Schlagwort-Archive: Quickstep Alpha Vinyl

105. Giro d’Italia – 3. Etappe

Kaposvár – Balatonfüred – 201 Km


Photo by Plomi

1 CAVENDISH Mark GBR QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 04:56:39
2 DEMARE Arnaud FRA GROUPAMA – FDJ 00:00
3 GAVIRIA RENDON Fernando COL UAE TEAM EMIRATES 00:00
4 GIRMAY Biniam ERI INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉR. 00:00
5 MARECZKO Jakub ITA ALPECIN-FENIX 00:00
6 THEUNS Edward BEL TREK – SEGAFREDO 00:00
7 CONSONNI Simone ITA COFIDIS 00:00
8 EWAN Caleb AUS LOTTO SOUDAL 00:00
9 DAINESE Alberto ITA TEAM DSM 00:00
10 BAUHAUS Phil GER BAHRAIN VICTORIOUS 00:00
11 NIZZOLO Giacomo ITA ISRAEL – PREMIER TECH 00:00
12 FIORELLI Filippo ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 00:00
13 BOL Cees NED TEAM DSM 00:00
14 ALBANESE Vincenzo ITA EOLO-KOMETA CYCLING TEAM 00:00
15 OLDANI Stefano ITA ALPECIN-FENIX 00:00

Gesamt:

1 van der POEL Mathieu NED ALPECIN-FENIX 09:43:50
2 YATES Simon Philip GBR TEAM BIKEEXCHANGE – JAYCO 00:11
3 DUMOULIN Tom NED JUMBO-VISMA 00:16
4 SOBRERO Matteo ITA TEAM BIKEEXCHANGE – JAYCO 00:24
5 KELDERMAN Wilco NED BORA – HANSGROHE 00:24
6 TULETT Ben GBR INEOS GRENADIERS 00:24
7 FOSS Tobias S NOR JUMBO-VISMA 00:28
8 MOLLEMA Bauke NED TREK – SEGAFREDO 00:28
9 BILBAO LOPEZ de ARMENTIA Peio ESP BAHRAIN VICTORIOUS 00:29
10 SCHMID Mauro SUI QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:29
11 GONCALVES ALMEIDA Joao Pedro POR UAE TEAM EMIRATES 00:29
12 NIBALI Vincenzo ITA ASTANA QAZAQSTAN TEAM 00:30
13 PORTE Richie AUS INEOS GRENADIERS 00:33
14 BARDET Romain FRA TEAM DSM 00:35
15 CARAPAZ Richard ECU INEOS GRENADIERS 00:35

Nach dem letzten Tag in Ungarn ist BORA – hansgrohe bereit für die nächsten Giro-Etappen in Sizilien

Die letzte Etappe in Ungarn führte über 201 km von Kaposvár nach Balatonfüred. Eine fast komplett flache Etappe, die am Plattensee endete, wartete auf das Peloton, und wie erwartet kam es am Ende zu einem Massensprint. Für BORA – hansgrohe war es heute wichtig vor dem morgigen Reisetag ohne Schwierigkeiten und Zeitverluste ins Ziel zu kommen. Im Sprintfinale holte Cavendish den Sieg, während BORA – hansgrohe sich aus dem Massensprint heraushielt und die Fahrer des Raublinger Rennstalls gemeinsam die Ziellinie überquerten.

Reaktionen im Ziel
„Unser Ziel war heute einfach sicher von A nach B zu kommen und das hat einwandfrei geklappt. Es war klar, dass es heute zu einem Sprint kommen würde und für uns war da nichts zu holen. Das schöne war, dass wieder unglaublich viele Leute an der Strecke waren. Da können wir uns generell bei all den Ungarn bedanken, die in den letzten Tag mit uns Radsport gefeiert haben. Jetzt geht es nach Italien und dann wartet die erste Bergetappe, da werden wir auch wieder eine Rolle spielen.“ – Jens Zemke, Sportlicher Leiter

Liège – Bastogne – Liège – 257 Km


Photo by HERBERT MOOS

1 EVENEPOEL Remco BEL QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 06:12:38
2 HERMANS Quinten BEL INTERMARCHE – WANTY – GOBERT MATERIAUX 00:48
3 VAN AERT Wout BEL JUMBO – VISMA 00:48
4 MARTINEZ Daniel Felipe COL INEOS GRENADIERS 00:48
5 HIGUITA Sergio Andres COL BORA – HANSGROHE 00:48
6 TEUNS Dylan BEL BAHRAIN VICTORIOUS 00:48
7 VALVERDE Alejandro ESP MOVISTAR TEAM 00:48
8 POWLESS Neilson USA EF EDUCATION – EASYPOST 00:48
9 HIRSCHI Marc SUI UAE TEAM EMIRATES 00:48
10 WOODS Michael CAN ISRAEL-PREMIER TECH 00:48
11 HAIG Jack AUS BAHRAIN VICTORIOUS 00:48
12 MAS Enric ESP MOVISTAR TEAM 00:48
13 FUGLSANG Jakob DEN ISRAEL-PREMIER TECH 00:48
14 VLASOV Aleksandr RUS BORA – HANSGROHE 00:52
15 BARGUIL Warren FRA TEAM ARKEA – SAMSIC 01:36
16 ARMIRAIL Bruno FRA GROUPAMA – FDJ 01:36
17 STANNARD Robert AUS ALPECIN – FENIX 02:30
18 MOLARD Rudy FRA GROUPAMA – FDJ 02:30
19 MEURISSE Xandro BEL ALPECIN – FENIX 02:30
20 PACHER Quentin FRA GROUPAMA – FDJ 02:30
21 VUILLERMOZ Alexis FRA TOTALENERGIES 02:30
22 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 02:30
23 VANSEVENANT Mauri BEL QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 02:30
24 COSNEFROY Benoit FRA AG2R CITROEN TEAM 02:30
25 KRAGH ANDERSEN Søren DEN TEAM DSM 02:30
26 POZZOVIVO Domenico ITA INTERMARCHE – WANTY – GOBERT MATERIAUX 02:30
27 IZAGUIRRE INSAUSTI Ion ESP COFIDIS 02:30
28 WILSLY Jonas DEN UNO-X PRO CYCLING TEAM 02:30
29 MOLLEMA Bauke NED TREK – SEGAFREDO 02:30
30 NIBALI Vincenzo ITA ASTANA – QAZAQSTAN TEAM 02:30


Photo by HERBERT MOOS

It’s Liège at first sight for Evenepoel

Veni, vidi, Remco. The Belgian rider took over Quick-Step Alpha Vinyl’s leadership baton from his teammate Julian Alaphilippe, who crashed out of contention with 62 kilometres to go, and pulled off an amazing solo ride to win Liège-Bastogne-Liège on his maiden participation in La Doyenne. No one could match Evenepoel’s impressive attack atop the legendary Côte de la Redoute, and all the attempts to bring him back afterwards turned out fruitless. Intermarché-Wanty Gobert’s Quinten Hermans was the quickest in the sprint of the chase group, with Jumbo-Visma’s Wout van Aert coming home third. It’s the first time Liège-Bastogne-Liège has had a full Belgian podium since 1976.

172 riders took the start on the 108th edition of Liège-Bastogne-Liège at 10:21 as there were three non-starters: Tiesj Benoot (Jumbo-Visma), Jai Hindley (Bora-Hansgrohe), and Kamiel Bonneu (Sport Vlaanderen). It was five kilometres into the race that Lotto-Soudal’s Sylvain Moniquet first opened up a gap. He was quickly joined by his teammate Harm Vanhoucke, Groupama-FDJ’s Bruno Armirail, Uno-X’s Jacob Madsen and TotalEnergies’ Fabien Doubey. Many groups tried to follow their example, yet failed to do so as Quick-Step Alpha Vinyl didn’t grant any leeway to the attackers until kilometer 40, when Pau Miquel (Equipo Kern Pharma), Baptiste Planckaert (Intermarché-Wanty Gobert), Paul Ourselin (TotalEnergies), Marco Tizza, Kenny Molly and Luc Wirtgen (Bingoal Pauwels Sauces) managed to go clear and finally reached the front of the race 17 kilometres later to establish a 11-strong breakaway. Meanwhile, Sport Vlaanderen’s Gilles de Wilde tried to counter as well, but failed to bridge back and gave up atop the Côte de la Roche-en-Ardenne (km 76,8).

A huge crash gave knocked the race into shape
Quick-Step Alpha Vinyl, Jumbo-Visma, Movistar Team and Bahrain Victorious took turns at the helm of the bunch to keep tabs on the breakaway, which registered a maximum gap of 6’30” clocked at kilometer 101, as the race went past Bastogne. The array of climbs between the kilometers 165 and 190 split the break by half, as Vanhoucke’s pace uphill proved too high for Miquek, Planckaert, Tizza, Molly and Madsen. Meanwhile, the bunch cut the gap down to 3’00” atop the Côte de la Haute-Levée (km 187). It was in a small descent on the way to the Col du Rosier (km 201,2), with 62 kilometres to go and Bahrain Victorious leading the way, that a huge crash happened in the bunch, making 30 riders hit the deck and forcing many more to stop. Amongst the most affected, pre-race favourites like Julian Alaphilippe (Quick-Step Alpha Vinyl), Romain Bardet (Team DSM) or Wilco Kelderman (Bora-Hansgrohe). The peloton was reduced to 60 riders for a minute, until being reinforced by several groups that had been caught on the wrong side of the cut provoked by the crash. This is how Alejandro Valverde (Movistar Team), Sergio Higuita (Bora-Hansgrohe) or Bauke Mollema (Trek-Segafredo) came back to contention.

Evenepoel’s unmatchable acceleration
As has happened many times in the history of this race, the Côte de la Redoute (km 227,7) was key on the outcome of this edition. Quick-Step Alpha Vinyl led the reduced pack both on its approach and its steeper ramps. Near the summit, with just 29 kilometres to go, Remco Evenepoel (Quick-Step Alpha Vinyl) made good use of the work deployed by his teammates Louis Vervaeke and Mauri Vansevenant to put on an impressive acceleration – an no one had an answer to it. The Belgian rider went on to catch Bruno Armirail (Groupama-FDJ), who by then was the last man standing from the day’s breakaway, with 22 kilometers to go. They began the Côte de la Roche-aux-Faucons (km 243,8) with 30” on the pack, where many teams were contributed to keep tabs on the move. Evenepoel dropped Armirail early on the climb and undertook his successful solo raid to victory. The many attacks that happened behind were not good enough to bring his gap down, as he indeed came home with a comfortable 48-second advantage on the first chase group.

Baskenland-Rundfahrt 5. Etappe 164 km

1. Carlos Rodríguez (ESP, INEOS Grenadiers) 4:07:09
2. Daniel Felipe Martínez (COL, INEOS Grenadiers) 0:07
3. Remco Evenepoel (BEL, Quick-Step Alpha Vinyl Team) 0:09
4. Ion Izagirre (ESP, Cofidis) 0:11
5. Enric Mas (ESP, Movistar Team) 0:11
6. Pello Bilbao (ESP, Bahrain – Victorious) 0:11
7. Aleksandr Vlasov (RUS, BORA – hansgrohe) 0:18
8. Jonas Vingegaard (DEN, Jumbo-Visma) 0:20
9. Marc Soler (ESP, UAE Team Emirates) 0:38
10. Fernando Barceló (ESP, Caja Rural – Seguros RGA) 1:07
11. Ruben Guerreiro (POR, EF Education-EasyPost) 1:07
12. Adam Yates (GBR, INEOS Grenadiers) 1:07
13. Felix Gall (AUT, AG2R Citroën Team) 1:11
14. Alexis Vuillermoz (FRA, TotalEnergies) 1:11
15. David Gaudu (FRA, Groupama – FDJ) 1:11

Gesamt:

1. Remco Evenepoel (BEL, Quick-Step Alpha Vinyl Team) 18:12:29
2. Daniel Felipe Martínez (COL, INEOS Grenadiers) 0:02
3. Pello Bilbao (ESP, Bahrain – Victorious) 0:20
4. Ion Izagirre (ESP, Cofidis) 0:21
5. Aleksandr Vlasov (RUS, BORA – hansgrohe) 0:22
6. Jonas Vingegaard (DEN, Jumbo-Visma) 0:29
7. Enric Mas (ESP, Movistar Team) 0:37
8. Primož Roglic (SLO, Jumbo-Visma) 1:05
9. Adam Yates (GBR, INEOS Grenadiers) 1:15
10. Marc Soler (ESP, UAE Team Emirates) 1:30
11. David Gaudu (FRA, Groupama – FDJ) 1:33
12. Julian Alaphilippe (FRA, Quick-Step Alpha Vinyl Team) 1:39
13. Steff Cras (BEL, Lotto Soudal) 1:49
14. Rigoberto Urán (COL, EF Education-EasyPost) 1:52
15. Diego Ulissi (ITA, UAE Team Emirates) 3:40
16. Emanuel Buchmann (GER, BORA – hansgrohe) 4:10

Trotz Sturzpech im Finale verteidigt Aleks Vlasov den 5.Gesamtplatz auf der vorletzten Etappe der Baskenland-Rundfahrt

Fünf kategorisierte Anstiege, dabei rund 15 km vor dem Ziel der Karabieta-Anstieg, sowie eine steile Rampe hinauf zum Ziel, waren auf dem 163,8 km langen Weg von Zamudio nach Mallabia zu absolvieren. BORA – hansgrohe ging heute ohne Sergio Higuita, der sich leider immer noch nicht recht wohl fühlte, an den Start. Obwohl die Equipe aus Raubling mit einem verkleinerten Team das Rennen antrat, waren alle Fahrer voll motiviert und stellten sich in den Dienst ihres Leaders Aleks Vlasov. Am Ende konnte der letzte verbliebene Fahrer der Ausreißergruppe den Etappensieg erringen, während dahinter im Feld die GC-Fahrer sich einen Schlagabtausch lieferten. Am letzten Anstieg teilte sich die Gruppe der Favoriten, nachdem zuvor BORA – hansgrohe das Tempo angezogen hatte, wobei Alex Vlasov den Sprung in die erste Gruppe schaffte. Obwohl Aleks nur wenige Meter vor der Ziellinie zu Boden ging und dadurch einige Sekunden verlor, liegt er vor der letzten Etappe der Rundfahrt auf Rang 5 im Gesamtklassement.

Reaktionen im Ziel
„Das Tempo war von Anfang an sehr hoch, und es gab mehrere Angriffe, auf die wir reagieren mussten. Aber die Jungs haben einen hervorragenden Job gemacht, um das Tempo im Feld zu kontrollieren. Die Teamarbeit war heute wirklich großartig. Im Finale war ich mit den anderen GC-Favoriten auf Augenhöhe, doch dann stürzte ich wenige Meter vor dem Ziel. Es ist schwer zu erklären, was genau passiert ist, es ging alles so schnell. Aber so was kann eben im Radsport passieren, und wir müssen es akzeptieren und einfach weiterkämpfen.“ – Aleksandr Vlasov
„Es tut mir leid, dass das Team nicht für seine harte Arbeit belohnt wurde. Durch den Sturz einige Meter vor dem Ziel haben wir nicht nur einen Podestplatz auf der Etappe verschenkt, sondern auch elf wichtige Sekunden verloren, die letztendlich den Ausgang des Rennens entscheiden können. Ansonsten hat das Team das Rennen so schwer im Finale gemacht, dass Soler zurückgeholt wurde und auch Roglič in Schwierigkeiten kam. Also das Team ist äußerst stark gefahren, aber vom Ergebnis her nicht das, was wir uns erhofften.“ – Jens Zemke, Sportlicher Leiter

Volta Ciclista a Catalunya – 7. Etappe: Barcelona – 139 Km

1 BAGIOLI Andrea ITA QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 03:18:09
2 VALTER Attila HUN GROUPAMA – FDJ 00:00
3 BARCELÓ Fernando ESP CAJA RURAL – SEGUROS RGA 00:00
4 AYUSO Juan ESP UAE TEAM EMIRATES 00:00
5 TEUNS Dylan BEL BAHRAIN – VICTORIOUS 00:00
6 MARTIN Guillaume FRA COFIDIS 00:00
7 QUINTANA Nairo COL TEAM ARKÉA SAMSIC 00:00
8 VERONA Carlos ESP MOVISTAR TEAM 00:00
9 HIGUITA Sergio COL BORA – HANSGROHE 00:00
10 CARAPAZ Richard ECU INEOS GRENADIERS 00:00
11 JOHANNESSEN Tobias Halland NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 00:00
12 OOMEN Sam NED JUMBO-VISMA 00:00
13 GESINK Robert FRA JUMBO-VISMA 00:00
14 O’CONNOR Ben AUS AG2R CITROËN TEAM 00:00
15 REICHENBACH Sébastien SUI GROUPAMA – FDJ 00:00
16 ALMEIDA João POR UAE TEAM EMIRATES 00:00
17 TRÆEN Torstein NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 00:00
18 PERNSTEINER Hermann AUT BAHRAIN – VICTORIOUS 00:00
19 SKJELMOSE JENSEN Mattias DEN TREK – SEGAFREDO 00:16
20 NAVARRO Daniel ESP BURGOS-BH 00:16

Endstand:

1 HIGUITA Sergio COL BORA – HANSGROHE 29:53:33
2 CARAPAZ Richard ECU INEOS GRENADIERS 00:16
3 ALMEIDA João POR UAE TEAM EMIRATES 00:52
4 QUINTANA Nairo COL TEAM ARKÉA SAMSIC 00:53
5 AYUSO Juan ESP UAE TEAM EMIRATES 01:08
6 O’CONNOR Ben AUS AG2R CITROËN TEAM 01:10
7 JOHANNESSEN Tobias Halland NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 01:13
8 MARTIN Guillaume FRA COFIDIS 01:16
9 TRÆEN Torstein NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 01:27
10 OOMEN Sam NED JUMBO-VISMA 01:55
11 VERONA Carlos ESP MOVISTAR TEAM 01:57
12 TEUNS Dylan BEL BAHRAIN – VICTORIOUS 02:04
13 HINDLEY Jai AUS BORA – HANSGROHE 02:27
14 REICHENBACH Sébastien SUI GROUPAMA – FDJ 02:47
15 RODRÍGUEZ Carlos ESP INEOS GRENADIERS 02:50

Sergio Higuita triumphiert bei der Katalonien-Rundfahrt

Traditionsgemäß endete die Rundfahrt einmal mehr in Barcelona, wo das Peloton auf einem 138,6 km langen Rundkurs sechs Mal den Montjuïc Castle überqueren mussten, ehe der Gesamtsieger gekrönt wurde. BORA – hansgrohe’s Kapitän Sergio Higuita ging mit 16 Sekunden vor dem Zweiten in der Gesamtwertung in das Rennen und das Team wollte heute alles daransetzen, sein Leader-Trikot zu verteidigen. In der entscheidenden letzten Runde kam es immer wieder zu Attacken, aber Sergio Higuita blieb sehr aufmerksam und konnte allen Angriffen kontern. In der letzten Steigung versuchten J. Ayuso and J. Almeida ein letztes Mal zu attackieren, aber der BORA – hansgrohe Fahrer ließ sich nicht abschütteln. Am Ende sprintete der kolumbianische Meister als Neunter aus einer kleinen Spitzengruppe über die Ziellinie und gewann damit die Gesamtwertung, sein erster Gesamtsieg bei einem WorldTour Etappenrennen. Am Ende einer erfolgreichen Woche in Katalonien für BORA-hansgrohe sicherte sich Sergio auch noch die Nachwuchs- und die Bergwertung.

Reaktionen im Ziel
„Dieser Sieg ist etwas ganz Besonderes für mich, denn ich habe noch nie eine WorldTour Rundfahrt gewonnen. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Ich hatte die vorherige Nacht nicht gut geschlafen und war etwas müde, aber ich glaube die Tatsache, dass ich in der Gesamtwertung führte, motivierte mich sehr stark und das hat mir Kraft gegeben. Heute bin ich mit dem Herzen gefahren. Es war ein sehr harter Tag, aber ich habe es geschafft, den Abstand zu den Konkurrenten zu halten. Das Team hat die ganze Woche eine super Arbeit geleistet und es ist großartig diese Woche mit dem Gesamtsieg abschließen zu können. Ich hatte mit vielen Attacken, besonders von Ayuso, Almeida, Carapaz und Quintana gerechnet und die Angriffe kamen auch wie erwartet. Wir haben das aber mit der Mannschaft gut in den Griff bekommen. Mir gelang es Carapaz, der sehr stark war, nicht entkommen zu lassen und den Gesamtsieg einzufahren. Einen großen Dank an meine Teamkollegen für ihre Unterstützung während der ganzen Woche hier in Katalonien.“ – Sergio Higuita
„Wie ich schon gestern gesagt habe, waren wir vor der heutigen Etappe zuversichtlich, weil wir gerade für diesen Parcours ein sehr gutes Team hier hatten. Die Aufgaben waren ganz klar verteilt. Martin sollte den ersten flachen Teil des Rennens kontrollieren und vor allem die Sprintwertung abdecken, um dort einen Zeitverlust auszuschließen. Dann sollten Jai, Toni und Ben in den Hügeln übernehmen, und am Ende war es die Aufgabe von Jai, Sergio ins Finale zu begleiten. Und ich muss sagen, dass jeder heute wirklich über sich hinausgewachsen ist und einen fantastischen Job gemacht hat, so dass unser Plan zu 100 % aufgegangen ist. Im Endkampf des Rennens, haben wir auch noch die Überlegung getroffen, um einen Etappensieg mitzukämpfen nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung. Da waren wir auch lange Zeit auf ganz gutem Kurs. Am Ende ist leider daraus nichts geworden, weil von hinten eine Gruppe mit noch schnellen Fahrern aufgerollt ist. Aber ich denke, man kann mit diesem super Sieg von Sergio sehr glücklich sein und wir freuen uns auf die Baskenland Rundfahrt mit Sergio, Aleksandr und Emanuel.“ – Christian Pömer, Sportlicher Leiter

Settimana Internazionale Coppi e Bartali – 5. Etappe

Casalguidi – Cantagrillo – 160 Km

1 ČERNÝ Josef CZE QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 03:56:55
2 CAVAGNA Rémi FRA QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:00
3 GOLDSTEIN Omer ISR ISRAEL – PREMIER TECH 00:14
4 VAN DEN BERG Julius NED EF EDUCATION-EASYPOST 00:46
5 WANDAHL Frederik DEN BORA – HANSGROHE 03:03
6 VAN DEN BOSSCHE Fabio BEL ALPECIN-FENIX 03:03
7 PAQUOT Tom BEL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 03:03
8 CARBONI Giovanni ITA ITALY 03:05
9 TESFATSION Natnael ERI DRONE HOPPER – ANDRONI GIOCATTOLI 04:23
10 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 04:23
11 TIBERI Antonio ITA TREK – SEGAFREDO 04:23
12 SCHMID Mauro SUI QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 04:23
13 SCARONI Christian ITA ITALY 04:23
14 MARTIN David ESP EOLO-KOMETA 04:23
15 DUNBAR Eddie IRL INEOS GRENADIERS 04:23

Gesamt:

1 DUNBAR Eddie IRL INEOS GRENADIERS 20:38:18
2 TULETT Ben GBR INEOS GRENADIERS 00:09

3 HIRSCHI Marc SUI UAE TEAM EMIRATES 00:24
4 CARR Simon GBR EF EDUCATION-EASYPOST 00:30
5 TIBERI Antonio ITA TREK – SEGAFREDO 00:45
6 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 00:48
7 POLANC Jan SLO UAE TEAM EMIRATES 01:23
8 BRAMBILLA Gianluca ITA TREK – SEGAFREDO 01:25
9 TESFATSION Natnael ERI DRONE HOPPER – ANDRONI GIOCATTOLI 01:38
10 CONCI Nicola ITA ITALY 01:38
11 NIBALI Vincenzo ITA ASTANA QAZAQSTAN TEAM 01:59
12 SCARONI Christian ITA ITALY 02:02
13 DE TIER Floris BEL ALPECIN-FENIX 02:21
14 GOLDSTEIN Omer ISR ISRAEL – PREMIER TECH 02:45
15 HAYTER Ethan GBR INEOS GRENADIERS 03:14
16 STAUNE-MITTET Johannes NOR JUMBO-VISMA 03:26
17 THOMAS Geraint GBR INEOS GRENADIERS 03:29

Milano – Torino 199 Km

1 CAVENDISH Mark GBR QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 04:31:22
2 BOUHANNI Nacer FRA TEAM ARKÉA SAMSIC 00:00
3 KRISTOFF Alexander NOR INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00
4 KANTER Max GER MOVISTAR TEAM 00:00
5 SAGAN Peter SVK TOTALENERGIES 00:00
6 VENDRAME Andrea ITA AG2R CITROËN TEAM 00:00
7 MØRKØV Michael DEN QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:00
8 WURF Cameron AUS INEOS GRENADIERS 00:00
9 CONSONNI Simone ITA COFIDIS 00:00
10 GIRMAY HAILU Biniam ERI INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00
11 MOLANO Juan Sebastián COL UAE TEAM EMIRATES 00:00
12 FIORELLI Filippo ITA BARDIANI-CSF-FAIZANÈ 00:00
13 DAINESE Alberto ITA TEAM DSM 00:00
14 SAJNOK Szymon POL COFIDIS 00:00
15 COSNEFROY Benoît FRA AG2R CITROËN TEAM 00:04

Kuurne – Bruxelles – Kuurne – 195 Km

1 JAKOBSEN Fabio NED QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 04:32:13
2 EWAN Caleb AUS LOTTO SOUDAL 00:00
3 HOFSTETTER Hugo FRA TEAM ARKÉA SAMSIC 00:00
4 MCLAY Daniel GBR TEAM ARKÉA SAMSIC 00:00
5 NIZZOLO Giacomo ITA ISRAEL – PREMIER TECH 00:00
6 VAN GESTEL Dries BEL TOTALENERGIES 00:00
7 CAPIOT Amaury BEL TEAM ARKÉA SAMSIC 00:00
8 LAPORTE Christophe FRA JUMBO-VISMA 00:00
9 TRENTIN Matteo ITA UAE TEAM EMIRATES 00:00
10 VAN DER HOORN Taco NED INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00
11 KRISTOFF Alexander NOR INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00
12 MERLIER Tim BEL ALPECIN-FENIX 00:00
13 BAUHAUS Phil AUT BAHRAIN – VICTORIOUS 00:00
14 TEUNISSEN Mike NED JUMBO-VISMA 00:00
15 STUYVEN Jasper BEL TREK – SEGAFREDO 00:00
16 EEKHOFF Nils NED TEAM DSM 00:00
17 SMITH Dion NZL TEAM BIKEEXCHANGE – JAYCO 00:00
18 REX Laurenz BEL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 00:00
19 MENTEN Milan BEL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 00:00
20 NAESEN Oliver BEL AG2R CITROËN TEAM 00:00

UAE Tour 2. Etappe

Hudayriyat Island – Abu Dhabi Breakwater – 173 Km
21. Februar 2022


Photo by Plomi

1 CAVENDISH Mark GBR QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 04:20:45
2 PHILIPSEN Jasper BEL ALPECIN-FENIX 00:00
3 ACKERMANN Pascal GER UAE TEAM EMIRATES 00:00
4 KOOIJ Olav NED JUMBO-VISMA 00:00
5 DÉMARE Arnaud FRA GROUPAMA – FDJ 00:00
6 MALUCELLI Matteo ITA GAZPROM – RUSVELO 00:00
7 LIEPIŅŠ Emīls LAT TREK – SEGAFREDO 00:00
8 DEVRIENDT Tom BEL INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00
9 SCHWARZMANN Michael GER LOTTO SOUDAL 00:00
10 VAN DEN BERG Marijn NED EF EDUCATION-EASYPOST 00:00
11 BARBIER Rudy FRA ISRAEL – PREMIER TECH 00:00
12 GUERREIRO Ruben POR EF EDUCATION-EASYPOST 00:00
13 MODOLO Sacha ITA BARDIANI-CSF-FAIZANÈ 00:00
14 GROENEWEGEN Dylan NED TEAM BIKEEXCHANGE – JAYCO 00:00
15 KANTER Max GER MOVISTAR TEAM 00:00

Gesamt:
1 PHILIPSEN Jasper BEL ALPECIN-FENIX 09:03:03
2 STRAKHOV Dmitry RUS GAZPROM – RUSVELO 00:04

3 CAVENDISH Mark GBR QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:06
4 BENNETT Sam IRL BORA – HANSGROHE 00:10
5 ACKERMANN Pascal GER UAE TEAM EMIRATES 00:12
6 VIVIANI Elia ITA INEOS GRENADIERS 00:12
7 KUKRLE Michael CZE GAZPROM – RUSVELO 00:12
8 TONELLI Alessandro ITA BARDIANI-CSF-FAIZANÈ 00:12
9 VERVLOESEM Xandres BEL LOTTO SOUDAL 00:14
10 DÉMARE Arnaud FRA GROUPAMA – FDJ 00:16

Max Kanter (Movistar) hatte Pech, als er im Finale ca. 15km vor dem Ziel einen Plattfuß erlitt. Mit äusserster Anstrengung und mit Hilfe der Begleitkolonne und seiner Teamkollegen gelang ihm der Anschluß und sogar im schnellen Sprint noch der 15. Rang. Ohne Defekt wäre mehr drin gewesen.

Algarve Rundfahrt – Etappe 5

Lagoa – Alto do Malhao/Loulé – 173 Km

1 HIGUITA GARCIA Sergio Andres COL BORA – HANSGROHE 04:14:54
2 MARTINEZ POVEDA Daniel Felipe COL INEOS GRENADIERS 00:00
3 MCNULTY Brandon USA UAE TEAM EMIRATES 00:00
4 GAUDU David FRA GROUPAMA – FDJ 00:00
5 EVENEPOEL Remco BEL QUICK-STEP – ALPHA VINYL 00:00
6 FOSS Tobias NOR TEAM JUMBO – VISMA 00:22
7 FIGUEIREDO Frederico POR GLASSDRIVE Q8 ANICOLOR 00:40
8 BYSTRØM Sven Erik NOR INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:42
9 HAYTER Ethan GBR INEOS GRENADIERS 00:43
10 KÜNG Stefan SUI GROUPAMA – FDJ 00:43

Endstand:

1. Remco Evenepoel (BEL, Quick-Step Alpha Vinyl Team) 19:35:03
2. Brandon Mcnulty (USA, UAE Team Emirates) 1:17
3. Daniel Felipe Martínez (COL, INEOS Grenadiers) 1:21
4. Ethan Hayter (GBR, INEOS Grenadiers) 1:39
5. David Gaudu (FRA, Groupama – FDJ) 2:00
6. Tobias Foss (NOR, Jumbo-Visma) 2:04
7. Stefan Küng (SUI, Groupama – FDJ) 2:16
8. Thibault Guernalec (FRA, Team Arkéa Samsic) 2:41
9. Sven Erik Bystrøm (NOR, Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux) 3:13
10. Dylan Van Baarle (NED, INEOS Grenadiers) 3:38
11. Julien Bernard (FRA, Trek – Segafredo) 3:39
12. Connor Swift (GBR, Team Arkéa Samsic) 3:40
13. Sergio Higuita (COL, BORA – hansgrohe) 3:42
14. Tony Gallopin (FRA, Trek – Segafredo) 4:31
15. Warren Barguil (FRA, Team Arkéa Samsic) 5:12

Sergio Higuita sorgt für versöhnlichen Abschied aus Portugal: Sieg auf der letzten Etappe der Algarve-Rundfahrt

Wie gestern angekündigt, setzte BORA – hansgrohe heute alles auf einen Sieg und die Karte Sergio Higuita. Lukas Pöstlberger war Teil einer frühen Spitzengruppe, die allerdings noch vor Beginn der letzten Runde um den Alto de Malhao eingeholt wurde. Es bildete sich eine starke Gruppe der Favoriten, in der auch Sergio Higuita vertreten war. Auf den letzten Kilometern zum Ziel forcierte R. Evenepoel das Tempo, doch Sergio war wachsam und folgte auch dem Antritt von D. Martinez. In der letzten Kurve zog er noch an Martinez vorbei und holte am Ende den Sieg auf der letzten Etappe der Algarve-Rundfahrt.

Von der Ziellinie
„Ich bin überglücklich, heute gewonnen zu haben. Nach dem Sturz vor zwei Tagen war ich natürlich extra motiviert. Ich denke, ich hätte schon dort gewinnen können, darum war ich sehr frustriert. Aber wir haben heute alles gegeben und sind belohnt worden. Ein großer Dank gilt meiner Mannschaft BORA – hansgrohe die hier die ganze Woche einen tollen Job gemacht hat. Heute war ich am Ende vorne dabei. Ich habe überlegt, schon 300m vor dem Ziel anzugreifen, aber es war auch heute sehr windig, darum habe ich wieder bis zur letzten Kurve gewartet. Heute war der Antritt perfekt und ich konnte den Sieg holen. Das ist mein zweiter Sieg nach den Meisterschaften in Kolumbien, aber es war der Erste, bei dem ich so richtig mit der Mannschaft zusammen bin. Das freut mich umso mehr.“ – Sergio Higuita

„Wir waren ja schon gestern eigentlich voll auf den heutigen Tag fokussiert. Aber dass die Jungs das am Ende so umgesetzt haben, ist wirklich eine ganz große Leistung nach den ganzen Rückschlägen diese Woche. Jeder hat wie ein Löwe gekämpft, auch wenn man das nicht immer auf den TV-Bildern sehen kann. Es ist wunderschön, dass sich diese Arbeit heute bezahlt gemacht hat und ein Dank an Sergio, dass er am Ende das Ding so kaltschnäuzig abgezogen hat, Wahnsinn. Das war sicherlich keine einfache Situation für ihn nach dem Sturz am Donnerstag, heute mit der gleichen Ausgangsposition den Sieg zu holen, ist große Klasse. Chapeau an die gesamte Mannschaft, so können wir zufrieden nach Hause fahren.“ – Jens Zemke, sportlicher Leiter

Algarve Rundfahrt – Etappe 4

Zeitfahren – ITT:

1 Remco Evenepoel (Bel) Quick-Step Alpha Vinyl Team 0:37:49
2 Stefan Küng (Swi) Groupama-FDJ 0:00:58
3 Ethan Hayter (GBr) Ineos Grenadiers 0:01:06
4 Tobias Foss (Nor) Jumbo-Visma 0:01:11
5 Brandon McNulty (USA) UAE Team Emirates 0:01:25
6 Thibault Guernalec (Fra) Arkea-Samsic 0:01:27
7 Daniel Martinez Poveda (Col) Ineos Grenadiers 0:01:30
8 Daan Hoole (Ned) Trek-Segafredo 0:01:38
9 David Gaudu (Fra) Groupama-FDJ 0:02:09
10 Connor Swift (GBr) Arkea-Samsic 0:02:12

Gesamt:

1 Remco Evenepoel (Bel) Quick-Step Alpha Vinyl Team 15:20:01
2 Ethan Hayter (GBr) Ineos Grenadiers 0:01:06
3 Brandon McNulty (USA) UAE Team Emirates 0:01:25
4 Daniel Martinez Poveda (Col) Ineos Grenadiers 0:01:30
5 Stefan Küng (Swi) Groupama-FDJ 0:01:43
6 Tobias Foss (Nor) Jumbo-Visma 0:01:51
7 David Gaudu (Fra) Groupama-FDJ 0:02:08
8 Thibault Guernalec (Fra) Arkea-Samsic
9 Dylan van Baarle (Ned) Ineos Grenadiers 0:02:37
10 Sven Erik Bystrøm (Nor) Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux 0:02:40

Algarve Rundfahrt – Etappe 3

Almodovar – Faro – 210 Km

1 JAKOBSEN Fabio NED QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 04:54:51
2 MERLIER Tim BEL ALPECIN-FENIX 00:00
3 COQUARD Bryan FRA COFIDIS 00:00
4 KRISTOFF Alexander NOR INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00
5 HOFSTETTER Hugo FRA TEAM ARKÉA SAMSIC 00:00
6 RUSSO Clément FRA TEAM ARKÉA SAMSIC 00:00
7 MEEUS Jordi BEL BORA – HANSGROHE 00:00
8 GAZZOLI Michele ITA ASTANA QAZAQSTAN TEAM 00:00
9 JOYCE Colin USA HUMAN POWERED HEALTH 00:00
10 LINAREZ Leangel VEN TAVFER-MORTÁGUA-OVOS MATINADOS 00:00

Gesamt:

1 GAUDU David FRA GROUPAMA – FDJ 14:42:11
2 MCNULTY Brandon USA UAE TEAM EMIRATES 00:01
3 HAYTER Ethan GBR INEOS GRENADIERS 00:01
4 EVENEPOEL Remco BEL QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:01
5 BYSTRØM Sven Erik NOR INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:01
6 BERNARD Julien FRA TREK – SEGAFREDO 00:01
7 MARTÍNEZ Daniel Felipe COL INEOS GRENADIERS 00:01
8 GALLOPIN Tony FRA TREK – SEGAFREDO 00:08
9 PIDCOCK Thomas GBR INEOS GRENADIERS 00:17
10 VAN BAARLE Dylan NED INEOS GRENADIERS 00:18