Schlagwort-Archive: Josef Cerny

Giro d’Italia – Etappe 19

Morbegno – Asti (124 km) VerkÜrzt aufgrund von Fahrerprotesten
1 ČERNÝ Josef (CZE) CCC TEAM 2:30:40
2 CAMPENAERTS Victor (BEL) NTT PRO CYCLING 0:00:18
3 MOSCA Jacopo (ITA) TREK – SEGAFREDO 0:00:26
4 CLARKE Simon (AUS) EF PRO CYCLING 0:00:26
5 KEISSE Iljo (BEL) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:00:26
6 ARMEE Sander (BEL) LOTTO SOUDAL 0:00:26
7 TORRES BARCELO Albert (ESP) MOVISTAR TEAM 0:01:10
8 PELLAUD Simon ( SUI ) ANDRONI GIOCATTOLI – SIDERMEC 0:01:10
9 CARBONI Giovanni (ITA) BARDIANI CSF FAIZANE‘ 0:01:10
10 DOWSETT Alex (GBR) ISRAEL START – UP NATION 0:01:10
11 HAAS Nathan (AUS) COFIDIS 0:02:17
12 VAN EMPEL Etienne (NED) VINI ZABU‘ BRADO KTM 0:02:17
13 MORTON Lachlan (AUS) EF PRO CYCLING 0:02:21
14 MATHIS Marco ( GER ) COFIDIS 0:08:15
15 BALLERINI Davide (ITA) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:11:43

Gesamtwertung
1 KELDERMAN Wilco (NED) TEAM SUNWEB 80:29:19
2 HINDLEY Jai (AUS) TEAM SUNWEB 0:00:12
3 GEOGHEGAN HART Tao (GBR) INEOS GRENADIERS 0:00:15
4 BILBAO LOPEZ DE ARMENTIA Pello (ESP) BAHRAIN – MCLAREN 0:01:19
5 ALMEIDA João (POR) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:02:16
6 FUGLSANG Jakob (DEN) ASTANA PRO TEAM 0:03:59
7 KONRAD Patrick ( AUT ) BORA – HANSGROHE 0:05:40
8 NIBALI Vincenzo (ITA) TREK – SEGAFREDO 0:05:47
9 MASNADA Fausto (ITA) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:06:46
10 MAJKA Rafal (POL) BORA – HANSGROHE 0:07:28
11 PERNSTEINER Hermann ( AUT ) BAHRAIN – MCLAREN 0:07:43
12 POZZOVIVO Domenico (ITA) NTT PRO CYCLING 0:09:34
13 SAMITIER SAMITIER Sergio (ESP) MOVISTAR TEAM 0:26:12
14 MCNULTY Brandon (USA) UAE TEAM EMIRATES 0:33:12
15 KNOX James (GBR) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:34:49

Verkürzte 19. Giro-Etappe wird von Ausreißergruppe bestimmt

Mit 258 Kilometern sollte die 19. Etappe eigentlich die längste des diesjährigen Giro d’Italia werden. Aufgrund der Strapazen des Vortages und extrem schlechter Witterungsbedingungen wurde die Distanz kurz vor Beginn allerdings auf 124 Kilometern verkürzt. Der Neustart des Tagesabschnitts begann dafür umso hektischer: Direkt nach dem Schwenken der Startflagge begannen die Attacken, wobei BORA-hansgrohe im Hinblick auf ein mögliches Sprintfinale mit Peter Sagan versuchte, das Geschehen zu kontrollieren. Ein Reifendefekt von Cesare Benedetti bremste die deutsche Equipe allerdings ein, sodass der Vorsprung der zu jenem Zeitpunkt Führenden schnell anwuchs.

Zwar probierten die BORA-hansgrohe Fahrer noch einmal, die Ausreißer in gemeinsamer Teamarbeit zurückzuholen – da sich allerdings keine andere Mannschaft an der Nachführarbeit beteiligte, wurde das Vorhaben nach 70 Kilometern an der Spitze aufgegeben. Die Vorgabe im Peloton war fortan, Kräfte zu sparen, und die Entscheidung um den Tagessieg fiel in der Ausreißergruppe. Am Ende gewann der tschechische Profi Josef Cerny als Solist. Patrick Konrad und Rafal Majka konnten ihre Positionen in der Gesamtwertung problemlos verteidigen.

Reaktionen im Ziel
„Während die heutige Etappe ursprünglich über 250 Kilometer gehen sollte, wurde sie von den Rennorganisatoren auf 124 Kilometer verkürzt. Wir wussten, dass das Rennen sehr schnell werden würde und unser Plan war, die Ausreißer zu kontrollieren, um mit Peter auf Etappensieg zu fahren. Kurz nach dem Start waren wir jedoch im Pech, als Cesare Benedetti genau in dem Moment einen Platten hatte, als sich die Gruppe des Tages formierte. Entsprechend fehlte uns ein Fahrer, um die Gruppe direkt wieder zurückzuholen. Maciej Bodnar versuchte anschließend ebenfalls auszureißen, aber schaffte es nicht. Am Ende spannten wir uns vor das Peloton und arbeiteten. Wir konnten den Abstand zur Gruppe noch von 1:30 Minuten auf 28 Sekunden reduzieren, aber mit nur vier Helfern war es schwierig, die elf Ausreißer zu stellen. Da auch kein anderes Team mithalf, gaben wir das Vorhaben wieder auf. Der Etappensieg kam entsprechend aus der Fluchtgruppe.“ – Jan Valach, Sportlicher Leiter

„Es stimmt, die gestrige Etappe war mit mehr als 5.800 Höhenmetern und dem Stilfser Joch sehr hart. Und dass wir unsere Hotels heute morgen schon um sechs Uhr verlassen mussten und das Wetter zudem sehr schlecht war, machte die Sache nicht einfacher. Nichtsdestotrotz war es heute möglich, Radrennen zu fahren. Daher bin ich der Meinung, dass es unfair war, die Rennorganisatoren erst am Morgen darüber zu informieren, dass es einen Streik geben würde. So etwas ist nicht professionell, so sollte es nicht sein. Es sollte vielmehr nach einer Etappe über solche Dinge diskutiert werden, um Verbesserungen für die Zukunft zu erzielen. Der Streik vor dem Start war nicht korrekt. Wir waren heute bereit, die volle Renndistanz zu gehen – so, wie es geplant war.“ – Ralph Denk, Teammanager

Foto: Gerhard Plomitzer

Tour Poitou-Charentes en Nouvelle Aquitaine 2020


Foto: Gerhard Plomitzer
30.08. Etappe 5: Thenezay – Poitiers (164,6 km)
1 Arnaud Démare (Fra) Groupama – FDJ 3:34:13
2 Ivan Garcia Cortina (Esp) Bahrain – McLaren 0:00:00
3 Alexander Krieger (GER) Alpecin – Fenix 0:00:00
4 Tosh Van Der Sande (Bel) Lotto Soudal 0:00:00
5 Silvan Dillier (SUI) AG2R La Mondiale 0:00:00
6 Riccardo Minali (Ita) Nippo Delko Provence 0:00:00
7 Corné Van Kessel (Ned) Circus – Wanty Gobert 0:00:00
8 Alfdan De Decker (Bel) Circus – Wanty Gobert 0:00:00
9 Thomas Boudat (Fra) Team Arkéa – Samsic 0:00:00
10 Orluis Alberto Aular Sanabria (Ven) Caja Rural – Seguros RGA 0:00:00

Endstand Gesamtwertung
1 Arnaud Démare (Fra) Groupama – FDJ 15:18:59
2 Josef Cerný (Cze) CCC Team 0:00:12
3 Joseph Rosskopf (USA) CCC Team 0:00:32
4 Thibault Guernalec (Fra) Team Arkéa – Samsic 0:00:39
5 Alexis Gougeard (Fra) AG2R La Mondiale 0:00:45
6 Benjamin Thomas (Fra) Groupama – FDJ 0:00:45
7 Elmar Reinders (Ned) Riwal Securitas Cycling Team 0:00:59
8 Julius Johansen (Den) Uno-X Pro Cycling Team 0:01:03
9 Yoann Paillot (Fra) St Michel – Auber 93 0:01:10
10 Silvan Dillier (SUI) AG2R La Mondiale 0:01:12

29.08. Etappe 3: Chasseneuil-du-Poitou – Jaunay-Marigny (97,9 km)
1 Sander Armée (Bel) Lotto Soudal 2:11:13
2 Luca Mozzato (Ita) B&B Hotels – Vital Concept 0:00:03
3 Alvaro José Hodeg Chagui (Col) Deceuninck – Quick Step 0:00:03
4 Pierre Barbier (Fra) Nippo Delko Provence 0:00:03
5 Lorrenzo Manzin (Fra) Total Direct Energie 0:00:03
6 Jon Irisarri Ricon (Esp) Caja Rural – Seguros RGA 0:00:03
7 Arnaud Démare (Fra) Groupama – FDJ 0:00:03
8 Alexander Krieger (GER) Alpecin – Fenix 0:00:03
9 Harm Vanhoucke (Bel) Lotto Soudal 0:00:03
10 Gijs Van Hoecke (Bel) CCC Team 0:00:03

29.08. Etappe 4 (EZF): Jaunay-Marigny – Futuroscope (22,5 km)
1 Josef Cerný (Cze) CCC Team 0:26:01
2 Alexis Gougeard (Fra) AG2R La Mondiale 0:00:17
3 Arnaud Démare (Fra) Groupama – FDJ 0:00:21
4 Joseph Rosskopf (USA) CCC Team 0:00:25
5 Benjamin Thomas (Fra) Groupama – FDJ 0:00:26
6 Thibault Guernalec (Fra) Team Arkéa – Samsic 0:00:27
7 William Barta (USA) CCC Team 0:00:37
8 Elmar Reinders (Ned) Riwal Securitas Cycling Team 0:00:38
9 Lasse Norman Hansen (Den) Alpecin – Fenix 0:00:40
10 Harry Tanfield (GBr) AG2R La Mondiale 0:00:40

Gesamtwertung
1 Josef Cerný (Cze) CCC Team 11:44:58
2 Arnaud Démare (Fra) Groupama – FDJ 0:00:01
3 Joseph Rosskopf (USA) CCC Team 0:00:20
4 Thibault Guernalec (Fra) Team Arkéa – Samsic 0:00:27
5 Alexis Gougeard (Fra) AG2R La Mondiale 0:00:33
6 Benjamin Thomas (Fra) Groupama – FDJ 0:00:47
7 Elmar Reinders (Ned) Riwal Securitas Cycling Team 0:00:47
8 Julius Johansen (Den) Uno-X Pro Cycling Team 0:00:51
9 Yoann Paillot (Fra) St Michel – Auber 93 0:00:58
10 Silvan Dillier (SUI) AG2R La Mondiale 0:01:00