Kategorie-Archiv: Bergrennen

NEUER TERMIN – EINLADUNG zum probike HECHER GP am Samstag, 14.10.2017


!cid_F96A99334A236FCBFC3B@THOMAS

NEUER TERMIN – Terminverschiebung auf Ersatztermin wegen
Schlechtwetterprognose, auf Samstag, den 14.10.2017!

EINLADUNG zum probike-HECHER GP – SA 14.10. 2017

Ein Radbergrennen für jedermann!

Tirols spektakulärstes Bergrennen für elektrifizierte und mechanische Mountainbikes findet diesen Herbst bereits zum zweiten Mal statt. Wer bei der Premiere nicht dabei war, hat nun die Chance, das Versäumte nachzuholen.

Am Samstag, den 14. Oktober um 13 Uhr starten die normalen MTBs mit großem Vorsprung,
um 13:25 Uhr folgen die E-MTBs.

NEU: Teamwertung für Zweierteams aus MTB und E-MTB

Weiterlesen

EINLADUNG zum probike HECHER GP 2017

EINLADUNG zum probike-HECHER GP – SA 07.10. 2017

Ein Radbergrennen für jedermann!

Tirols spektakulärstes Bergrennen für elektrifizierte und mechanische Mountainbikes findet diesen Herbst bereits zum zweiten Mal statt. Wer bei der Premiere nicht dabei war, hat nun die Chance, das Versäumte nachzuholen.

Am Samstag, den 7. Oktober um 13 Uhr starten die normalen MTBs mit großem Vorsprung,
um 13:25 Uhr folgen die E-MTBs.

NEU: Teamwertung für Zweierteams aus MTB und E-MTB

In insgesamt fünf Leistungsklassen messen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf einer der selektivsten Strecken, nämlich auf der Direttissima von Schwaz zum Hecherhaus, der Sonnenterrasse am Kellerjoch. Wir dürfen gespannt sein, wer als erster das Ziel beim Hecherhaus erreicht.

Weiterlesen

RACING STUDENTS: Langes Rennwochenende

Fünf Rennen für die RACING STUDENTS
Am Samstag waren die RACING STUDENTS bei der Deutschen Bergmeisterschaft
in Hofbieber-Elters. Auf dem 17 km langen Rundkurs mit drei Anstiegen waren
sieben Runden zu fahren. Leider lief das Rennen für die RACING STUDENTS nicht
wie geplant, so dass am Ende kein Ergebnis heraussprang.

Am Sonntag ging es zur Sauerland-Rundfahrt. Direkt zu Beginn formierte sich eine
Gruppe um Marcel Fischer, die aber im Schlussanstieg wieder gestellt wurde. Gregor
Hoops (sonst Bike Market) nutzte in dieser Phase die Unentschlossenheit im
Hauptfeld um eine Konterattacke zu setzen. Er bekam schnell Begleitung durch
weitere Fahrer und konnte deren Tempo am Berg mitgehen. So sprang für ihn am
Ende der zwölfte Platz heraus.

Weiterlesen

Kein Glück für Team Auto Eder Bayern: Defekt bremst Kapitän in Italien aus, Krankheit das DM-Team


20170828_Gärtner

Ein Defekt in Italien und nur ein Rumpfteam für die Deutschen Meisterschaften am Berg: Am Wochenende hatte das Team Auto Eder Bayern kein Glück. «Bedingt durch den Einsatz von Felix Engelhardt mit der Nationalmannschaft und einige Ausfälle durch Krankheit sind wir etwas geschwächt ins Rennen gegangen, aber das Team hat alles gegeben», bilanzierte Trainer Christian Schrot nach den Titelkämpfen in Elters bei Hofbieber in der Rhön. «Kommende Woche in Genthin werden wir versuchen, wieder zu alter Stärke zu finden.» Bei den Deutschen Bergmeisterschaften waren Julius Gärtner mit Rang 14 und Kilian Rietzler nach seinem Schlüsselbeinbruch auf Rang 19 die besten Fahrer des Team Auto Eder Bayern. Schrot: «Leider musste von unseren fünf Startern Kilian Steigner mit Magen-Darm-Virus kurz nach dem Start auch noch aussteigen.»

Weiterlesen

Team Heizomat: Adamietz gewinnt Deutsche Bergmeisterschaft

Johannes Aamietz ist am Berg einfach nicht zu schlagen. Nachdem der 19-Jährige schon in den beiden vergangenen Jahren als Juniorenfahrer jeweils Deutscher Meister im Bergfahren wurde, gewann er nach dem altersbedingten Aufrücken in die U23-Klasse, in der gleich vier Jahrgänge zusammengefasst sind, schon wieder den Titel. In Hofbieber-Elters bei Fulda sorgte der Ulmer damit für höchste Zufriedenheit im Team Heizomat, das dort quasi ein Heimspiel hatte.

Adamietz schaffte es als einziger U23-Fahrer in dem gemeinsam mit der Männerklasse ausgetragenen Rennen, mit den besten Fahrern der Elite-Kategorie mitzufahren. Nachdem der Gesamtführende der Rad-Bundesliga, Johannes Aamietz (Team Lotto – Kern Haus), früh mit seinem Teamkollegen Raphael Freienstein die Flucht wagte und bis zu zwei Minuten Vorsprung herausfuhr, reagierte zunächst Adamietz selbst aus der Verfolgergruppe heraus. Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Jonas Rapp schloss er die Lücke zur Spitze wieder. Nun ging es im Finale auf dem anspruchsvollen Rundkurs in der Rhön vor allem für Rapp darum, in der Eliteklasse eine weitere Medaille für die Franken einzufahren. Am Ende sollten die Kräfte des Alsenzers dafür aber nicht mehr reichen und er musste nach Platz drei im Vorjahr diesmal mit Platz vier Vorlieb nehmen. Der Pfälzer in Diensten der fränkischen Mannschaft von Teamchef Markus Schleicher musste sich mit der abermaligen Verteidigung des Bergtrikots in der Rad-Bundesliga trösten.

In der Teamwertung der Rad-Bundesliga belegte das Team Heizomat Tagesrang zwei und festigte diesen Platz auch in der Gesamtwertung. In der Gesamt-Einzelwertung verbesserte sich Rapp auf Platz sieben, Manuel Porzner ist Achter, Adamietz 15. und belegt in der Nachwuchswertung Platz zwei.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Freienstein wird Deutscher Bergmeister

Bei den Deutschen Meisterschaften am Berg dominiert Raphael Freienstein das Geschehen und holt sich souverän den Titel und auch die Führung in der Rad-Bundesliga-Einzelwertung. Joshua Huppertz, der heute Dritter wurde, ist ihm mit 14 Punkten Rückstand auf den Versen.

Auf einem 17 Kilometer langen Rundkurs in der Rhön wurden die Deutschen Meisterschaft am Berg ausgetragen, die auch gleichzeitig als Bundesligarennen gewertet wurden. Scharfrichter der Runde mit Start und Ziel im nordhessischen Hofbieber-Elters war der 16 Prozent steile Anstieg nach Milseburg.

Bereits in der zweiten Runde ging Raphael Freienstein in die Offensive und attackierte das Feld. Kurz danach griff auch Joshua Huppertz an und die beiden bildeten ein Spitzenduo, das einen Maximalvorsprung von über 2 Minuten herausfahren konnte. Im weiteren Verlauf schloss Jonas Rapp (Heizomat) zu den beiden auf. In der vorletzten Runde lag Raphael kurz allein in Führung, aber die Verfolger Johannes Adamietz (Heizomat), Jonas Koch (CCC Sprandi Polkowice), Frederik Dombrowski (Dauner) und auch Joshua schafften wieder den Anschluss.

Weiterlesen

Nach dem PRO Ötztaler 5500 ist vor dem Marathon

Nach der mehr als gelungenen Premiere des Profirennens PRO Ötztaler 5500, worüber Sieger Roman Kreuziger meinte: „Das Rennen hat Potential für einen richtigen Klassiker“ – geht morgen die 37. Auflage des Mythos Ötztaler Radmarathon über die Bühne. Bei den über 4.000 Startern steht heuer der Granit im Vordergrund.


Siegerehrung des Profirennens mit den Trophäen aus Granit


Alban Lakata, 27. Platz und bester Tiroler, am Kühtai vor einer tollen Zuschauerkulisse

Im Ötztal, wo sich mit der 3.774m hohen Wildspitze der höchste Berg Tirols befindet, dominieren drei Gesteinsarten: der Bergkristall, Granat und der Granit. Letzterer, die häufigste Gesteinsart im Ötztal, steht heuer im Mittelpunkt des Ötztaler Radsportwochenendes; nicht nur die Finisher-Trikots sind mit Granit-Grafiken versetzt, auch die Siegertrophäe in Granit gehalten. Jakob Falkner, Geschäftsführer der Bergbahnen Sölden, Mag. Oliver Schwarz, Geschäftsführer Ötztal Tourismus, Sportdirektor Thomas Rohregger und OK-Chef Ernst Lorenzi präsentierten heute die Siegertrophäe für die Gewinner des 37. Ötztaler Radmarathons in der neu errichteten Giggijochbahn in Sölden.

Weiterlesen

Einladung zum Straßenradbergrennen Weer – Pill – Weerberg, SA 02. Sept. 2017

Liebe Radsportfreunde, am Samstag den 02. September findet zum erstenmal das Bergrennen,

Weer – Pill – Weerberg für Jedermann statt. Streckenlänge 12,9km / 770 HM

Zugleich auch Tiroler Meisterschaft.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Mit radsportlichen Grüßen

probike und Radteam Tirol

Tiroler Bergmeisterschaft 2017: Weer – Weerberg
Ausschreibung TIROL

LINK zur offiziellen Ausschreibung des ÖRV

http://www.radsportverband.at/index.php/termine-veranstaltungen/oerv-kalender/eventdetail/1344/-/tiroler-bergmeisterschaft-2017-weer-weerberg

Weiterlesen

Einladung zum Straßenradbergrennen Weer – Pill – Weerberg, SA 02. Sept. 2017

Liebe Radsportfreunde, am Samstag den 02. September findet zum erstenmal das Bergrennen,

Weer – Pill – Weerberg für Jedermann statt. Streckenlänge 12,9km / 770 HM

Zugleich auch Tiroler Meisterschaft.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Mit radsportlichen Grüßen

probike und Radteam Tirol

Tiroler Bergmeisterschaft 2017: Weer – Weerberg
Ausschreibung TIROL

LINK zur offiziellen Ausschreibung des ÖRV

http://www.radsportverband.at/index.php/termine-veranstaltungen/oerv-kalender/eventdetail/1344/-/tiroler-bergmeisterschaft-2017-weer-weerberg

Start/Ziel: Weer – Weerberg
Datum: Samstag, 2. September 2017
Beginn der Veranstaltung: 13:00 Uhr
Ende der Veranstaltung: 16:00 Uhr
Sparte: Straße
Disziplin: Bergrennen

Veranstalter
UNION – Raiffeisen-Radteam Tirol
Tannenberggasse 13 , 6130 Schwaz
Telefon: +43 650 9194477
E-Mail: obmann@radteam-tirol.at
Website: http://www.radteam-tirol.at

Ansprechpartner:
Roland BAUMANN
Tannenberggasse 13 , 6130 Schwaz
Telefon: +43 650 9194477
E-Mail: obmann@radteam-tirol.at
Nenngeldüberweisung:nur vor ORT, lt. ÖRV, BikeCard: € 15,00
Nennungen: http://www.bikearea.at/nennungen/ bzw. tirol@bikearea.at
Nennschluss: 31.08.2017
Nennschlussinfo: lt. ÖRV
Rennbüro: beim Start am Weerer Dorfplatz ab 13 Uhr
Nummernausgabe: beim Start am Weerer Dorfplatz ab 13 Uhr
Duschen: wird vor Ort bekannt gegeben
Antidoping Kontrolle: Bekanntgabe vor Ort
Quartiere: TVB Silberregion – Karwendel, +43 5242 63240, info@silberregion-karwendel.at
Homologierung: Baumann Harald, 06/08/2017
Kampfrichterbesprechung: 14:00 Uhr, vor Ort
Funkeinbau: keiner
Anmerkungen: Siegerehrung: ab 17 Uhr, Jausenstation Steiner, Zallerstr. 77, 6133 Weerberg
Rennen 1 – Elite/U23

Weiterlesen

Tour de Suisse-Champ Spilak kommt zurück ins Ötztal

Honorarfreies Foto/Copyright: Ernst Lorenzi/ Ötztal Tourismus
Tour de Suisse-Sieger Simon Spilak Bei der 7. Ettape Zerez – Sölden am 16. Juni 2017 am Rettenbach Gletscher auf 2.680 Metern Seehöhe

Der Slowene Simon Spilak kommt dorthin zurück, wo er in diesem Jahr den Grundstein für den Gesamtsieg bei der Tour de Suisse gelegt hat: nach Sölden ins Ötztal! Der zweifache Gesamtsieger der Tour de Suisse bestreitet am 25. August mit seinem WorldTeam Katusha Alpecin die 1. Auflage des PRO Ötztaler 5500, dem weltweit schwierigsten Eintagsrennen im UCI-Kalender.

Weiterlesen

20 Mannschaften und 4 WorldTeams bei PRO Ötztaler 5500-Premiere


Auffahrt zum Timmelsjoch

In einem knappen Monat geht die Premiere des PRO Ötztaler 5500, ein Rennen der UCI-Kategorie 1.1 und somit das größte Eintages-Rennen Österreichs, in Sölden im Ötztal über die Bühne. Am 25. August 2017, zwei Tage vor dem traditionellen 37. Ötztaler Radmarathon, bestreiten 24 Teams das mit 217,4 Kilometern und 5.500 Höhenmetern weltweit schwierigste Profi-Rennen im UCI-Kalender!

24 Mannschaften, darunter vier WorldTeams und sieben Professional Continental-Teams, haben für die 1. Auflage des PRO Ötztaler 5500 genannt. Insgesamt stehen damit 169 Profis am 25. August am Start. In Anlehnung an die Strapazen, die auf die Rennfahrer warten, hat der Veranstalter bewusst die Wohlfahrtsstraße in Sölden als Startort gewählt. Das Ziel befindet sich am höchsten Punkt im Dorfzentrum. Die letzten 200 Meter sind leicht ansteigend, was einen spannenden Zielsprint verspricht, sollte es nicht schon vorher zu klaren Entscheidungen im Rennen gekommen sein.

Weiterlesen