

Team Baier Landshut: Erfolgreiche Baier-Fahrer in der Pfalz – Sieg für Knauer in Lingenfeld

Wenn in Bayern kein Rennen stattfindet, dann sind die Jungs vom Team Baier Landshut des öfteren in  der Rheinland-Pfalz unterwegs. Der Landesverband dort besticht mit einer hohen Dichte an Radrennen, besonders mit vielen Kriterien in der Südpfalz. Weiterlesen

Team Baier Landshut: Erfolgreiches Wochenende für Matthias Schreieder

Am Samstag starteten Matthias Schreieder und Stefan Brandlmeier beim Rundstreckenrennen in Lauf. Bei unmenschlichen Temperaturen von ca. 38°C ging es über 35 Runden a 2 km. Nach zahlreichen Attacken am Anfang des Rennens, bei denen die Team Baier-Fahrer immer vertreten waren, setzte sich nach dem ersten Renndrittel eine 2-Mann Spitzengruppe mit dem späteren Sieger Christoph Hensch und Peter Renner ab. Nach etwa 2/3 des Rennen konnte sich Schreieder in einer 11-köpfigen Verfolgergruppe platzieren, die aber leider das Spitzenduo nicht mehr stellen konnte. Im Schlusssprint wurde Schreieder 4. hinter den Fahrern Fiek, Rapps und Sansonetti aus den starken Teams von Rothaus, Heizomat und Herpersdorf, was im Endklassement den 6. Platz bedeutete.

Am Sonntag stand dann das Kriterium der Klasse B/C in Neuhausen a.d.F bei Stuttgart auf dem Programm. Hier war Schreieder mit Philip Strack am Start, der ebenfalls erst vor kurzem mit seinem Sieg beim Großen Preis der südlichen Weinstraße in Roschbach seinen Aufstieg in die B-Klasse fix machte. Bei nicht viel angenehmeren Temperaturen standen heute 50 Runden a 1,2km auf dem Programm. Die ersten beiden Wertungen wurden bei einem höllisch schnellen Tempo auf dem selektiven Kurs im Sprint des Feldes entschieden. Danach setzte sich einen 6-Mann Spitzengruppe ab, die die folgenden Wertungen für sich entschied. Bis dato konnten die Team Baier-Fahrer trotz regelmäßiger Tempoverschärfungen noch nicht in die Punktevergabe eingreifen. Nach dem zweiten Renndrittel nahm Schreieder dann die Beine in die Hände und startete zur Verfolgungsjagd. Er verschärfte das Tempo, sprengte das Hauptfeld, sodass nur noch 3 Fahrer folgen konnten und fuhr die Lücke des inzwischen auf über eine halbe Runde angewachsenen Vorsprungs der Spitze fast im Alleingang zu. Kurz vor der vorletzten Wertung konnte er aufschließen und in den letzten beiden Wertungen noch punkten und sich somit den 7. Platz im Endklassement sichern. Den Sieg holte sich Fabian Schaar vom RSV Tailfingen.

Team Baier: Andreas Fließgarten beim French Broad Cycling Classics in USA Zweiter

Der Team Baier Fahrer Andreas Fließgarten konnte beim dreitägigen Etappenrennen in den Bergen von North Carolina mit Platz zwei in der Gesamtwertung ein echtes Spitzenergebnis herausfahren. Im 16 Kilometer langen Zeitfahren musste der Landshuter noch einen Rückstand von einer Minute auf den Führenden hinnehmen und sich mit Platz 12 begnügen. Beim 105 Kilometer langen und extrem schweren Straßenrennen zeigte Fließgarten dann sein Können und musste sich im Sprint einer 5-köpfigen Spitzengruppe nur einem Fahrer geschlagen geben. Auf Platz zwei in der Gesamtwertung liegend ging es nun im abschließenden Kriterium in Downtown Asheville um den Gesamtsieg. Leider konnte sich der Führende David Winston auf die Unterstützung seines United Healthcare Teams verlassen und somit den Gesamtsieg des Landshuters noch verhindern. “Ich habe wirklich alles versucht und viel attackiert. Aber es waren wirklich ein paar richtig starke Fahrer am Start und Platz zwei beim größten Etappenrennen im Südosten der USA ist ein wirklich gutes Ergebnis”, so Fließgarten im Ziel.
Siegerehrung 2. Etappe
Siegerehrung
P1020824
Siegerehrung
“Alle Rechte vorbehalten”